triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

dr_big 20.03.2020 08:00

Zitat:

Zitat von TimoB (Beitrag 1518395)
Danke Trimichi, sehe ich ähnlich!

Durch schnelle Entwicklung kommen wir ganz schnell in eine Situation wie Italien wo man die Patienten nicht mehr versorgen kann, dann ist die Katastrophe schnell eingetreten.

Unser Krankenhaus hat schon vor Corona viele Betten still gelegt weil Personal fehlt. Lass von dem vorhanden Personal nur 10% erkranken, dann bricht der Betrieb zusammen.

Ausdauerjunkie 20.03.2020 08:33

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1518374)
Nur kurz zur Erläuterung:

das Besuchsverbot gilt seit 10 Tagen in allen Kliniken Bayerns und seit vier oder 5 Tagen in allen Pflegeheimen Bayerns (hinsichtlich der anderen Bundesländer kenne ich mich nicht aus).

.....................

Scheinbar gehört Oberfranken nicht mehr ganz zu Bayern, denn bei uns in Bayreuth gilt dieses (eingeschränkte) Besuchsverbot erst seit gestern.

Marsupilami 20.03.2020 08:40

Zitat:

Zitat von Hippoman (Beitrag 1518396)
Richtige Entscheidung vom neuen Freiburger OB, dass für Freiburg eine Ausgangssperre kommt !!!

Das ist keine Ausgangssperre, sondern eine Ausgangsbeschränkung wie wir sie in Österreich ebenfalls seit Montag haben.
Das was in Spanien stattfindet ist eine Sperre. Und ich befürchte, Deutschland wird sich mit dieser Beschränkung nicht zufrieden geben... Ich glaub, die wollen das volle Programm.:dresche

dasgehtschneller 20.03.2020 08:40

In Italien sind sie genau in der Situation die wir hierzulande vermeiden wollen.
Die Intensivstationen sind voll. Praktisch jeder neue Fall mit schwerer Entwicklung stirbt weil er schlichtwegs nicht behandelt werden kann.
Wenn man Glück hat entscheidet jemand einen anderen hoffnungslosen Fall "abzuschalten" damit ein Patient mit besseren Chancen durchkommt aber ich denke solche Entscheidungen sind schwer zu fällen und werden auch beim Gesundheitspersonal für bleibdende Schäden sorgen


Zum Thema Altersheimbesuche:
Fürs Alters und Pflegeheime könnte man Besuchszimmer einrichten. Sowas ähnliches wie man es aus US Filmen aus den Gefängnissen kennt mit einer Glaswand in der Mitte und einem Telefon, oder vielleicht einem Lautsprecher damit man sich nicht ganz wie im Gefängnis vorkommt ;)

FLOW RIDER 20.03.2020 08:44

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1518394)
Frage an die Mediziner: bildet eigentlich jeder Infizierte auch Antikörper? Bezügl. Kinder las ich irgendwo, dass die weniger betroffen sind weil der Virus nicht andocken kann. Dann bilden sie aber auch keine Antikörper, oder? Kann das auch bei Erwachsenen sein, dass sie den Virus irgendwie aufnehmen, kaum/keine Sysmptome entwickeln aber auch keine Antikörper?

Sehr gute Frage. Auf die Antwort bin ich gespannt.

Gibt es bereits Tests bei denen man feststellen kann ob man Corona vielleicht schon hatte?

Hippoman 20.03.2020 08:53

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1518408)
Das ist keine Ausgangssperre, sondern eine Ausgangsbeschränkung wie wir sie in Österreich ebenfalls seit Montag haben.
Das was in Spanien stattfindet ist eine Sperre. Und ich befürchte, Deutschland wird sich mit dieser Beschränkung nicht zufrieden geben... Ich glaub, die wollen das volle Programm.:dresche

Hab'ich leider verwechselt.:o

Ich glaub'auch, dass recht bald das volle Programm kommt!

Hippoman :cool:

El Stupido 20.03.2020 08:54

Zitat:

Zitat von FLOW RIDER (Beitrag 1518411)
Sehr gute Frage. Auf die Antwort bin ich gespannt.

Gibt es bereits Tests bei denen man feststellen kann ob man Corona vielleicht schon hatte?

Den soll es - wenn ich das richtig gelesen habe (Quelle finde ich nicht mehr) - sehr bald (April) geben. Google Suchbegriffe wenn du mal selbst schauen willst: "igg" und "igm".
Aber bevor ich als Laie Müll schreibe: vielleicht kann HaFu was dazu sagen oder wer auch sonst immer vom Fach ist.

Marsupilami 20.03.2020 08:57

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1518416)
Den soll es - wenn ich das richtig gelesen habe (Quelle finde ich nicht mehr) - sehr bald (April) geben. Google Suchbegriffe wenn du mal selbst schauen willst: "igg" und "igm".
Aber bevor ich als Laie Müll schreibe: vielleicht kann HaFu was dazu sagen oder wer auch sonst immer vom Fach ist.

Meines Halbwissens nach prüft der Test ohnehin nicht auf das Virus sondern auf die Antikörper. D.h. der Test müsste auch bei bereits Genesenen positiv anschlagen. Ich meine, sowas in der Art im Drosten-Podcast gehört zu haben.

FLOW RIDER 20.03.2020 09:01

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1518418)
Meines Halbwissens nach prüft der Test ohnehin nicht auf das Virus sondern auf die Antikörper. D.h. der Test müsste auch bei bereits Genesenen positiv anschlagen. Ich meine, sowas in der Art im Drosten-Podcast gehört zu haben.


https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-16687111.html

qbz 20.03.2020 09:01

Medizinische Fachfrage ..
 
Ich habe eine sehr spezielle medizinische Frage. Vielleicht kann ja jemand aus dem Forum etwas dazu beitragen. Wenn nicht, ist auch nicht schlimm. ;)

Es geht um die Interaktion der ACE-Hemmer und Sartane (Blutdrucksenker) mit dem COVID-19 Virus im Falle einer Infektion. Hintergrund ist, dass bei Bluthochdruckpatienten das Sterberisiko offenbar deutlich grösser ist, was möglicherweise auch mit bestimmten Blutdrucksenker im Zusammenhang stehen könnte.

Dazu gibt diese Schweizer Klinikinformation an Hausärzte Hinweise.

Einerseits:
"Dies beruht auf in vitro Beobachtungen, dass SARS-CoV-2 unter anderem das angiotensin converting Enzyme 2 (ACE2) für den Eintritt in Zielzellen benutzt. Zudem haben Tierstudien gezeigt, dass ACE-Hemmer und Sartane die Transcription von (kardialen) ACE2 erhöhen können [ 1,2 ]. Damit ist die Hypothese vergesellschaftet, dass durch die Gabe von obigen Medikamenten und der Überexpression von ACE2, ein vermehrter Viruseintritt in die Zielzellen und somit ein schwerer Verlauf der COVID-19 assoziiert sein könnte."

Andererseits gibt es eine Studie mit gegenläufigem Effekt:
"Damit wurde gezeigt, dass der Effekt vom Spike Protein auf die akute Lungenschädigung ACE2 spezifisch war.Insbesondere führte die Injektion von SARS-CoV spike Proteinen in Mäusen zu einer Verschlechterung der Lungenschädigung in vivo, welche durch Blockierung des Renin-Angiotensin-pathways verringert werden konnte."
D.h. das Medikament soll sowohl eine "Verschlechterung" wie auch eine "Verbesserung" des Krankheitsverlaufes bewirken:

"Für die SARS-CoV Pathogenese ist ACE2 nicht nur der Eintrittsrezeptor für den Virus, sondern schützt die Lunge auch vor Schädigung [7]. Somit ist das Bild der Lungenschädigung durch das SARS-CoV komplex und nicht nur durch die Entry in die Zelle erklärt."

http://infekt.ch/2020/03/die-rolle-v...-von-covid-19/

Kann jemand eventuell mehr dazu sagen, als hier steht? Und:
Wäre es rein unter dem Gesichtspunkt eines möglichen Covid19-Krankheitsverlaufes prophylaktisch eventuell sicherer, statt ACE-Hemmer oder Sartane einen anderen Blutdrucksenker mit anderer Wirkungsweise zu wählen? (z.B. Betablocker, Kalziumblocker je nach Herz-Kreislauf-Erkrankung).

El Stupido 20.03.2020 09:02

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1518418)
Meines Halbwissens nach prüft der Test ohnehin nicht auf das Virus sondern auf die Antikörper. D.h. der Test müsste auch bei bereits Genesenen positiv anschlagen. Ich meine, sowas in der Art im Drosten-Podcast gehört zu haben.

Danke! Dann habe ich das ja richtig im Kopf.
Das war ja auch FLOW RIDERs Frage: ob man auf Antikörper testen kann.

Stefan 20.03.2020 09:06

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1518424)
Das war ja auch FLOW RIDERs Frage: ob man auf Antikörper testen kann.

Dazu gibt es heute einen FAZ-Artikel:
Genesene Patienten sind wohl immun und könnten der Gesellschaft wichtige Dienste leisten. Doch woher wissen sie das? Forscher kommen einem Antikörpertest näher.

Hafu 20.03.2020 09:07

Zitat:

Zitat von FLOW RIDER (Beitrag 1518411)
Sehr gute Frage. Auf die Antwort bin ich gespannt.

Gibt es bereits Tests bei denen man feststellen kann ob man Corona vielleicht schon hatte?

Solche Tests gibt es und sie sind wesentlich billiger und einfacher als echte Corona-Virustests.
Die sogenannten "Schnelltests" basieren derzeit alle auf Antikörpermaterial.

In der aktuellen Epidemie sind Antikörpertests von begrenztem Nutzen, weil Antikörper erst in der Spätphase der Erkrankung (und nach überstandener infektion) nachweisbar sind.

Viel wichtiger ist es aber derzeit, zu wissen, wer Viren ausscheidet und damit infektiös ist. Der echte PCR-Nachweis auf SARS-CoV-2 (also der direkte Nachweis von Virusmaterial und nicht von Antikörpern) ist schon positiv ein bis zwei Tage bevor der Betroffene überhaupt infektiös ist und natürlich auch danach, wenn der Betroffene leichte Symptome hat (aber noch keine Antikörper im Blut) und man kann deshalb mit PCR-Testung viel besser Infektionsketten kontrollieren.

Der Antikörpernachweis wird aber demnächst auch noch an Bedeutung gewinnen, wenn man herausbekommen will, ob z.B. Ärzte, Pfleger, Polizisten usw. schon mal eine Immunität entwickelt haben, weil diese dann auch keine (zunehmend knappe) Schutzausrüstung mit Masken und Einmalkittel benötigen.

merz 20.03.2020 09:12

Leverkusen: Versammlungsverbot im Freien - allein bleiben

https://www.leverkusen.de/leben-in-l...rona-virus.php

m.

P.S.: Danke für das Update zu Antikörpern!

Benni1983 20.03.2020 09:26

Es kommt leider immer näher...im Haus gegenüber ist ein Mann (Skiurlaub Südtirol und kurzer Besuch Ischgl) positiv getestet worden. :Nee:

DocTom 20.03.2020 09:27

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1518394)
Frage an die Mediziner: bildet eigentlich jeder Infizierte auch Antikörper? Bezügl. Kinder las ich irgendwo, dass die weniger betroffen sind weil der Virus nicht andocken kann. Dann bilden sie aber auch keine Antikörper, oder? Kann das auch bei Erwachsenen sein, dass sie den Virus irgendwie aufnehmen, kaum/keine Sysmptome entwickeln aber auch keine Antikörper?

sorry, da muss ich als Biologe nochmal rein; Kinder sind vom Immunsystem und den Zelloberflächenproteinen idR identisch ausgestattet, wie Erwachsene. Auch die "Pathways" sind alle angelegt und aktiv. Das System lernt noch (schneller), ist aber von den basalen Funktionen komplett angelegt! Nur ist halt das sogenannte Immungedächtnis natürlicherweise noch nicht so umfangreich, wie bei Erwachsenen. Dieses wächst durch Antigenkontakte, weshalb Eltern ihre Kinder durch Impfung oder Kontakt zu harmlosen Erkrankungen zu einem besser trainierten Immunsystem führen. Die Schaufel Dreck im Sandkasten hilft eher als sie schadet.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Antik%C3%B6rper

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Immunsystem

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Impfung

extra für alle Interessierten nicht die Fachliteratur.:Huhu: :Blumen:

FlyLive 20.03.2020 09:39

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1518434)
Es kommt leider immer näher...im Haus gegenüber ist ein Mann (Skiurlaub Südtirol und kurzer Besuch Ischgl) positiv getestet worden. :Nee:

Gute Besserung für ihn !

Was mich etwas irritiert, ist im Hinblick auf deinen Smiley die Tatsache, das schon öfter mal über einen Corona Erkrankten gesprochen wurde, aber zum Beispiel, im Fall Eintracht Frankfurt, der Name des Spielers nicht genannt wird.
Ich vermute, auch um diesen vor Anfeindungen wegen der eingehandelten Erkrankung zu schützen.

Luka Jovic und Neymar haben lt. Presse die Vorgaben der Regierung missachtet und wurden anscheinend beschimpft. Sie wollen andere wohl töten.

Schon ziemlich irre, jemanden gleich zu verurteilen und an den Rand zu stellen.


@das muss Dich nicht betreffen, Benni1983

Seyan 20.03.2020 09:41

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1518435)
weshalb Eltern ihre Kinder durch Impfung oder Kontakt zu harmlosen Erkrankungen zu einem besser trainierten Immunsystem führen. Die Schaufel Dreck im Sandkasten hilft eher als sie schadet.

Ist doch super.
Gefühlt wird die aktuelle Generation Babys und Kleinkinder also nicht nur mental angeknackst aus der Geschichte rausgehen, sondern vermutlich auch körperlich, obwohl aus welchem Grund auch immer diese an der Pandamie gar nicht erkranken.
Yeah!

Benni1983 20.03.2020 09:45

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1518441)
Gute Besserung für ihn !

Was mich etwas irritiert, ist im Hinblick auf deinen Smiley ...

@das muss Dich nicht betreffen, Benni1983

Das sollte auf keinen Fall abwertend gegenüber dem Erkrankten sein ist ein guter Bekannter.

War eher darauf bezogen, dass das Virus jetzt kurz vor der Haustür steht:Blumen:

FlyLive 20.03.2020 09:55

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1518445)
War eher darauf bezogen, dass das Virus jetzt kurz vor der Haustür steht:Blumen:

Ich denke, es steht überall vor der Haustür.

X S 1 C H T 20.03.2020 10:25

RKI Live: https://www.youtube.com/watch?v=kF5pewqhuvI

DocTom 20.03.2020 10:49

Zitat:

Zitat von X S 1 C H T (Beitrag 1518466)

Jupp, wen es interessiert:
https://experience.arcgis.com/experi...3b17327b2bf1d4

Aktuelle RKI Zahlen, man beachte "Neue COVID-19-Fälle/Tag" revhts unten, das Fenster muss rechts oben am Fenster vergrößert werden, "Neue COVID-19-Fälle/Tag" scheinen aber in D schon zurück zu gehen. Meine Prognose: nichts schwerwiegendes wird passieren, Wirtschaft und KuM ruiniert...:Cheese:

Mikala 20.03.2020 10:50

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1518434)
Es kommt leider immer näher...im Haus gegenüber ist ein Mann (Skiurlaub Südtirol und kurzer Besuch Ischgl) positiv getestet worden. :Nee:

Ein Kollege von mir war auch in diesem Gebiet und kam mit leichten Erkältungssymptome zurück.
Er wollte sich testen lassen, wurde aber abgelehnt.
Wir finden das nicht toll.

Die Hauptsache, die Spieler der Eintracht werden jetzt getestet.
Hier läuft einiges nicht ganz optimal.

chris.fall 20.03.2020 10:54

Moin,

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1518379)
Gestern waren es 43 Tote in D.

Angesichts Deiner 40000 Toten durch Lungenentzündung und chronische Lungenkrankheit und den 4 Mio Toten die manche hier erwarten sieht man wie Plem - Plem die meisten inklusive Politiker sind.

viele Menschen haben ja eine Aversion gegen Mathe und wollen / können selbst einfache Zusammenhänge nicht verstehen. In diesem Fall das exponentielle Wachstum.

Zur Zeit haben wir

~15.000 bestätiugte Infektionen
46 Tote
eine Verdopplung alle 2,5 Tage, ich machs mal etwas einfacher / optimistischer: 3 Tage

Man braucht da nicht so genau zu sein, denn der Trend ist ohne Gegenmaßnahmen in jedem Fall eine Katastrophe, mit den obigen Zahlen ergibt sich folgendes:

Tage Infektionen Tote
3 15.000 46
6 30.000 92
9 60.000 184
12 120.000 368
15 240.000 736
18 480.000 1472
21 960.000 2944
24 1.920.000 5888
27 3.840.000 11776
30 7.680.000 23552

Da ist aber schon längst mindestens das Gesundheitssystem zusammengebrochen, siehe Italien.

Wegen Deiner Beiträge, die Du hier sonst noch geliefert hast, habe ich wenig Hoffnung, dass Dich diese kleine Hochrechnung überzeugt. Aber vielleicht/hoffentlich macht sich der eine oder ander Mitleser, der den Ernst der Lage nicht erkannt, mal ein paar Gedanken.

Vor ein paar Tagen hast Du hier ja einen Buchtipp gegeben. Ich revanchiere mich dafür gerne und möchte Dir die Werke von Dostojewki ans Herz legen.


Viele Grüße,

Christian

LidlRacer 20.03.2020 11:05

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1518469)
Jupp, wen es interessiert:
https://experience.arcgis.com/experi...3b17327b2bf1d4

Aktuelle RKI Zahlen, man beachte "Neue COVID-19-Fälle/Tag" revhts unten, das Fenster muss rechts oben am Fenster vergrößert werden, "Neue COVID-19-Fälle/Tag" scheinen aber in D schon zurück zu gehen. Meine Prognose: nichts schwerwiegendes wird passieren, Wirtschaft und KuM ruiniert...:Cheese:

Ich weiß nicht, warum hier ein scheinbarer Rückgang der Neuinfektionen zu sehen ist.
In der PK des RKI wird vom Gegenteil berichtet:
2958 neue Fälle statt 892 in der Grafik, die dann wohl falsch ist.
"Wir befinden uns in einem exponentiellen Wachstum."

Mikala 20.03.2020 11:08

Zitat:

Zitat von chris.fall (Beitrag 1518472)
Moin,



viele Menschen haben ja eine Aversion gegen Mathe und wollen / können selbst einfache Zusammenhänge nicht verstehen. In diesem Fall das exponentielle Wachstum.

Zur Zeit haben wir

~15.000 bestätiugte Infektionen
46 Tote
eine Verdopplung alle 2,5 Tage, ich machs mal etwas einfacher / optimistischer: 3 Tage

Man braucht da nicht so genau zu sein, denn der Trend ist ohne Gegenmaßnahmen in jedem Fall eine Katastrophe, mit den obigen Zahlen ergibt sich folgendes:

Tage Infektionen Tote
3 15.000 46
6 30.000 92
9 60.000 184
12 120.000 368
15 240.000 736
18 480.000 1472
21 960.000 2944
24 1.920.000 5888
27 3.840.000 11776
30 7.680.000 23552

Da ist aber schon längst das Gesundheitssystem zusammengebrochen, sieh Italien.

Wegen Deiner Beiträge, die Du hier sonst noch geliefert hast, habe ich wenig Hoffnung, dass Dich diese kleine Hochrechnung überzeugt. Aber vielleicht/hoffentlich macht sich der eine oder ander Mitleser, der den Ernst der Lage nicht erkannt, mal ein paar Gedanken.

Vor ein paar Tagen hast Du hier ja einen Buchtipp gegeben. Ich revanchiere mich dafür gerne und möchte Dir die Werke von Dostojewki ans Herz legen.


Viele Grüße,

Christian

:Danke:

Die Zahlen der neuen Infektionen sind für mich auch nicht mehr relevant. Würzburg konnte keine Proben mehr annehmen. Leute, die in Risikogebieten waren, werden bei leichten Symptome nicht getestet. Die Dunkelziffer wird also viel höher liegen. Ich hoffe, unser Gesundheitssystem wird nicht überrollt.

Hafu 20.03.2020 11:08

Es wird eine schwere Zeit und es wird große wirtschaftliche Verluste geben, aber ja: Natürlich werden wir es schaffen. Das müssen wir ja.

Das Zitat stammt aus einem ausführlichen Interview mit Prof. Drosten in der Zeit, das heute online gestellt wurde.
Sehr lesenswert, v.a. auch für die denen die ebenfalls sehr empfehlensewerten und noch weitaus ausführlicheren NDR-Podcasts mit Drosten zu lange sind.

dasgehtschneller 20.03.2020 11:08

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1518469)
Jupp, wen es interessiert:
https://experience.arcgis.com/experi...3b17327b2bf1d4

Aktuelle RKI Zahlen, man beachte "Neue COVID-19-Fälle/Tag" revhts unten, das Fenster muss rechts oben am Fenster vergrößert werden, "Neue COVID-19-Fälle/Tag" scheinen aber in D schon zurück zu gehen. Meine Prognose: nichts schwerwiegendes wird passieren, Wirtschaft und KuM ruiniert...:Cheese:

Da würde ich mich noch nicht drauf verlassen. Ich weiss es nicht wie es in der Übersicht ist aber die aktuellen Fälle werden oft etwas verzögert gemeldet.
In der letzten Woche gab es schon mal einen Knick nach unten, danach ging es dafür umso steiler aufwärts.

Auf der anderen Seite denke ich dass die ergriffenen Massnahmen so ganz langsam in den Statistiken auftauchen könnten.
Was wurde vor 2 Wochen gemacht? Das dürfte grob geschätzt etwa auf das Veranstaltungsverbot treffen

Spannend dürfte es in etwa 1-2 Wochen werden wenn die Schliessung der Schulen, Restaurants usw. 2 Wochen alt sind. Das müsste dann eigentlich wirklich einen Knick in der Kurve verursachen

dherrman 20.03.2020 11:11

@chris.fall:
Die Kurve ist gestern auf heute nahezu unverändert. Trend durchbrochen, oder Messfehler, oder Tests ausgegangen? Hoffe duchbrochen. Wir werden sehen

Heute: 15231
Gestern: 15153
Todesfälle: Beide 44

Stand: 20. März 2020, 7.30 Uhr
Quellen: Gesundheitsministerien
JHU CSSE, WHO CDC, NHC, Dingxiangyua
https://www.rnd.de/gesundheit/corona...F4HGGXDFI.html

adaniya 20.03.2020 11:26

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1518317)
Molekularbiologe, promoviert.



https://experience.arcgis.com/experi...3b17327b2bf1d4
Da ändert sich seit zwei Tagen kaum was...


In einem Jahr wissen wir mehr und dann ist es auch fundiertes Wissen, solange lasse ich Euch "Fachleute" hier mal alleine weiter Fach-Orakeln...:Huhu:

@DocTom
Wieso meldest du dich hier überhaupt noch? Du hast vor kurzer Zeit das oben zitierte rausgehauen. An welcher Uni haben sie dir deinen Doktor geschenkt?:Maso:

Antracis 20.03.2020 11:26

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1518469)
Meine Prognose: nichts schwerwiegendes wird passieren, Wirtschaft und KuM ruiniert...:Cheese:

Der Dax ist seit heute morgen 5% im Plus, also alles gut und nix passiert!

Mikala 20.03.2020 11:27

Zitat:

Zitat von dherrman (Beitrag 1518478)
@chris.fall:
Die Kurve ist gestern auf heute nahezu unverändert. Trend durchbrochen, oder Messfehler, oder Tests ausgegangen? Hoffe duchbrochen. Wir werden sehen

Heute: 15231
Gestern: 15153
Todesfälle: Beide 44

Stand: 20. März 2020, 7.30 Uhr
Quellen: Gesundheitsministerien
JHU CSSE, WHO CDC, NHC, Dingxiangyua
https://www.rnd.de/gesundheit/corona...F4HGGXDFI.html

Die Zahlen waren nicht aktualisiert.
https://www.tagesschau.de/newsticker...eschraenkungen

Flow 20.03.2020 11:29

Zitat:

Zitat von dherrman (Beitrag 1518478)
@chris.fall:
Die Kurve ist gestern auf heute nahezu unverändert. Trend durchbrochen, oder Messfehler, oder Tests ausgegangen? Hoffe duchbrochen. Wir werden sehenl

Hoffnung ist was Schönes ... :)

Für die kommunizierten Zahlen gibt es viel zu viele Störfaktoren, um da von einem Tag auf den anderen auch nur irgendwas abzulesen.

abc1971 20.03.2020 11:29

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1518476)
Es wird eine schwere Zeit und es wird große wirtschaftliche Verluste geben, aber ja: Natürlich werden wir es schaffen. Das müssen wir ja.

Das Zitat stammt aus einem ausführlichen Interview mit Prof. Drosten in der Zeit, das heute online gestellt wurde.
Sehr lesenswert, v.a. auch für die denen die ebenfalls sehr empfehlensewerten und noch weitaus ausführlicheren NDR-Podcasts mit Drosten zu lange sind.

Hallo Hafu,

ich habe mir heute sowohl den Podcast mit Prof. Kekule, als auch das Interview mit Prof. Drosten gelsen und dazu auch die gestrige Maischberger Sendung. Es scheint mir, dass beide unterschiedlicher Meinung sind ,wie angemessen und früh die Politik mit Maßnahmen reagiert hat. Ist dies richtig und welcher Meinung stimmst Du eher zu?

Danke für Deine Meinung.

Grüße,
Holger

Nobodyknows 20.03.2020 11:30

Uffstiesch
 
Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1518476)
... aber ja: Natürlich werden wir es schaffen. Das müssen wir ja.

Das Zitat stammt aus einem ausführlichen Interview mit Prof. Drosten ...

Na klar schaffen wir das!
Mal was positives: SV Darmstadt 98 steigt auf in die Erste (Hilfe) Liga: Wir sind #soliDArisch

Vor einem Darmstädter Krankenhaus von den Lillien-Fans:

Gruß
N. :Huhu:

Helios 20.03.2020 11:33

Heute gottseidank wieder jour-fixe mit dem Robert - wie erinnert er mich ans "Rosenkränzchen" vor fast 40 Jahren - seine Vorlesungen in "Wasserchemie und -Hygiene" ...... was haben wir gestaunt was es nicht alles gibt... und dann immer sein ehrfurchtsvolles Wesen, wenn es um den "Gral" ging: Robert Koch - da hat es den Dr. (rer. nat.) immer wieder die Äugleins verdreht.

zur Sache: meine bessere Hälfte bekommt Luft und ist isoliert - der Hundespaziergang tut ihr gut, da die Bronchien mal durchgespült werden, das dient der Sauerstoffversorgung und Gespräche mit mir lenken sie ab.
Da wir kaum Kontakt zu anderen Leuten haben, können eigentlich nur Supermarktbesuche am Montag und Dienstag dieser Woche die Möglichkeit zu einer Übertragung gewesen sein.

und da denke ich an die Luftschleier-Umluftanlagen, die aus einem anderen Bereich des Marktes die Luft ansaugen, nur konditionieren (nicht filtern), um sie dann z.B. vor den Kühltheken auszublasen.

Estebban 20.03.2020 11:39

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1518483)
Der Dax ist seit heute morgen 5% im Plus, also alles gut und nix passiert!

Nix passiert sind halt immer noch von 13500 auf 9000 sind immer noch 33% in einem Monat. :)

ironmansub10h 20.03.2020 11:42

Zitat:

Zitat von Jörn (Beitrag 1518361)
Auch das ist eventuell ein Missverständnis. Du sprichst von "zu Hause". Ich sprach von Altenheimen und Krankenhäusern.

Zu Hause sind die Dinge überschaubarer. Ein Risiko lässt sich leichter abschätzen und es bleibt begrenzt auf die eigenen vier Wände. Das ist ganz anders als in einem Altenheim.

In einem Krankenhaus oder einem Altenheim besteht meiner Ansicht nach überhaupt gar keine Option, solche Besuche zuzulassen, da man das Risiko nicht abschätzen kann (man weiß nicht, wer kommt), und weil man nicht für sich alleine entscheidet, sondern für eine Vielzahl von Personen, die alle im gleichen Boot sitzen. Welcher Heimleiter soll denn diese Verantwortung übernehmen? Wenn die Pflegekräfte ausfallen, bricht dort alles zusammen.

Ich würde zustimmen, dass Einsamkeit das größte Problem im Alter ist. Ich habe die letzten Lebensjahre meiner Mutter sehr viel per FaceTime kommuniziert, da 300 km zwischen uns lagen. Das hat gut funktioniert und hat viel Spaß gemacht. Wir haben an den meisten Tagen ein halbes oder ganzes Stündchen lang zusammen gequatscht, Einkäufe begutachtet, gekocht und sogar zusammen ferngesehen. Das ist besser als nichts. Vielleicht sollte sich ein Altenheim mal zehn iPads anschaffen?



Man kann jedes Argument ins Absurde steigern.

Wir befinden uns in einer Notlage. Kapazitäten sind beschränkt und könnten, wenn wir Pech haben, massiv zu gering sein. Da kann nicht mehr jeder machen, was er will.

Zitat:

Zitat von TimoB (Beitrag 1518395)
Danke Trimichi, sehe ich ähnlich!

Absolut zuviel Science Fiction Filme gesehen. Verschwörungstheoretiker und hoffe du fängst dir selber nichts ein. Wie blind muss man eigentlich durchs Leben rennen ?

Antracis 20.03.2020 11:43

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1518488)
Hallo Hafu,

ich habe mir heute sowohl den Podcast mit Prof. Kekule, als auch das Interview mit Prof. Drosten gelsen und dazu auch die gestrige Maischberger Sendung. Es scheint mir, dass beide unterschiedlicher Meinung sind ,wie angemessen und früh die Politik mit Maßnahmen reagiert hat. Ist dies richtig und welcher Meinung stimmst Du eher zu?

Danke für Deine Meinung.

Grüße,
Holger


Ich bin zwar nicht Hafu, aber ich möchte nur mal anregen, das kurze Interview vom 25.01 (ca. 5 min) mit Kekulé anzuhören, wo er (wie eigentlich alle), die Situation auch aus epidemiologischer Sicht deutlich harmloser einschätzt, als heute.

https://www.mdr.de/nachrichten/podca...virus-100.html

Er war dann sicher einer der ersten, die sich in Ihren Empfehlungen deutlich radikalisiert haben, aber mein Eindruck ist, dass da die Wissenschaftler, die wirklich was von dem Thema verstehen, selbst von dem Thema deutlich überrascht wurden und ich finde, man kann der Politik auch etwas wohlwollend gegenüber stehen, wenn sie bei so einer hohen Dynamik der Expertenmeinungen unser Land nicht gleich ohne zu zögern in eine extreme ökonomische Krise und beispielslose Einschränkung von Grundrechten stürzt.

qbz 20.03.2020 11:50

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1518490)
.......
zur Sache: meine bessere Hälfte bekommt Luft und ist isoliert - der Hundespaziergang tut ihr gut, da die Bronchien mal durchgespült werden, das dient der Sauerstoffversorgung und Gespräche mit mir lenken sie ab.
Da wir kaum Kontakt zu anderen Leuten haben, können eigentlich nur Supermarktbesuche am Montag und Dienstag dieser Woche die Möglichkeit zu einer Übertragung gewesen sein.
....

Mist. Ich wünsche Ihr nur das Beste! Habt Ihr einen sehr guten Arzt, der sich auskennt und engagiert ist?

Geht bloss nicht zu spät in ein spezialisiertes, erfahrenes Krankenhaus, meine ich, obwohl ich immer alles zuhause auskurieren möchte und keinen Tag länger als unbedingt notwendig in der Klinik wäre, aber in dem Fall denke ich persönlich etwas anders, würde es mich betreffen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.