triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

Chen Lu 18.12.2023 23:05

Zitat:

Zitat von iron_heiner (Beitrag 1732624)
(heißt übersetzt : es juckt keine Sau aber ich erzähl´s Euch trotzdem) :
"Jens, wie geht´s denn Deinem Schlüsselbein? Was macht die Heilung?" ... :liebe053:

Gar nicht wahr. Hatte heut im Wasser an dein Schlüsselbein gedacht;)
Es ist dann bei der konservativen Methode(Rucksackverband)geblieben?
Sehr cool, dass die Richtung stimmt.
...
aber da es hier das Lazarett ist, hier der nächste Fall:
Liege momentan nach einem recht anständigem Seniorenschwimmausflug mit schwerstem Zuckerschütteln auf der Couch. Meine Pflegerin diagnostiziert ne Marzipankartoffelvergiftung Stufe 3. Stufe 3!!!
... vielleicht lag's aber auch an den Nougathaselnüssen.
Ich probiere jetzt nochmal mein Glück mit den "Feingefüllten Kugeln"(Rum, Eierlikör, Kirschwasser) und nem Kinder bueno. Danach geht's mir bestimmt wieder besser.
Ganz bestimmt:)

fastrainer 19.12.2023 08:55

Sehr gut, die Dosis macht das Gift

dr_big 19.12.2023 09:35

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1732235)
Bin mittlerweile extrem genervt, seit 7 Wochen verletzt (selber Schuld, MTB Sturz und kaputte Schulter) und krank (Männergrippe). Wird langsam Zeit, dass es wieder besser wird.

Licht im Tunnel?
Nach 3 Wochen das erste mal ohne Rasseln und Blubbern in der Lunge aufgewacht :)
Dazu schönes Wetter, ich werde nachmittags ganz locker und entspannt eine kleine Runde mit dem MTB drehen. Frische Luft ist immer gut.

iron_heiner 19.12.2023 15:43

Zitat:

Zitat von Chen Lu (Beitrag 1732639)
Gar nicht wahr. Hatte heut im Wasser an dein Schlüsselbein gedacht;)
Es ist dann bei der konservativen Methode(Rucksackverband)geblieben?
Sehr cool, dass die Richtung stimmt.
...
aber da es hier das Lazarett ist, hier der nächste Fall:
Liege momentan nach einem recht anständigem Seniorenschwimmausflug mit schwerstem Zuckerschütteln auf der Couch. Meine Pflegerin diagnostiziert ne Marzipankartoffelvergiftung Stufe 3. Stufe 3!!!
... vielleicht lag's aber auch an den Nougathaselnüssen.
Ich probiere jetzt nochmal mein Glück mit den "Feingefüllten Kugeln"(Rum, Eierlikör, Kirschwasser) und nem Kinder bueno. Danach geht's mir bestimmt wieder besser.
Ganz bestimmt:)


Danke für Die Blumen :Huhu:

Zu Deiner "Erkrankung" :
Da hilft nur Spekulatius.
Und zwar NUR nur der günstige in der handlichen 600gr-reichtfüreinentag-Packung! :Cheese:

mamoarmin 19.12.2023 17:39

Ich mache ja auch eher zu früh wieder zu viel und habe mich jetzt neuerdings zu einem HRV Sklaven gemacht...
Alleine das beobachten meines Ruhepulses morgends früh hilft mir, zusätzlich zu der HRV Software und deren Einschätzung, zu entscheiden ob ich trainiere oder nicht.
Ich kenne die mental aufbauende Wirkung noch so leichter Trainingseinheiten am Ende längerer Krankheitsphasen auch, dosiere diese aber sehr sehr vorsichtig.

Bei Covid war der Verlauf so, dass über eine Ausübung sportlicher Aktivitäten zwei Wochen gar nicht zu denken war, egal wie leicht...

Letztlich geht es mir darum, maximal fit beim A Wettkampf an der Startlinie zu stehen und ich muss lernen, dass Pausen nicht schädlich sind..

mamoarmin 19.12.2023 17:43

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1732515)
Klar, mein voller Ernst. Du präsentierst hier den Fall eines plötzlichen Herztodes mutmaßlich aufgrund einer Herzmuskelentzündung bei einem Profisportler. Weder ist die Todesursache klar, noch was dazu geführt hat. Ausgegangen war die Diskussion mal von leichter Belastung bei Erkältung. Nur zur Erinnerung, deshalb schrieb ich was von differenzierter Betrachtung.




Es ist schön, wenn Du Deine Vorurteile bedienst. Wenn Du Dir aber die Mühe machen würdest, nochmal genau zu lesen, was ich oder svmechow geschrieben haben und was offenbar auch welfe so sieht, dann waren Härte gegen sich selbst und übertriebener Ehrgeiz eigentlich nicht die zentralen Punkte.






Schade, das Du gleich persönlich werden musst, wenn Dir die Argumente oder die Meinung von jemand anderem nicht gefallen. :Blumen:

Leider sind es keine Vorurteile, gerade leistungsstarke AKler ignorieren Krankheiten und Hochpulsigkeit solange bis Blut gespuckt wird, und erst nach zwei Wochen zum Arzt....Lungenembolie und sofort Krankenhaus....

So ein Verhalten wird dann teilweise heroisiert und in gewissen Kreisen ist man dann ein harter Hund.....ich verstehs nicht und das ist nicht das einzige Beispiel, dass ich Dir im AK Bereich nennen könnte....
-

sabine-g 19.12.2023 18:21

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1732514)
Mit ist das halt alles ein bisschen zu dogmatisch und ich betrachte die Dinge gerade als Arzt differenziert

Das ist ja gut und schön.
Tatsache ist, und da wirst du mir als Arzt auch nicht widersprechen, dass beim einem Effekt die sichere Seite "no Sports" ist.
Wenn du aber hier als Arzt auftrittst und mit deinem Verhalten andere dazu veranlasst oder ermutigst oder motivierst, doch vielleicht eine lockere Einheit auf der Rolle abzuspulen, ist das jedenfalls mal mindestens ein schlechtes Beispiel.

TriVet 19.12.2023 19:26

Lasst es doch mal gut sein, ich denke die jeweiligen Standpunkte sind sehr klar geworden.
Und solange es ein Arzt nicht verschreibt, sondern in Eigenverantwortung sein eigenes Ding macht, ist es unfein, von ihm nur seines Berufes wegen mehr (Vernunft) zu verlangen als von anderen oder auch sich selbst.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.