triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Laufen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=46)
-   -   Running - every Second counts//Superschuh 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49439)

dandelo 30.04.2023 19:52

Ich habe bzw. hatte die beiden 1er Modelle, sprich Speed 1 und Pro 1. Liefen sich gleich, habe keine Unterschiede gemerkt und deshalb gleich den Pro wieder verkauft. Keine Ahnung, ob das bei den Versionen 2 anders ist (glaube ich nicht).

flachy 05.05.2023 12:34

Alarm, Freunde, ein Unglück kommt selten allein...

Brauch mal Express-Support bei supergedämpften Straßenschuhen mit gewisser Geländetauglichkeit für aktuellen Nichtdauerläufer (mich).
Icke sehe im Gesicht zwar noch aus wie Freddy Kruger inklusive einer Naht quer durch mein ehemals gewinnendes Lächeln, aber beim ungestörten Laufen durch's Gebüsch ist dass ja eher ein nützliches Feature.
Nicht dass ich bereits wieder nennenswert laufe - gestern und heute früh jeweils 12 flache, asphaltierte Kilometer auf dem Elberadweg, dann war der Ofen aus.
Aber immer schon besser als der Zehner vom Montag, bei dem ich clever - weil von meinem Laufbuddy unbemerkt - zwei Gehpausen einlegen konnte (Gebüschcheck mit Packung Zewa und die von langer Hand geplante Einfachschleife am NB SC Trainer löste sich endlich nach einer guten halben Stunde und zwang mich zum Neubinden...).
Zum Thema:
Mein Schulfreund aus dem letzten Jahrtausend schickte mir eben diesen Link, und nach vier MInuten hatte ich die Anmeldung auf und sah, dass man sich für den Klassiker ab Neuhaus noch vor Ort direkt anmelden kann.
Sind dann zwar 30 Kilometer und ein Haufen Berge mehr als mein maximaler Lauf bislang, aber ich bin radtechnisch aktuell ziemlich top und viel anders ist der Dauerlauf ja auch nicht, einfach 3,5 h mit 5 Gels und 4.000 anderen Jogger/innen durch's Grüne rennen und auf die Bratwurst mit Schwarzbier freuen.
Ausserdem: wenn hier Nichtschwimmerin Sabine G. die 100x100 im gehassten Wasser überlebt hat, kann man dem Laufdingens im Wald ohne Vorebreitung ja auch eine Chance geben.

ABER:
Ich habe aktuell nur noch 5 Paar Laufschuhe, alle mit Carbon.
Wahrscheinlich für einen Dauerlauf mit 50% Offroad nicht allererste Wahl.
Alle anderen Modelle habe ich im Verein an Neueinsteiger und meine Buddies verschenkt, bin da eher nicht so der Sammler.
Meine Hoka Bondi dienen mir ausschliesslich als Arbeitsschuhe.
Was mache ich also schuhtechnisch für den Fall, dass ich morgen meinen 15er und am Sonntag den 20er DL heile überlebe und mich dann in 8 Tagen früh um 8:30 beim Schneewalzer in den Startblock mit einreihen sollte???

Wie ausführlich angemerkt: Ich hab nüscht drauf, daher muß der Schuh megakrass performen - leicht, super gedämpft, er muß den Asphalt fressen (die ersten 6-7 km gehen über die Bundesstraße in den Busch), geländetauglsch (mich hatte es in der Vergangenheit schon paarmal böse im Downhill des sogenannten Ho-Chi-Minh-Trail auf dem Rennsteig platt gemacht - ein Wurzeltrail, der alleine schon Carbonschuhe wie den Alpha oder NB Elite ausschliesst) - und er MUSS GEIL aussehen (grau, blau, braun ist Scheisse, da nehm ich eher den Alphafly und ziehe den für die Offroadbereiche lieber aus als mit sonem farblosen Arbeitstier meinen Samstag teilen zu wollen).
Eure Top3 dafür - bitte!
:Blumen:

Andreundseinkombi 05.05.2023 13:16

Du bist mir einer. Echt abgefahren, dass du schon wieder so unterwegs bist! :liebe053:

Bzgl Schuhe: ich hatte mir einen Craft CTm Carbon Trail für den/die Trailläufe und Cross Duathlons besorgt und war durchaus zufrieden mit dem Schuh :Blumen:

dandelo 05.05.2023 13:18

Mir fallen da spontan der Hoka Tecton X und der Saucony Endorphin Trail ein. Sind beides waschechte Trailschuhe, was das Profil angeht. Carbon ist auch dabei.... Für viel Asphalt gibts sicher besseres. Leider kann ich dir nix konkretes zu den Modellen sagen, ausser dass ich einen Schuh mit eher geringer Stollentiefe nehmen würde. So 5mm Stollen laufen sich auf Teer eher bescheiden, wobei es natürlich geht. Ich bin wohnortbedingt viel auf alpinen Trails unterwegs, hab aber, da ich von der Haustüre weg starte auch viel Asphaltanteil dabei. Für diesen Zweck sind mir stinknormale halb Straße, halb Geländeschuhe am liebesten. Sowas wie der NB Hierro V7 oder Asics Fujitrail (oder Fujilite ?). Sind zwar keine Turboschaumsuperschuhe, aber können alles. Extreme Dämpfung ist aus stabilitätsgründen nicht so oft in Trailschuhe zu finden und aus meiner Sicht auch nicht zu empfehlen. Nachdem ich momentan sehr gute Erfahrungen mit dem aktuellen Hoka Mach 5 mache, würde ich es mit dem Tecton X probieren. Ausser du hast nur richtig wenig Trail, sondern eher Forststraßen vor dir. Dann würde es mein Saucony Endorphin Speed werden. Der hat ganz gutes Profil. Achja, den könntest du tatsächlich auch in betracht ziehen. Zumindest die 1er Version vom Speed könnte bissl mehr Grip als Vaporfly und co haben. Noch dazu er eher straff als superweich ist.
Also kurz, meine Testreihe würde bestehen aus: Hoka Tecton X, Saucony Endorphin Speed Trail und nur Endorphin Speed ohne Trail
Viel Erfolg bei der Suche und beim Wettkampf!
Bitte auch um kurzen Bericht, für welchen du dich warum entschieden hast.

Genussläufer 05.05.2023 16:49

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1707163)
Wie ausführlich angemerkt: Ich hab nüscht drauf, daher muß der Schuh megakrass performen - leicht, super gedämpft, er muß den Asphalt fressen (die ersten 6-7 km gehen über die Bundesstraße in den Busch), geländetauglsch (mich hatte es in der Vergangenheit schon paarmal böse im Downhill des sogenannten Ho-Chi-Minh-Trail auf dem Rennsteig platt gemacht - ein Wurzeltrail, der alleine schon Carbonschuhe wie den Alpha oder NB Elite ausschliesst) - und er MUSS GEIL aussehen (grau, blau, braun ist Scheisse, da nehm ich eher den Alphafly und ziehe den für die Offroadbereiche lieber aus als mit sonem farblosen Arbeitstier meinen Samstag teilen zu wollen).
Eure Top3 dafür - bitte!
:Blumen:

Ich habe den Lauf mehrfach absolviert und kenne die Strecke wirklich gut. Die Hohle nach Masserberg und dann kurz vor Allzunah kann es mal ein wenig triggy werden. Da kannst Du aber auch bergab gut ballern. Die Nike würde ich auf keinen Fall nehmen. Ich laufe gern den Endo Speed II. Die Carbonvariante sollte da auch gut gehen. Der Puma Deviate Nitro Elite wäre auch gut. Auch der Asics Metaspeed Sky+ müssten gut laufen. Schlecht wäre Instabilität. Auch bei Regen müsstest Du ggf. adjustieren. Dann ist der Endo immer noch super.

Ich beneide Dich ein wenig. Leider habe ich mir auf der Zielgeraden zum Lauf die große Zehe gebrochen. Genieß das Ding. Für mich der geilste Lauf überhaupt :)

svmechow 05.05.2023 17:09

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1707163)
Alarm, Freunde, ein Unglück kommt selten allein...

Brauch mal Express-Support bei supergedämpften Straßenschuhen mit gewisser Geländetauglichkeit für aktuellen Nichtdauerläufer (mich).
Icke sehe im Gesicht zwar noch aus wie Freddy Kruger inklusive einer Naht quer durch mein ehemals gewinnendes Lächeln, aber beim ungestörten Laufen durch's Gebüsch ist dass ja eher ein nützliches Feature.
Nicht dass ich bereits wieder nennenswert laufe - gestern und heute früh jeweils 12 flache, asphaltierte Kilometer auf dem Elberadweg, dann war der Ofen aus.
Aber immer schon besser als der Zehner vom Montag, bei dem ich clever - weil von meinem Laufbuddy unbemerkt - zwei Gehpausen einlegen konnte (Gebüschcheck mit Packung Zewa und die von langer Hand geplante Einfachschleife am NB SC Trainer löste sich endlich nach einer guten halben Stunde und zwang mich zum Neubinden...).
Zum Thema:
Mein Schulfreund aus dem letzten Jahrtausend schickte mir eben diesen Link, und nach vier MInuten hatte ich die Anmeldung auf und sah, dass man sich für den Klassiker ab Neuhaus noch vor Ort direkt anmelden kann.
Sind dann zwar 30 Kilometer und ein Haufen Berge mehr als mein maximaler Lauf bislang, aber ich bin radtechnisch aktuell ziemlich top und viel anders ist der Dauerlauf ja auch nicht, einfach 3,5 h mit 5 Gels und 4.000 anderen Jogger/innen durch's Grüne rennen und auf die Bratwurst mit Schwarzbier freuen.
Ausserdem: wenn hier Nichtschwimmerin Sabine G. die 100x100 im gehassten Wasser überlebt hat, kann man dem Laufdingens im Wald ohne Vorebreitung ja auch eine Chance geben.

ABER:
Ich habe aktuell nur noch 5 Paar Laufschuhe, alle mit Carbon.
Wahrscheinlich für einen Dauerlauf mit 50% Offroad nicht allererste Wahl.
Alle anderen Modelle habe ich im Verein an Neueinsteiger und meine Buddies verschenkt, bin da eher nicht so der Sammler.
Meine Hoka Bondi dienen mir ausschliesslich als Arbeitsschuhe.
Was mache ich also schuhtechnisch für den Fall, dass ich morgen meinen 15er und am Sonntag den 20er DL heile überlebe und mich dann in 8 Tagen früh um 8:30 beim Schneewalzer in den Startblock mit einreihen sollte???

Wie ausführlich angemerkt: Ich hab nüscht drauf, daher muß der Schuh megakrass performen - leicht, super gedämpft, er muß den Asphalt fressen (die ersten 6-7 km gehen über die Bundesstraße in den Busch), geländetauglsch (mich hatte es in der Vergangenheit schon paarmal böse im Downhill des sogenannten Ho-Chi-Minh-Trail auf dem Rennsteig platt gemacht - ein Wurzeltrail, der alleine schon Carbonschuhe wie den Alpha oder NB Elite ausschliesst) - und er MUSS GEIL aussehen (grau, blau, braun ist Scheisse, da nehm ich eher den Alphafly und ziehe den für die Offroadbereiche lieber aus als mit sonem farblosen Arbeitstier meinen Samstag teilen zu wollen).
Eure Top3 dafür - bitte!
:Blumen:


Also. Auch wenn mir durchaus schon aufgefallen ist, dass meine unbezahlbar wertvollen Laufschuhtips hier regelhaft unkommentiert verhallen, lege ich noch einen drauf. Zieh doch einfach den Carbonschuh Deiner Wahl an; vllt. nicht ausgerechnet den Alphafly, weil sich da unter den Pods zuviel Gestrüpp und Geröll ansammeln.
Ich finde Trailschuhe gänzlich überbewertet. Ich laufe die krassesten Trails (also so Wanderwege mit Felsen und Ästen und Rehen) hier auf den Berg hoch mit dem Vaporfly next, natürlich nicht mit dem allerneuesten, ich kack ja auch kein Geld.
Das läuft supergut, macht mega Spass und mir gehören hier fast alle QOMs. Aufpassen, dass man nicht wegrutscht oder fehltritt, muss man ja sowieso, ganz egal was man trägt.

Ich laufe damit unter anderem jedes Jahr das hier und das hat knapp 400 HM und 80% Waldwege.
https://www.genusslaeufer.de/content/index.php

Genussläufer 05.05.2023 17:16

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1707200)
Ich laufe die krassesten Trails (also so Wanderwege mit Felsen und Ästen und Rehen) hier auf den Berg hoch mit dem Vaporfly next, natürlich nicht mit dem allerneuesten, ich kack ja auch kein Geld.
Das läuft supergut, macht mega Spass und mir gehören hier fast alle QOMs. Aufpassen, dass man nicht wegrutscht oder fehltritt, muss man ja sowieso, ganz egal was man trägt.

Den würde ich dort auf keinen Fall laufen. Du kannst damit auf Geröll kaum Druck machen. Und gerade auf den von mir beschriebenen Bergabpassagen fehlt die Stabilität. Vielleicht bist Du hier härter im nehmen. Ich würde mir bergab damit keine harte Pace zutrauen. Und zum Burgberg hoch... da will ich nicht dran denken :Cheese:

svmechow 05.05.2023 17:23

Zitat:

Zitat von Genussläufer (Beitrag 1707202)
Den würde ich dort auf keinen Fall laufen. Du kannst damit auf Geröll kaum Druck machen. Und gerade auf den von mir beschriebenen Bergabpassagen fehlt die Stabilität. Vielleicht bist Du hier härter im nehmen. Ich würde mir bergab damit keine harte Pace zutrauen. Und zum Burgberg hoch... da will ich nicht dran denken :Cheese:

Oder ich habe einfach Glück. Und die passenden Gräten für sowas. Zumindest komme ich da immer als erste, zweite oder dritte ins Ziel.
:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.