triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

TriVet 17.10.2021 08:41

Wollt ihr das nicht lieber bei der elektromobilität weiterführen?

Ansonsten: bei 85 kwh Akku (haben die wenigsten) hast du Energie wie 8,5 Liter Sprit. Bei einem Verbrauch von5 Liter/100km (denke auch ein Tesla braucht bei 200km/h 50 kw/h, keine Ahnung) kommst du also ça 150km weit, in Wirklichkeit weniger, du willst ja nicht mit null Prozent Akku ankommen...

Helmut S 17.10.2021 08:48

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1629013)
Ich fahre bei 120km/h mit 4L durch die Gegend und bei 150 mit 5L.

Ich finde es spannend, dass du nur 25% mehr Energie verbrauchst, wenn du 25% schneller fährst. Dieser postulierte lineare Zusammenhang scheint mir einer genaueren Betrachtung durch die Altvorderen wert zu sein. :Cheese:

sabine-g 17.10.2021 08:56

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1629049)
Ich finde es spannend, dass du nur 25% mehr Energie verbrauchst, wenn du 25% schneller fährst. Dieser postulierte lineare Zusammenhang scheint mir einer genaueren Betrachtung durch die Altvorderen wert zu sein. :Cheese:

ich habs nicht genau gemessen.
Kann auch weniger sein oder ein bisschen mehr.
Ich wollte nur ausdrücken, dass ein Tempolimit nicht der wahnsinnige Heilsbringer für das Klima ist, sondern dass es da andere, viel wichtigere Baustellen gibt.
Ist in etwa so wie oversized Keramik Schaltrollen und gewachste Kette am Fahrrad.

merz 17.10.2021 09:16

Das Umweltbundesamt schätzt etwa 2 mio Tonnen pro Jahr bei 130, das ist tatsächlich nicht viel aber eben schnell und aufwandsarm umsetzbar


https://www.umweltbundesamt.de/sites...polimit_bf.pdf

m.

Schlafschaf 17.10.2021 09:17

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1629031)
Du magst dies als arrogant empfinden - aus meiner Sicht, nehme ich lediglich (aus Perspektive des fachlich gebildeten) einen Beobachtungsbericht vor. Das Gegenüber hört das meist nicht gerne - damit kann ich leben.

Wie hast du dich da denn gebildet? Was unterscheidet dich von der breiten Masse? Was muss ich tun um auch so kluk zu werden? :Cheese:

sybenwurz 17.10.2021 11:33

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1629036)

Servicepost:
Die allermeisten, die auf Autobahnen (derzeit mit Verbrennern) schnell fahren, tun dies nicht primär aus Freude am Rasen, sondern um früher anzukommen.
Um mit E-Autos schnell anzukommen, muss man möglichst wenig oder keine Ladestopps unterwegs haben. Da der Verbrauch bei E-Autos bei Geschwindigkeiten jenseits von 120 prozentual stärker ansteigt als bei Verbrennerautos und Laden mehr Zeit kostet als Tanken, gewöhnt man sich Rasen mit E-Auto automatisch ab.

Die Tesla-Car-Software empfiehlt bei jeder ins Navi eingegebene Tour auch gleich die optimale Geschwindigkeit, um so früh wie möglich am Zielort anzukommen. Ob man grob von dieser Empfehlung abweicht und dadurch irgendwann 'ne halbe Stunde Extra-Pause zum Laden sich einhandelt, überlegt man sich zweimal.

Soweit die Theorie.
Die Praxis unterscheidet sich in meiner Wahrnehmung aber deutlich.
Da ists nämlich so, dass es mit dem Selbstverständnis und der Selbstwahrnehmnung jener, die sich speziell die Oberklasse-Stromer entweder selbst leisten können oder sie von der Firma hingestellt bekommen, eher nicht vereinbar ist, sich hinter den anderen Furzgurken, in denen die niederen Kasten sitzen, einzureihen.
Der selbstbewusste, starke Auftritt leidet einfach überall unmittelbar hinter Vorne und dient sowieso eher der Dokumentation der eigenen Potenz und nicht der Demonstration einer Absicht, die Welt retten zu wollen.

MattF 17.10.2021 18:57

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1629060)
Soweit die Theorie.
Die Praxis unterscheidet sich in meiner Wahrnehmung aber deutlich.
Da ists nämlich so, dass es mit dem Selbstverständnis und der Selbstwahrnehmnung jener, die sich speziell die Oberklasse-Stromer entweder selbst leisten können oder sie von der Firma hingestellt bekommen, eher nicht vereinbar ist, sich hinter den anderen Furzgurken, in denen die niederen Kasten sitzen, einzureihen.
Der selbstbewusste, starke Auftritt leidet einfach überall unmittelbar hinter Vorne und dient sowieso eher der Dokumentation der eigenen Potenz und nicht der Demonstration einer Absicht, die Welt retten zu wollen.

Ja.

Autofahren soll halt nicht nur Spass machen, sondern auch noch das Ego streicheln.

Vielleicht auch zu viele Anforderungen an eine Tätigkeit :Lachanfall: :Lachanfall:

noam 17.10.2021 19:32

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1629114)
Ja.

Autofahren soll halt nicht nur Spass machen, sondern auch noch das Ego streicheln.

Vielleicht auch zu viele Anforderungen an eine Tätigkeit :Lachanfall: :Lachanfall:

Das Auto und der Umgang damit ist halt in weiten Teilen dieser unserer Gesellschaft ein absolutes Statussymbol. Es soll repräsentieren, es soll zeigen, wer man ist und für einen starken Auftritt sorgen. Ich glaube die gepanzerte S Klasse von Steinmeier wurde heute öfter fotografiert als er selber. Der schnodderige A8 mit dem Frau Klöckner da war, fand hingegen kaum Beachtung. Solange das so ist, wird sich nichts ändern.

Das E Auto kommt mir derzeit ein wenig so vor wie der moderne Ablassbrief.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:58 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.