triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

ks03 09.06.2023 22:36

Lieber Foxi,

erstmal gute Besserung.

Das mit dem Alter kann gar nicht stimmen :Cheese:

Tschau

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1711505)
Patient: Foxi
Befund: heftige Knieschmerzen links nach mehrfachem Arbeiten in der Hocke plus seitlicher Verdrehung.
Risikofaktor: Alter
seit: einer Woche
Verdacht: Innen-Meniskusläsion
Medikation: Novaminsulfon 500, 2 x 1
Diagnosestellung durch: Tast- und Funktionsuntersuchung, Röntgen (o.B.), MRT (muss noch ausgewertet werden)
Sonstige Maßnahmen: PECH-Regel befolgen
Training: absolute Pause, AU
weiteres Vorgehen: Nach Auswertung der MRT-Bilder (hab ich online schon gesehen, kann aber wenig erkennen) dann Entscheidung über Therapie.
Anmerkungen: "Zu einem altersbedingten Schaden an einem Meniskus, auch Meniskusläsion genannt, kann es durch Abnutzung kommen. Man spricht hier von degenerativen Meniskusschäden. Deren Wahrscheinlichkeit wächst mit steigendem Alter und zunehmenden Verschleiß der Kniegelenke."

Immerhin: Die Schmerzen sind zurückgegangen, der Erguss auch, so dass eine Beugung des Knies fast wieder möglich ist. Streckhemmung war zum Glück nicht gegeben. Schmerzauslösung weiter bei Innen- / Außenrotation des Unterschenkels.

Leicht humpelnde Grüße,
Peter


Lux 10.06.2023 06:33

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1711513)
Ja, so klang es auch von meinen Ärzten.

Die Ernährungsideen kenne ich alle, in der Reha gab es dazu ausführliche Beratung - allerdings auch die Erkenntnis, daß über die Ernährung der Einfluß relativ gering ist (außer man hat eine genetische Veranlagung zu sehr hohen Cholesterinwerten, was bei mir nicht vorliegt). ...)

Ist es nicht umgekehrt?
Bei genetisch hohem Cholesterinlevel hilft eine Ernährungsumstellung nur sehr wenig?
So ist auch meine individuelle Erfahrung.:Gruebeln:

Lux 10.06.2023 06:36

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1711513)
Ja, so klang es auch von meinen Ärzten.

... im Nachhinein fällt auf, daß in den Monaten unter Rosuvastatin alle sportliche Anstrengung sich irgendwie deutlich begrenzt angefühlt hat; seit das Mittel und die Schmerzen weg sind, läuft alles besser.)

So ist auch meine Erfahrung: Die richtig guten Trainingsleistungen sind nicht aufgetreten. Deswegen war ich auch nicht motiviert an einem Wettkampf teilzunehmen.

Scheint so, dass Rosuvastatin und Triathlon sich nicht vertragen.

Lux 10.06.2023 06:40

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1711508)
Nur zur Klarstellung: Also ich meinte natürlich Basiswissen jedes Arztes, nicht von Dir. ;) :)

Danke!

Meine Familie und meine Freunde haben dem Hausarzt nicht geglaubt, da ich der fitteste von diesen bin. Nur ich war so "naiv" :-I

Schwarzfahrer 10.06.2023 08:03

Zitat:

Zitat von Lux (Beitrag 1711535)
Ist es nicht umgekehrt?
Bei genetisch hohem Cholesterinlevel hilft eine Ernährungsumstellung nur sehr wenig?
So ist auch meine individuelle Erfahrung.:Gruebeln:

O.K., war vielleicht unpräzise: die absolute Änderung des Cholesterinwertes ist durch Ernährung bei allen nur relativ wenig zu beeinflussen; dieser Beitrag ist aber bei genetisch überhöhten Werten wichtiger, als wenn man an sich normale Werte hat, einfach weil dann jeder kleine Schritt relevant ist.

Squirrel 10.06.2023 08:36

Liebes Füchsle,

ich wünsche Dir gute Besserung und schnelle Genesung. Hoffentlich geht`s bald wieder aufwärts.
Alles Gute :Blumen:

Viele Grüße
Miri

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1711505)
Patient: Foxi
Befund: heftige Knieschmerzen links nach mehrfachem Arbeiten in der Hocke plus seitlicher Verdrehung.
Risikofaktor: Alter
seit: einer Woche
Verdacht: Innen-Meniskusläsion
Medikation: Novaminsulfon 500, 2 x 1
Diagnosestellung durch: Tast- und Funktionsuntersuchung, Röntgen (o.B.), MRT (muss noch ausgewertet werden)
Sonstige Maßnahmen: PECH-Regel befolgen
Training: absolute Pause, AU …..

Leicht humpelnde Grüße,
Peter


Foxi 11.06.2023 15:52

Zitat:

Zitat von Squirrel (Beitrag 1711545)
Liebes Füchsle,

ich wünsche Dir gute Besserung und schnelle Genesung. Hoffentlich geht`s bald wieder aufwärts.
Alles Gute :Blumen:

Viele Grüße
Miri

Dankeschön, Eichhörnchen! Ich fiebere dem Dienstag entgegen. Werde dann berichten, welches Messer gewetzt werden muss...

Foxi 14.06.2023 19:29

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1711647)
Ich fiebere dem Dienstag entgegen. Werde dann berichten, welches Messer gewetzt werden muss...

Gestern war Dienstag. Und das Urteil war recht deutlich.

Zitat:

Zitat von MRT-Bericht
Schräg verlaufender Riss des Innenmeniskus mit Fragment-Vorwölbung. Ödem am inneren Schienbeinplateau. Teilriss des Innenbandes und Kapselriss innenseitig. Gelenkerguss.
Nebenbei auch noch Knorpelschaden an der Rückseite der Kniescheibe 3. Grades.

:kruecken:

Immerhin: Die Notschlachtung wurde abgesagt, alle Messer können in der Schublade bleiben. Kann operiert werden, muss aber nicht. Bei einer OP würde das Stück des Innenmeniskus entfernt werden, aber jeder Teil weniger bedeutet auch ein Stück Funktion weniger.
Kann konservativ behandet werden, d.h. kühlen, schonen, Spezialbandage, abwarten...

Damit ist dann wohl wieder eine Saison zum Teufel... :Weinen:

DocTom 14.06.2023 20:38

Zitat:

Zitat von Squirrel (Beitrag 1711545)
...
ich wünsche Dir gute Besserung und schnelle Genesung. Hoffentlich geht`s bald wieder aufwärts.
Alles Gute :Blumen: ...

Me2, same from here, Foxi. :Blumen:

dr_big 14.06.2023 20:42

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1712021)
Damit ist dann wohl wieder eine Saison zum Teufel... :Weinen:

Da bietet sich doch Schwimmtraining an, oder? Und Radfahren könnte evtl. auch gehen, mit wenig Druck auf dem Pedal, einfach locker kurbeln?

Foxi 14.06.2023 20:48

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1712030)
Me2, same from here, Foxi. :Blumen:

Danke vielmals. Heilt zwar nicht schneller, tut aber gut. :)

Foxi 14.06.2023 20:51

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1712032)
Da bietet sich doch Schwimmtraining an, oder? Und Radfahren könnte evtl. auch gehen, mit wenig Druck auf dem Pedal, einfach locker kurbeln?

Ja, radfahren geht recht gut... wenn nur das Auf- und Absteigen nicht wäre... :Lachanfall:
Und Schwimmen "nur Arme" würde auch gehen (mit Pullkick oder Delfin-Band für die Beine). Vielleicht demnächst. Muss mir dann nur verkneifen, mich bei Start oder Wende vom Beckenrand abzustoßen...

Edi 15.06.2023 06:24

Hallo und guten Morgen....
darf ich fragen warum du dich gegen die OP entschieden hast?
Hatte ähnliche "Sorgen"....konservative Behandlung gemacht (Ruhe, Physio usw usw) hat auf Dauer keinen richtigen Erfolg gebracht....Der Riss im InnenM "verkapselt" sich von selbst recht wenig gut.....
Eine kleine OP hat mir da geholfen....jetzt ohne Probleme....

Squirrel 15.06.2023 10:33

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1712034)
Ja, radfahren geht recht gut... wenn nur das Auf- und Absteigen nicht wäre... :Lachanfall:
Und Schwimmen "nur Arme" würde auch gehen (mit Pullkick oder Delfin-Band für die Beine). Vielleicht demnächst. Muss mir dann nur verkneifen, mich bei Start oder Wende vom Beckenrand abzustoßen...

Och Mensch, aber immerhin Radfahren geht und Schwimmen mit Vorsicht. Das ist doch schon was…Ja ich weiß, nicht das was man sich wirklich erhofft und die Saison läuft jetzt leider auch anders…

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung.
Viele Grüß(l)e :Blumen:

Miri

Foxi 15.06.2023 18:29

Zitat:

Zitat von Edi (Beitrag 1712063)
Hallo und guten Morgen....
darf ich fragen warum du dich gegen die OP entschieden hast?
Hatte ähnliche "Sorgen"....konservative Behandlung gemacht (Ruhe, Physio usw usw) hat auf Dauer keinen richtigen Erfolg gebracht....Der Riss im InnenM "verkapselt" sich von selbst recht wenig gut.....
Eine kleine OP hat mir da geholfen....jetzt ohne Probleme....

Du darfst fragen.
Eine richtige "Entscheidung" meinerseits war das gar nicht - ich war vielmehr mit der Erwartung einer OP in die Besprechung gegangen. Doch der Doc nahm mir meine Erwartungen.
  • die Lage des eingerissenen M-Fragments hätte beim Nähen Probleme gemacht; es wäre nur eine Entfernung in Frage gekommen.
  • Wie schon geschrieben, hätte weniger Meniskus auch eine Einschränkung der Funktion bedeutet.
  • Da ich ohnehin ein instabiles Sprunggelenk habe, wäre ein 100% stabilisierendes Kniegelenk besser gewesen, als auch dort noch ein instabiles Element zu haben.
  • Wenn ich 20-30 Jahre jünger wäre (so wie du), dann hätte man es machen können, weil die Muskulatur sich noch besser als stabilisierender Faktor auftrainieren ließe. Das ist bei mir eher nicht mehr zu erwarten.

Heute gab's erstmal ne modische Kniebandage in mausgrau. Oder ist sie aschgrau?, staubgrau, steingrau??? :Cheese:

Shangri-La 16.06.2023 08:41

Auch wenn ich kein Triathlon mehr mache, weise ich mich erstmal hier ein.

Befund: Bandscheibenvorfall C5/C6
Symptome: Anfangs starke Schmerzen im Oberarm beim Schlafen, die ließen dann nach, jetzt Kribbeln im rechten Daumen
Therapie: Ab Samstag Physio, da hoffe ich dann auch auf weitere Infos, was ich so machen kann.

In meinem Leben ist Sport ein sehr wichtiger Bestandteil, allerdings mache ich nur Sportarten, von denen ich nicht weiß, was ich in Zukunft noch in welchem Umfang ausführen kann :Kotz:

Meine Sportarten: Rennrad, Crosser, MTB (Enduro), Klettern, Bouldern, Kiten…..

Jetzt hoffe ich erstmal, dass das Kribbeln weg geht.

Grüße,
S.

Antracis 16.06.2023 14:30

Zitat:

Zitat von Shangri-La (Beitrag 1712193)

Befund: Bandscheibenvorfall C5/C6
Symptome: Anfangs starke Schmerzen im Oberarm beim Schlafen, die ließen dann nach, jetzt Kribbeln im rechten Daumen
Therapie: Ab Samstag Physio, da hoffe ich dann auch auf weitere Infos, was ich so machen kann.

[...]

Jetzt hoffe ich erstmal, dass das Kribbeln weg geht.

Grüße,
S.


Erstmal gute Besserung. Ich hab die Nummer auch durch dieses Jahr. Recht lästig, interessanterweise beim Schwimmen die meisten Probleme, weniger bei Rad mit Auflieger und Laufen.

Solange Du keine muskulären Ausfälle im Sinne einer Kraftminderung hast, würde ich das erstmal relativ entspannt sehen. Nervt aber natürlich.

Bei mir war übrigens neben selbst praktizierter Physio lustigerweise Wärme in der Nacht ein Gamechanger. Der Fuchs Noah und ich sind ziemlich schnell Freunde geworden :liebe053: und das hat wirklich mehr geholfen als alles andere. Muss aber nicht helfen.

https://www.leschi.de/waermekissen-d...ah_10021_1353/

Und immer wenn ich mir so gedacht habe, ich werde wohl doch alt, hab ich mir gesagt: immerhin kein Nierenwärmer. :Lachen2:

Während meiner Beschwerden waren die Nächte aber auch kühler.

Gute Besserung!

Foxi 16.06.2023 18:36

Zitat:

Zitat von Shangri-La (Beitrag 1712193)
Auch wenn ich kein Triathlon mehr mache, weise ich mich erstmal hier ein.

Befund: Bandscheibenvorfall C5/C6
Symptome: Anfangs starke Schmerzen im Oberarm beim Schlafen, die ließen dann nach, jetzt Kribbeln im rechten Daumen.
Therapie: Ab Samstag Physio, da hoffe ich dann auch auf weitere Infos, was ich so machen kann.

In meinem Leben ist Sport ein sehr wichtiger Bestandteil, allerdings mache ich nur Sportarten, von denen ich nicht weiß, was ich in Zukunft noch in welchem Umfang ausführen kann :Kotz:[...]

O je, dann wünscht der Fuchs erstmal gute Besserung. Hoffentlich tritt die bald ein. Gibt's ein MRT von der HWS? Dann könnte man/frau einiges genauer über die Therapiemöglichkeiten sprechen.
Ich selbst kenne meines leider zu genau... keine schöne Aussichten.
Was mir neben Wärme recht gut geholfen hat, ist die Blackroll, und zwar sowohl die klassische Rolle als aich die beiden kleinen Bälle, links und rechts von den Wirbeln platziert...

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1712237)
[...]Der Fuchs Noah und ich sind ziemlich schnell Freunde geworden :liebe053: und das hat wirklich mehr geholfen als alles andere. Muss aber nicht helfen.

https://www.leschi.de/waermekissen-d...ah_10021_1353/

Wer bitte? (war meine erste Frage beim Lesen) Normalerweise kenne ich meine "Verwandten"... :Lachanfall: DEN kannte ich aber noch nicht. Aber der kommt mir bald ins Haus. Originelles Zusammentreffen! Danke! :Blumen:

Shangri-La 24.06.2023 13:56

Danke euch beiden :Blumen:

MRT wurde schon am 13.06. gemacht, vorher war noch nicht 100%ig klar, ob es ein BSV ist.

Ich habe 3 Vorwölbungen (C3/C4, C4/C5 sowie C6/C7) und einen Vorfall an C5/C6 der rechtsseitig auf den Nerv drückt. Ich bin mir aber sicher, dass ich einige dr Vorwölbungen schon vor 25 Jahren hatte, da hat mir nämlich mal ein Orthopäde anhand eines Röntgenbildes davon abgeraten sportlich Rad zu fahren…. :-(( Dafür hat es dann doch lange gehalten :cool: Vielleicht hätte ich in den vergangenen Jahren doch mal etwas mehr auf meine Haltung achten sollen :o

Die meisten Probleme habe ich aktuell beim Arbeiten im Büro - lange Sitzen auch in Abwechslung mit Stehen und Gehen geht max 6h. Im Homeoffice gehts ganz gut, weil ich einige Meetings mit Laptop auf dem Bauch im Liegen machen kann.

Schmerzen habe ich eigentlich keine, machen soll ich laut 2 Ärzten nichts, bei dem die Nacken / Halsmuskulatur angespannt wird, ansonsten kann ich alles machen, was nicht weh tut…. Leider bleibt da nicht wirklich viel übrig….. Habe heute mal Schwimmen probiert, Rücken sowie Kraul mit und ohne Powerbreather gingen halbwegs. Ich sehe nur leider nicht wer vor mir schwimmt, da ich beim Kaul nicht den Kopf in den Nacken nehmen will und auch nicht wirklich gut kann.

In 2 Wochen habe ich noch einen Termin beim Neurologen, da ich komischer Weise ganz leichte Gefühlsstörungen im linken Fuß habe, wenn ich den rechten Arm hochhebe und die Musklen anspanne (war bisher eine Vermutung von mir, die sich nach dem Schwimmen - nach 250m abgebrochen - bestätigt hat)…. :Gruebeln:

Antracis 27.06.2023 19:09

Ich muss mich auch mal einweisen. Diagnose akute Achillessehnenreizung links. Das ist normalerweise eh schon blöd, aber 10 Tage vor dem Ironman Frankfurt wcht nur brutal, sich so rauszukegeln. So richtig kann ich mir auch nix vorwerfen. Die Sehne zickte immer mal wieder, immer wieder kriegte sie sich aber auch wieder ein,

Die Vorbereitung und ich gingen dieses Jahr dann auch durch viele Höhen und Tiefen, die Form auch, aber mir war am Ende dann alles egal und ich wollte nur irgendwie an die Startlinie und racen. Warum auch immer, ist quasi im letzten richtigen Trainingslauf die Sehne eskaliert. .

Nun spricht man ja oft von Vernunftentscheidungen bei Verletzungen, die Entscheidung nimmt mir die Sehne aber ab: Das tut so schweinemässig weh, dass ich nicht mal 20 Meter weit humpeln kann und daran haben auch 5 Tage Maximaltherapie nix ändern können. Selbst 10km gehen wären eine Herausforderung.

Nu klar, First-World-Problems. Bin trotzdem sehr traurig und frustriert. Aber das hilft ja nicht weiter. Also Laufpause und dann vorsichtig Wiederaufbauen und derweil am miesen Schwimmen arbeiten und das Wetter lädt ja eh zum Radfahren ein.

Ob dieses Jahr noch Wettkämpfe mit Laufbeteiligung möglich sind, wird sich zeigen. Nächstes Jahr aber bestimmt. Danke fürs Zuhören. :Blumen:

#comebackstronger

FMMT 27.06.2023 19:13

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1713688)
Ich muss mich auch mal einweisen. Diagnose akute Achillessehnenreizung links. Das ist normalerweise eh schon blöd, aber 10 Tage vor dem Ironman Frankfurt wcht nur brutal, sich so rauszukegeln. So richtig kann ich mir auch nix vorwerfen. Die Sehne zickte immer mal wieder, immer wieder kriegte sie sich aber auch wieder ein,

Die Vorbereitung und ich gingen dieses Jahr dann auch durch viele Höhen und Tiefen, die Form auch, aber mir war am Ende dann alles egal und ich wollte nur irgendwie an die Startlinie und racen. Warum auch immer, ist quasi im letzten richtigen Trainingslauf die Sehne eskaliert. .

Nun spricht man ja oft von Vernunftentscheidungen bei Verletzungen, die Entscheidung nimmt mir die Sehne aber ab: Das tut so schweinemässig weh, dass ich nicht mal 20 Meter weit humpeln kann und daran haben auch 5 Tage Maximaltherapie nix ändern können. Selbst 10km gehen wären eine Herausforderung.

Nu klar, First-World-Problems. Bin trotzdem sehr traurig und frustriert. Aber das hilft ja nicht weiter. Also Laufpause und dann vorsichtig Wiederaufbauen und derweil am miesen Schwimmen arbeiten und das Wetter lädt ja eh zum Radfahren ein.

Ob dieses Jahr noch Wettkämpfe mit Laufbeteiligung möglich sind, wird sich zeigen. Nächstes Jahr aber bestimmt. Danke fürs Zuhören. :Blumen:

#comebackstronger

Oje, sehr schade. Ging mir 2022 auch so. Kurz vor Roth trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Corona.
Gute Besserung und comebackstronger:Blumen:

TriVet 27.06.2023 21:26

Och Mensch Sascha,
Das tut mir sehr leid zu hören.
Get well soon.

Antracis 28.06.2023 16:00

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1713733)
Och Mensch Sascha,
Das tut mir sehr leid zu hören.
Get well soon.

Danke Helmut und auch FMMT. Gibt ja nur einen Weg: Immer weiter machen und dranbleiben, dann überwiegen am Ende die guten Momente. :)

DocTom 03.07.2023 22:41

so, nehmt mich auf. Auf dem Arbeitsweg mit dem RR an einer grünen Ampel Vorfahrt von Rechtsabbieger genommen, Vollbremsung, nicht vors Auto gekommen aber auf die Schulter geknallt. Auto ist weitergefahren. UKE ZNA und nach ausgiebiger Begutachtung und Röntgen steht fest, Schlüsselbeinbruch, nicht dissloziert, daher konservative Behandlung, zwei Wochen ruhiggestellt. Danach Bewegungstherapie. Die Beweglichkeit ist voll gegeben. BG Meldung durch ZNA.
Steffi, deine Meinung dazu? Immerhin am Leben.
Thomas

fras13 03.07.2023 22:54

Ich bin zwar nicht Steffi,
aber ich bin noch wach und hier vor Ort:

HH ist wie BLN, immer die Rechtsabbieger !!!

Ein rosa Elefant auf Pedalen ist - unsichtbar - !!!

Gute Besserung und einen guten Physio!:Huhu:

Estampie 04.07.2023 08:16

ach du je, was ein Mist!
Gute Besserung!

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1714570)
Immerhin am Leben.

Hauptsache :)

Gruß,
Thomas

Antracis 04.07.2023 08:37

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1714570)
so, nehmt mich auf. Auf dem Arbeitsweg mit dem RR an einer grünen Ampel Vorfahrt von Rechtsabbieger genommen, Vollbremsung, nicht vors Auto gekommen aber auf die Schulter geknallt. Auto ist weitergefahren.

....

Schlüsselbeinbruch, nicht dissloziert, daher konservative Behandlung, zwei Wochen ruhiggestellt.

Wie mies, mit Fahrerflucht. Rechtsabbiegen ohne Schulterblick ist hier auch Volkssport Nummer 1.

Gute Besserung und das Du schnell wieder aufs Rad kannst! :Blumen:

qbz 04.07.2023 08:42

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1714570)
so, nehmt mich auf. Auf dem Arbeitsweg mit dem RR an einer grünen Ampel Vorfahrt von Rechtsabbieger genommen, Vollbremsung, nicht vors Auto gekommen aber auf die Schulter geknallt. Auto ist weitergefahren. UKE ZNA und nach ausgiebiger Begutachtung und Röntgen steht fest, Schlüsselbeinbruch, nicht dissloziert, daher konservative Behandlung, zwei Wochen ruhiggestellt. Danach Bewegungstherapie. Die Beweglichkeit ist voll gegeben. BG Meldung durch ZNA.
Steffi, deine Meinung dazu? Immerhin am Leben.
Thomas

So ein Pech. Noch Fahrerflucht dazu.

Gute vollständige Heilung!

FMMT 04.07.2023 09:04

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1714586)
Wie mies, mit Fahrerflucht. Rechtsabbiegen ohne Schulterblick ist hier auch Volkssport Nummer 1.

Gute Besserung und das Du schnell wieder aufs Rad kannst! :Blumen:

+1 :Blumen:

DocTom 04.07.2023 09:29

Mich würde interessieren, wie lange distale Klavikularfrakturen brauchen, um zusammenzuwachsen.
Muss mal zum D-Arzt, die Krankschreibung bis Ende der Woche verlängern lassen.
...
T.

sabine-g 04.07.2023 09:32

Ich durfte im letzten Jahr nach 6 Wochen und dem entsprechenden Kontroll- Röntgen wieder alles machen.

JENS-KLEVE 04.07.2023 09:45

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1714586)
Wie mies, mit Fahrerflucht. Rechtsabbiegen ohne Schulterblick ist hier auch Volkssport Nummer 1.

Gute Besserung und das Du schnell wieder aufs Rad kannst! :Blumen:

Oje, alles Gute euch!
Shangri-La Verbesserungen in Sicht?

TiJoe 04.07.2023 12:39

@ Doc Tom

Gute Besserung!!!

:Blumen:

DocTom 04.07.2023 14:00

Danke Euch, D-Arzt hat heute angeraten, Arm tagsüber nicht zu stützen, lieber seitlich pendeln lassen.
Nicht schwer heben, Arm nicht über den Kopf. Nächste Woche zweites Bild, dann Vergleich und weiteres Vorgehen besprechen. AU bis nächste Woche verlängert. Sogar locker laufen darf ich.:Cheese: :Blumen:

Squirrel 04.07.2023 15:55

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1714586)
Wie mies, mit Fahrerflucht. Rechtsabbiegen ohne Schulterblick ist hier auch Volkssport Nummer 1.

Gute Besserung und das Du schnell wieder aufs Rad kannst! :Blumen:

+2 :Blumen:

Alles Gute Tom!

DocTom 05.07.2023 11:42

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1714606)
Ich durfte im letzten Jahr nach 6 Wochen und dem entsprechenden Kontroll- Röntgen wieder alles machen.

Das beruhigt mich doch sehr! Nächsten Montag geh ich mich mal röntgen lassen.
Vit. D hat der Physio jetzt schon empfohlen. Und halt nicht schonen, nur nicht schwer belasten.
:Huhu:

DocTom 12.07.2023 09:52

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Keine weitere Verschiebung, weiter Nachts ruhigstellen aber tagsüber frei pendeln lassen.
Farbspiel ist toll...
:Blumen:

Antracis 12.07.2023 10:15

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1715643)
Keine weitere Verschiebung, weiter Nachts ruhigstellen aber tagsüber frei pendeln lassen.
Farbspiel ist toll...
:Blumen:

Top, weiter so! :Blumen:

Foxi 12.07.2023 20:04

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1712021)
MRT-Bericht:
Schräg verlaufender Riss des Innenmeniskus mit Fragment-Vorwölbung. Ödem am inneren Schienbeinplateau. Teilriss des Innenbandes und Kapselriss innenseitig. Gelenkerguss.
Nebenbei auch noch Knorpelschaden an der Rückseite der Kniescheibe 3. Grades

:kruecken:

Immerhin: Die Notschlachtung wurde abgesagt, alle Messer können in der Schublade bleiben. Kann operiert werden, muss aber nicht. Bei einer OP würde das Stück des Innenmeniskus entfernt werden, aber jeder Teil weniger bedeutet auch ein Stück Funktion weniger.

Kann konservativ behandet werden, d.h. kühlen, schonen, Spezialbandage, abwarten...

Ich wollte schon längst wieder entlassen sein, durfte aber nicht. Zum einen beeinflusst die Zahl der Betriebsstunden des Systems den Heilungsverlauf. Und ich habe schon einige auf der Uhr. Kurz: Es dauert noch. Dass zusätzlich die stabile Kniebandage bei der Hitze die Haut rund um das Gelenk zerscheuert hat (was sich heftig entzündet hat und kaum heilen will), kommt auch noch dazu.

Zum anderen war ich nach 4 Wochen weitgehend beschwerdefrei und mit einem Attest eingeschränkt arbeitsfähig, wenn ich nicht gerade die Bewegungen machen würde, bei denen ich mich verletzt hatte.
Der Vorgesetzte wollte aber, dass ich trotz möglicher Alternativen (!) genau die Tätigkeit wieder aufnehme, die zu der Verletzung geführt hatte. Attest hin oder her... Muss man/fux nicht verstehen. :Nee: :dresche
Also nochmal 2 Wochen offiziell krank...

Schleiche mich dennoch ab und zu aus dem Lazarett, schnappe mir das Rennrad, drehe eine längere Runde oder gehe zum schwimmen. Und hoffe, dass ich den Mist in 2 Wochen endgültig hinter mir habe. :cool:

DocTom 12.07.2023 23:17

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1715697)
...
Also nochmal 2 Wochen offiziell krank...
Und hoffe, dass ich den Mist in 2 Wochen endgültig hinter mir habe. :cool:

Gute Genesung und viel Erfolg. Hoffe auch, in zwei Wochen langsam mit Bewegungssport wieder anfangen zu können, Radfahren und Laufen.:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:13 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.