triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

merz 28.02.2023 22:00

Es ist ja jetzt nicht so, dass wir uns drei Jahre hier im Kreis drehen :cool:

m.

Schwarzfahrer 28.02.2023 22:05

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1700265)
Darf ich um eine Quelle bitten, wer das gesagt hat? Wohlgemerkt "Analysten" [sic!] und nicht flat-earther, Querdenker*innen etc.

Die Aussage habe ich schon öfter gelesen, ist halt genauso fundiert (oder auch nicht) wie die Dirk-Pässler-Analysen: jeder, der sich mal en wenig mit Zahlen beschäftigt, und seine Theorien daraus ableitet, nennt sich gerne Analyst, was aber keine geschützte Berufsbezeichnung ist, und auch nichts über die Qualität der jeweiligen Theorie aussagt.

Du darfst natürlich nach einer Quelle fragen, aber erwarte nicht, daß ich danach google, da es mir nie auf die Quelle und hier nicht mal auf den Wahrheitsgehalt ankommt, sondern darauf, aufzuzeigen, wie unterschiedlich die gleiche Aussage ausgelegt werden kann, je nach Denkweise.

Schwarzfahrer 28.02.2023 22:41

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700282)
Corona, auch bekannt als COVID-19, ist keine Erkältungskrankheit, obwohl beide durch Viren verursacht werden. Die Symptome von Corona sind in der Regel schwerwiegender und können zu einer schweren Lungenentzündung führen, während Erkältungssymptome in der Regel mild sind und sich auf die oberen Atemwege beschränken.

Die Unterscheidung galt vor allem bis einschließlich Delta, bei Omikron schwindet der Unterschied deutlich (wobei natürlich auch einfache Erkältungskrankheiten durch verschiedene Corona-Viren verursacht werden können). Aber zu jeder Zeit war der Anteil schwerer Ausprägungsformen zu über 90 % auf alte, meist multimorbide Menschen begrenzt, für die meisten gesunden Menschen war es eine unangenehme, aber sehr selten lebensgefährliche Krankheit (Gesamtmortalität deutlich unter 1 %, 90 % aller verstorbenen Ü60).
Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700283)
die COVID-19-Impfung ist eine echte Impfung. Eine Impfung ist definiert als die Verabreichung von Antigenen, die eine adaptive Immunantwort auslösen, um eine Immunität gegen eine bestimmte Krankheit aufzubauen.

Die COVID-19-Impfstoffe, die derzeit zur Verfügung stehen, verwenden verschiedene Technologien, um eine Immunantwort gegen das SARS-CoV-2-Virus zu stimulieren. Beispielsweise basieren mRNA-Impfstoffe wie Pfizer-BioNTech und Moderna auf einer neuen Technologie, bei der genetisches Material in die Zellen des Körpers eingeschleust wird, um Proteine des Virus zu produzieren, die dann vom Immunsystem erkannt werden und eine Immunantwort auslösen.

Womit Du schon im zweiten Absatz die klare Definition aus dem ersten verletzt hast. Es wird nämlich eben kein Antigen in begrenzter bzw. kontrollierbaren Menge verabreicht, sondern ein genetischer Eingriff vorgenommen, der den Körper zuallererst zur Produktion des potentiell schädlichen Antigens anregt, und dessen Produktion nicht bei allen Menschen gleich und kontrollierbar abläuft - was eine mögliche Ursache von schwereren Post-Vac Verläufen sein kann.
Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700283)
Andere Impfstoffe wie AstraZeneca und Johnson & Johnson verwenden eine abgeschwächte Form des Virus oder Proteine des Virus, um eine Immunantwort zu erzeugen. Unabhängig von der Technologie verwenden alle zugelassenen COVID-19-Impfstoffe Antigene, um eine Immunantwort auszulösen und eine Immunität gegen das SARS-CoV-2-Virus aufzubauen.

Eben nicht, alle in Deutschland üblichen Covid-Impfstoffe verwenden keine Antigene, sondern regen den Körper erst mal zur Produktion dieser Antigene an. Auch bei den Vektor-Impfstoffen wird (zwar über andere Mechanismen) der Körper dazu gebracht, erst mal die schädlichen Proteine zu erzeugen, die dann die Immunantwort hervorrufen:
Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700283)
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bestätigt, dass die COVID-19-Impfstoffe eine echte Impfung sind. Sie empfiehlt die Impfung als effektive Maßnahme zur Vorbeugung und Eindämmung der Verbreitung von COVID-19.

"Echte Impfung" ist natürlich Definitionssache. Der Hauptunterschied zu bisherigen Impfungen ist sicherlich in der zeitlich begrenzten Wirksamkeit bezüglich Erkrankung und Weitergabe der Infektion, die deutlich kürzer ist, als bei allen bisher üblichen Impfstoffen, sowie der deutlich höhere Anteil an schwerwiegenden Nebenwirkungen, die besonders bei jüngeren Menschen den Nutzen bzgl. Schutz vor schweren Corona-Verläufen übersteigen, und eine differenzierte Betrachtung der Indikation sinnvoll erscheinen lassen.

deralexxx 28.02.2023 23:04

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1700301)
...

Gut, keine der Punkte stellt ja in Frage was die ursprüngliche Behauptung war, es wäre keine Impfung. Wir brauchen ja nicht schon wieder die Runde mit potentiellen Nebenwirkungen drehen.

Trimichi 01.03.2023 08:29

Vllt noch eine Randnotiz und steile These: als ZDL / Katastrophenschutz darf man wissen, dass der Katastrophenfall in D mit 200.000 (in Worten: Zweihunderttausend) Toten definiert ist. Diese Zahl entspricht der gut geschätzten Zahl nach Atombombenabwurf. Für diesen Fall - Atombombenwurf aus nahe Nürnberg - wurde ich ausgebildet. Daher weis ich das. Ich müsste mit dem ASB-Bus Strahlungsopfer aus der dekontaminieten, thermonuklear verseuchten Zone nach Blitz, Druck- und Hitzewelle evakuieren und herausfahren. Ist auch nicht so wichtig. Die steile These stützt sich auf diese Zahl. Denn fallsz.B. und u.a. LidlRacer mit "seinen" 250000 Toten richtig liegt, wäre damit der Katastrophenfall, wenn auch a posteriori, eingetreten.

Sind wir froh, dass mit gestern alle Maßnahmen entfallen sind. Alle? In Arztpraxen und Krankenhäuser nicht, kam im Radio. Was ist mit Altenheimen? Wurde nicht genannt. Freut mich sehr für die älteren unter uns jetzt wieder aufatmen zu können.

Meine LieblingsMeinung ist, dass der Katastrophenfalltest gescheitert ist. Wegen des menschlichen Faktors. Medien, Hetze und Verleumdungen, Denunzierung, Aufstachelungen, Ausgrenzungen, schematisierungen, wie von keko# schön umschrieben, aber auch die Polirisierung läuft der Menschlichkeit zuwider. Wenn man das glaubt und mitmachte, bei "der Welle". Wir vertreten ja verschiedene Meinungen. Öffentlich, in der Arbeit oder privat dann wieder anders. Oder?

Sogesehen beklage ich mich bei den Experimentatoren mangels debriefing oder informt concent a posteriori durch die Versuchsleiter: innen. Illumis, Rothschilds, Us_army oder er auch immer dafür verantwortlich war. Kann auch ein "chinesische Fischmarkttherorie" sein. Usw. Oder hat Ende doch der Lt. Commander der I.D.F. (Israel Defence Forces) Recht? Wovon aus zugehen ist. By the way: Baerbock prangerte an, dass Israel den "death penality", die Todesstrafe wieder einführen will. Bearbock sollte mal lieber die Füße still halten. So langsam reichts mit ihren diletanttischen Einmischungen in andere Kulturen. Sollen die Israelis machen was sie wollen. Zum Beispiel eine Eisenbahn nach Eilat bauen. Das ist super, da die Busverbindung dorthin zwar kostengünstig, aber sehr sehr nervig ist. Oder wer Netan gehört hat vor voer Tagen, Luftkorridore nach Asian und Südafrika erschließen. Hier sollte unsere Außenministerin poltern, wegen der Abgase und der Luftverschmutzung. Aber nein! Das ist unchic, hilft nicht an der Macht zu bleiben, und provoziert nicht genug. Wie dem auch sei, wir dürfen uns unterhalten über Hinz und Kunz, Corona, Bier, Fussball, Freundschaft zum Amerikaner, Veggie-Day, Tomaten, das fliegende Saphgetthimoster, Elektroautos usw. Ist klasse. Jeder hat eine Meinung. Und das ist auch gut so. Auch Frau Baerbock. Ich persönlich finde es gut, dass sie den Israelis mitgeteilt hat, dass das nicht gut ist die Todesstrafe wieder einzuführen. Ich findes das ehrlich gesagt ziemlich krass und äußert bedenklich. Wenn wir überlegen, warum Israel so schnell die besten Impfstoffe bekommen hatte usw. kann man sich echt fragen, was bei denen jetzt abgeht. Das tippe ich ein. Ist belangloses Geschwafel von einem stink normalen Bürger. Mir.

Ich zweifle nicht an der Authentizität des Berichts des Lt.CMD der IDF das "Wuhan-Virus" betreffend. Das darf ich glauben. Nur irgendwann muss es auch einmal gut sein, imho dann, wenn es soviele Tote gegeben hat, das der Katastrophenfall post mortem gerechtfertigt ist. Möge er in Frieden ruhen. Der Katastrophenfall. Irgendwann muss es auch mal gut sein:


Lieber Katastrophenfall. Komm' bitte niemals wieder. :) :Blumen:

disclaimer: (m)ein P.S. zu diesem Faden. Sicherlich wied sich die Diskussion gleich wieder in links und Zahlen fortsetzen. Schönen Tage dennoch allen lieben und auch neu hinzugekommenen Foris, Foristinnen und Foristen. Lb Gr.

Schwarzfahrer 01.03.2023 08:58

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700303)
Gut, keine der Punkte stellt ja in Frage was die ursprüngliche Behauptung war, es wäre keine Impfung.

Es mag als Impfung definiert werden, aber es ist definitiv keine Impfung die den herkömmlichen ähnelt, oder die gar den herkömmlichen überlegen wäre, weder das Funktionsprinzip betreffend, noch die Wirksamkeit und Dauer betreffend.
Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1700303)
Wir brauchen ja nicht schon wieder die Runde mit potentiellen Nebenwirkungen drehen.

Doch, genau das ist aktuell der entscheidende Punkt: nur im Verhältnis zu den schweren Nebenwirkungen ist eine Impfung zu bewerten. Solange das Risiko von schweren Nebenwirkungen für einen großen Teil der Menschen (vor allem den jüngeren) in ähnlicher Größenordnung ist, wie das Risiko durch Corona selbst, ist es für diese nicht nur nicht zu empfehlen, sondern eher dringend abzuraten. Das war früher gute medizinische Praxis, und sollte beibehalten werden.

sabine-g 01.03.2023 10:20

Krass. Ich bin gar nicht geimpft worden.
Ich werde jetzt Beschwerde einlegen.
Bei Moderna, BioNTech, meinem Arzt, der Bundesregierung, insbesondere Karl Lauterbach, der ehemaligen Bundesregierung, dem Robert Koch Institut, Lothar H. Wieler und bei allen die ich vergessen habe.

Es ist unglaublich hier. Herr lass Hirn vom Himmel fallen, bitte möglichst konzentriert und vereinzelt......

TriVet 01.03.2023 10:27

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1700293)
... da es mir nie auf die Quelle und hier nicht mal auf den Wahrheitsgehalt ankommt...

Bin ich der einzige, den das, ausgerechnet von Dir, irritiert?!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.