triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Nepumuk 24.03.2023 13:39

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1703098)
Unsinn. Egal wie oft Du es wiederholst. Wenn die „Konsequenzen“ in die private soziale Teilhabe eines Menschen eingreifen, handelt es sich indirekt um einen Zwang.

So wie in unendlich vielen anderen Bereichen unserer Gesellschaft. Die funktioniert genau wegen solcher Zwänge.

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1703098)
Um es noch extremer darzustellen: ich entführe Dein (evtl virtuelles) Kind und fordere 100.000 €, ansonsten erschiesse ich es. Ist deine Entscheidung dann immer noch frei?

Schlechtes Beispiel. Eine Entführung ist eine Straftat und daher klar verboten. Da gibt es nichts zu diskutieren, sondern nur zu verfolgen.

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1703098)
Das zeigt, dass, wenn die Konsequenzen zu groß werden, man eben nicht ganz locker und frei entscheiden kann.

Ein besseres Beispiel ist Erwerbsarbeit. Niemand zwingt dich, eine Arbeit aufzunehmen um deinen Lebensunterhalt zu verdienen. Es ist deine freie Entscheidung. Du kannst aber nicht verlangen, dass Menschen die sich gegen Erwerbsarbeit entscheiden, von der Gesellschaft genau gleich behandelt werden, wie die, die sich dafür entscheiden.
Deine Entscheidung ist also frei, aber nicht ohne Konsequenzen.
Davon lassen sich bestimmt noch viele weitere Beispiele finden. Die freiwillige Corona-Impfung fällt genau in diese Kategorie.

Nepumuk 24.03.2023 13:41

Zitat:

Zitat von Michi1312 (Beitrag 1703100)
wer das als "ok" empfindet, dem is eh nicht zu helfen.

Natürlich ist das "ok". Ohne diesen Mechanismus würde unsere Gesellschaft überhaupt nicht funktionieren.

keko# 24.03.2023 13:45

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1703103)
.... Du kannst aber nicht verlangen, dass Menschen die sich gegen Erwerbsarbeit entscheiden, von der Gesellschaft genau gleich behandelt werden, wie die, die sich dafür entscheiden.....

Dieses Faß aufzumachen, kann schnell in die Hose gehen. Das haben wir hier schon ausführlich diskutiert :Blumen:

Darf ich fragen, wieviel du verdienst? Hoffentlich mehr als ich, ansonsten.... :Cheese:

triathlonnovice 24.03.2023 13:48

Zitat:

Zitat von Michi1312 (Beitrag 1703100)
wer das als "ok" empfindet, dem is eh nicht zu helfen.

Ich hoffe mal das der Kollege das nur ironisch gemeint hat.

Michi1312 24.03.2023 13:52

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1703104)
Natürlich ist das "ok". Ohne diesen Mechanismus würde unsere Gesellschaft überhaupt nicht funktionieren.

wann hat es vor dem ganzen thema machanismen gegeben, die Personen, die sich einer "freiwilligkeit" nicht hingegeben, vom gesellschaftlichen leben ausschließen?

demokratie schaut für mich anders aus - aber jedem das seine....

triathlonnovice 24.03.2023 13:56

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1703104)
Natürlich ist das "ok". Ohne diesen Mechanismus würde unsere Gesellschaft überhaupt nicht funktionieren.


Das ist imho eine gewagte Aussage. In anderen Ländern gab es diese Zwänge nicht um mal bei Corona zu bleiben. Und siehe da, das Leben ist dort auch nicht stehengeblieben.

Antracis 24.03.2023 14:02

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1703109)
Das ist imho eine gewagte Aussage. In anderen Ländern gab es diese Zwänge nicht um mal bei Corona zu bleiben. Und siehe da, das Leben ist dort auch nicht stehengeblieben.

In vielen anderen Ländern gabs es aber auch deutlich härtere Zwänge und Einschränkungen und das Leben geht dort dennoch immer noch weiter. Oft übrigens mit weniger emotionalen Debatten als bei uns.

Nepumuk 24.03.2023 14:09

Zitat:

Zitat von Michi1312 (Beitrag 1703108)
wann hat es vor dem ganzen thema machanismen gegeben, die Personen, die sich einer "freiwilligkeit" nicht hingegeben, vom gesellschaftlichen leben ausschließen?

Da gibt es viel Beispiele:

Deine Autoführerei machst du freiwillig. Ohne Führerschein kannst du eben kein Autofahren. Zwang.
Deine Arbeit machst du freiwillig. Ohne Arbeit keine Kohle. Zwang.
Deine Wettkampfgebühren zahlst du freiwillig. Ohne Gebühren keinen Wettkampf. Zwang.

Finden sich sicher noch viel mehr Beispiele.

Zitat:

Zitat von Michi1312 (Beitrag 1703108)
demokratie schaut für mich anders aus - aber jedem das seine....

Oha, du weißt schon wer diesen Spruch besonders gerne verwendet hat?
KZ Gedenkstelle Buchenwald - Jedem das seine


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.