triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

tandem65 14.02.2022 15:25

Zitat:

Zitat von Schlafschaf (Beitrag 1645939)
Als Wellenbrecher oder zum Beenden der Pandemie war das jetzt aber noch nicht so der Burner.

Es kommt ja auch darauf an welche Welle Du brechen möchtest.
- Inzidenzien
- Hospitalisierung
- Intensivpatienten
- Long Covid geschädigte
- Tote

Wie wäre die Omikronwelle nach Deiner Meinung mit 95% doppelt geimpften verlaufen?

Schwarzfahrer 14.02.2022 15:54

Zitat:

Zitat von Plasma (Beitrag 1645940)
Frustriert kann ich in dem Zusammenhang nur konstatieren, dass es in diesem Land einfach zu viele geistig einbetonierte Leute gibt.

Da sind wir einer Meinung. Nur welche die geistig einbetonierten sind, sehen wir vermutlich unterschiedlich. Für mich sind alle geistig einbetoniert, die glauben, daß das, was für sie persönlich richtig ist, für alle anderen richtig sein muß. Das sind ebenso alle sturen Gegner der Impfung, die z.B. impfende Ärzte bedrohen, wie diejenigen, die alle unabhängig vom Alter und persönlichem Risiko zum Impfen zwingen wollen.

Schwarzfahrer 14.02.2022 15:55

Zitat:

Zitat von TRIPI (Beitrag 1645942)
Israel ist uns, genau wie bei den Impfungen, auch bei der Omicronwelle ein paar Wochen voraus. Es hat trotz insgesamt hoher Impfquote leider noch sehr viele ungeimpfte Ü60er. Diese füllen dort aktuell die Intensivstationen. Insgesamt gehen die Zahlen in Israel schon wieder stark zurück. Ich sehe nicht inwiefern das als Indiz gegen die Wirksamkeit der Impfung herhalten soll.

Sie müssen wohl gewisse Erkenntnisse haben, die auf einen geringen Nutzen einer hohen Impfquote in der Gesamtbevölkerung hinweisen, wenn sie jetzt auch den grünen Paß abschaffen, und die vierte Impfung nur noch für die Risikogruppen ernsthaft verfolgen. Für mich wirkt das eindeutig so, daß die Impfung nach dortiger Erkenntnis vor allem als individueller Eigenschutz relevant ist - was ich schon immer so gesehen habe.
Zitat:

Zitat von TRIPI (Beitrag 1645942)
Übrigens hat Israel die Coronamaßnahmen vor einem Monat komplett aufgehoben, ich will nicht wissen wie es dort ohne die hohe Impfquote aussähe.

So hoch ist die Impfquote doch dort gar nicht. D hat 10 % mehr Zweitimpfungen und gleichen Boosteranteil. Dann können wir doch auch ähnlich lockern, oder?
Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1645950)
Es kommt ja auch darauf an welche Welle Du brechen möchtest.
- Inzidenzien
- Hospitalisierung
- Intensivpatienten
- Long Covid geschädigte
- Tote

Ich finde, für staatliche Maßnahmen sind nur Hospitalisierung und Tote, evtl. noch Intensivpatienten eine sinnvolle Zielgröße. Allerdings müssen diese nicht nur für Covid, sondern als Gesamtzahlen betrachtet werden (also inklusive unterlassene Behandlungen, häusliche Gewalt, Suizide, Impfschäden, u.a.m.).
Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1645950)
Wie wäre die Omikronwelle nach Deiner Meinung mit 95% doppelt geimpften verlaufen?

Unwesentlich anders, nehme ich an, nach dem, was ich bisher verstanden habe.

Schlafschaf 14.02.2022 18:43

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1645950)

Wie wäre die Omikronwelle nach Deiner Meinung mit 95% doppelt geimpften verlaufen?

Schwer zu sagen!

Am Anfang haben wir uns unglaublich gefreut als verschiedene Impfstoffe auf den Markt kamen!

Zu Beginn waren alle sehr wirksam und sehr nebenwirkungsarm. Wenn wir uns einfach alle impfen würden wäre die Pandemie vorbei!

Dann mussten wir leider feststellen, dass nicht alle so ganz ohne Komplikationen sind wie anfänglich gedacht. Auf einmal waren nicht mehr alle Impfstoffe für jeden geeignet. Astra wurde zum Ladenhüter.

Dann musste man leider feststellen, dass der Impfschutz durch zwei Impfungen doch nicht so lange anhält wie ursprünglich gedacht. Die Booster Impfung kam plötzlich auf. Aber nein, es handelt sich eigentlich nicht um einen Booster, denn die dritte Dosis schließt die Impfung erst richtig ab, dann ist man aber wirklich safe!

Dann musste man leider feststellen, dass von dem anfänglich zugesicherten Schutz vor der Infektion bei Alpha (ich meine man sprach da von 90-95% weniger Infektionen?) bei Delta schon deutlich weniger zu spüren war, bei Omicron spricht schon keiner mehr überhaupt von Schutz vor Infektion. Aber der Schutz vor schweren Verläufen ist weiterhin wie versprochen!

Als letztes kam nun die Meldung, dass die Booster Impfung wohl doch nicht die letzte Dosis war, denn nach 4 Monaten ist der Schutz schon deutlich geringer.

Welche Annahmen von Beginn gelten denn noch? Und wie kann man bei einer solchen dynamischen Entwicklung davon ausgehen, dass überhaupt irgendwas, dass wir heute tun morgen noch von Belang ist? Ob die Impfung von heute bei der nächsten Welle noch überhaupt was bringt weiß kein Mensch!

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1645947)
Zumindest über das Gesetz sollte jetzt aber abgestimmt werden und es muss entsprechend allgem. gehalten werden.

Im nächsten November wieder über das Gesetz zu debattieren und die Sache wieder in den Februar zu verschieben, bringt auch nichts.

Ja, ich denke das wäre jetzt die entscheidende Maßnahme. Sobald die nächste Welle kommt, muss es schnell gehen!
Aber wenn ich mir anschaue wie weit wir uns entwickelt haben in der kompletten Pandemie sehe ich da schwarz!

welfe 14.02.2022 18:58

Wirksamkeit lässt nach vier Monaten nach?
Meine im Dezember geboosterte 16 jährige (kerngesund) verpasste heute die erste Klassenarbeit ihrer Schullaufbahn: starke Halsschmerzen, Triefnase, Test war positiv (Ergebnis PCR Test steht noch aus).
Unsere durchweg dreifach geimpfte Oberstufe leert sich gerade schlagartig.

merz 14.02.2022 21:39

Wirksamkeit nach 4 Monaten ...

darauf deute die Daten wohl leider hin und das war auch wohl einer der Treiber für die STIKO recht schnell und überraschend, die 4. Impfung für bestimmte Gruppe (nicht für gesunde Jugendliche) anzuraten

https://www.rki.de/DE/Content/Kommis...022-02-03.html

und daraus: "Personen, die nach der 1. Auffrischimpfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischimpfung empfohlen."

m.

JENS-KLEVE 14.02.2022 23:47

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1645948)
Jens, woher weißt Du wie Omikron ohne diese Impfung durch die Schule gerauscht wäre?
Nach Deinen Worten kannst Du Stein & Bein schwören daß die Krankheitsfolgen genauso waren wie ohne.

Ich schwöre gar nichts. Ich sage auch nicht, dass die Impfung nicht hilft. Ich sage, dass man eine Impfpflicht schwer begründen kann, wenn die Leute auch mit Impfung nicht vereinzelt, sondern massenweise erkranken. Ich saß heute mit 7 Schülern in meiner Klasse. Ich habe in den letzten Monaten massiv für die Impfung geworben. In meiner Klasse haben manche schwache und andere starke Symptome. Einen Zusammenhang zwischen Verlauf und Impfung ist hier nicht erkennbar.
Bei den Kollegen haben wir wie gesagt 100% Boosterquote und wir müssen mal abwarten, ob wirklich alle Kollegen ohne Krankenhaus durchkommen, bisher hat es hauptsächlich die fitten und jungen Kollegen erwischt. Wenn alle gut durchkommen, bin ich erleichtert.

LidlRacer 15.02.2022 00:28

Neues von Dirk Paessler:
https://twitter.com/dpaessler/status...59528951017473

Oder so besser lesbar am Stück:
https://threadreaderapp.com/thread/1...951017473.html

Er hält es für wahrscheinlich, dass wir real noch nicht den Höhepunkt der Welle erreicht haben.

"Jeder, der jetzt - wo wir noch nicht einmal den Peak der Omikron-Welle gesehen haben - von Lockerungen an egal welchem fixen Stichtag spricht, muss sich über diese riesigen Unsicherheiten im Klaren sein.

Wir befinden uns sowieso schon im Blindflug, haben keine Ahnung wann die Welle bricht. Massive Lockerungen in so einer Situation erhöhen unser Risiko als Gesellschaft nochmals deutlich.

Aus meiner Sicht können wir über umfangreiche Lockerungen erst dann wieder sprechen, wenn wir wieder einen halbwegs klaren, zuverlässigen Blick auf die Lage und den Kurvenverlauf haben, d.h. zum Beispiel, dass die Positivquote der PCR-Tests wieder deutlich gesunken ist."

Just sayin' ...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.