triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

pschorr80 13.05.2020 11:22

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1531867)
Einen Durchblicker gibt es hier.
Der weiß immer was andere falsch machen, denn er weiß, dass die anderen nur Schule und Uni, oder nur Schule und Parlament kennen.

N.

Und? Meistens lieg ich richtig. 2 Milliarden Staatshilfe für Tui und jetzt 8000 Menschen rauswerfen, ist heute DAS Thema in jeder Nachrichtensendung.

Zitat:

Altmaier: „Kein Arbeitsplatz muss wegen Corona verloren gehen“
Nebenbei gibt es bald mehr Virologen als Corona-Kranke in D. :Lachanfall:

TriVet 13.05.2020 11:25

Sueddeutsche:
Tödlicher Sonderweg
Der Schutz alter Menschen war Schweden beim Kampf gegen das Virus wichtig - ist aber nicht gelungen. Die Zahl der Opfer ist hoch, wirklich verantwortlich fühlt sich niemand.
Schwedens Alte zahlen einen hohen Preis

Flow 13.05.2020 11:28

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1531873)
[...] Dionne Gesink, Epidemiologin an der Lana School of Public Health in Toronto. "Die Corona-Beschränkungen sind wirklich wichtig, weil die derzeit das Einzige sind, was die Epidemie nachweislich verlangsamt.""

Das mag zwar spontan plausibel klingen. Der wissenschaftliche Nachweis dazu fehlt allerdings ...

Schwarzfahrer 13.05.2020 11:32

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1531869)
Sorry, Deine Beurteilung seines Podcasts ohne ihn gehört zu haben lediglich aufgrund kleiner Zitate und evtl. inkorrekter Beurteilungen anderer ist komplett wertlos.

Denke mal über das sachliche Gewicht und Überzeugungskraft der Argumente "komplett wertlos" oder "Unfug" nach :Blumen:.
Und lese nochmal nach: ich habe nie "sein Podcast" beurteilt (bzw. habe schon mehrfach auch die mir positiv auffallenden Aspekte erwähnt). Mir haben einfach wenige konkrete, teilweise in mehreren Pressemeldungen wörtlich zitierten Aussagen von ihm einen schlechten Eindruck hinterlassen (ich habe mich auch nie auf Beurteilungen anderer bezogen, ich habe meine eigene Meinung).
Es mag zwar nicht Deiner Denkweise entsprechen, aber wenn ich jemanden punktuell kritisiere, bedeutet das nicht gleich daß ich ihn oder oder seine Tätigkeit pauschal verurteile. Aber ich glaube nicht, daß irgend jemand über Kritik erhaben sein muß, egal wie verdienstvoll er sonst sein mag.

JENS-KLEVE 13.05.2020 11:34

Erfolgreiche Impfung - Test am eigenen Körper


https://www.focus.de/gesundheit/news..._11985307.html

Triasven 13.05.2020 11:34

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1531863)
Er bringt das deshalb zur Sprache, weil es andere Akademiker machen. Mittlerweile melden sich Gerichtsmediziner, Kardiologen, Aidsforscher, Arbeitsmediziner, ehemalige Schiffsärzte, epidemiologische Lehrstuhlinhaber, die seit 10 Jahren im Ruhestand sind, zu Wort und verbreiten Außenseitertheorien, die von Verschwörungstheoretikern, Links- und Rechtsectremen begierig aufgegriffen und weiterverbreitet werden.

Wer glaubt, dass sich Fake-News irgendwann tot laufen und auf lange Sicht sich dann doch die Wahrheit durchsetzen wird, hat aus dem letzten Präsidentschaftswahlkampf in den USA (und der laufenden Amtsperiode von Trump) keine Lehren gezogen und unterschätzt die Macht von Informationsblasen in den sozialen Medien auf breite Bevölkerungsschichten.

Ich höre mir gern seine Podcasts an.
Er zeigt m.E. aber zuviel Emotionen im Moment. Das schadet ihm und trägt zur Polarisierung der Bevölkerung bei.

Was für dich „feine Spitzen gegen Kollegen sind“ provoziert immer eine Gegenmeinung. Und hängen bleibt „ Naja der Drosten schon wieder“

Aber sei‘s drum. Ziel sind ja keine persönlichen Befindlichkeiten, sondern die ganzheitliche globale Lösung der Pandemie mit den geringstmöglichen zukünftigen Schäden für die Gesundheit, Wirtschaft und Kultur.

Unter diesem Aspekt ist er als Virologe eh ein viel zu kleines Licht, als dass er ein Alleinstellungsmerkmal hätte.

qbz 13.05.2020 11:40

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1531880)
Das mag zwar spontan plausibel klingen. Der wissenschaftliche Nachweis dazu fehlt allerdings ...

Den Einwand verstehe ich jetzt nicht.

Wenn ich beispielsweise eine Stadt wie Wuhan komplett abriegele (=Beschränkung der Reise-/Bewegungsfreiheit), kann sich das Virus nicht ausserhalb von Wuhan in China verbreiten. Müssen Einwohner wie in Italien oder Spanien strenge Quarantäne einhalten, kann sich ein Virus nicht ausserhalb der Haushalte verbreiten. Stelle ich ein Altenheim unter Besuchverbot und teste regelmässig alle Beschäftigte, sollte das Virus nicht in das Heim gelangen, während im Altenheim ohne Tests und ohne Besuchsverbote 3/4 der Bewohner infiziert werden und ein Teil verstirbt. Welche Nachweise fehlen Dir?

docpower 13.05.2020 11:43

"Meine Lieblingsfächer damals im Medizinstudium waren (wie übrigens bei AlLeN Ärztïnnen):
1. Anatomie
2. Pharmakologie
3. Psychologie
4. Neurologie
5. Wie man ,das Volk‘ anlügt, um Gedankenkontrolle durch Impfstoffe und Mikrochips zu vertuschen
6. Notfallmedizin
7. Immunologie"

Zitat aus "Twitterperlen" (Natalie Grams)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.