triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

pschorr80 14.04.2020 22:51

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524919)

Aber sicherlich muss man da aufpassen - wir erinnern uns vielleicht noch an den Fall Gustl Mollath, der mehr als 7 Jahre zu Unrecht weggesperrt wurde.

Mollath hatte eine Verhandlung und wurde schuldunfähig gesprochen. Hier wird jemand wegen falscher Theorien weggesperrt. Das ist schon ein Unterschied.

Flow 14.04.2020 22:53

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524921)
Nein.
Sie sprach anscheinend verwirrt von Killern, die sie verfolgen und trat Polizeibeamte, die sie selbst gerufen hat.

PS:
Faktencheck bei Mimikama dazu:
https://www.mimikama.at/allgemein/po...ie-psychiatrie

"Die Polizei sprach von Eigen- und Fremdgefährdung. In solchen Fällen können bzw. müssen die Beamten dann so entscheiden. In der Klinik selbst kann dann alles weitere geklärt werden. Die Beamten sind in dem Moment nur verpflichtet, unmittelbare Gefahr abzuwenden. Da wir alle nicht dabei waren und auch nur begrenze Informationen erhalten, was aus Gründen der Persönlichkeitsrechte absolut sinnvoll und korrekt ist, können wir uns aus unserer Position kein Urteil über Recht- und Verhältnismäßigkeit bilden."

(Hvm)
Gut, ich war auch nicht dabei ...

Hab' aber spaßes- und versuchshalber auch mal kurz den Lidl gemacht, und die von dir oben verlinkte Rhein-Neckar-Zeitung "gefake-shaked" oder wie das heißt ... :)

Bei Wiki stoße ich dann auf :
Zitat:

Gegründet wurde die RNZ unter Lizenz der Information Control Division am 5. September 1945 von Rudolf Agricola, Theodor Heuss und Hermann Knorr. Sie war Nachfolgerin der Süddeutsche Mitteilungen, die von der Psychological Warfare Division der 12. amerikanische Heeresgruppe herausgegeben worden war.
"Information Control Division" und "Psychological Warfare Division" fand ich cool ... :Cheese:

Aus den zugehörigen Wiki-Seiten :

Information Control Division (ICD) war eine Propaganda- und Zensurabteilung der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland

Die Psychological Warfare Division des SHAEF (PWD/SHAEF) war eine im Zweiten Weltkrieg gegründete anglo-amerikanische Einheit zur psychologischen Kriegsführung

Was es alles gibt ... :Lachen2:

Pippi 14.04.2020 22:55

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524919)
von einem "Terror-Regime, wie es die Welt noch nie, nie gesehen hat. Da können sich Mao, Hitler und Stalin wirklich ne Scheibe abschneiden."
Denke, sie ist momentan in der Psychiatrie nicht ganz falsch.

Das kommt davon, wenn man nur Mainstream Medien verfolgt.
Die Menschen die merken, das da was falsch läuft, werden immer mehr.


Starke Aktion auch von Bischi:
https://www.youtube.com/watch?v=kKrp2XO8Boc

qbz 14.04.2020 22:56

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524921)
Nein.
Sie sprach anscheinend verwirrt von Killern, die sie verfolgen und trat Polizeibeamte, die sie selbst gerufen hat.

PS:
Faktencheck bei Mimikama dazu:
https://www.mimikama.at/allgemein/po...ie-psychiatrie

"Die Polizei sprach von Eigen- und Fremdgefährdung. In solchen Fällen können bzw. müssen die Beamten dann so entscheiden. In der Klinik selbst kann dann alles weitere geklärt werden. Die Beamten sind in dem Moment nur verpflichtet, unmittelbare Gefahr abzuwenden. Da wir alle nicht dabei waren und auch nur begrenze Informationen erhalten, was aus Gründen der Persönlichkeitsrechte absolut sinnvoll und korrekt ist, können wir uns aus unserer Position kein Urteil über Recht- und Verhältnismäßigkeit bilden."

Das weiss natürlich jeder Polizist, dass er das angeben muss. Die Meldung nennt aber, ausser Widerstand bei der Verhaftung, nichts, was konkret auf eine Eigen- u. Fremdgefährdung hindeutet. (z.B. was auf einen Suicide oder Angriff auf einen anderen Menschen hindeutet). Das Faktum besteht aus einer nicht konkretisierten Behauptung der Polizisten, nicht mehr u. weniger, weshalb eben ein Richter in 24h darüber entscheiden muss.

LidlRacer 14.04.2020 22:58

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1524926)
Nein, gegen ihren Willen, wie sie das im Audio-Video ja ausdrückt, darf sie nicht in der Psychiatrie eingesperrt werden ohne Beschluss eines Richters auf ärztliche Anordnung. Und rechtliche Voraussetzung für ein Einsperren gegen den Willen ist der Nachweis einer konkreten Eigen. oder Fremdgefährdung von anderen Personen wie ich schon schrieb. Und eine solche geht aus den uns verfügbaren Informationen nicht hervor.

Ich weiß nicht genau, was hier als Fremdgefährdung gewertet wird. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, oder ihr öffentlicher Aufruf, alle Corona-Schutzmaßnahmen zu ignorieren.

Flow 14.04.2020 22:59

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1524930)
Das weiss natürlich jeder Polizist, dass er das angeben muss. Die Meldung nennt aber, ausser Widerstand bei der Verhaftung, nichts, was konkret auf eine Eigen- u. Fremdgefährdung hindeutet. (z.B. was auf einen Suicide oder Angriff auf einen anderen Menschen hindeutet). Das Faktum besteht aus einer nicht konkretisierten Behauptung der Polizisten, nicht mehr u. weniger, weshalb eben ein Richter in 24h darüber entscheiden muss.

Es war aber auch die Rede von "dunkle Mächte" ! Das ist in der Regel schon ein sehr sicheres Indiz für "Verschwöhrungstheorie" ...

DocTom 14.04.2020 23:00

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1524920)
Wenn jemand außerhalb deiner Vorstellung liegende Sätze ausspricht, muß er zwangsweise in die Psychiatrie, ja ... ? :Cheese:

Mir gefallen qbzs Entscheidungskriterien ein wenig besser :

+1...

der Vorgang wirkt bzw hat schon, naja, Geschmäckle...
:Blumen:

LidlRacer 14.04.2020 23:04

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1524928)
(Hvm)

Der Handballverband Mittelrhein e.V. ist auch involviert!?
Offensichtlich sind wir hier einer gigantischen Verschwörung auf der Spur ...

Flow 14.04.2020 23:08

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524935)
Der Handballverband Mittelrhein e.V. ist auch involviert!?
Offensichtlich sind wir hier einer gigantischen Verschwörung auf der Spur ...

Wer weiß ... wie gehabt, ich war ja auch nicht dabei ... :Cheese:

War ja auch nur Spaß.
Richtig ist natürlich :
Wer verrückt ist, gehört in die Psychiatrie.
Der Rest gut überwacht, damit er sich in diesen Zeiten an die Regeln hält.
:)

¡Buenas noches!

:Huhu:

LidlRacer 14.04.2020 23:22

Zitat:

Zitat von Pippi (Beitrag 1524929)
Starke Aktion auch von Bischi:
https://www.youtube.com/watch?v=kKrp2XO8Boc

Oh ha!

"Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

Wir dürfen also bald ein Bombenattentat à la Stauffenberg von Bischi gegen Mutti erwarten?

Hafu 14.04.2020 23:52

Zitat:

Zitat von Pippi (Beitrag 1524929)
...
Starke Aktion auch von Bischi:
https://www.youtube.com/watch?v=kKrp2XO8Boc

"First-world-problems", um die uns vermutlich sogar die Nachbarländer Frankreich oder Italien beneiden.:Nee:

LidlRacer 15.04.2020 00:09

Bisher wusste ich nicht so recht, wofür Philosophen wie z.B. der Precht gut sind, aber eben beim Lanz hat er mir gut gefallen (hab nur einen Teil gesehen).

So verband er Corona- und Klimakrise und hinterfragte u.a., ob wir wirklich massenhafte Kreuzfahrten und Flugreisen brauchen.

Antracis 15.04.2020 00:21

Zitat:

Zitat von Pippi (Beitrag 1524929)
Das kommt davon, wenn man nur Mainstream Medien verfolgt.
Die Menschen die merken, das da was falsch läuft, werden immer mehr.

Nein, es bleibt weiter eine eigentlich unbedeutende kleine Minderheit. Es fällt nur, gerade in solchen Zeiten, mehr auf. Ist, wie nackt durch die Straßen laufen.


Zitat:

Starke Aktion auch von Bischi:
https://www.youtube.com/watch?v=kKrp2XO8Boc
Stark fände ich, konstruktiv vorzuschlagen, wie konkret auf welche Gefahr mit weniger Grundrechtseinschränkungen hätte reagiert werden sollen. Pauschal einfach nur den Mahner zu geben, finde ich dagegen ziemlich einfach und wenig zielführend.

Erstaunlich finde ich auch, wieviele hier sowohl den gesundheitlichen Zustand von Frau Bahner, als auch die genaue Rechtslage bzgl. des Falles abschließend beurteilen können, obwohl nur wenige Details , zudem noch mittelbar durch (sowas wie) Medien und auch nur sehr einseitige Darstellungen bekannt sind. Ich arbeite seit 15 Jahren in dem Bereich und könnte das so nicht. Chapeau.

Antracis 15.04.2020 00:39

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1524940)
"First-world-problems", um die uns vermutlich sogar die Nachbarländer Frankreich oder Italien beneiden.:Nee:

Letztlich gibt es ja mit Weissrussland noch eine letzte Bastion der Demokratie, die diesen peinlichen Corona-Zirkus nicht mitmacht. Es besteht also Hoffnung!

Körbel 15.04.2020 00:48

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524942)
Bisher wusste ich nicht so recht, wofür Philosophen wie z.B. der Precht gut sind................
So verband er Corona- und Klimakrise und hinterfragte u.a., ob wir wirklich massenhafte Kreuzfahrten und Flugreisen brauchen.

Mal ganz im Ernst, dafür brauchst du die Meinung eines Philosophen???
Worüber haben wir uns wochenlang im Klimathread "das Maul fusselig gebabbelt???"

:Maso: :Holzhammer: :Maso: :Holzhammer: :Maso::Holzhammer:

LidlRacer 15.04.2020 01:34

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1524945)
Mal ganz im Ernst, dafür brauchst du die Meinung eines Philosophen???
Worüber haben wir uns wochenlang im Klimathread "das Maul fusselig gebabbelt???"

:Maso: :Holzhammer: :Maso: :Holzhammer: :Maso:

Nee, die brauch ich persönlich nicht.
Trotzdem schön, wenn so einer das im Gegensatz zu mir vor einem Millionenpublikum äußert. :)

Nobodyknows 15.04.2020 06:54

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524942)
...
So verband er [Precht] Corona- und Klimakrise und hinterfragte u.a., ob wir wirklich massenhafte Kreuzfahrten und Flugreisen brauchen.

Natürlich braucht es keine Flugreisen. Aber geiler ist es mit. Oder?
https://www.triathlon-szene.de/forum...postcount=1187

Moin zusammen!
N. :Huhu:

Trillerpfeife 15.04.2020 07:46

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1524951)
Natürlich braucht es keine Flugreisen. Aber geiler ist es mit. Oder?
https://www.triathlon-szene.de/forum...postcount=1187

Moin zusammen!
N. :Huhu:

Oha Lidlracer hat 2013 eine Flugreise gemacht.

Na ja Greta Thunberg wird ja auch jeder Plastikbecher vorgeworfen.

Nobodyknows 15.04.2020 08:02

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1524956)
...Na ja Greta Thunberg wird ja auch jeder Plastikbecher vorgeworfen.

Nicht nur der. Auch der Rückflug der Malizia-Crew ist Wein im Glas einer Wasser predigenden. :Cheese:

Gruß
N. :Huhu:

qbz 15.04.2020 08:17

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1524943)
.....
Erstaunlich finde ich auch, wieviele hier sowohl den gesundheitlichen Zustand von Frau Bahner, als auch die genaue Rechtslage bzgl. des Falles abschließend beurteilen können, obwohl nur wenige Details , zudem noch mittelbar durch (sowas wie) Medien und auch nur sehr einseitige Darstellungen bekannt sind. Ich arbeite seit 15 Jahren in dem Bereich und könnte das so nicht. Chapeau.

Ich habe explizit geschrieben, dass niemand hier beurteilen kann, ob Frau Bahner eine psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung braucht und schon gar nicht zwangsweise, und mir nur erlaubt, darauf hinzuweisen, wovon eine Zwangsunterbringung abhängt und dass der Polizeibericht dazu keine konkreten Angaben macht, die über die allgemeinsten Rahmenbestimmungen hinausgehen. Es war meines Wissens nur Lidlracer, der meinte, es würde wohl schon einiges dafür sprechen, dass sie in der Psychiatrie richtig sei und nicht viele. Frau Bahner selbst liess übrigens ihre subjektive Schilderung der Vorgänge veröffentlichen, als Audio-Video. :Blumen:
Ps.
Ich arbeitete mehr als 30 Jahre als Psychotherapeut ;-) .

JENS-KLEVE 15.04.2020 08:52

Zitat:

Zitat von Pippi (Beitrag 1524929)
Das kommt davon, wenn man nur Mainstream Medien verfolgt.
Die Menschen die merken, das da was falsch läuft, werden immer mehr.


Starke Aktion auch von Bischi:
https://www.youtube.com/watch?v=kKrp2XO8Boc

Ich finde seine Äußerungen jetzt nicht radikal oder abgedreht. Ein Diskurs sollte da möglich sein.:Blumen:

repoman 15.04.2020 09:31

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1524969)
Ich finde seine Äußerungen jetzt nicht radikal oder abgedreht. Ein Diskurs sollte da möglich sein.:Blumen:

Ich finde seine Äußerungen auch nicht radikal, weil ich den Käse gar nicht ernst nehmen kann. Ich muss sagen, ich bin von Bischi doch einigermaßen überrascht.:-((

Ich dachte ja erst er "demonstriert" gegen die Coronabeschränkungen, aber offensichtlich geht es ihm allein um Frau Bahner. Ich kann nicht glauben, dass er sich anmaßt die Entscheidung des Verfassungsgericht in diesem konkreten Fall als Indiz zu sehen, dass unsere Grundrechte in Gefahr sind.
Ich frage mich wie man so etwas veranstalten kann, wenn man den Vorgang Bahner nur aus den Medien kennt und von Rechtswissenschaften keine Ahnung hat. Da hilft es auch nichts wenn man aufzählt, dass man qualifizierten Hauptschulabschluss, mittlere Reife, Abitur, Universitätsstudium usw. hat.
Aber anscheinend ist er auch noch Mediziner Fachrichtung Psychologie, da er ja auch noch in Ferndiagnose die Entscheidung des Arztes in Frage stellt.

Ach ja, Frau Bahner hat ihre Zulassung als Anwältin wohl doch nicht zurück gegeben.

Hafu 15.04.2020 09:38

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1524969)
Ich finde seine Äußerungen jetzt nicht radikal oder abgedreht. Ein Diskurs sollte da möglich sein.:Blumen:

Zitat:

Zitat von repoman (Beitrag 1524978)
I...den Käse gar nicht ernst nehmen kann. Ich muss sagen, ich bin von Bischi doch einigermaßen überrascht.:-((

...unsere Grundrechte in Gefahr sind.
...

Wer sich ein wenig ernsthafter für eine Beleuchtung rechtlicher Grundlagen der derzeitigen Ausnahmesituation interessiert (von jemandem, der sich mit dem Grundgesetz, dem Infektionsschutzgesetz sowie unser föderalen Gesellschaftsordnung vermutlich etwas besser auskennt, dem sei der sehr ausführliche Kommentar "Corona: Niedriger hängen" von Thomas Fischer empfohlen, der meinem Empfinden (wie so oft bei Fischer) aus der Seele spricht.

Zitat:

Zitat von Thomas Fischer
...Es gibt derzeit keinen Grund anzunehmen, dass die politischen, administrativen und gesellschaftlichen Institutionen der Bundesrepublik an dieser Aufgabe scheitern werden. Weder ist durch die neue Regelung des § 5 InfSG die Gewaltenteilung abgeschafft noch sind die Rechtsschutzmöglichkeiten unvertretbar beschränkt worden. Deshalb ist es weder angemessen noch gar nützlich, in die verbreitete Unsicherheit noch immer mehr Aufgeregtheiten hineinzublasen. Wer behauptet, wir würden Zeugen und Opfer eines Zusammenbruchs der rechtsstaatlichen Demokratie, irrt nicht nur, sondern bewirkt gerade den Vertrauensverlust, den er beklagt.


repoman 15.04.2020 09:45

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1524981)
Wer sich ein wenig ernsthafter für eine Beleuchtung rechtlicher Grundlagen der derzeitigen Ausnahmesituation interessiert (von jemandem, der sich mit dem Grundgesetz, dem Infektionsschutzgesetz sowie unser föderalen Gesellschaftsordnung vermutlich etwas besser auskennt, dem sei der sehr ausführliche Kommentar "Corona: Niedriger hängen" von Thomas Fischer empfohlen, der meinem Empfinden (wie so oft bei Fischer) aus der Seele spricht.

Sehr gut und danke für den Kommentar. Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

chris.fall 15.04.2020 09:48

Moin,

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1524981)
Wer sich ein wenig ernsthafter für eine Beleuchtung rechtlicher Grundlagen der derzeitigen Ausnahmesituation interessiert (von jemandem, der sich mit dem Grundgesetz, dem Infektionsschutzgesetz sowie unser föderalen Gesellschaftsordnung vermutlich etwas besser auskennt, dem sei der sehr ausführliche Kommentar "Corona: Niedriger hängen" von Thomas Fischer empfohlen, der meinem Empfinden (wie so oft bei Fischer) aus der Seele spricht.

und vielen Dank für den Link, ich lese die Kommentare von Thomas Fischer auch immer mit großem Interesse!


Viele Grüße,

Christian

Antracis 15.04.2020 09:58

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1524895)
Ich kann keine Gründe für eine Zwangseinweisung erkennen. Es gab nach allen Medienberichten weder eine konkrete Fremd-, noch Eigengefährdung durch die Frau Bahner. Die Psychiatrie musste sie auch wieder nach 24h gehen lassen, weil Frau Bahner den freiwilligen Aufenthalt ablehnte und die Behörde keinen richterlichen Beschluss für die Zwangsunterbringung erreichte.
https://www.youtube.com/watch?v=p_OjhG5hFhc

Wenn Du das schon so analysierst, solltest Du sinnvoller Weise hinzufügen, dass Du über keine detaillierten Kenntnisse der Situation gegenüber den Polizisten noch, und darauf kommt es letztlich entscheidend an, der Situation mit dem untersuchenden Arzt, der letztlich die Unterbringung veranlasst hat, verfügst.

Prinzipiell ist aus den vorliegenden Informationen gar nichts beurteilbar. Wir wissen noch nicht mal sicher, ob es um Eigen- oder Fremdgefährdung ging. Nach den wenigen Dingen, die wir wissen, ist durchaus vorstellbar, dass im Rahmen einer psychischen Erkrankung und der situativen Eskalation Unterbringungsgründe vorlagen, die bereits am nächsten Tag nicht mehr gegeben waren. Das ist aufgrund der engen Grenzen der Gesetze und der geforderten konkreten unmittelbaren Gefahr durchaus ein nicht seltenes Phänomen.

Genauso könnte eine Fehleinschätzung des aufnehmenden Arztes vorliegen, oder der Amstarzt oder Richter kommt zu einer anderen Einschätzung, obwohl beide Sichtweisen valide sind.

Ich kann das wie gesagt aus den vorliegenden Informationen nicht valide bewerten und ich habe seit 15 Jahren fast täglich mit Unterbringungen zu tun und verantworte sie auch mittlerweile in der Klinik supervidierend als Oberarzt.


Bemerkenswert finde ich, abseits davon, dass jetzt "pathologisieren" zu wollen, dass Frau Bahner ihre Anwaltszulassung (die ja vermutlich ihre Arbeitsgrundlage ist), zurückgeben will, weil das Verfassungsgericht aus formalen Gründen ihre Klage abweist. Ich bin kein Jurist, aber so wirklich logisch klingt das für mich nicht.

chris.fall 15.04.2020 10:02

Moin,


ich glaube (d.h. ich weiß es nicht sicher) dass wir das hier noch nicht hatten: Die Kombination von Covid-19 und Rechtspopulismus scheint besonders tödlich zu sein.

Der Artikel weist auf einen wirklich gruseligen Aspekt der Epidemie in Italien hin, der mir in der allgemeinen Aufregung bisher entgangen war. Ich würde die Lektüre auch all jenen ans Herz legen, die das Problem - beispielsweise durch den Vergleich mit einer Grippe - immer noch kleinreden.


Viele Grüße,

Christian

Canumarama 15.04.2020 10:12

Zitat:

Zitat von repoman (Beitrag 1524988)
Sehr gut und danke für den Kommentar. Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

Dann hoffe ich mal, dass Herr Fischer recht behält.

ironmansub10h 15.04.2020 10:18

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524915)
Es ist ein krasser Fall - so oder so.
Mich hat diese Krise verändert innerhalb kurzer Zeit und Euch sicher auch und so mancher hat auch mal eher leicht bizarr wirkende Beiträge verschickt auch in diesem Faden und ist mit der Situtation anders umgegangen, als ich es zu der Zeit getan hätte.
In die Psychiatrie haben wir trotzdem keinen einliefern lassen ;-).

Gute Nacht!

Na bei manchem hier, wäre es schon aufgrund des wirren Geschreibsel schon manchmal fraglich, ob er nicht in die Psychiatrie gehört. Ich höre in dem Youtube Post von Fr. Bahner schon einige seltsame Verfolgungsideen heraus. Die es sicher, über die Art und Weise lässt sich streiten, eine Einweisung zurAbklärung gerechtfertigen. Von Verschwörungen und Verfolgungsideen können Personen, die dafür sensibel sind, durch die heutigen Maßnahmen in der Krise schon in eine Dekompensation geraten und dann psychotisches Erleben haben. Ich arbeite ja in der Psychiatrie und selten sind die lange bei uns. Die Gesetzgebung ist da , was unmittelbarer Zwang angeht sehr stringent.

ironmansub10h 15.04.2020 10:20

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1524994)
Wenn Du das schon so analysierst, solltest Du sinnvoller Weise hinzufügen, dass Du über keine detaillierten Kenntnisse der Situation gegenüber den Polizisten noch, und darauf kommt es letztlich entscheidend an, der Situation mit dem untersuchenden Arzt, der letztlich die Unterbringung veranlasst hat, verfügst.

Prinzipiell ist aus den vorliegenden Informationen gar nichts beurteilbar. Wir wissen noch nicht mal sicher, ob es um Eigen- oder Fremdgefährdung ging. Nach den wenigen Dingen, die wir wissen, ist durchaus vorstellbar, dass im Rahmen einer psychischen Erkrankung und der situativen Eskalation Unterbringungsgründe vorlagen, die bereits am nächsten Tag nicht mehr gegeben waren. Das ist aufgrund der engen Grenzen der Gesetze und der geforderten konkreten unmittelbaren Gefahr durchaus ein nicht seltenes Phänomen.

Genauso könnte eine Fehleinschätzung des aufnehmenden Arztes vorliegen, oder der Amstarzt oder Richter kommt zu einer anderen Einschätzung, obwohl beide Sichtweisen valide sind.

Ich kann das wie gesagt aus den vorliegenden Informationen nicht valide bewerten und ich habe seit 15 Jahren fast täglich mit Unterbringungen zu tun und verantworte sie auch mittlerweile in der Klinik supervidierend als Oberarzt.


Bemerkenswert finde ich, abseits davon, dass jetzt "pathologisieren" zu wollen, dass Frau Bahner ihre Anwaltszulassung (die ja vermutlich ihre Arbeitsgrundlage ist), zurückgeben will, weil das Verfassungsgericht aus formalen Gründen ihre Klage abweist. Ich bin kein Jurist, aber so wirklich logisch klingt das für mich nicht.

Gut zusammengefasst, so erlebe ich auch täglich.

qbz 15.04.2020 10:35

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1524994)
Wenn Du das schon so analysierst, solltest Du sinnvoller Weise hinzufügen, dass Du über keine detaillierten Kenntnisse der Situation gegenüber den Polizisten noch, und darauf kommt es letztlich entscheidend an, der Situation mit dem untersuchenden Arzt, der letztlich die Unterbringung veranlasst hat, verfügst.

Prinzipiell ist aus den vorliegenden Informationen gar nichts beurteilbar. Wir wissen noch nicht mal sicher, ob es um Eigen- oder Fremdgefährdung ging. Nach den wenigen Dingen, die wir wissen, ist durchaus vorstellbar, dass im Rahmen einer psychischen Erkrankung und der situativen Eskalation Unterbringungsgründe vorlagen, die bereits am nächsten Tag nicht mehr gegeben waren. Das ist aufgrund der engen Grenzen der Gesetze und der geforderten konkreten unmittelbaren Gefahr durchaus ein nicht seltenes Phänomen.

Genauso könnte eine Fehleinschätzung des aufnehmenden Arztes vorliegen, oder der Amstarzt oder Richter kommt zu einer anderen Einschätzung, obwohl beide Sichtweisen valide sind.

Ich kann das wie gesagt aus den vorliegenden Informationen nicht valide bewerten und ich habe seit 15 Jahren fast täglich mit Unterbringungen zu tun und verantworte sie auch mittlerweile in der Klinik supervidierend als Oberarzt.

Du beschreibst ausführlich, danke, was ich halt nur knapp auf Lidlracer, der meinte, die Psychiatrie wäre vielleicht nicht so falsch, antwortete (in dem Kontext musst Du mein Statement verstehen), dass man eben "den Medienberichten" nach keine konkreten Gründe für eine Zwangseinweisung kennt, weil sie dort nicht genannt werden.

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1524994)
Bemerkenswert finde ich, abseits davon, dass jetzt "pathologisieren" zu wollen, dass Frau Bahner ihre Anwaltszulassung (die ja vermutlich ihre Arbeitsgrundlage ist), zurückgeben will, weil das Verfassungsgericht aus formalen Gründen ihre Klage abweist. Ich bin kein Jurist, aber so wirklich logisch klingt das für mich nicht.

Auf ihrer Homepage steht wohl, dass sie ihre Zulassung bis auf weiteres behalten will.

Ich möchte aber auch nicht aus der Ferne spekulieren.

Bockwuchst 15.04.2020 10:42

Ich finde diese Studie aus Island sehr interessant, veröffentlicht im New England Journal of Medicine:
https://www.nejm.org/doi/full/10.105...ed_coronavirus

Recht umfangreich und wissenschaftlich gut geplant wie ich finde. Einige Erkenntnisse:
Dei Verbreitung in Island innerhlab der Bevölkerung läuft eher langsam.
Kinder unter 10 haben eine wesentlich niedrigere Wahrscheinlichkeit einer Infektion.
Das Virus hat sich in UK viel früher verbreitet als gedacht / bekannt.

JENS-KLEVE 15.04.2020 11:15

Zitat:

Zitat von chris.fall (Beitrag 1524996)
Moin,


ich glaube (d.h. ich weiß es nicht sicher) dass wir das hier noch nicht hatten: Die Kombination von Covid-19 und Rechtspopulismus scheint besonders tödlich zu sein.

Der Artikel weist auf einen wirklich gruseligen Aspekt der Epidemie in Italien hin, der mir in der allgemeinen Aufregung bisher entgangen war. Ich würde die Lektüre auch all jenen ans Herz legen, die das Problem - beispielsweise durch den Vergleich mit einer Grippe - immer noch kleinreden.


Viele Grüße,

Christian

In der Liste fehlen noch Polen und Ungarn ;)

sybenwurz 15.04.2020 11:52

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1524926)
Nein, gegen ihren Willen, wie sie das im Audio-Video ja ausdrückt, darf sie nicht in der Psychiatrie eingesperrt werden...

Ich frag mich, inwieweit da was nun genau zutrifft.
So schlimm kanns ja nun nicht sein, wenn sie in der Lage ist, eine Audioaufnahme zu erstellen und die zudem veröffentlicht...

Zitat:

Zitat von Pippi (Beitrag 1524929)
Starke Aktion auch von Bischi:

Naja.
Mein erste Frage war: wieso hängen dem Zigarettenstummel aus den Ohren?
Und die zweite: muss ich jemanden mit Zigarettenstummeln in den Ohren ernst nehmen?

LidlRacer 15.04.2020 11:58

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1525044)
Naja.
Mein erste Frage war: wieso hängen dem Zigarettenstummel aus den Ohren?
Und die zweite: muss ich jemanden mit Zigarettenstummeln in den Ohren ernst nehmen?

:Lachanfall:

ThomasG 15.04.2020 12:43

Ich habe Respekt davor, dass Bischi seine Emotionen nach außen gezeigt hat.
Das finde ich sehr mutig.
Selten habe ich mal Beiträge von ihm gelesen, weil wir halt denke ich ein bisschen in verschiedenen "Welten" leben und er wohl emotional und auch sonst anders tickt als ich es tue.
Im Gegensatz zu mir, wirkte er in seinen Beiträgen auf mich so, als wäre er sehr oft gut drauf und lebenslustig.
Das trennte uns u.a..
Wenn so ein Mensch auf einmal sich sehr ändert, sollte das schon mal zu denken geben finde ich.
Er will sich doch einfach nur ein halbes Stündchen auf den Marktplatz setzen und fordert ausdrücklich keinen Menschen auf etwas zu tun, was gegen die aktuell geltenden Regelungen verstößt.
Zumindest glaube ich das.
Wenn jemand zu Demos aufruft, obwohl die derzeit ausdrücklich verboten sind, dann unterstütze ich das auf keinen Fall.
Ich habe mich zu wenig mit den Vorhaben der Rechtsanwältin beschäftigt und kann nicht beurteilen, was sie alles genau vor hat oder getan hat.

qbz 15.04.2020 13:13

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1525044)
Ich frag mich, inwieweit da was nun genau zutrifft.
So schlimm kanns ja nun nicht sein, wenn sie in der Lage ist, eine Audioaufnahme zu erstellen und die zudem veröffentlicht...

Sie ist nach ihren Schilderungen nach der Nacht auf einer Isolationszelle am nächsten Tag auf ein normales Patientenzimmer gebracht worden, wo man ihr das Handy aushändigte, mit dem sie die Audioaufnahme erstellte und an einen Unterstützer den chronologischen Bericht versandte.

Man soll sie jetzt wieder entlassen haben, gestern abend oder heute morgen, wo sie heute einer Vorladung bei der Staatsanwaltschaft wegen ihrer Aufrufe folge leisten will. D.h. man hat oder konnte keinen richterlichen Beschluss für eine Zwangsunterbringung erwirken und sie lehnt einen freiwilligen Aufenthalt in der Psychiatrie ab. (Das bedeutet: Es bestand entweder von Anfang an keine oder nach 24h keine konkrete, nachweisbare Fremdgefährdung mehr. Aber Antracis hat das ja schon erläutert.)

https://www.t-online.de/nachrichten/...verlassen.html

Antracis 15.04.2020 13:15

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1525015)
Du beschreibt ausführlich, danke, was ich halt nur knapp auf Lidlracer, der meinte, die Psychiatrie wäre vielleicht nicht so falsch, antwortete (in dem Kontext musst Du mein Statement verstehen), dass man eben "den Medienberichten" nach keine konkrete Gründe für eine Zwangseinweisung kennt, weil sie dort nicht genannt werden.

Oki, dann hab ich es tatsächlich falsch verstanden! :Blumen:

dasgehtschneller 15.04.2020 13:36

So viel zum Thema dass Maskentragen zu einer gewissen Sorglosigkeit führt :Lachen2:

https://www.20min.ch/ausland/news/st...voll--14579003

Körbel 15.04.2020 13:54

Dann lieber keine Maske und ein wenig mehr Obacht.

Hier werden diese Woche an alle Personen kostenlos Masken verteilt.
Tja sollen sie mal machen.

Werde die dann bei ebay verkaufen, natürlich höchstbietend.:Lachanfall:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.