triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Nobodyknows 09.03.2020 06:47

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1514985)
Hätte ich auch verlinkt, wenn Du nicht schneller gewesen wärest.
Wirklich lesenswert!

Ja. Wunderbar. Die Idee des Kolumnisten das kurzfristige Weltuntergangsszenario "Corona" mit dem mittel- und langfristigen Weltuntergangsszenario "Klimawandel" in einer Artikel abzufrühstücken ist schon ziemlich clever. Und dann die Untermauerung seiner Ansichten durch ein "Ich bin übrigens bei Weitem nicht der Einzige, den diese Frage umtreibt...". Spätestens jetzt ist klar: Wir alle sind dem Untergang nahe!

Einzig und allein, dass der Kolumnist vergaß die Gefahren durch Antibiotikaresistenzen, durch ein in die Luft fliegendes Atomkraftwerk russischer Bauart, durch unregulierte Zuwanderung nach Europa und extremistische Selbstmordattentäter auf unseren Volksfesten zu erwähnen, ermöglicht mir nach dem Lesen des Artikel noch einen kleinen Rest an Lebensmut und (psst, nicht weitersagen) Lebensfreude.

Allen, also denen die noch daran glauben dass dies möglich ist, einen guten Start in die Woche. :Blumen:

Gruß
N. :Huhu:

AndrejSchmitt 09.03.2020 06:50

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1514984)

Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Hafu 09.03.2020 07:12

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.
...

Für solche Fälle kannst du dir eine Woche bezahlten Sonderurlaub pro Kalenderjahr nehmen. Und deine Frau in der darauffolgenden Wochhe auch. Und natürlich kannst du dann auch auf die Kinder deiner Nachbarn mit aufpassen, die möglicherweise in derselben Bredouillle stecken. Dafür werden die sicherlich dasselbe mit deinen Kindern machen, wenn du dann wieder arbeiten musst.

Man kann überall Probleme sehen oder nach Lösungen suchen.

(Wie funktioniert das denn üblicherweise, ohne Corona? Kinder haben 12 Wochen Schulferien pro Jahr und berufstätige Erwachsene nur 6 Wochen Urlaub. Das ist doch Wahnsinn! Wer denkt sich sowas aus?:Huhu: )

Trimichi 09.03.2020 07:28

Endlich bekommend diese von Übermuttis, auch als Helikoptermamas bekannt, sowie auch von gendergemainstreamten Benjamin Blümchens weichgespühlte Gesellschaft eine auf den Deckel! :cool: Weiter so!!!:Huhu:

Hierzu und dazu musterexemplarisch thematisch die Schauspielerin Maria Furtwängler (eskaliertes Interview mit Klaus Kleber in der Vollversion) mit "Fakten und Zahlen" ;) und ihrem Vorleben als Ärztin:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute...wicht-100.html

:Lachanfall:

:) Auch von mir einen guten Start in die Woche! :Blumen:

ThomasG 09.03.2020 07:38

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Der Virologe hat sich wiederholt und zunehmend eindringlicher für diese Maßnahme ausgesprochen und seine Worte wirken auf mich zunehmend besorgt.
Das sollte man ernst nehmen finde ich.
Für mich ist eigentlich klar, dass die Anzahl an Neuinfektionen stark vermindert werden kann, wenn man die Kontakte der Menschen untereinander reduziert.
Es gibt glaube ich kaum Orte, wo der Kontakt vieler Menschen untereinander ähnlich intensiv ist wie an Schulen und Kindergärten.
Nach Fasching wäre es leichter gewesen eine solche Sache den Leuten relativ locker zu vermitteln in Form von zusätzlichen Ferien.
So hat es der Virologe versucht und tut das immer noch so, aber seine Mahnungen werden eindringlicher.
Hätte man zusätzlich dafür gesorgt, dass Faschingsveranstaltungen ausfallen, dann wäre es denke ich noch leichter gewesen die Leute dafür zu gewinnen Schulen und Kindergärten zu schließen.
Ich war schon an Schulen (Vertretungslehrer) und ich arbeite als Nachhilfelehrer.
Viele Schüler ab der 5. Klasse sind meinen Eindrücken nach zu urteilen nachmittags bis in den frühen Abend auf sich gestellt, es sei denn sie besuchen eine Ganztagsschule.
In der Schule gibt es schon einige Gefahren zumindest während der Pausen.
Da Verhalten sich Schüler schon regelmäßig leichtsinnig.
Es gibt natürlich Lehrer, aber die sind in der Minderheit und sie können unmöglich einen großen Teil der Aktivitäten der Schüler überblicken.
Es ist ein Unterschied, ob man eine Schule oder einen Kindergarten schließt, in der es noch keinen einzigen Fall gab oder eigentlich vergleichbares tut und da gab es Fälle und diese häufen sich in kurzer Zeit.
Letzteres empfände ich als wesentlich bedrohlicher und würde mich deutlich mehr beunruhigen.
Letzte Woche kamen zu mir in die Nachhilfe mehrere Jugendliche mit Erkältungssymptomen.
Sie haben sich auffallend bemüht möglichst nicht zu husten oder zu niesen bzw. taten das in die Armbeuge.
Die Nachhilfe erfolgt in Kleingruppen von bis zu 5 Schülern, die nebeneinander in einem Raum um zwei aneinandergestellte Tische sitzen.
Ich habe einmal kurz erwähnt, dass die Symptome nach einer Infektion mit dem neuen Coronavirus oft Erkältungssymptomen gleichen.
Da haben mich einige ziemlich erstaunt angeschaut.
Sie sind so etwa 12 - 14 Jahre alt.

Nobodyknows 09.03.2020 07:42

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514993)
Und natürlich kannst du dann auch auf die Kinder deiner Nachbarn mit aufpassen...

Aber nur, wenn die Kinder am Wochenende nicht mit ihrem Papa bei einem Fußballspiel mit mehr als 1.000 Zuschauern waren. Ansonsten ist die Gefahr einer Ansteckung des eigenen Nachwuchs viel zu groß!

Gruß
N. :Huhu:

Ausdauerjunkie 09.03.2020 07:55

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
......

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Shit. Ich trainiere um fit zu bleiben und am Spaß an der Bewegung. Selbst wenn ich keine Wettkämpfe mache.:Huhu:

Marsupilami 09.03.2020 08:03

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514963)
Woher weißt du denn, wieviele der offenen Fälle wieder genesen ?

Von denen, die es aktuell real hinter sich haben, sind nach vorliegenden Zahlen 94% genesen, 6% verstorben.

Ich habe nicht behauptet zu wissen wie viele der offenen Fälle genesen werden, ich habe nur geschrieben "die meisten" und 94% - du schreibst es ja selbst - sind "die meisten".

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514963)
Kannst du das erläutern ?

Nehmen wir beispielhaft eine abgeschlossene Menge an Leuten die sich infiziert haben, sagen wir 100. Dann ist jeder dieser 100 in einem der 3 Stati "verstorben", "genesen" oder "noch offen". Jetzt nur die bereits abgeschlossenen Fälle zu betrachten (was du tust) ist nur die halbe Wahrheit. Du kannst über diese 100 Leute erst dann ein Bild zeichnen, wenn alle Fälle abgeschlossen sind.

Genau gleich verhält es sich im Großen, also mit der Weltbevölkerung. Und dies sagst du ja selbst (dass man eigentlich die Statistik auf den Stand von vor 2 Wochen beziehen müsste).


Die ganzen Zahlenspielchen sind ohnehin schwierig, da wir einfach 2 dicke Störfaktoren haben, nämlich sämtliche Dunkelziffern sowie die krasse Dynamik. Aber das hatten wir ja schon...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:56 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.