triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 25.08.2020 12:18

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1549042)
Das verstehe ich eh nicht... die Wirtschaft bricht ein bzw. kriselt ohne Ende (Kurzarbeit usw.), aber den DAX stört das kaum.

Naja, selbst in diesen Zeiten werden die Reichen immer reicher...

Meinem bescheidenen Wissen nach liegt das daran, dass die EU - und allen voran Macron+Merkel - massig Geld bereitstellt, was Vertrauen schafft und wiederum weltweite Anleger anlockt. Stabilität und Vertrauen ist das, was sich die dicken Fische unter den Anlegern wünschen.
(Ich vermute, dass dies die zukünftigen Generationen bezahlen werden, aber das interessiert die Börse wohl kaum)

dr_big 25.08.2020 12:18

Darf ich abseits der wirtschaftlichen Frage noch eine medizinische Frage einwerfen?

Bezügl. Immunität liest man ja häufiger, dass auch ohne Antikörper durch die T-Zellen Reaktion eine gewisse Abwehrsicherheit bestehen kann. Kann man diese T-Zellen Reaktion auch testen lassen, ähnlich wie einen Antikörpertest?

mum 25.08.2020 12:23

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1549042)
Das verstehe ich eh nicht... die Wirtschaft bricht ein bzw. kriselt ohne Ende (Kurzarbeit usw.), aber den DAX stört das kaum.

Naja, selbst in diesen Zeiten werden die Reichen immer reicher...

Das ist leider so: Die Reichen werden reicher - Die Armen bleiben arm. Die nicht mehr so armen werden wieder ärmer.

Die Gesellschaft droht ausseinander zu brechen - langfristig.

Vom Finanzgeschehen verstehe ich viel (ich arbeite in dieser Branche). Die Börsen sind zur Zeit ein "Free-Lunch" - ALLES wir unternommen, dass es nicht zum grossen Absturz kommt. Zudem gibt es für die "Reichen" nur TINA: There is NO alternative" (zu Aktien). Wie soll man sonst "überflüssiges" Geld investieren?

Ob mir das gefällt?

Nein, natürlich nicht.

Wo das langfristig hinführt?

Keine Ahnung.

Macht mir das Sorgen?

Ja - sehr.

mum 25.08.2020 12:24

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1549047)
Darf ich abseits der wirtschaftlichen Frage noch eine medizinische Frage einwerfen?

Bezügl. Immunität liest man ja häufiger, dass auch ohne Antikörper durch die T-Zellen Reaktion eine gewisse Abwehrsicherheit bestehen kann. Kann man diese T-Zellen Reaktion auch testen lassen, ähnlich wie einen Antikörpertest?

Was ich gelesen habe über die T-Zellen (bin aber kein Arzt): Scheinbar kann man das - nur viel aufwendiger wie die Antikörper..

Seyan 25.08.2020 12:25

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1549047)
Darf ich abseits der wirtschaftlichen Frage noch eine medizinische Frage einwerfen?

Bezügl. Immunität liest man ja häufiger, dass auch ohne Antikörper durch die T-Zellen Reaktion eine gewisse Abwehrsicherheit bestehen kann. Kann man diese T-Zellen Reaktion auch testen lassen, ähnlich wie einen Antikörpertest?

Kann man, kostet nur um Längen mehr als ein Antikörpertest (soweit ich das verstanden habe).

BananeToWin 25.08.2020 12:25

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1549047)
Darf ich abseits der wirtschaftlichen Frage noch eine medizinische Frage einwerfen?

Bezügl. Immunität liest man ja häufiger, dass auch ohne Antikörper durch die T-Zellen Reaktion eine gewisse Abwehrsicherheit bestehen kann. Kann man diese T-Zellen Reaktion auch testen lassen, ähnlich wie einen Antikörpertest?

Eine gewisse Abwehrsicherheit ist untertrieben augedrückt, da die T-Zell-Immunität bei der Virusabwehr die "wichtigere" ist. Aus der relativ umfangreichen schwedischen Studie zu dem Thema geht hervor, dass jemand, der Antikörper aufweist, immer auch eine nachweisbare T-Zell-Antwort hat.

Man kann das testen, ist aber aufwendig und teuer. Wenn du das als Privatperson haben möchtest, müsstest du wohl sehr viel Geld bezahlen und/oder entsprechende Kontakte haben. Alternative wäre die Teilnahme an einer Studie. Ich weiß allerdings nicht ob in Deutschland eine derartige Studie läuft, für die Probanden gesucht werden. Außerdem erhälst du dort womöglich kein Ergebnis deiner Blutprobe.

Seyan 25.08.2020 12:26

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1548917)
Offenbar zum ersten Mal eine Reinfektion bestätigt. Wäre keine Good News.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/... U89NcCvtlFcJ

Wie unerwartet. Ein Virus mutiert und kann daher jemanden, der bereits infiziert war, dann nochmal infizieren.

Also genau das, was bei der Influenza Jahr für Jahr passiert...

BananeToWin 25.08.2020 12:29

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1549054)
Wie unerwartet. Ein Virus mutiert und kann daher jemanden, der bereits infiziert war, dann nochmal infizieren.

Also genau das, was bei der Influenza Jahr für Jahr passiert...

Ich denke es liegt nicht primär an der Mutation. Diese müsste die sensiblen Bereiche betreffen, welche von unserem Immunsystem erkannt werden. Aktuell geht man aber soweit ich weiß davon aus, dass die Mutationen so gering sind, dass die Infektionen mit irgendeiner Sars-CoV-2 Variante auch eine Immunität für die anderen Varianten ausbildet. Sollte dem nicht so sein, wäre das für die Impfstoffentwicklung eine sehr schlechte Nachricht.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:30 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.