triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=77)
-   -   Erfahrungsaustausch: Training mit Partner, der ganz andere Zeiten läuft (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49505)

hourzero 20.04.2021 19:14

Erfahrungsaustausch: Training mit Partner, der ganz andere Zeiten läuft
 
Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrung mit Trainings mit jemandem der ganz andere Zeiten als ihr schwimmt/radelt/läuft?

Hintergrund ist folgender: meine Freundin und ich haben uns zum Ziel gesetzt Ende August 2021 die Olympischen Distanz in Lausanne zu absolvieren. Es wird unser erster Triathlon sein und es sind ca. 20 Wochen bis dahin.
Wir stehen ganz am Anfang und die ersten 2W haben wir angepeilt mal einfach in die Trainingshäufigkeit reinzukommen (also kein bestimmter Schnitt), danach wollen wir gemeinsam nachjustieren und verfeinern. Also vorerst innerhalb einer Woche: 2x30min laufen, 2x30min schwimmen, 2x 60min radfahren, 1xrestday/mobility.

Das Ding ist bloß, dass wir beide nicht dieselbe Ausdauer haben, aber wir trotzdem gerne gemeinsam trainieren würden. Nebeneinander am Laufband mit unterschiedlichem Pace ist auch etwas fad, die anderen Disziplinen wüsste ich nicht wie man das lösen könnte, damit wir beide unser volles Trainingspotenzial entfalten können...
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich würde mich freuen. Danke euch schonmal!

LG Hour Zero

PS: ich wusste nicht obs hier reinpasst oder unter "Sonstiges Training"/"Trainingspartner und -treffs". Bitte einfach verschieben wenns falsch ist. Ich habe auch bereits das Forum nach ähnlichen Beiträgen durchsucht und nichts gefunden. Wenn ich etwas relevantes übersehen habe, bitte verzeiht. Vielen Dank!

merz 20.04.2021 19:20

Rennrad und MTB passt ganz gut beim Radeln, nach dem Motto „Meine PB ist Dein GA1“ kann man eine Lauf oder Schwimmeinheiten zusammen machen, der/die eine hat es easy, der/die andere ist an der Grenze :)

m.

Necon 20.04.2021 19:26

Rad geht super, der schwächere Fährt brav Windschatten und bei Bergen trifft man sich oben.
Schwimmen auch gut der Schächere kann kürzere Distanzen schwimmen dadurch hat er mehr Pause oder weniger Intervalle oder im Wasserschatten

Laufen finde ich am schwierigsten
Ich habe für meine Freundin oft die Pace gemacht bei Intervallen oder TDL, war nicht ganz meine Grundlage sondern eher Richtung Lauftempo MD oder LD, damit nicht zu hart und lies sich gut integrieren. Meine Grundlagen ist sie dann manchmal verkürzt mitgelaufen

Klugschnacker 20.04.2021 19:36

Wie weit seid Ihr beide denn auseinander beim Radfahren und Laufen, könnt Ihr das bereits ungefähr beziffern?

Siebenschwein 20.04.2021 19:48

Wie wär‘s denn mit dem klassischen Bike&Run? Einfach abwechseln, geht super- jeder kann sein Tempo laufen während der andere entspannt.

spanky2.0 20.04.2021 20:57

Ohh, ich fand und finde das immer toll, wenn ich mit Partnerin trainieren kann. :Liebe:

Da gibt es ja schon einige Tricks, die man machen kann, um gemeinsam zu trainieren.
Necon hat ja schon einiges genannt.

Beim Radeln kann sie sich ja ruhig die ganze Zeit in den Windschatten hängen.
Wenn ich am Berg mal Bock hab etwas schneller zu fahren, warte ich halt oben (oder unten) kurz. Das klappt gut.
Indoor beim Spinning (oder auf der Rolle) geht ja auch zu zweit wenn man 2 Rollen oder Spinningbikes hat.

Beim Schwimmen auf der Bahn, kann man sich ja die Bahn teilen oder die Nachbarbahn nehmen. Beim schwimmen im See, könnte zB der etwas schwächere Schwimmer mit Pullbuoy (oder Neo) schwimmen, der/die andere dann ohne.

Beim Laufen vergeht die Zeit doch viel schneller zu Zweit - da laufe ich gerne ein bisschen langsamer - dann kann man auch besser quatschen. :Cheese:

Im Grunde schafft man es ja eh kaum, jedes Training in der Woche aufeinander abzustimmen. Dann kann man ja die Trainingseinheiten, die man alleine macht, mehr Gas geben, und bei den gemeinsamen schaltet man einfach mal nen Gang zurück, oder wie man hier "Neudeutsch" sagt, im GA2. :Lachen2:

Yoga, Athletik oder was man sonst noch so nebenbei treibt, geht ja auch gut zu zweit. :Lachanfall:

Wenn ihr später dann (für längere Distanzen) vlt. irgendwann nach Trainingsplan trainiert, kann man auch darauf achten, dass man zusammen die Be- und Entlastungswochen gemeinsam hat. Das passt dann auch immer ganz gut, wenn man mal was zusammen trainieren will.

Ok, wenn du die wirklich Leistungsorientierten hier im Forum fragst, werden die wohl sagen, das geht gar nicht. Aber ich find's cool. :cool:

NBer 20.04.2021 21:38

Eigentlich ist es ganz einfach, da sich der Langsamere ja kaum dem Schnelleren anpassen kann, muss der Schnellere auf das Niveau des Langsameren runter. Und der muss das Training mit dem Langsameren als lockeren Auftakt sehen und sein eigenes Training danach anschließen.
Natürlich kann beim Radeln oder Laufen der Schnellere auch immer mal vorpreschen und warten oder wieder entgegenkommen, aber das ist dann ja auch kein gemeinsames trainieren.

MartinN 21.04.2021 07:09

Vielleicht wäre es ja eine gute Lösung, wenn ihr zur gleichen Zeit trainiert aber jeder sein Ding macht. Ich denke, die Trainingsqualität würde dadurch verbessert werden und es kann sich jeder auf sich selbst konzentrieren, was im Endeffekt wahrscheinlich auch die Freude am Training verbessert. Nach dem Training könnt ihr ja gemeinsam Zeit verbringen und euch austauschen wie es gelaufen ist usw. Damit habt ihr dann auch das gemeinsame Erlebnis ohne euch gegenseitig im Weg zu stehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:20 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.