triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

welfe 03.01.2023 15:43

Zitat:

Zitat von Genussläufer (Beitrag 1694900)
Ihr sucht wahrscheinlich Hustenstiller? Die sollten eigentlich verfügbar sein. Die Liste an Medikamenten, die gar nicht mehr verfügbar sind, wird leider immer länger. Hier sind insbesondere Fiebersäfte ein Dilemma. Viele haben die Produktion eingestellt, weil es sich nicht mehr gelohnt hat. Und die noch verbliebenen Produzenten bekommen einen fixen Preis. Wenn nun die Inputkosten deutlich gestiegen sind, ist das für sie nicht mehr lukrativ. Oder aber in anderen Ländern wird mittlerweile besser vergütet und die Kosten können wieder gedeckt werden.

Bis vor wenigen Wochen hat das BfArM noch behauptet, daß es keine Lieferengpässe geben würde und irgendeinen Müll erzählt. Glücklicherweise hat man das Problem jetzt akzeptiert. Unglücklicherweise sind wir in unseren Entscheidungsprozessen nicht die schnellsten.

Gute Besserung für Deine Tochter. Bzgl. Husten könntet Ihr mal über einen Pari Boy nachdenken. Wir haben den immer bei den Kindern eingesetzt. Mittlerweile haben wir ihn auch zu schätzen gelernt.

Soweit ich weiß, ist es ein Hustenlöser (Ambroxol). Wir haben noch ACC gefunden, das wird jetzt eingesetzt. Pari Boy hatten wir jahrelang, bis er kaputt ging. Müssen wir ggf noch mal anschaffen. Danke!

JENS-KLEVE 03.01.2023 20:00

Bei uns und sogar in Holland ist auch alles ausverkauft. Meine Tante aus der Schweiz hat mir verschiedene Husten- und Fiebersäfte mitgebracht. Dort ist alles verfügbar.

Trimichi 04.01.2023 18:56

Russland ist eine Gefahr für den Weltfrieden. China für die Weltgesundheit.
Quelle: Presseschau / DLF, gestern

At Koschier_Marco: jepp, Roedl & Partner sind hier vor Ort. Krasse Maloche, imho.

waden 13.01.2023 13:30

Auch wenn es bekanntlich zahlreiche Modellierer gab, die auch im Sommer, Herbst und Winter 2022 wüsteste Wellen für Deutschland prognostizierten (begünstigt durch Ferienreisen, Volksfeste, Oktoberfest, Wegfall der Masken in Bayern usw.), ist nichts dergleichen passiert, und sogar Lauterbach hält nunmehr nicht mehr an der Maskenpflicht fest https://www.sueddeutsche.de/politik/...-ice-1.5731558 . natürlich nicht sofort, sondern erst übernächste Woche, sicher ist sicher.

Ich würde sagen, dass nicht immer die finstersten Prognosen eintreten, selbst wenn sie von manchen Wissenschaftlern geäußert werden. Die "German Angst" kann nun erfolgreich mit anderen Themen bewirtschaftet werden.

Auf den allfälligen Einwand, im Nachhinein sei man immer schlauer, verweise ich erneut auf den Blick ins Ausland, der uns schon vor einem halben bis 3/4Jahr gut getan hat/hätte, und auf meine hier oft gestellte und nie beantwortete Frage, ob die alle verrückt geworden seien. Und die zahlreichen europäischen Länder, die die Rücknahme der Maßnahmen (insbes. Isolationspflicht, Testpflicht) früher einleiteten, lagen offensichtlich nicht falsch.

keko# 14.01.2023 09:12

Zitat:

Zitat von waden (Beitrag 1695990)
...
Auf den allfälligen Einwand, im Nachhinein sei man immer schlauer, verweise ich erneut auf den Blick ins Ausland, der uns schon vor einem halben bis 3/4Jahr gut getan hat/hätte, und auf meine hier oft gestellte und nie beantwortete Frage, ob die alle verrückt geworden seien. Und die zahlreichen europäischen Länder, die die Rücknahme der Maßnahmen (insbes. Isolationspflicht, Testpflicht) früher einleiteten, lagen offensichtlich nicht falsch.

3/4 Jahr? Anfangs hatte ich noch eine mir bekannte Banenerepublik erwähnt, in der man schon vor 2 Jahren jegliche Maßnahmen beendet hatte und Impfdosen, die man aus den USA bekam, wieder dorthin zurückschickte. Nun kann man solche Länder nicht direkt mit Deutschland vergleichen, doch wie kann es sein, dass dort die Toten ausblieben? (Tote fallen selbst dort auf). Und nicht nur in der Karibik gab es Länder ohne lang andauernde Maßnahmen.

Dass wird dahin kommen würden, wo wir gerade sind, wurde mir im Sommer 2021 klar. Ich war wie jeden Sommer auf Bildungsurlaub in der Nähe von Marseille und abends auf einem kleinen Open-Air Konzert. Es war die Hoch-Zeit der Corona-Maßnahmen und so kam es, dass der kleine Platz vor der Bühne mit Gittern abgesperrt wurde und man nur mit Impfpass+Perso hinein kam. Zwischen den einzelnen Sitzplätzen war jeweils ein Platz frei zu halten und man musste Maske tragen. Um Ordnung zu halten, gab es nur Sitzplätze.
Ausserhalb des abgesperrten Platzes, dessen Eingang von Polizisten bewacht und kontrolliert wurde, herrschte buntes Treiben: es gab kein Maskenpflicht oder sonstige Kontrollen und so kam es, dass dort wohl 10x so viele Menschen sich aufhielten, eng zusammen standen, der Musik lauschten und Wein tranken.
Ein völlig absurdes Bild, dass ich wohl nie vergessen werde....

waden 14.01.2023 10:23

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1696090)
3/4 Jahr? Anfangs hatte ich noch eine mir bekannte Banenerepublik erwähnt, in der man schon vor 2 Jahren jegliche Maßnahmen beendet hatte und Impfdosen, die man aus den USA bekam, wieder dorthin zurückschickte. Nun kann man solche Länder nicht direkt mit Deutschland vergleichen, doch wie kann es sein, dass dort die Toten ausblieben? (Tote fallen selbst dort auf). Und nicht nur in der Karibik gab es Länder ohne lang andauernde Maßnahmen.

Dass wird dahin kommen würden, wo wir gerade sind, wurde mir im Sommer 2021 klar. Ich war wie jeden Sommer auf Bildungsurlaub in der Nähe von Marseille und abends auf einem kleinen Open-Air Konzert. Es war die Hoch-Zeit der Corona-Maßnahmen und so kam es, dass der kleine Platz vor der Bühne mit Gittern abgesperrt wurde und man nur mit Impfpass+Perso hinein kam. Zwischen den einzelnen Sitzplätzen war jeweils ein Platz frei zu halten und man musste Maske tragen. Um Ordnung zu halten, gab es nur Sitzplätze.
Ausserhalb des abgesperrten Platzes, dessen Eingang von Polizisten bewacht und kontrolliert wurde, herrschte buntes Treiben: es gab kein Maskenpflicht oder sonstige Kontrollen und so kam es, dass dort wohl 10x so viele Menschen sich aufhielten, eng zusammen standen, der Musik lauschten und Wein tranken.
Ein völlig absurdes Bild, dass ich wohl nie vergessen werde....

Bisschen anders, aber doch ähnlich habe ich Pfingsten 2021 in Padua erlebt. Ebenfalls unvergesslich. Eng stehende Menschenmassen auf allen großen Plätzen. Eine unglaublich ausgelassene Stimmung. Ähnlich war es auch in Verona…

Mo77 02.02.2023 15:59

Aha, Lauterbach findet die Schulschließungen jetzt auch als Fehler.
Aber entschuldigen ist schwierig, wird hier ja auch keiner machen :Cheese:
https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ssung-100.html

NBer 02.02.2023 17:34

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1697866)
Aha, Lauterbach findet die Schulschließungen jetzt auch als Fehler.
Aber entschuldigen ist schwierig, wird hier ja auch keiner machen :Cheese:
https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ssung-100.html

Warum auch entschuldigen? Die Entscheidungen wurden damals auf einer ganz anderen Datenlage beschlossen, die bei weitem nicht an das Wissen von heute herranreicht.
Ist doch gut, wenn die Entscheider von damals etwas gelernt haben und heute anders machen würden.
Alle die heute behaupten, es damals schon besser gewusst zu haben, sind in meinen Augen Klugscheißer, denn sie wussten es nicht besser, sondern hatten Hoffnung, und hatten Glück, dass sich ihre Hoffnung, und nicht ihr Wissen bestätigt hat. Es gab damals keine klare Datenlage, die zb gegen Maßnahmen sprachen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.