triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

JENS-KLEVE 24.05.2020 12:21

Das klingt nicht so gut:Nee:

https://www.stern.de/gesundheit/der-...--9275302.html

Hafu 24.05.2020 12:54

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1534284)

Und das klingt schon besser:

https://www.augsburger-allgemeine.de...d57332446.html

In Deutschland ist die Suizidrate im Lockdown nicht nur nicht gestiegen wie befürchtet, sondern in NRW sogar um 20% gesunken.

Über die Gründe lässt sich nur spekulieren, aber wenn man Deutschland und USA vergleicht stellt man natürlich ziemlich schnell fest, dass die Arbeitslosenquote in den USA in den letzten Wochen weitaus stärker angestiegen ist als in Deutschland, wo diverse politische Maßnahmen wie z.B. das Kurzarbeitergeld die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abdämpfen.

Ein Zusammenhang zwischen Suiziden, Depression und Arbeitslosigkeit ist seit langem belegt und vermutlich ist nich der Lockdown und die damit verbundene Reduzierung sozialer Kontakte, sondern eher die dort wegen des dilettantischen Krisenmanagement der Trumpregierung viel schneller zu Tage tretenden Existenzängste.

JENS-KLEVE 24.05.2020 13:02

Klingt plausibel. Ich habe in meinem Umfeld schon viele Leute getroffen, denen ein bisschen runterfahren ziemlich gut getan hat. Diese Leute haben aber auch keine Existenzängste. Mir persönlich hat es ebenfalls sehr gut getan und daheim verstehen wir uns auch alle hervorragend trotz des enger zusammenrückens. Ich weiß aber auch, dass es in vielen Haushalten, auch in Deutschland, genau umgekehrt läuft. Was nun der Normalfall ist, kann ich nicht beurteilen.

Körbel 24.05.2020 14:01

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1534290)
Und das klingt schon besser:

https://www.augsburger-allgemeine.de...d57332446.html

In Deutschland ist die Suizidrate im Lockdown nicht nur nicht gestiegen wie befürchtet, sondern in NRW sogar um 20% gesunken.

Über die Gründe lässt sich nur spekulieren, aber wenn man Deutschland und USA vergleicht stellt man natürlich ziemlich schnell fest, dass die Arbeitslosenquote in den USA in den letzten Wochen weitaus stärker angestiegen ist als in Deutschland, wo diverse politische Maßnahmen wie z.B. das Kurzarbeitergeld die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abdämpfen.

Ein Zusammenhang zwischen Suiziden, Depression und Arbeitslosigkeit ist seit langem belegt und vermutlich ist nich der Lockdown und die damit verbundene Reduzierung sozialer Kontakte, sondern eher die dort wegen des dilettantischen Krisenmanagement der Trumpregierung viel schneller zu Tage tretenden Existenzängste.

In Deutschland musste sich die grosse Masse auch keine Gedanken um ihre Einkünfte machen.
Entweder es gab ALG oder KurzAG.

Hier in Spanien ist die Kleinkriminalität drastisch angestiegen, es wird geklaut auf Teufel komm raus.
Hier gibts nichts vom Staat.

Obendrein gab es einen krassen lockdown.

Mich hat es nicht betroffen, aber wenn ich mir vorstelle in so einem Mietbunker auf 80 qm mit 4 Personen, 2 Monate eingesperrt, dann ist das hart und dann von einem auf den anderen Tag keine Arbeit mehr, na du kannst ja mal nachdenken, wie sich das in etwa anfühlt.

runningmaus 24.05.2020 18:11

@hafu : so positiv einen die wenigen outdoor ansteckungen stimmen mögen,

Die chinesische Untersuchung behandelt Fälle vom Februar.,... Wahrscheinlich mit wenig Veranstaltungen draußen.

Es bleibt spannend, wie sich das alles entwickelt.

Lucy89 24.05.2020 20:47

Ich finde es ziemlich krass, dass es durch den Gottesdienst über 100 infizierte gibt. Das zeigt ja wieder, wie schnell und hefti sich das Virus ausbreiten kann. Die Zahlen aus dem Restaurant auch...
Ich glaube nach wie vor, dass hier noch einiges kommt.

JENS-KLEVE 24.05.2020 20:50

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1534346)
Ich finde es ziemlich krass, dass es durch den Gottesdienst über 100 infizierte gibt. Das zeigt ja wieder, wie schnell und hefti sich das Virus ausbreiten kann. Die Zahlen aus dem Restaurant auch...
Ich glaube nach wie vor, dass hier noch einiges kommt.

Enge geschlossene Räume. Unbegreiflich wie man sowas erlauben kann. Und beim Restaurant war wohl jede Menge Alkohol im Spiel, das hatten wir schon bei anderen Infektionsherden. Alkoholverbot?

keko# 24.05.2020 21:01

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1534346)
Ich finde es ziemlich krass, dass es durch den Gottesdienst über 100 infizierte gibt. Das zeigt ja wieder, wie schnell und hefti sich das Virus ausbreiten kann. Die Zahlen aus dem Restaurant auch...
Ich glaube nach wie vor, dass hier noch einiges kommt.

Ist nach meiner Ansicht noch ein langer Weg und noch längst nicht entschieden, wer am Ende am besten durchkommt. Ich vermute, das wird man erst in ein paar Jahren beurteilen können.
Ich persönlich ändere mein Verhalten nicht und verhalte mich nach Möglichkeit weiterhin so, wie in den letzten Wochen auch.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:58 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.