triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Ausdauerjunkie 07.03.2020 22:46

Der am 15.3. geplante Barcelona Marathon wurde abgesagt/verschoben (Oktober).
Der Oktober scheint ein ganz heißer Marathon Monat zu werden! ��

TriAdrenalin 07.03.2020 23:31

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1514784)
Das hast Du schön geschrieben. :Blumen: Das ist eine Belohnung wert!
Klick -> https://youtu.be/fpWRDli50AM?t=147

An den Rest: Sorry für's OT

Gruß
N. :Huhu:

Och nö, Tommy und Erry. Du weest wie de mich kriegst... Ich hät mich so gefreut wenn de Schüttens Pitter einmol dazu jekomme wör...
Äver wieso is dat OT???

Hafu 08.03.2020 08:16

Zitat:

Zitat von speedskater (Beitrag 1514830)
...
Besser kann man für eine schnelle Durchseuchung durch Grippe (nicht vergessen!)
und Corona nicht sorgen, oder?

Doch es geht noch besser, nämlich durch Straßenkarneval, bei dem die Leute nicht nur eng beieinander stehen/ sitzen wie beim Fußball, sondern sich auch noch wildfremde und alkoholisierte Menschen leicht bekleidet umarmen, küssen und Speichel austauschen.

In Köln gibt es, allerdings aus den Zeiten vor Covid-19 und eher bezogen auf Grippe und Schnupfen, die Straßenweisheit: "wer nach dem Karneval nicht krank im Bett liegt, der hat nicht richtig gefeiert!"

Zum Glück durfte der Karneval in diesem Jahr wie gewohnt stattfinden.;)

Einen bemerkenswerten positiven Fakt gibt es trotz weiterhin exponentiellen Anstieg der Infizierten, so dass ab morgen die 1000er-Grenze überschritten werden wird, in Deutschland aber doch:es gibt immer noch keinen Covid-19-Toten in Deutchland, obwohl man bei 800 infizierten und der üblichen Mortalität der WHO-Statistik mit 24 Todesfällen rechnen müsste. Dass spricht in meinen Augen sehr für unser funktionierendes Gesundheitssystem mit derzeit noch ausreichenden intensivbetten und Beatmungsplätzen.

In Italien gibt es aktuell 233 Corona-Todesfälle (= 4% Mortalität) und in den USA 17 Todesfälle bei dort noch halb so viel Infizierten wie in Deutschland (=ebenfalls 4 % Mortalität für die USA).

dr_big 08.03.2020 08:34

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1514087)
...wir haben ein Trainingslager in Rimini gebucht.Nun haben wir angefragt, wie die Betreiber die Lage einschätzen und sie meinten, sie verstehen uns Deutsche nicht... was wir denn für eine Panik machen, alles ist sicher, keine Corona Fälle...

...Internet an, Meldung des Tages: Italien macht komplett Schulen und Kitas dicht...

Häää???

Für mich nun eine blöde Situation, habe keine Angst vor dem Virus ABER, ich muss dann 2 Wochen daheim bleiben vom Arbeiten nach dem ich in Italien war, dass finde ich nicht gut weil meine Kollegen dann auf der Arbeit sitzen bleiben, nur weil ich mein Ding durch ziehe. Mein Arbeitgeber übernimmt die Stornokosten nicht wenn ich daheim bleibe, da werde ich fast schon trotzig und will hin fahren.

Allerdings..1 Corona Fall im Hotel und ich sitze mind. 2 Wochen im Hotel fest.
Allerdings 2: Ich bring den Virus von da mit, steck meine Mutter an(die ist vorbelastet) und ihr geht es dann sehr schlecht.
Allerdings3: Mit jeder blöder Rumreiserei verbreite ich das Virus mehr, bzw schneller. Muss ja nun nicht sein.

Nerv.

Norditalien (auch Rimini) ist jetzt bis 3.4. Sperrzone, da darf keiner raus und rein.

Hafu 08.03.2020 08:46

Zitat:

Zitat von reisetante (Beitrag 1514839)

Ich hab' nach 30s abgeschaltet. Wenn schon zu Beginn eines Videos gezielt Fake-News gestreut werden, was soll dann in den folgenden 20 Minuten noch kommen?
Warum postest du kommentarlos so einen Bullshit und informierst dich nicht aus mehreren Quellen, Reisetante? Schlimm genug, dass sowas in den sozialen Medien geteilt und offensichtlich von vielen auch geglaubt wird.

Nur kurz ein paar (überprüfbare) Fakten zur ersten Falschaussage aus dem Video: Den Grund, warum die WHO Covid-19 derzeit noch nicht zur Pandemie erklärt hat, obwohl es unstreitig längst eine weltweite Ausbreitung gibt, hat Prof Drosten und andere Experten unlängst erklärt und der Grund liegt darin, dass bei einer offiziell erklärten Pandemie die Bemühungen um Verhinderung einer weiteren Ausbreitung (Unterbrechung von Infektionsketten, Quarantäne von Kontaktpersonen mutmaßlicher infizierter usw) zurückgefahren bzw. eingestellt weden und ab dem Zeitpunkt des offiziellen Erklärens einer Pandemie, die dominierende WHO-Strategie im Kampf gegen den Virus sich auf den Schutz besonders gefährdeter Gruppen konzentriert. (Protection-Strategie statt wie derzeit Containment-Strategie)

Es ist aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt bei gerade diesem besonders neuen Virus weiterhin sinnvoll, die containment-Strategie zu fahren, weil damit der infektionsanstieg verlangsamt werden kann und man so Zeit gewinnt, die das Gesundheitswesen entlastet, die evt. dazu genutzt werden kann um Behandlungsmethoden zu testen, um Impfstoffe zu entwickeln und um die wärmere Jahreszeit zu erreichen, in der möglicherweise der Virus schlechtere Ausbreitungsbedingungen hat als jetzt.

qbz 08.03.2020 08:48

Schon allein deswegen erscheint es sinnvoll, die Virus-Ausbreitung möglichst langsam zu halten:

Nach Einschätzung des RKI wird es zur Behandlung Infizierter schon bald Therapeutika geben. "Wir sind optimistisch, dass in den nächsten Wochen solche Medikamente in Deutschland eingesetzt werden", sagte Wieler. Der Einsatz eines Impfstoffes hingegen werde nicht so schnell möglich sein. Zwar würden vermutlich bereits in einigen Monaten erste Impfstoffe entwickelt, diese müssten aber erst umfangreich getestet werden, bevor sie für Patienten verfügbar gemacht werden.

https://www.sueddeutsche.de/panorama...kehr-1.4828033

qbz 08.03.2020 08:54

Reisebeschränkungen in Italien
 
Was demnächst auch auf uns zukommen könnte:

"Der italienische Premierminister Giuseppe Conte hat in der Nacht zu Sonntag erhebliche Reisebeschränkungen für große Teile Norditaliens angekündigt. Demnach ist die Ein- und Ausreise in und aus der Lombardei und einigen Provinzen Venetiens, der Emilia Romagna und des Piemont nur noch in "schwerwiegenden" Fällen erlaubt. Dazu gehören Notfälle und unaufschiebbare Arbeiten. Einwohner dieser Regionen können sich innerhalb der so genannten "Sicherheitszonen" frei bewegen. Wer aber unter Verdacht steht, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, dem ist auch das verwehrt.

Etwa 15 Millionen Menschen, mehr als ein Viertel der italienischen Bevölkerung, sind von der Entscheidung der italienischen Regierung betroffen. Die betroffenen Provinzen sind Parma, Piacenza, Rimini, Reggio-Emilia, Modena, Pesaro und Urbino, Venedig, Padua, Treviso, Alessandria, Verbano-Cusio-Ossola, Novara, Vercelli und Asti. Zu den wichtigsten Städten in diesen Zonen gehören Mailand und Vendig. Mit der Entscheidung wird auch der Tourismus nach Venedig gekappt."

https://www.sueddeutsche.de/panorama...weit-1.4830581

Hafu 08.03.2020 08:58

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1514853)
Norditalien (auch Rimini) ist jetzt bis 3.4. Sperrzone, da darf keiner raus und rein.

Genau zwei Wochen zu spät. Ende Februar hätte man mit dieser damals schon indizierten Maßnahme vermutlich noch effektiv die Ausbreitung verzögern können.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.