triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

docpower 01.12.2021 22:04

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1636400)
Kaum ist es mal viral (darf man das noch sagen?) geteilt, gibt es auch dazu eine professionelle Ein(n)ordung, ich glaube Prof. Sander (Charite) beisst in die Tischkante, was man alles machen muss, aber er macht es:


https://twitter.com/Sander_Lab/statu...8464.bild.html


m.

Das wollte ich auch schon posten.
War ja auf den ersten Blick schon recht halbgar und allein statistisch kaum aussagefähig.
Aber sei dir sicher: die nächste halbgare und irrelevante „Veröffentlichung“ mit „Argumenten“ gegen die Impfung steht schon bereit.

deralexxx 01.12.2021 22:13

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1636404)
Das wollte ich auch schon posten.
War ja auf den ersten Blick schon recht halbgar und allein statistisch kaum aussagefähig.
Aber sei dir sicher: die nächste halbgare und irrelevante „Veröffentlichung“ mit „Argumenten“ gegen die Impfung steht schon bereit.

Wenn ja wenigstens eine Teilmenge derber, die das ursprünglich teilten dann die Einordnung lesen und sich selbst eingesetehen „oh da hab ich wohl was falsches weiter verteilt“.

MattF 01.12.2021 22:39

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1636396)
Damit kann man erst mal gut für eine verstärkte Durchimpfung argumentieren, das ist richtig. Was mir diese Zahlen leider nicht verraten,


Jeder Wissenschaftler weiß, je mehr er weiß, desto mehr weiß er nicht, weil sich neue Fragen auftun.

Jemand der das System Wissenschaft nicht versteht mach dann daraus, dass man Wissenschaft nicht vertrauen kann, die wüssten ja das meiste nicht.

Das ist leider hier auch dein Argumentationsstrang, du wirst immer behaupten man wüsste nicht genug um die Massnahmen zu begründen und man müsste erst noch mehr wissen und noch mehr Zahlen erheben, man wäre sich nicht sicher usw. usw.

So funktioniert weder Wissenschaft noch die Folgen die die Gesellschaft daraus ableitet.

So würden wir Heute noch ohne Rad auf dem Baum sitzen.

deralexxx 01.12.2021 22:49

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1636359)
Was gehört alles genau zum "rechten Spektrum"? Im Artikel steht nur etwas zur AfD: Ja, was wurde schon verlinkt, wie auch eine einfache mathematische Überprüfung der Behauptung - in meinen Augen nachweisbare Fake-News. Außer jemand kann konkrete Fehler in meiner Rechnung zeigen. Sollte sich der Satz sich auf die zukünftige Wahlpräferenz nach tagesaktueller Stimmung beziehen (letzteres würde mich nicht überraschen; bereits im letzten Sommer gab es hinweise, daß viele Querdenker zwar aus dem Linken Milieu stammten, aber der AfD-affine Anteil über die Monate stetig anstieg, quasi Wechselwähler), dann stimmt der zitierte Satz nicht.

Das hab ich doch schon. Du interpretierst etwas in die Studie, was nicht behauptet wurde.

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1634315)
Die Aussage ist, die Hälfte aller Ungeimpften sind AFD Wähler. Nicht anders rum.

Wenn wir 10 Impfverweigerer hatten und die Hälfte davon AFD Wähler sind, sind das 5 und nicht 9 Millionen.


MattF 01.12.2021 22:50

Lauterbach hat gerade auf RTL erklärt wie auch hohe Belegungszahlen in Klinken zustande gekommen, im Vergleich zu anderen Ländern mit nicht so gut ausgebauten Gesundheitssystemen.

Weiß nicht ob wir das hier schon hatten:

Die Antwort: Unser Gesundheitssystem ist zu gut. :Gruebeln:

Wir halten die Menschen lange am Leben, es wird wirklich alles gemacht was es gibt um die Menschen zu retten. Er hat auch eine Massnahme genannt die viele andere Länder nicht anwenden, die sehr aufwendig und teuer ist und die Überlebenschance etwas erhöht. Konnte mir den Namen leider nicht merken.

In vielen anderen Ländern sind die meisten Intensivpatienten viel früher tot als bei uns und machen damit natürlich auch die Betten frei.

Im übrigen sagt er auch, dass man für 1 Bett, 10 Mitarbeiter braucht.

welfe 01.12.2021 22:54

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1636376)
Laß Dich nicht verarschen - es sind schlicht und einfach "Drückeberger" mit solange Ausreden suchen bis der Gegenüber aufgibt :Lachen2:

Die Taktik dazu sieht so aus: den Anderen aufs eigene Niveau runterziehen und dann fertig machen :Cheese: (weil er/sie da hilflos ist).

=> hätte sicherlich auch bei Corona gut funktioniert, man muss nur dafür sorgen, dass die Anderen 60% sich impfen lassen.

und dann immer auf der eigenen Meinung beharren - irgentwer kriecht immer irgentwo vor und hilft den Drückebergern, das machen die meisten schon so ihr ganzes Leben und kommen damit durch.

Hier verlangt aber das Virus eine Durchimpfung von 90%.

Daran scheitern dann alle Strategien sich nicht impfen zu lassen und den "Schwarzen Peter" weiter zu schieben, indem man anderen den "Vortritt" lässt.

und dann gibt es noch Darwin.

Gut dass du das alles so weißt. Du kennst ja auch die Menschen, die ich meine, so gut, dass du weißt, dass ich „verarscht“ werde. Neee, auf dein Niveau will ich wirklich nicht runtergezogen werden.

MattF 01.12.2021 22:55

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1636403)
Viele Evangelikale und andere Fundamentale Bewegungen.

Danke

Schwarzfahrer 01.12.2021 22:58

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1636406)
...du wirst immer behaupten man wüsste nicht genug um die Massnahmen zu begründen und man müsste erst noch mehr wissen und noch mehr Zahlen erheben, man wäre sich nicht sicher usw. usw.

Nicht ganz richtig verstanden. Mir geht es nicht um mehr Sicherheit oder mehr Daten. Mir geht es um die relevanten und spezifischen Informationen, um eben nicht pauschale, sondern punktuelle, zielgerichtete und damit effektivere Maßnahmen zu beschließen. Ich bemängele damit die Zielsetzung, die nicht differenziert genug ist, um effektiv sein zu können, bzw. um Kollateralschäden zu minimieren. Und das tue ich seit anderthalb Jahren, es ist die ewige Diskussion: gezielte Schutzmaßnahmen für die Risikobereiche, oder pauschale Maßnahmen für die ganze Gesellschaft. Ich halte weiterhin das erstere für den besseren Weg, ist aber halt schwieriger, weil es mehr Denken erfordert. Auch mehr Daten begründen pauschale Maßnahmen nicht besser, andere Daten ermöglichen aber bessere spezifische Maßnahmen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.