triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

trithos 06.04.2020 19:10

Vielleicht interessiert Euch ja die aktuelle Lage in Österreich. Wir ihr wisst gelten ja bei uns seit Wochen recht strenge Regeln mit Ausgangsbeschränkungen, Schul- und Geschäftsschließungen, usw…

Mittlerweile zeigen die Zahlen doch recht deutlich, dass diese Maßnahmen wirken. Wobei ich einschränkend dazu sagen möchte, dass das eine Momentaufnahme sein könnte. Es ist auch in Österreich so, dass gelegentlich Testzahlen und Ergebnisse erst mit Verzögerung gemeldet werden. Es kann also durchaus sein, dass die Zahlen sich wegen nachgezogener Meldungen heute oder morgen noch „verschlechtern“. Aber:

Da ist zunächst einmal die Zahl der Neuinfektionen. Die ist stark zurückgegangen. Zu erkennen in der Kurve „Nationaler Trend“ im amtlichen Dashboard COVID-19. Wenn ihr mit der Maus auf die Punkte in der Kurve geht, seht ihr die jeweiligen genauen Infektionszahlen. Die Zahlen des aktuellen Tages sind „stundengenau“ also vorläufig.

https://info.gesundheitsministerium.at/

Und dann ist da noch die Zahl der aktiven Infektionen, die in Österreich seit ein paar Tagen sinkt. Laut der Tabelle „Bestätigte Infektionen nach Bundesland“ auf der folgenden Wikipedia-Seite sind die aktiven Infektionen zuletzt um 2,4 Prozent, 3,0 Prozent und 2,1 Prozent gesunken.

https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-...eich#Statistik

Angesichts der Zahlen hat die österreichische Bundesregierung heute einen Stufen-Fahrplan für die Lockerung der Maßnahmen vorgestellt. Der ist glaub ich eh durch viele Medien gegangen.

Ich will jetzt gar nicht bewerten, ob diese Entwicklung der Infektionszahlen die Maßnahmen angesichts der Kollateralschäden rechtfertigt. Das Haupt-Ziel, nämlich die Epidemie einzubremsen, wurde aber offenbar erreicht.

carvinghugo 06.04.2020 19:36

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1522960)
:Blumen: ich sehe schon, du hast sein Strava von gestern mit dem Lauf am Happurger Stausee analysiert.;)

:Lachen2:
Fast richtig
Ich kenne den Parkplatz auf dem Insta Foto

ThomasG 06.04.2020 20:30

Ewald Lienen hat sich in meinen Augen sehr sympathisch zum Thema Corona-Krise geäußert.
Er hat auch das Thema bedingungslosen Grundeinkommen in dem Interview angesprochen :-).

Ewald Lienen im Sky Interview über Corona-Krise & Gehaltsverzicht:

https://sport.sky.de/fussball/artike...-O6ltrHYlqx9O4

pschorr80 06.04.2020 20:41

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1523034)
Er hat auch das Thema bedingungslosen Grundeinkommen in dem Interview angesprochen :-).

Der wird bald sehen wie unser "Reichtum" weg ist ;) Kranken-"Versicherung" und Arbeitslosen-"Versicherung" sind definitiv mal pleite.

Spanien denkt übrigens über Grundeinkommen nach und fordert von uns gleichzeitig Geld. :liebe053:

ThomasG 06.04.2020 20:51

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523038)
Der wird bald sehen wie unser "Reichtum" weg ist ;) Kranken-"Versicherung" und Arbeitslosen-"Versicherung" sind definitiv mal pleite.

Spanien denkt übrigens über Grundeinkommen nach und fordert von uns gleichzeitig Geld. :liebe053:

Ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass nach Überwindung dieser Krise die Verhältnisse auf der Erde noch so sein können, wie sie vor der Krise waren.
Es trifft ja nicht nur einzelne Länder, sondern den ganzen Globus.
Vielleicht merken die Menschen ja, dass es an der Zeit ist gemeinsam dafür zu sorgen, dass es eine Mindestabsicherung für alle Menschen gibt.

pschorr80 06.04.2020 21:11

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1523041)
Ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass nach Überwindung dieser Krise die Verhältnisse auf der Erde noch so sein können, wie sie vor der Krise waren.
Es trifft ja nicht nur einzelne Länder, sondern den ganzen Globus.
Vielleicht merken die Menschen ja, dass es an der Zeit ist gemeinsam dafür zu sorgen, dass es eine Mindestabsicherung für alle Menschen gibt.

Es wird Bürgerkriege geben :dresche

BananeToWin 06.04.2020 21:13

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1523041)
Vielleicht merken die Menschen ja, dass es an der Zeit ist gemeinsam dafür zu sorgen, dass es eine Mindestabsicherung für alle Menschen gibt.

So sehr ich mir das wünschte, aber da glaube ich eher an den Weihnachtsmann. Leider wird uns als Gesellschaft auch diese Krise kaum nachhaltig verändern. Ganz im Gegenteil: sobal die Schleußen wieder aufgemacht werden, schätze ich dass alles an Konsum und Hedonismus nachgeholt wird, was wir jetzt verpasst haben.

pschorr80 06.04.2020 21:23

Zitat:

Zitat von BananeToWin (Beitrag 1523052)
So sehr ich mir das wünschte, aber da glaube ich eher an den Weihnachtsmann. Leider wird uns als Gesellschaft auch diese Krise kaum nachhaltig verändern. Ganz im Gegenteil: sobal die Schleußen wieder aufgemacht werden, schätze ich dass alles an Konsum und Hedonismus nachgeholt wird, was wir jetzt verpasst haben.

- unsere Wirtschaft ist kaputt
- Krankenkasse nach 50 mio Infizierten pleite
- Arbeitslosen-Versicherung nach 4-5 mio. Kurzarbeitern pleite
- Währung dank Euro-Staaten wie Italien und Spanien am Ende
- Irre viel neue Schulden, da wir in guten Jahren alles ausgegeben haben
- Versprechungen/Verpflichtungen aus den guten Jahren fallen uns vor die Füße
- Wiederaufbau von Europa dürfen wir finanzieren
- Afrika&Südamerika wird brennen

Wo soll da noch Geld fürs ausgeben bleiben? Nebenbei will ich nicht wissen wie manche durchdrehen, wenn sie kapieren, dass der Luxus vorbei ist. Einfach mal schauen, wieviele der Weltreise-Touristen, die gerettet werden mussten wieder (BAFÖG)-Studenten sind.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.