triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

Quick 07.10.2014 18:16

Vorfall und Diagnose sind ja unschön aber der Therapieansatz ist nice! :Cheese:
Gute Besserung! :Prost:

Greetz
Quick

Andique 07.10.2014 18:25

Zitat:

Zitat von photonenfänger (Beitrag 1084834)
DayZ zocken:Cheese:

oh - das könnte ich auch mal wieder - hab tierisch Muskelkater vom wöchentlichen Bootcamp Training :-)(-:

photonenfänger 08.10.2014 03:36

Gerade ausgeloggt, habe viereckige Augen. Bilanz: 2 Mal draufgegangen und 18 Kills:dresche

tri_sibi 08.10.2014 17:05

Patient: tri_sibi
Anamnese: Supinationstrauma (also ueberknoechelt) im rechten Sprunggelenk am 1.6.2014 (nicht beim Sport, sondern beim Wandern)
Diagnose: Truemmerbruch des 5. Mittelfussknochen
Therapie: 6 Wochen Gips, keine OP moeglich, durch die vielen kleinen Splitter.

T+6w: Nachdem der Gips planmaessig runterkam, war an eine Bewegung kaum zu denken. Auftreten unmoeglich, keine Stabilitaet und Vertrauen in den Fuss. Fuehlte sich eher wie ein Fremdkoerper an.
Also noch mal 4 Wochen Kruecken mit sukzessiver Steigerung der Fussbelastung.

August: Erste Sportversuche im Wasser. Gehen geht mittlerweile gut, auch Radfahren wieder langsam angefangen um die verlorengegangene Form und Muskulatur wieder aufzubauen.

Oktober: Aufgrund der erhoehten Schwimmumfaenge, in der Disziplin mittlerweile in wirklich guter Form (fuer meine Verhaeltnisse natuerlich!). Auch habe ich schon wieder ein paar Radkilometer im Spaetsommer sammeln koennen. Laufen ist jedoch immer noch nur bis zu 8-9km moeglich. Die Spannung aufgrund der noch immer degenerierten Muskulatur im re SG fehlt noch, fuehlt sich dann ein wenig instabil an, und man soll und will ja nichts ueberstuerzen am Weg zurueck.

btw: Hallo allerseits hier im Forum! Passiv bin ich hier ja auch schon seit einem Jahr unterwegs, jetzt auch auf der aktiven Seite! :Huhu:

queenyvenge 10.10.2014 11:44

na dann. Hallo
 
Zitat:

Zitat von tri_sibi (Beitrag 1085132)
Patient: tri_sibi
Anamnese: Supinationstrauma (also ueberknoechelt) im rechten Sprunggelenk am 1.6.2014 (nicht beim Sport, sondern beim Wandern)
Diagnose: Truemmerbruch des 5. Mittelfussknochen
Therapie: 6 Wochen Gips, keine OP moeglich, durch die vielen kleinen Splitter.

T+6w: Nachdem der Gips planmaessig runterkam, war an eine Bewegung kaum zu denken. Auftreten unmoeglich, keine Stabilitaet und Vertrauen in den Fuss. Fuehlte sich eher wie ein Fremdkoerper an.
Also noch mal 4 Wochen Kruecken mit sukzessiver Steigerung der Fussbelastung.

August: Erste Sportversuche im Wasser. Gehen geht mittlerweile gut, auch Radfahren wieder langsam angefangen um die verlorengegangene Form und Muskulatur wieder aufzubauen.

Oktober: Aufgrund der erhoehten Schwimmumfaenge, in der Disziplin mittlerweile in wirklich guter Form (fuer meine Verhaeltnisse natuerlich!). Auch habe ich schon wieder ein paar Radkilometer im Spaetsommer sammeln koennen. Laufen ist jedoch immer noch nur bis zu 8-9km moeglich. Die Spannung aufgrund der noch immer degenerierten Muskulatur im re SG fehlt noch, fuehlt sich dann ein wenig instabil an, und man soll und will ja nichts ueberstuerzen am Weg zurueck.

btw: Hallo allerseits hier im Forum! Passiv bin ich hier ja auch schon seit einem Jahr unterwegs, jetzt auch auf der aktiven Seite! :Huhu:

Sprunggelenk ist richtig Sch***, kenne ich nur zu gut. Leider hilft da auch bei mir nur viel Geduld, aber die scheinst du ja zu haben, bzw dir gute Alternativen zu suchen.
Weiter viel Spaß dabei und willkommen auf der aktiven Seite!

xeed 13.10.2014 18:38

patient: xeed
befund: schnupfen und husten
seit: 11. oktober 2014
medikation: nasenspray (nasic), sinupret forte und tee
training: pause
bemerkung: völlig gefrustet schreibe ich diese zeilen. wollte ich doch gern am kommenden sonntag beim dresden marathon eine neue persönliche bestzeit laufen. seit wochen dem trainingsplan von herbert steffny gefolgt.

dann kommt eine dienstreise und am nächsten tag liegt man flach.
:( :( :(

(die hoffnung stirbt zuletzt :cool: )

Kingbaschniki 15.10.2014 08:25

Patient: Kingbaschniki
Befund: Stirnhöhlenentzündung
Seit: 07.Oktober 2014
Medikation: Inhalator, Infrarotlampe, Flumicil und viel schlaf
Training: Pause
Bemerkung: Ständige Müdigkeit, leichte Kopfschmerzen, Sehschwierigkeiten (wie von der Sonne geblendet).

Kennt sich jemand damit aus? Vor allem die Müdigkeit macht mir zuschaffen...

Grüsse,
Kingbaschniki

Spanky 25.02.2015 11:17

Oh, da hat sich ja schon lange niemand mehr in's Lazarett eingeliefert...aber das ist ja von der Sache her ein super Zeichen! ;)

Leider muss ich dann wieder dieses Jahr den Anfang hier machen:

Patient: spanky

Beschwerden: Schmerzen in der Leistengegend über Monate

Op Termin: 20.02.

Diagnose: Leistenhernien beidseits, peritoneale Adhäsionen, Nabelhernie,
d.h. Risse in der Bauchmuskeldecke in der Leistengegend beidseitig und einer in der Nabelgegend (=Nabelbruch), sowie einige Verwachsungen in der Bauchdecke, die wieder "gelöst" wurden

Massnahmen: Leistenhernioplastiken beidseitig mit Progrip Netzen und eine konventionelle Nabelbruchplastik mit Direktnaht

Behandlung: Abwarten und Füsse still halten, nicht gerade eine meiner Stärken :Cheese:

Sport: Der "Nabelbruch" hat mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht, ansonsten hätte ich nach max.2 Wochen wieder "normal" Sport treiben können :(


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.