triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

PirateBen 28.11.2021 23:14

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1635963)
Gibt es ein Bundesland, wo man jemals zu Sportzwecken nicht das Haus solo verlassen durfte? Ich denke nein.

Ja, in einigen Gebieten Bayerns durfte man im letzten Frühjahr nach 21.00 nicht mehr zum Joggen oder Radfahren draußen sein. Wurde zwar später von einem Gericht als unverhältnismäßig beurteilt, hat einem an den entsprechenden Tagen aber nichts geholfen.

LidlRacer 28.11.2021 23:22

Das war die lustigste und traurigste Situation bei Anne Will:

„Soll ich es ihnen direkt sagen, oder wollen Sie 10 Tage warten Herr #lindner!?“

pepusalt 28.11.2021 23:27

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1635972)
Das war die lustigste und traurigste Situation bei Anne Will:

„Soll ich es ihnen direkt sagen, oder wollen Sie 10 Tage warten Herr #lindner!?“

"Ich finde im übrigen eine solche Polemik .....".:Lachanfall: :Maso:

qbz 28.11.2021 23:33

Zitat:

Zitat von PirateBen (Beitrag 1635969)
Ja, in einigen Gebieten Bayerns durfte man im letzten Frühjahr nach 21.00 nicht mehr zum Joggen oder Radfahren draußen sein. Wurde zwar später von einem Gericht als unverhältnismäßig beurteilt, hat einem an den entsprechenden Tagen aber nichts geholfen.

Danke, das liegt dann an der konkreten Umsetzung der kontaktbeschränkenden Massnahmen des Bundeslandes, also bei Söder und dem bayrischen Landtag, stand aber nicht im Bundesgesetz (Infektionsschutzgesetz) drin, das einfach Ausgangssperre als eine Möglichkeit für Kontaktbeschränkrung erlaubte, ohne die konkrete Ausgestaltung einer Ausgangssperre zu formulieren, was den Ländern oblag. Insofern log Annalena Baerbock, weil das bundesweite Infektionsschutzgesetz nie Jogging verboten hat, um mit dem Beispiel den Wegfall von kontakbeschränkenden Massnahmen im Bundesgesetz wie z.B. Ausgangssperre zu rechtfertigen.

noam 29.11.2021 00:15

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1635975)
Danke, das liegt dann an der konkreten Umsetzung der kontaktbeschränkenden Massnahmen des Bundeslandes, also bei Söder und dem bayrischen Landtag, stand aber nicht im Bundesgesetz (Infektionsschutzgesetz) drin, das einfach Ausgangssperre als eine Möglichkeit für Kontaktbeschränkrung erlaubte, ohne die konkrete Ausgestaltung einer Ausgangssperre zu formulieren, was den Ländern oblag. Insofern log Annalena Baerbock, weil das bundesweite Infektionsschutzgesetz nie Jogging verboten hat, um mit dem Beispiel den Wegfall von kontakbeschränkenden Massnahmen im Bundesgesetz wie z.B. Ausgangssperre zu rechtfertigen.

Und damit haben wir doch das rechtliche Dilemma. Es ist schlicht Hampelei und Zuständigkeitenschieberei.

In einer Pandemie und einer Situation, wo teile Deutschlands (schönen Gruß an Herrn Söder) die Gesundheitsgrundversorgung ihrer Bürger nicht mehr aufrecht erhalten können, muss es einfach jemanden geben der Bundesweit den Hut aufsetzt und mit entsprechender Kompetenz ausgestattet, die Geschicke lenkt und leitet, dass es nicht komplett aus dem Ruder läuft. Ich könnte mir das so vorstellen, dass es einen entsprechenden Expertenrat gib, der Gesetzesvorlagen schafft und diese unmittelbar dem Parlament in einer Dringlichkeitssitzung vorlegt.

In der besonderen Coronasituation ist es denke ich nicht unkompliziert, angemessen zu agieren, damit die unterschiedlichen Situationen von zB Sachsen und Bayern oder Niedersachsen berücksichtigt werden.

qbz 29.11.2021 00:31

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1635976)
Und damit haben wir doch das rechtliche Dilemma. Es ist schlicht Hampelei und Zuständigkeitenschieberei.

In einer Pandemie und einer Situation, wo teile Deutschlands (schönen Gruß an Herrn Söder) die Gesundheitsgrundversorgung ihrer Bürger nicht mehr aufrecht erhalten können, muss es einfach jemanden geben der Bundesweit den Hut aufsetzt und mit entsprechender Kompetenz ausgestattet, die Geschicke lenkt und leitet, dass es nicht komplett aus dem Ruder läuft. Ich könnte mir das so vorstellen, dass es einen entsprechenden Expertenrat gib, der Gesetzesvorlagen schafft und diese unmittelbar dem Parlament in einer Dringlichkeitssitzung vorlegt.

In der besonderen Coronasituation ist es denke ich nicht unkompliziert, angemessen zu agieren, damit die unterschiedlichen Situationen von zB Sachsen und Bayern oder Niedersachsen berücksichtigt werden.

Mit der Leopoldina haben die Politik beratende Wissenschafter ihre Einschätzung und Vorschläge längst abgeben.

Zitat:

Als Maßnahmen empfehlen die Wissenschaftler eine »massive Verstärkung der Impfkampagne«. Apotheker, Hebammen, Zahnärzte und andere medizinische Berufsgruppen müssten künftig ebenfalls Impfungen anbieten, flächendeckend müssten Impfzentren »mit langen Öffnungszeiten« eingerichtet, die Angebote von aufsuchenden Impfteams ausgeweitet werden. Bis Weihnachten sollten neben Erst- und Zweitimpfungen rund 30 Millionen Auffrischungsimpfungen verabreicht werden.

Zudem müsse die Impfpflicht für bestimmte Berufe wie Ärzte oder Pflegerinnen »rasch« eingeführt werden, eine allgemeine Impfpflicht solle vorbereitet werden – »unter Berücksichtigung der dafür erforderlichen rechtlichen und sozialen Rahmenbedingungen.
......
Für Reduzierung zwischenmenschlicher Kontakte sehen die Autorinnen und Autoren zwei Optionen: strikte Kontaktbeschränkungen schon ab der kommenden Woche zumindest in Regionen mit hoher Inzidenz – auch im privaten Bereich, in Innenräumen und bei Ansammlungen größerer Menschenmengen. Wo dies nicht möglich ist, müsse eine Masken- und strenge 2G-Pflicht herrschen.

Die Alternative für derartige Lockdown-Lösungen könne eine strikte und streng kontrollierte 2G-Regelung in Innenräumen und bei Veranstaltungen sein, mit Ausnahme von Supermärkten oder Arztpraxen. Diese Option sei aber deutlich weniger effektiv als die erste Möglichkeit, warnen die Wissenschaftler.
......
Deutlich kritisieren die Leopoldina-Wissenschaftler auch das jüngst verabschiedete Infektionsschutzgesetz der Ampelparteien. »Problematisch ist dabei, dass auch bei extrem hohen Inzidenzwerten und Hospitalisierungsraten bestimmte generelle Maßnahmen nicht mehr ergriffen werden dürfen.« Das schwerwiegendste Defizit des Gesetzes, heißt es weiter, sei aber, »dass keine Kriterien (Inzidenzwerte o.ä.) mehr aufgeführt sind, wann die Länder bestimmte Maßnahmen ergreifen dürfen oder müssen«. Umso wichtiger sei die enge Absprache der Länder im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz.
https://www.spiegel.de/politik/deuts...f-02095d962169

Da hilft dann auch ein neuer Expertenrat bei Sofortmassnahmen nur bedingt, wenn bestimmte gesetzliche Möglichkeiten fehlen bzw. erst wieder beschlossen werden müssen. (hoffentlich auf längere Sicht.)

welfe 29.11.2021 06:18

Zitat:

Zitat von PirateBen (Beitrag 1635969)
Ja, in einigen Gebieten Bayerns durfte man im letzten Frühjahr nach 21.00 nicht mehr zum Joggen oder Radfahren draußen sein. Wurde zwar später von einem Gericht als unverhältnismäßig beurteilt, hat einem an den entsprechenden Tagen aber nichts geholfen.

Im Saarland war ab 22 Uhr Ausgangssperre. Nur Hunde durfte man ausführen. Auch mit dem Auto (alleine!) wurde man angehalten.

MattF 29.11.2021 10:11

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1635961)
Ich gucke die gleiche Sendung und finde die Antworten von Rot/grün/gelb ganz gut. Es wird Zeit, dass jetzt die neue Regierung arbeitet. Frau Baerbock finde ich momentan deutlich besser als im Wahlkampf.

Helmut Kohl hat auch mal was richtiges gesagt: "Es kommt darauf an was hinten dabei rauskommt".

Und darauf der Kaiser: "Schaun wir mal" (in 4 Wochen).

:Cheese:

El Stupido 29.11.2021 11:27

Interessante Grafik von QUARKS:

https://pbs.twimg.com/media/FFV2JFtX...name=4096x4096

Zeigt den Anteil Ungeimpfter am Infektionsgeschehen.

docpower 29.11.2021 11:57

„Der wahre Grund für das deutsche Corona-Desaster“:
https://www.t-online.de/nachrichten/...cheitern-.html

Jimmi 29.11.2021 12:15

Spricht mir aus der Seele.

sybenwurz 29.11.2021 12:43

Zitat:

Zitat von Jimmi (Beitrag 1636029)
Spricht mir aus der Seele.

Naja, ist vielleicht nicht 'der wahre Grund', trägt aber sicherlich dazu bei.
Wer und was von Dtld. nach der Pandemie übrigbleibt hats bis dahin hoffentlich so weit verinnerlicht, dass Viren oder die Natur allgemein nicht mit sich diskutieren oder verhandeln lassen.

Nepumuk 29.11.2021 13:11

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1636033)
Naja, ist vielleicht nicht 'der wahre Grund', trägt aber sicherlich dazu bei.
Wer und was von Dtld. nach der Pandemie übrigbleibt hats bis dahin hoffentlich so weit verinnerlicht, dass Viren oder die Natur allgemein nicht mit sich diskutieren oder verhandeln lassen.

Wir könnten dann vielleicht dazu übergehen, die Klimakrise ausreichend zu bekämpfen.

Bockwuchst 29.11.2021 13:14

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1636041)
Wir könnten dann vielleicht dazu übergehen, die Klimakrise ausreichend zu bekämpfen.

Der war gut. Das bisschen Hoffnung, dsa ich dafür hatte, ist komplett verschwunden wenn ich mir anschaue wie wir jetzt mit der Krise umgehen.

keko# 29.11.2021 13:56

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1636033)
Naja, ist vielleicht nicht 'der wahre Grund', trägt aber sicherlich dazu bei.
Wer und was von Dtld. nach der Pandemie übrigbleibt hats bis dahin hoffentlich so weit verinnerlicht, dass Viren oder die Natur allgemein nicht mit sich diskutieren oder verhandeln lassen.

Ich vermute auch mal, dass Viren keine Zahlen kennen. Ab 500er Inzidenz gibt es bei uns ab heute Ausgangssperren von 21-5Uhr für Ungeimpfte, darunter dann wieder nicht. Diese vielen Regeln und Werte sind für Menschen gemacht, aber Viren ist das vermutlich völlig egal. ;)

Jimmi 29.11.2021 14:14

Hier in Eisenach ist am Samstag ein Flashmob von 600 Leuten durch die Straßen gezogen und hat skandiert "Frieden! Freiheit! Keine Diktatur!". Ich verzweifele so langsam.

keko# 29.11.2021 14:32

Zitat:

Zitat von Jimmi (Beitrag 1636053)
Hier in Eisenach ist am Samstag ein Flashmob von 600 Leuten durch die Straßen gezogen und hat skandiert "Frieden! Freiheit! Keine Diktatur!". Ich verzweifele so langsam.

Spannender als solche Demos finde ich meine Tageszeitung:
da stand, dass der 1. Advent für die Stuttgarter Geschäfte katastrophal verlief. Ein Repräsentant meinte, dass es im nächsten Jahr dann wohl einige Geschäfte nicht mehr geben würde. Amazon wird das freudig zur Kennntis nehmen.
In fast der gleichen Ausgabe konnte ich lesen, dass Daimler mittlerweile verstärkt in China Ingenieure sucht un dort ein großes Eintwicklungszentzrum baut. China ist der größte Absatzmarkt und man möchte näher am Kunden entwickeln.
Ich fände es schön, wenn in der Öffentlichkeit solche Themen auch mal diskutiert würden und nicht allein der Impfstatus. Auch hierbei ist mMn vielen Menschen der Ernst der Lage nicht bewußt.

:Blumen:

welfe 29.11.2021 14:41

Wir haben ab Donnerstag faktisch Lockdown für Ungeimpfte. Ansonsten 2G im Außenbereich plus Maske, wo kein Abstand möglich, und 2Gplus im Innenbereich, also Schwimmbad, Fitness Studio usw

longo 29.11.2021 14:46

Hier noch in weiterer Erklärungsversuch für das Corona-Desaster in den deutschsprachigen Ländern bezugnehmend auf das sehr eindeutige, aber regional stark schwankende Ergebnis der gestrigen Volksabstimmung über das COVID Gesetz in der Schweiz:

„Zwischen Menschen in Gebirgsregionen entwickelten sich >sprachliche<, kleinteilige, naturromantische & patriarchale Selbstverwaltungen. Gegenüber zentralisierenden Vor->Schriften< entstand daher mythologische Medien-, Wissenschafts-, Obrigkeits- und Staatskritik, die sich konstruktiv als bündischer Föderalismus und später Liberalismus, destruktiv als dualistischer Verschwörungsglauben bis hin zum Antisemitismus äußert.“

https://scilogs.spektrum.de/natur-de...ch-bestaetigt/

Bleierpel 29.11.2021 14:48

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636059)
Spannender als solche Demos finde ich meine Tageszeitung:
da stand, dass der 1. Advent für die Stuttgarter Geschäfte katastrophal verlief. Ein Repräsentant meinte, dass es im nächsten Jahr dann wohl einige Geschäfte nicht mehr geben würde. Amazon wird das freudig zur Kennntis nehmen.
In fast der gleichen Ausgabe konnte ich lesen, dass Daimler mittlerweile verstärkt in China Ingenieure sucht un dort ein großes Eintwicklungszentzrum baut. China ist der größte Absatzmarkt und man möchte näher am Kunden entwickeln.
Ich fände es schön, wenn in der Öffentlichkeit solche Themen auch mal diskutiert würden und nicht allein der Impfstatus. Auch hierbei ist mMn vielen Menschen der Ernst der Lage nicht bewußt.

:Blumen:

Ein Schelm der Böses dabei denkt. Kam das Virus doch von dorten...

***Verschwörungs-Modus-OFF*** :Cheese:

keko# 29.11.2021 14:53

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1636062)
Wir haben ab Donnerstag faktisch Lockdown für Ungeimpfte. Ansonsten 2G im Außenbereich plus Maske, wo kein Abstand möglich, und 2Gplus im Innenbereich, also Schwimmbad, Fitness Studio usw

In meiner ZDF-App konnte ich lesen, dass Omikron möglicherweise bei HIV-Infizierten entstanden sei (wegen Immunschwäche). Weiter stand dort: "...wäre es demnach wichtig, infizierte immungeschwächte Menschen zu identifizieren und sie zu isolieren".
Witzig wie ich bin, dachte ich gleich an einen Lockdown für diese Gruppe.

keko# 29.11.2021 14:55

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1636066)
Ein Schelm der Böses dabei denkt. Kam das Virus doch von dorten...

***Verschwörungs-Modus-OFF*** :Cheese:

Nein! Das war schon vor Corona so. Längst richtet Daimer seine Produkpalette stark auf den chinesischen Markt aus.

MattF 29.11.2021 17:00

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636059)
In fast der gleichen Ausgabe konnte ich lesen, dass Daimler mittlerweile verstärkt in China Ingenieure sucht un dort ein großes Eintwicklungszentzrum baut. China ist der größte Absatzmarkt und man möchte näher am Kunden entwickeln.
Ich fände es schön, wenn in der Öffentlichkeit solche Themen auch mal diskutiert würden und nicht allein der Impfstatus. Auch hierbei ist mMn vielen Menschen der Ernst der Lage nicht bewußt.

:Blumen:

Näher am Kunde ist sicher richtig, der 2. Grund ist aber du bekommst hier überhaupt keinen Ingenieur, wenn du einen einstellen willst.

Oder der Ing. den du einstellst reißt in der Firma wo er vorher war ne Lücke, die die dann wieder füllen müssen und dir wieder einen abwerben........

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636059)
Auch hierbei ist mMn vielen Menschen der Ernst der Lage nicht bewußt.

:Blumen:

Insbesonder nicht wie man das lösen kann, nämlich wenn man das Wohlstandniveau in D halten will, brauchen wir sehr viel Zuwanderung.

longo 29.11.2021 18:13

Alpenländer die zweite:
Österreich möchte seinen Lockdown für alle Geimpften und Genesenen am 12.12.2021 wieder beenden, "damit die Schweiz und Südtirol sich nicht in´s Fäustchen lachen..."
(Gesamtdauer dann 20 Tage (10 + 10 Tage)).
https://www.20min.ch/story/oesterrei...t-117969601877

anlot 29.11.2021 19:31

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1636095)
Alpenländer die zweite:
Österreich möchte seinen Lockdown für alle Geimpften und Genesenen am 12.12.2021 wieder beenden, "damit die Schweiz und Südtirol sich nicht in´s Fäustchen lachen..."
(Gesamtdauer dann 20 Tage (10 + 10 Tage)).
https://www.20min.ch/story/oesterrei...t-117969601877

Ja, aber so war es ja von Anfang an geplant bzw wurde erwähnt, dass die Gesetzeslage in AT einen max Lockdown von 20 Tagen erlaubt.

merz 29.11.2021 20:17

Langer etwas verschlungener Artikel der NY Times zu O:

https://www.nytimes.com/2021/11/28/h...e=articleShare


Eine der Preisfrage: Natura non facit saltus sagt der Akademiker - warum sehen wir also jetzt eine Variante mit so sprunghaft vielen Mutationen?

m.

HerrMan 29.11.2021 20:28

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1635972)
Das war die lustigste und traurigste Situation bei Anne Will:

„Soll ich es ihnen direkt sagen, oder wollen Sie 10 Tage warten Herr #lindner!?“

Die extraschlauen Moralintensiven haben spätestens zu diesem Zeitpunkt auf ihrer Siegerliste einen weiteren Punkt für sich selbst verbucht. Und die ganz Blöden unter den Zuschauern haben in sich rein geschmunzelt und "sieh an, so blöd ist der Lindner also, dass er das nicht mal versteht" gedacht.

Warum hat eigentlich bei der jahrzehntelangen AKW-Diskussion nie einer die Idee gehabt, das ganze einfach von Physikern entscheiden zu lassen?

Es gibt Gruppen in dieser Gesellschaft die unter einem Lockdown ganz anders leiden als Typen wie Karl, der außer Lanz eh niemanden näher kennt und ungern raus geht, außer in die Talkshow halt. Und denen kann man den Lockdown erst vermitteln, wenn es bereits zu spät ist... So einfach ist das. Nicht nur in D übrigens.

JENS-KLEVE 29.11.2021 20:34

In Schweden tauchen in den letzten Monaten und besonders Wochen verstärkt Deutsche auf, die Hals über Kopf auswandern. Diese Leute kennen die Gesetze schlecht, haben die Sprache noch nicht gelernt und brechen daheim alles ab. Grund scheint eine Art Flucht zu sein vor den Coronamassnahmen, ohne zu wissen, dass dort teilweise strengere Regelungen als in Deutschland gelten. Wer hier nicht klarkommt, wird dort erst Recht nicht klarkommen. Heftig wird es, wenn Kinder im Spiel sind. Da sind übrigens die Behörden viel krasser drauf als bei uns. Erst Kind weg, dann in Ruhe den Fall prüfen.
Falls jemand Coronaleugner persönlich kennt: Schweden ist keine gute Option. :Cheese:

Beispiel:
https://www.facebook.com/1698291799/...9114956746557/

TRIPI 29.11.2021 20:50

https://9gag.com/gag/apgvgBn

Habe es leider nicht geschafft, ein GIF hier einzubinden.

Jedenfalls zeigt es den Verlauf der Pandemie über die zwei Jahre in Europa. Gefühlt ist Deutschland immer ein wenig besser dran als seine Nachbarn, bis jetzt. Jetzt wendet sich das Blatt leider. (Leider für uns, wünsche natürlich allen anderen alles Gute)

Was ich mich frage: Ist das eine natürliche Reaktion auf eine niedrigere Durchseuchung? Bezahlen wir gerade dafür, dass wir uns bisher gut geschlagen haben, und nun gleichzeitig die Politik schläft?
Ich habe mir schon seit Monaten gedacht, dass die täglich 30-40k Neuinfizierten täglich in Frankreich und UK am Ende für einen weniger Problematischen Winter sorgen könnten. Die Dunkelziffer ist ja vermutlich viel höher.
Gerade weil wir bisher relativ viele Menschen von Corona ferngehalten haben, wäre es nun doch bitter den Erfolg wegzuwerfen. Klar, am Ende werden es wohl alle mal haben, aber doch bitte nicht gleichzeitig liebe Politik:Huhu:

Hafu 29.11.2021 21:18

quoet
 
Zitat:

Zitat von TRIPI (Beitrag 1636119)
...
Ich habe mir schon seit Monaten gedacht, dass die täglich 30-40k Neuinfizierten täglich in Frankreich und UK am Ende für einen weniger Problematischen Winter sorgen könnten. Die Dunkelziffer ist ja vermutlich viel höher.
Gerade weil wir bisher relativ viele Menschen von Corona ferngehalten haben, wäre es nun doch bitter den Erfolg wegzuwerfen. Klar, am Ende werden es wohl alle mal haben, aber doch bitte nicht gleichzeitig liebe Politik:Huhu:

Letzten Endes wird es darauf hinauslaufen. Am Ende des Winters muss jeder geimpft, genesen oder gestorben sein. Und da in Deutschland die Geimpft-Quote ähnlich (oder sogar schlechter) als in anderen europäischen Ländern ist, und die Genesenen-Quote sogar deutlich niedriger ist als z.B. in UK oder Schweden ist, haben wir jetzt im Augenblick ein massives Problem, bis unsere Genesenenquote unter den Impfverweigerern auf ein vergleichbares Niveau zu beispielsweise UK angestiegen ist.


Eine so hohe Todeszahl wie UK werden wir in Deutschland trotzdem nicht sehen, da die Behandlungsmethoden von Covid-19 gegenüber der ersten und zweiten Welle sich doch deutlich verbessert haben, aber an der Inanspruchnahme von Krankenhäusern und Intensivstationen (0,5-1% der infizierten, je nach Altersstruktur) hat sich im Laufe der Infekt-Wellen wenig verändert.

merz 29.11.2021 21:19

Ich befürchte dass eine längere schwere Zeit auf uns zukommen, schwerer als im Winter 20/21. Jetzt kann man natürlich in den Rückspiegel schauen und sehen, wo wir falsch abgebogen sind.

Als die Impffortschritte Ende des Sommers eingegangen sind - obwohl alles da war, war so ein Punkt.

Das eine Impfpflicht und ein weiterer Lockdown - beide Begriffe haben wirklich unklare Definitionen - kategorisch ausgeschlossen wurden - was ich emotional verstehe, aber solche Wohlfühl-Emotion gewinnt nicht gegen eine Pandemie- war noch so ein Punkt.
m.

KevJames 30.11.2021 00:08

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1635964)
Ungewöhnlich langes Interview mit Drosten im heute journal - aber anscheinend nur / in erster Linie über Omicron:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute...sorgt-100.html

Ähm, nee, doch auch über den Leopoldina-Aufschei.

Auch im Stil mal einer ein unfassbar angenehmes Interview.

Problem: Da kommt bei Typen wie dem Lindner einfach zu wenig von an. Er sagt es ja selbst, keiner der Experten fordert ... Drosten sollte Brinkmann anrufen und um ein Interview bitten.

Sie muss halt mal wieder sagen: Herr Lindner, Sie treffen gerade ausgesprochen dumme Entscheidungen und Sie sind es (gemeinsam mit Herrn Scholz und Habeck), die die Bevölkerung gerade massiv in Gefahr bringen. Vergessen Sie, lieber Herr Lindner, die Eigenverantwortung der Bevölkerung. Damit haben Sie zwar im Wahlkampf gepunktet, auch haben Sie sich 4 Jahre Zeit gelassen mit dem Verantwortung übernehmen, jetzt aber wird es Zeit für echte Politik. Also lieber Herr Lindner, wann genau wollen Sie damit anfangen? Nach weiteren 100.000 Toten? Und nein, das ist keine billige Polemik (dieses haben Sie im Wahlkampf bespielt), sondern blanke Realität und zwar genau jetzt. Entweder Sie handeln jetzt, oder Sie haben Zehntausende Tote auf Ihrer Agenda stehen. Das hier, Herr Lindner, ist etwas anderes als ein "Kinder Start-up" in den Sand zu setzen inkl. dem Sozialstaat, der Sie dann wieder auffängt. Das ist hier das echte Leben und Sie verdammt nochmal sind diejenigen, die über Leben und Tod entscheiden.

So etwas in der Art braucht es jetzt ...

Mal so nebenbei: Wenn ich das Gefasel von Lockdown höre, dann wird mir schon wieder schlecht. Wenn wir mal einen hätten ... es gab in D nie einen und es wird auch keinen geben.

welfe 30.11.2021 06:09

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1636140)

Mal so nebenbei: Wenn ich das Gefasel von Lockdown höre, dann wird mir schon wieder schlecht. Wenn wir mal einen hätten ... es gab in D nie einen und es wird auch keinen geben.

Dein Wort in der Regierung Ohr! Wie nennst du „wir dürfen nur raus auf dem Weg zur Arbeit/Supermarkt/Arzt“ eigentlich? Mir war es genug Lockdown.

keko# 30.11.2021 08:01

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1636128)
Ich befürchte dass eine längere schwere Zeit auf uns zukommen, schwerer als im Winter 20/21. Jetzt kann man natürlich in den Rückspiegel schauen und sehen, wo wir falsch abgebogen sind.
....

Aus meiner Sicht war das im Frühling und im Sommer sich verbreitetende Gefühl falsch, dass man mit einer Impfung über den Berg sei. Das wurde politisch gefördert, um die Bevölkerung zur Impfung zu bewegen. Aus Israel wußte man relativ früh, dass ein Boostern kommen wird. Auch jetzt passiert wieder ähnliches mit dem Boostern. Man sollte die Bevölkerung und die Maßnahmen auf Jahre einstellen und nicht auf Monate, da es ein globales Problem ist und kein rein nationales. Wir werden einen langem Atem benötigen und zusammen stehen müssen und nicht auseinanderdividiert.

(das ist nur meine persönliche Meinung, die ich dankenswerterweise hier äussern kann)

:Blumen:

Weißer Hirsch 30.11.2021 08:05

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636143)
Aus meiner Sicht war das im Frühling und im Sommer sich verbreitetende Gefühl falsch, dass man mit einer Impfung über den Berg sei. Das wurde politisch gefördert, um die Bevölkerung zur Impfung zu bewegen. Aus Israel wußte man relativ früh, dass ein Boostern kommen wird. Auch jetzt passiert wieder ähnliches mit dem Boostern. Man sollte die Bevölkerung auf Jahre einstellen und nicht auf Monate, da es ein globales Problem ist und kein rein nationales.

(das ist nur meine persönliche Meinung, die ich dankenswerterweise hier äussern kann)

:Blumen:

Wer die weltweiten Signale richtig deutet, kann nur zu diesem Ergebnis kommen. Leider rennt die Impofung der Infektionswelle eben nur hinterher, gerade wenn immune Mutationen ins Spiel kommen. Leider.

Kurzfristig ist aber schön, dass die Zahlen ggü. der Vorwoche leicht sinken. Ich denke, dass eine Verhaltensänderung aufgrund der hohen Inzidenzen da eine Rolle spielt.

Bockwuchst 30.11.2021 08:07

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636143)
Aus meiner Sicht war das im Frühling und im Sommer sich verbreitetende Gefühl falsch, dass man mit einer Impfung über den Berg sei. Das wurde politisch gefördert, um die Bevölkerung zur Impfung zu bewegen. Aus Israel wußte man relativ früh, dass ein Boostern kommen wird. Auch jetzt passiert wieder ähnliches mit dem Boostern. Man sollte die Bevölkerung und die Maßnahmen auf Jahre einstellen und nicht auf Monate, da es ein globales Problem ist und kein rein nationales. Wir werden einen langem Atem benötigen und zusammen stehen müssen und nicht auseinanderdividiert.

(das ist nur meine persönliche Meinung, die ich dankenswerterweise hier äussern kann)

:Blumen:

Ich versteh ehrlich nicht wo das Problem mit dem Booster ist. Bei vielen Krankheuten muss man regelmäßig impfen. Grippe jedes Jahr um die verbreitetsten Linien abzudecken, Tetanus z.B. alle 10 Jahre usw.
Wieso kommt jetzt nicht nur bei dir so ein "sie haben uns belogen"-Gefühl auf?

keko# 30.11.2021 08:13

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1636146)
Ich versteh ehrlich nicht wo das Problem mit dem Booster ist. Bei vielen Krankheuten muss man regelmäßig impfen. Grippe jedes Jahr um die verbreitetsten Linien abzudecken, Tetanus z.B. alle 10 Jahre usw.
Wieso kommt jetzt nicht nur bei dir so ein "sie haben uns belogen"-Gefühl auf?

Falls du mich ansprichst :Blumen: : ich habe null,null Probleme mit der Impfung. Ich musste selbst leider schon packungsweise reinste Chemie schlucken und bin dankbar darüber. Ich vermisse lediglich die klare Ansage, dass Corona ein langandauernder Prozess sein wird.
:Blumen:

Hafu 30.11.2021 08:15

Der R-Wert für SARS-Cov2, der seit Anfang Juli in Deutschland (mit einer kurzen Unterbrechung Mitte September (als das Wetter extrem gut und in Bayern noch Schulferien waren) stets über 1 lag, ist gestern den siebten Tag in Folge gesunken und liegt jetzt trotz kalter Temperaturen erstmals wieder unter 1.:liebe053:

Auch wenn meine Twitter-Blase immer noch Schaum vor dem Mund hat wegen des Auftritts der Ampelkoalitionäre bei Anne Will am Sonntag Abend, den ich gar nicht so aufregend fand, sollte man jetzt durchaus mal die realistische Möglichkeit in Betracht ziehen, dass die vierte Welle auch ohne Lockdown bewältigt werden kann und die getroffenen Maßnahmen wie flächendeckendes Homeoffice, Ausweitung von 2G-Regeln, Ausweitung von Booster-Impfungen, Testpflicht am Arbeitsplatz eventuell nicht komplett wirkungslos sind.

(Hauptgrund für den gesunkenen R-Wert ist aus meiner Sicht, dass die Menschen unter dem Eindruck überfüllter Krankenhäuser und Intensivstationen mit weiträumigen Patientenverlegungen und unter Umständen auch unter dem Eindruch von Covid-19-Infekten im Bekanntenkreis ihr persönliches Verhalten in Richtung mehr social distancing geändert haben. Am WE war ich in Nürnberg zu Besuch und mit den Schwiegereltern Mittags Essen unter 2G-REgeln: Das Lokal, in dem man am Sonntag normalerweise ohne Tischreservierung keinen Platz bekommt, war nur ungefähr zu einem Drittel gefüllt.)

Stefan 30.11.2021 08:19

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1636146)
Wieso kommt jetzt nicht nur bei dir so ein "sie haben uns belogen"-Gefühl auf?

Ich komme mir nicht belogen vor, aber ich habe es auch so in Erinnerung, als wäre die Message der Politiker gewesen: "Wer sich impfen lässt, für den ist die Pandemie vorbei."

MattF 30.11.2021 08:22

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1636143)
Man sollte die Bevölkerung und die Maßnahmen auf Jahre einstellen und nicht auf Monate, da es ein globales Problem ist und kein rein nationales. Wir werden einen langem Atem benötigen und zusammen stehen müssen und nicht auseinanderdividiert.

Wie will man mit jemand zusammen stehen, der das Problem leugnet?


Ich stimme dir aber zu, man müsste wohl jetzt endlich zugeben, wir werden da noch Jahre dran knabbern und das sollte man nun endlich kommunizieren.
Es ist ein bisschen menschlich verständlich und auch dem Wahlkampf geschuldet gewesen, dass die Regierenden (vielleicht auch etwas gegen besseres Wissen, weil die sollten wissen was die Wissenschaftler sage und das ist weitgehend eindeutig auch in den Vorhersagen) Hoffnung verbreitet haben, auch um die Menschen zum Impfen zu bewegen aber wenn man jetzt zurück schaut ist das vorbei.

Jetzt haben wir Omikron, die kompletten Grenzen weltweit werden wohl innerhalb weniger Tage weitgehend zu sein, insbesondere die Chinesen werden schnell reagieren und ich glaub auch dass Olympia ausfällt (um mal die Verbindung zum Sport zu finden :-) ).

Ein bisschen Hoffnung gibt mir, dass die Schweizer in der Volksabstimmung zumindest mit ~60% das Virus nicht leugnen (etwas platt ausgedrückt). Die Vernunft scheint doch zumindest noch eine einfache Mehrheit zu haben, in der westlichen Welt. :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.