triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ironmansub10h 08.06.2020 11:46

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1536747)
In welchem Land lebst du? Es gibt kaum noch ein Bundesland, in dem Schulen geschlossen sind und in den meisten Ländern ist ab Mitte Juni (also ab nächster Woche) auch wieder Unterricht im normalen Klassenverband geplant

Stimmt so nicht, ich BaWü. Mein Sohn seit März daheim, BioTechGymn. 11 Klasse, Vorraussichtlich wird im Juli, laut Brief vom Direx, die Schule für die Schüler getrennt in Gruppen und in Blockunterricht stattfinden. Also geplant ist einmal die Woche.
Begründung: viele Lehrer sind Risikopersonal und erst gar nicht da.
Alles klar, bei mir in der Klinik juckt das keinen ob er 60+ ist und im Klinikalltag täglich mit potentiellem Ansteckungsrisiko gefährdet ist.
Ich will hier nichts pauschalieren, aber langsam entsteht der Eindruck, manche Berufsgruppen neigen dazu, die Situation auch für sich zu nutzen.

keko# 08.06.2020 11:53

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536761)
Anti-Rassismus-Demos: ==> Mitte unserer Gesellschaft. In Wahrheit sieht man 50% Ausland und 50% Jugendliche, bei denen die Eltern versagt haben, auf den Bildern...

Ich verstehe nicht recht: was meinst du mit 50% Ausland und versagen?

carolinchen 08.06.2020 12:04

Ich fühle mich fast persönlich angegriffen wenn einer sagt, die Eltern haben versagt, bei was auch immer.
Ich finde es gut, dass meine Tochter auf die Straße geht und ihr Statement abgibt!
Ich denke ich habe alles richtig gemacht.....

qbz 08.06.2020 12:09

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536766)
Unbegrenzt gilt nur, wenn die unbegrenzte Anzahl auch 1,5m einhalten kann. Wer am Alexanderplatz 15000 Menschen ankündigt, der bekommt es nicht genehmigt. Wer 1500 Menschen ankündigt, der bekommt es genehmigt, da eben dafür Platz ist. Jetzt stellt sich die Frage, wie dumm müssen die sein, die 1500 Menschen als realistische Zahl annehmen und das ist einer Stadt mit vielen Ausländern&Linken. Hier wurde was vollkommen irreales durchgewunken und die Polizei hat nicht auf die Einhaltung der max. 1500 Menschen geachtet. Man hat hier bei Genehmigung und Durchführung versagt. Und jetzt ist ein irres Corona-Risiko da. Und das kann zu LockDown und Milliarden-Schäden in vielen Großstädten führen.

Man merkt, es fehlen Dir die Erfahrungen mit dem Umgang der Versammlungsfreiheit in unserem Land bzw. wie in Berlin, wo schon wegen der Hauptstadtrolle ständig irgendwelche Kundgebungen stattfinden, von Landwirten auf Traktoren über wöchentliche Radlerdemos bis fast komplett Sperrungen am Tag des ADFC.

Man hätte alternativ zum Alex dann für die Kundgebung den grossen Stern (Siegessäule) oder den Platz vor dem Brandenburger Tor wählen müssen mit Komplettsperrungen der zentralen Auto-Achsen, was die bewilligende Behörde vermeiden wollte, aber die Organisatoren natürlich viel lieber gewählt hätten, was ich Dir versichern kann.

Pikant bis amüsant finde ich, dass jemand, der sich über die Grundrechtseinschränkungen wegen Corona beklagte, nun das Verbot von grossen Kundgebungen fordert, wo solche wieder erlaubt sind. Absurd.

Estebban 08.06.2020 12:10

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1536772)
Ich fühle mich fast persönlich angegriffen wenn einer sagt, die Eltern haben versagt, bei was auch immer.
Ich finde es gut, dass meine Tochter auf die Straße geht und ihr Statement abgibt!
Ich denke ich habe alles richtig gemacht.....

Was gibt es für eine grössere Auszeichnung als Eltern, wenn man es schafft, dass seine Kinder Stellung beziehen gegen Ungerechtigkeiten, Rassismus, Fremdenhass etc. !!

@Keko: Aus dem Kontext übersetzt: Bei Demos gegen Rassismus sind auch Betroffene dabei, die sind dann nicht Blond, blauäugig, seitenscheitel - Also werden das niemals echte Deutsche sein.
Die anderen 50% sind junge Menschen, die der Meinung sind, dass die Gesellschaft aus mehr als Blond, Blauäugig, Seitenscheitel, Stechschritt besteht => Also haben die Eltern in der Erziehung versagt.

pschorr80 08.06.2020 12:17

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1536775)
Pikant bis amüsant finde ich, dass jemand, der sich über die Grundrechtseinschränkungen wegen Corona beklagte, nun das Verbot von grossen Kundgebungen fordert, wo solche wieder erlaubt sind. Absurd.

Ich stell nur fest, dass Demos, die nicht in unser System passen, abgelehnt oder eingeschränkt werden und diese Einschränkungen auch überwacht werden. Während Demos, die zu unserer Bananenrepublik passen, durchgeführt werden. 3 Monate LockDown um die Zahlen nach unten zu bringen und dann 15000 Menschen Nase an Nase passen nicht zusammen. Dazu die mediale Verarbeitung, dass hier unsere Mitte gegen Rassismus demostriert. :Lachanfall:

El Stupido 08.06.2020 12:21

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536781)
Ich stell nur fest, dass Demos, die nicht in unser System passen, abgelehnt oder eingeschränkt werden und diese Einschränkungen auch überwacht werden. Während Demos, die zu unserer Bananenrepublik passen, durchgeführt werden. 3 Monate LockDown um die Zahlen nach unten zu bringen und dann 15000 Menschen Nase an Nase passen nicht zusammen. Dazu die mediale Verarbeitung, dass hier unsere Mitte gegen Rassismus demostriert. :Lachanfall:

Das wir hier einen "lockdown" hatten wird vermutlich für immer eine Mär bleiben wie die, dass Merkel 2015 die Grenzen aufgemacht habe.
Bei allem Respekt und Mitgefühl für temporär geschlossene Läden und auch den jetzt noch vorhandenen Folgen für insbesondere die Veranstaltungs- und Tourismusbranche sehe ich - im Vergleich zu Wuhan, Norditalien, Spanien - das, was wir hatten nicht als "lockdown". Ich durfte jederzeit raus radeln, laufen, durfte so oft einkaufen fahren wie ich will und wann ich will etc.

Nils 08.06.2020 12:23

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1536767)
Ich will hier nichts pauschalieren, aber langsam entsteht der Eindruck, manche Berufsgruppen neigen dazu, die Situation auch für sich zu nutzen.

Ich beschreib mal, wie es bei uns ablief. Schulleiter hat alle Kollegen im März (130) angerufen und gefragt, ob sie bestimmte Vorerkrankungen haben. Alle, die "ja" gesagt haben, durften - ob sie wollten oder nicht - nicht mehr zur Schule kommen. Ich hatte Kollegen, die mehrfach gesagt haben, dass sie das Risiko eingehen möchten - es aber nicht durften. Ca. 30% der Kollegen fielen so aus.
Kaum gab es ein Rundschreiben, dass die Kollegen nun AKTIV über einen speziellen Attest sich befreien lassen müssen, ist die Quote bei uns auf 6% gesunken (und mit denen möchte ich wegen ihrer Vorerkrankungen nicht tauschen). Alle anderen waren froh wieder Präsenzunterricht geben zu dürfen und nicht mehr Distanzunterricht.
Also nix mit
Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1536767)
manche Berufsgruppen neigen dazu, die Situation auch für sich zu nutzen.

Aber was hinter den Kulissen passiert, bekommt ja keiner mit - deshalb würde sich bei mir (wäre ich Außenstehender) wahrscheinlich ein ähnlicher Eindruck entstehen...

keko# 08.06.2020 12:24

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1536776)
...
@Keko: Aus dem Kontext übersetzt: Bei Demos gegen Rassismus sind auch Betroffene dabei, die sind dann nicht Blond, blauäugig, seitenscheitel - Also werden das niemals echte Deutsche sein.
Die anderen 50% sind junge Menschen, die der Meinung sind, dass die Gesellschaft aus mehr als Blond, Blauäugig, Seitenscheitel, Stechschritt besteht => Also haben die Eltern in der Erziehung versagt.

Und wer bitte bestimmt dann z.B. gegen oder für wen oder was demonstriert werden darf?
Leute, Leute,.... solche Gedanken wären aus meiner Sicht ja graue Vorzeit.

Nobodyknows 08.06.2020 12:41

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1536784)
Und wer bitte bestimmt dann z.B. gegen oder für wen oder was demonstriert werden darf?
Leute, Leute,.... solche Gedanken wären aus meiner Sicht ja graue Vorzeit.

keko#, der Estebban vergaß den Hinweis auf das ironische in seinem Kommentar.

Nach der Logik und den Rufen mancher Zeitgenossen (Stichwort "Bananenrepublik") ist doch ganz klar wer für was demonstrieren darf. Hör nur hin wenn sie rufen "Wir sind das Volk" oder auch "Deutschland den Deutschen".

Gruß
N. :Huhu:

qbz 08.06.2020 12:52

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536781)
Ich stell nur fest, dass Demos, die nicht in unser System passen, abgelehnt oder eingeschränkt werden und diese Einschränkungen auch überwacht werden.

Nenn eine abgelehnte Corona oder auch andere Kundgebung mit offiziellem Ablehnungsbescheid. Dass die Pandemievorschriften dabei den Rahmen vorgaben, der sich in der Zwischenzeit halt änderte, und nicht die "Passgenauigkeit ins System" entschied, erwähnte ich mehrfach.

In Berlin fanden am Pfingstwochende 60 Kundgebungen im Zusammenhang mit Corona statt.

Wenn Du allerdings ausserhalb der pandemiebedingten Demorechtsbegrenzungen auf Kundgebungen a la Rudolf-Heß-Gedenkmarrsch anspielst, wird Dir ja bekannt sein, dass die Gerichte bis zum Bundesverfassungsgericht in diesem Marrsch eine Störung des „öffentlichen Friedens in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise“ sahen, welche „die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt“ (Volksverhetzung, § 130 Abs. 4 StGB). Diese Wunsiedel Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes besitzt grundlegenden Charakter für die Versammlungs-, Meinungsfreiheit und Volksverhetzung in Deutschland.

NBer 08.06.2020 13:16

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1536791)
.....Wenn Du allerdings ausserhalb der pandemiebedingten Demorechtsbegrenzungen auf Kundgebungen a la Rudolf-Heß-Gedenkmarsch anspielst, wirst Dir ja bekannt sein, dass die Gerichte bis zum Bundesverfassungsgericht in diesem Marsch eine Störung des „öffentlichen Friedens in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise“ sahen, welche „die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt“ (Volksverhetzung, § 130 Abs. 4 StGB). Diese Wunsiedel Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes besitzt grundlegenden Charakter für die Versammlungs-, Meinungsfreiheit und Volksverhetzung in Deutschland.

er verwechselt halt meinungsfreiheit mit handlungsfreiheit. er kann absolut der meinung sein, dass zb das öffentliche zeigen des hitlergußes erlaubt sein sollte und das auch politisch fordern. deshalb darf er es trotzdem noch lange nicht machen.
diese unterscheidung zwischen meinungs- und handlungsfreiheit geht übrigens in letzter zeit einigen ab, die dann darin gleich eine verletzung ihrer grundrechte sehen.

Hafu 08.06.2020 13:28

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1536753)
...
Regelunterricht. Moment, muss wieder laut lachen. Jede zweite Woche Schule von 8:00-11:00Uhr. Ja, Regelunterricht, kann man durch aus so nennen. Regelmäßig alle zwei Wochen...

Ach so klar, bei Demos unter freiem Himmel wo Menschen 1cm Abstand haben ist natürlich alles Safe. Ich bin aber auch ein Dummerchen. In einer Schule ist sowas natürlich nicht umsetzbar.

Ich habe nichts von Regelunterricht geschrieben. Da du aber wörtlich "geschlossene Schulen" geschrieben hast, wollte ich das gerade rücken. In anderen Bereichen der Gesellschaft ( Krankenhäuser, Supermärkte, Gastronomie, Verandstaltungswesen sind wir von "Regelbetrieb" auch noch ein gutes Stück entfernt.
An der Grundschule meiner Frau fand (vor den Pfingstferien!) für jeden Schüler jeden zweiten Tag vier Stunden Präsenzunterricht und an den anderen Tagen Unterricht mit Skype bzw. Teams-Konferenzen statt.
Aktuell sind die bayerischen Schulen wie jedes Jahr um diese Zeit wegen Pfingsten (und nicht wegen Corona) geschlossen. Nach den Pfingstferien geht der Unterricht weiter.

Hafu 08.06.2020 13:39

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536761)
...
Anti-Rassismus-Demos: ==> Mitte unserer Gesellschaft. In Wahrheit sieht man 50% Ausland...auf den Bildern
...

Du traust dir allen Ernstes zu, die deutsche Staatsbürgerschaft an Hautfarbe und Gesichtszügen zu erkennen?:Gruebeln:

Stefan 08.06.2020 13:53

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1536802)
Du traust dir allen Ernstes zu, die deutsche Staatsbürgerschaft an Hautfarbe und Gesichtszügen zu erkennen?:Gruebeln:

Ich glaube nicht, dass ihm die Staatsbürgerschaft reicht. Wahrscheinlich zählt nur, wenn mindestens 3 Vorgängergenerationen (beider Elternteile) auf deutschem Gebiet geboren sind.

Pschorr: Falls Du noch Bettlektüre suchst:
Begrifflichkeiten zum Thema Rassismus im nationalen und im internationalen Verständnis
Eine Auslegeordnung unter Berücksichtigung des Völker- und Verfassungsrechts

Expertise im Auftrag der Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB, Eidgenössisches Departement des Innern EDI

pschorr80 08.06.2020 13:56

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1536782)
Ich durfte jederzeit raus radeln, laufen, durfte so oft einkaufen fahren wie ich will und wann ich will etc.

Zum Glück bist kein Fußball-Spieler ;)

Nebenbei kostet der LockDown direkt (Unternehmen/Steuern) und indirekt (Förderungen/Kurzarbeitergeld) einiges. Das muss nicht noch mehr werden, da ein paar meinen demonstrieren zu müssen.

DocTom 08.06.2020 14:16

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1536806)
Ich glaube nicht, ...
Eine Auslegeordnung unter Berücksichtigung des Völker- und Verfassungsrechts
Expertise im Auftrag der Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB, Eidgenössisches Departement des Innern EDI[/url]

:Danke: für die Lektüre!

Nobodyknows 08.06.2020 14:24

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536807)
...Das muss nicht noch mehr werden, da ein paar meinen demonstrieren zu müssen.

Du bist der Meinung, man sollte das Demonstrationsrecht einschränken?
Dann geht das doch offenischtlich bei den Hygienedemos in die für Dich richtige Richtung. ;)

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536781)
Ich stell nur fest, dass Demos, die nicht in unser System passen, abgelehnt oder eingeschränkt werden...

Und wo ist jetzt dein Problem?

N.

PS: Hast Du eine Antwort auf Hafus Frage "deutsche Staatsbürgerschaft an Hautfarbe und Gesichtszügen erkennen?"

Trimichi 08.06.2020 14:36

+1:Blumen: Autodownload plus Laptop abgeraucht! Mühle läuft wieder. Ich lese mir das gleich durch, dann geht ich die KackSportK/r)ampf#ler trainieren.

Trimichi 08.06.2020 14:47

[Moderation: Entfernt. Bitte drücke Dich verständlich aus und vermeide Abschweifungen, die nicht zum Thema gehören.]

dr_big 08.06.2020 16:01

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536807)
...

Nebenbei kostet der LockDown direkt (Unternehmen/Steuern) und indirekt (Förderungen/Kurzarbeitergeld) einiges. Das muss nicht noch mehr werden, da ein paar meinen demonstrieren zu müssen.

Das produzierende Gewerbe hat nicht wegen Lock-Down Regeln die Fertigung eingestellt, sondern weil Zulieferer und Absatzmärkte ausgefallen sind. Du musst die Ursachen betrachten, statt nur einen Schuldigen zu suchen.

pschorr80 08.06.2020 16:23

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1536826)
Das produzierende Gewerbe hat nicht wegen Lock-Down Regeln die Fertigung eingestellt, sondern weil Zulieferer und Absatzmärkte ausgefallen sind. Du musst die Ursachen betrachten, statt nur einen Schuldigen zu suchen.

Ein geschlossenes Autohaus verkauft keine Autos :Huhu:

Absatz bricht weg, da bei 11 mio. (Quasi-)Arbeitslosen keiner ein Auto kaufen will.

Und Zulieferer haben wegen Lock-Downs in anderen Ländern keine Produktion.

Die Demonstranten, die in ihrem Leben kaum Steuern bezahlt haben, gefährden hier die Existenz derer, die sowas für Schwachsinn halten. Und die Polizei steht daneben und macht nichts. Als Dank dafür unterstellt ihr SPD-Esken latenten Rassismus. :Lachanfall:

JENS-KLEVE 08.06.2020 16:31

Gibt es neue Erkenntnisse zu Corona? Ich lese hier nur noch Diskussionen über polizeigewalt in den USA.

Nobodyknows 08.06.2020 16:44

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1536829)
Gibt es neue Erkenntnisse zu Corona? Ich lese hier nur noch Diskussionen über polizeigewalt in den USA.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. :Cheese:

tandem65 08.06.2020 17:22

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536828)
Ein geschlossenes Autohaus verkauft keine Autos :Huhu:

Das stimmt, wenn sie zu doof sind die gesetzten Rahmenbedingungen zu nutzen.
Dann mangelt es aber an einem Unternehmergen.
Ein geschlossener Fahrradladen hat trotzdem Bombenumsätze gemacht weil er die Rahmenbedingungen genutzt hat.
Hier hat der Unternehmer versagt, nicht der Gesetzgeber.

deralexxx 08.06.2020 17:41

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536828)
Ein geschlossenes Autohaus verkauft keine Autos :Huhu:

Absatz bricht weg, da bei 11 mio. (Quasi-)Arbeitslosen keiner ein Auto kaufen will.

Und Zulieferer haben wegen Lock-Downs in anderen Ländern keine Produktion.

Die Demonstranten, die in ihrem Leben kaum Steuern bezahlt haben, gefährden hier die Existenz derer, die sowas für Schwachsinn halten. Und die Polizei steht daneben und macht nichts. Als Dank dafür unterstellt ihr SPD-Esken latenten Rassismus. :Lachanfall:

Ich halte deine dauernden Vorurteile, braunen Sprüche und Ungenauigkeiten für Schwachsinn, trotzdem hörst du nicht auf, immer und immer wieder braun angehauchte Sentiments zu verbreiten.

Die aktuellen Demonstrationen haben hoffentlich auch zum Ergebnis, dass diesem "man wird ja wohl noch fragen dürfen" ein helles Licht vorhält und immer und immer wieder der Unwahrheit überführt.

Dass diese Demonstrationen ggf das Risiko eines Ausbruches haben, sehe ich ein, die Behörden scheinen mir aber gut im Griff zu haben, jeden Tag die Risiken (weiterer Ausbruch) mit den Aufschreien wenn Demonstrationen verboten werden würden ("Einschränkungen der Grundrechte") abwägen.

pschorr80 08.06.2020 17:54

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1536837)
Die aktuellen Demonstrationen haben hoffentlich auch zum Ergebnis, dass diesem "man wird ja wohl noch fragen dürfen" ein helles Licht vorhält und immer und immer wieder der Unwahrheit überführt.

Von dem was man auf diesen Witz-Demos sieht, lassen sich die meisten Deutschen wohl eher nichts vorhalten. Davon nehme ich zumindest keinen Ernst. Und wer davon nur geduldet wird, gehört sofort abgeschoben, da er die Gesundheit vieler Deutscher mit seinem Verhalten gefährdet.



Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1536837)
Dass diese Demonstrationen ggf das Risiko eines Ausbruches haben, sehe ich ein, die Behörden scheinen mir aber gut im Griff zu haben, jeden Tag die Risiken (weiterer Ausbruch) mit den Aufschreien wenn Demonstrationen verboten werden würden ("Einschränkungen der Grundrechte") abwägen.

Die Behörden haben garnichts im Griff, wenn bei 15k und auf deren Anfahrtsweg das Corona-Virus verbreitet wurde. Einfach mal nach Heinsberg schauen. Dann kannst sehen, was eine kleine Faschings-Party bewirkt oder nach Göttingen, wo wieder Einschränkungen, wegen ein paar Moslems da sind. Die sich jetzt nicht mal testen lassen wollen.

Falls das Virus wirklich so ansteckend ist, dann spielt man derzeit gewaltig mit dem Glück.

tandem65 08.06.2020 17:57

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536828)
Absatz bricht weg, da bei 11 mio. (Quasi-)Arbeitslosen keiner ein Auto kaufen will.

Nein, weil Autohäuser nicht in der lage waren Fahrzeuge an potentielle Kunden zur Probefahrt zur Verfügung zu stellen.
Äusserst Schwache Vorstellung von Dir, der so alles kritisieren kann und nicht mal die "Phantasie" hat wie ein Autohaus in der Phase des Geschäftsraumschliessungen hätte Geschäfte machen können.
Ich kenne ausreichend Menschen die ein Auto kaufen wollten aber von den Autohäusern nicht zu eine Probefahrt ermöglicht bekamen.

Klugschnacker 08.06.2020 19:22

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1536840)
Nein, weil Autohäuser nicht in der lage waren Fahrzeuge an potentielle Kunden zur Probefahrt zur Verfügung zu stellen.
Äusserst Schwache Vorstellung von Dir, der so alles kritisieren kann und nicht mal die "Phantasie" hat wie ein Autohaus in der Phase des Geschäftsraumschliessungen hätte Geschäfte machen können.

Naja... Du kritisiert hier nicht pschorrs Fantasie, sondern die der Geschäftsführer von Autohäusern. Ob deren Umsatzeinbrüche allein an einem Mangel an unternehmerischer Fantasie lagen? Das habe ich in der Art noch nirgendwo gehört.
:Blumen:

Stefan 08.06.2020 19:32

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1536843)
....

Ich bin ja auch der Meinung, dass es Zeiten gab, in welchen man leichter Neufahrzeuge verkaufen konnte.

Mich überrascht aber, dass Du von den ganzen Posts ausgerechnet Tandems Beitrag kommentierst und die Beiträge von Pschorr, die bei jeder erdenklichen Auslegung Grenzen überschreiten, nicht kommentierst.

Klugschnacker 08.06.2020 19:39

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1536844)
Mich überrascht aber, dass Du von den ganzen Posts ausgerechnet Tandems Beitrag kommentierst und die Beiträge von Pschorr, die bei jeder erdenklichen Auslegung Grenzen überschreiten, nicht kommentierst.

Da müsstest Du mir bitte ein konkretes Beispiel für eines seiner Postings nennen, das ich Deiner Meinung nach zu kommentieren hätte. So pauschal kann ich auf Deine Frage nicht antworten.
:Blumen:

Nobodyknows 08.06.2020 20:14

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1536846)
Da müsstest Du mir bitte ein konkretes Beispiel für eines seiner Postings nennen, das ich Deiner Meinung nach zu kommentieren hätte. So pauschal kann ich auf Deine Frage nicht antworten.
:Blumen:

Es ist keine Pficht, aber es wäre denkbar(!), dass man die Kommentare von pschorr80, bzw. deren Inhalte in einem Kontext betrachtet. Bei diesem Ansatz stellt man sich dann schon die Frage warum pschorr80 -meist ungestört vom Moderator- hier noch immer regelmäßig auf Stammtischniveau herumätzen darf und warum es die Aufgabe der Community ist die Nervensäge mit seinen dreckigen Lügen zu konfrontieren (während der Moderator zusieht).

Oder schreibt der Herr etwa hier die Wahrheit?
Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536761)
Es geht darum wie man Dinge medial verkauft:

Anti-Rassismus-Demos: ==> Mitte unserer Gesellschaft. In Wahrheit sieht man 50% Ausland und 50% Jugendliche, bei denen die Eltern versagt haben, auf den Bildern...

Gruß
N. :Huhu:

docpower 08.06.2020 20:56

Leider muss ich offtopic schreiben.
Ich finde die Beiträge eines users hier einfach unerträglich: rassistisch, verleumdend, radikal. Ich habe mir geschworen, rassistischen Äußerungen gegenüber in meinem Leben immer entgegen zu treten, egal wo.
Arne, bitte lass mich nicht nach Belegen suchen, auch dieser thread ist voll von unerträglichen rassistischem Beiträgen.
Es macht wirklich bald keine Freude mehr hier. Es reichen 2-3 Teilnehmer, damit eine eigentlich ergiebige, informative und sinnvolle Diskussion sich selbst erledigt.

keko# 08.06.2020 21:01

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536839)
...
Die Behörden haben garnichts im Griff, wenn bei 15k und auf deren Anfahrtsweg das Corona-Virus verbreitet wurde. ...

Es ist natürlich leicht danach Bilder zu posten.
In Stuttgart war die Demo mit 800 Menschen angemeldet. Es kamen aber unerwartet Tausende. Was willst du also tun? Tausende Menschen sind ziemlich viele.
Mein Eindruck war, dass die überwiegende Zahl Mundschutz trug und auch irgendwie versuchte, Abstand zu halten. Ich glaube auch eher, dass die Behörden das sehr gut im Griff hatten und einfach abgewägt haben.

Stefan 08.06.2020 21:03

Zitat:

Zitat von Stefan
Mich überrascht aber, dass Du von den ganzen Posts ausgerechnet Tandems Beitrag kommentierst und die Beiträge von Pschorr, die bei jeder erdenklichen Auslegung Grenzen überschreiten, nicht kommentierst.

Zitat:

Zitat von Klugschnacker
Da müsstest Du mir bitte ein konkretes Beispiel für eines seiner Postings nennen, das ich Deiner Meinung nach zu kommentieren hätte. So pauschal kann ich auf Deine Frage nicht antworten.

Ich könnte Dir auch 10 Beiträge heraussuchen, aber auch Nodobyknows und DocPower teilen offensichtlich meinen Eindruck, dass dies nicht notwendig ist.

docpower 08.06.2020 21:14

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1536749)
....unser links-grüner Staat....

Das ist einfach nur zum Lachen 😂.
Du kennst aber schon die Zusammensetzung der GroKo?

Klugschnacker 08.06.2020 21:15

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1536849)
...stellt man sich dann schon die Frage warum pschorr80 -meist ungestört vom Moderator- hier noch immer regelmäßig auf Stammtischniveau herumätzen darf und warum es die Aufgabe der Community ist die Nervensäge mit seinen dreckigen Lügen zu konfrontieren (während der Moderator zusieht).

Wenn Du Dich an politischen Debatten beteiligst, musst Du damit klarkommen, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. Auch solche, die Du aus ideologischen Gründen ablehnst, also dass ein Diskussionsteilnehmer beispielsweise politisch weiter rechts oder links steht als Du selbst, oder über gesellschaftliche Themen anders denkst als Du.

Der Thread dient dem Austausch von Meinungen. Das setzt bei allen Diskussionsteilnehmern die Bereitschaft voraus, sich andere Meinungen zuzumuten, auch wenn sie einem gegen den Strich gehen. Falls es jemandem zu arg wird, braucht er sie weder zu lesen noch darauf zu antworten.

Es ist meine Aufgabe als Moderator, alle Meinungen möglichst gleichberechtigt zu behandeln, solange sie nicht gegen Gesetze oder Forenregeln verstoßen, und zwar unabhängig von meiner eigenen persönlichen Einstellung zu einem Thema.

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1536849)
Oder schreibt der Herr etwa hier die Wahrheit?

Keine Ahnung. Ich bin nicht das Wahrheitsamt. Wenn ich alle Aussagen, die hier gepostet werden, auf Wahrheit prüfen sollte, bräuchte ich einige hundert Mitarbeiter.

Außerdem ist die Wahrheit nicht das eigentliche Kriterium in der Frage, was gepostet werden darf und was nicht. Es ist erlaubt, sich zu irren und etwas Falsches zu posten.

Nicht erlaubt ist es, andere Diskussionsteilnehmer zu beschimpfen.

pschorr80 08.06.2020 21:19

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1536853)
In Stuttgart war die Demo mit 800 Menschen angemeldet. Es kamen aber unerwartet Tausende. Was willst du also tun?

Also:

- Stuttgart hat sicher um die 40% Migranten-Anteil
- Stuttgart wählt zu 35-40% Grün
- Das Bundesland hat einen grünen MP

... und dann soll 800 Menschen von 600000 Stuttgartern realistisch sein? Das ist genauso albern wie 1500 am Alex. :Huhu:

... man hätte angesichts der Corona-Regeln es nicht genehmigen dürfen. Bei der AFD ging es ja vor zwei Wochen auch.

LidlRacer 08.06.2020 21:26

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1536860)
Es ist meine Aufgabe als Moderator, alle Meinungen möglichst gleichberechtigt zu behandeln, solange sie nicht gegen Gesetze oder Forenregeln verstoßen, und zwar unabhängig von meiner eigenen persönlichen Einstellung zu einem Thema.

Kannst Du als Chef natürlich so sehen, aber ich habe den Eindruck, dass Du damit Dir selbst das Leben schwerer als nötig machst, und gegen die Interessen von geschätzt 90 % der User hier handelst.

(Ich beziehe mich damit auf die Duldung eines bestimmten Users hier, nicht auf Deine Moderation insgesamt.)

docpower 08.06.2020 21:33

Zitat t-online.de:
„Studie zeigt: Einschränkungen verhinderten Millionen Tote in Europa
Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben Analysen zufolge allein in elf europäischen Ländern bis Anfang Mai etwa 3,1 Millionen Todesfälle verhindert. Der großangelegte Lockdown samt Grenzschließungen, Kontaktsperren und Schulschließungen habe eine Kontrolle des Pandemie-Verlaufs ermöglicht, berichtet ein britisches Forscherteam um Seth Flaxman vom Imperial College London (Großbritannien) nach der Analyse der Todesfallzahlen im Fachmagazin "Nature". Wenn der gegenwärtige Trend anhalte, bestehe Anlass zu Hoffnung.“


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.