triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

waden 16.12.2022 17:27

Zitat:

Zitat von Canumarama (Beitrag 1693722)
Ja, bei der Einstellung.

das wusste ich nicht, danke.

waden 16.12.2022 17:29

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1693712)
O...Ich warte privatversichert genauso lange wie mein gesetzlich versicherter ...

Das ist in meinem Umfeld gelegentlich auch so, aber oft auch anders.

KevJames 16.12.2022 20:14

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1693627)
Bist du nicht verbeamteter Lehrer und damit privatversichert? Weiß nicht ob ich die Vorzugsbehandlung dann positiv empfinden würde.

Wir merken bei den Kindern und meiner Frau auch den Bonus deutlich privat versichert zu sein. Bei meiner Heilfürsorge verhalt es sich ähnlich.

Gut finde ich das nicht.

Ist zwar ziemlich privat, aber nein, ich bin nicht privat versichert. Nicht alles in unserem Land ist ungerecht ... ;)

KevJames 16.12.2022 20:16

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1693628)
Meine Bekannten aus schulischem Umfeld berichten gegenteiliges. Auch unsere Einsatzzahlen im schulischen Umfeld haben erheblich zugenommen. Meistens im Bereich H und R. Im gymnasialen Umfeld eher weniger.

Was wir wohl festhalten können ist, dass die subjektive Wahrnehmung von Problemen differiert. Darüber hinaus addiert sich das, was die eigene Blase zur selektiven Wahrnehmung dazugibt. Frei nach: Wenn sie sich kein Brot leisten können, sollen sie halt Kuchen essen. Die meisten Probleme treten zuerst in prekären Verhältnissen nach außen. Wenn man mit diesen eben wenig bis keine Berührungen hat, nimmt man dies wohl eher nicht wahr und sieht das nicht. Während die die sich ausschließlich in diesem Bereich bewegen lange Alarm gegeben haben.

Womit wir beim Thema soziale Gerechtigkeit wären.

Andersrum: Wer viel mit einem Phänomen zu tun hat, meint schnell, dass dieses Problem im ganzen Land vorkommt (und überschätzt es vehement) - übrigens ein weit verbreitetes Problem bei Polizisten, u.a. deswegen ist der Grad an Rassismus in Sicherheitsbehörden auch größer als in anderen Bereichen der Gesellschaft.

Was mir noch auffällt: Der Leser scheint nur gelesen zu haben, was er lesen wollte. Es ist keineswegs so, dass wir mit psychischen Problemen keine, oder auch nur wenige Probleme hätten. Im Gegenteil wir haben seit jeher viele Probleme in diesem Bereich. Sie waren von der Corona-Krise hoch, deutlich zu hoch und sind es heute noch.

KevJames 16.12.2022 21:26

Zitat:

Zitat von Canumarama (Beitrag 1693722)
Ja, bei der Einstellung.

Auch danach noch. Ich könnte jederzeit wechseln, wenn ich wollte - unsolidarisches Handeln ist aber nicht meins.

Canumarama 16.12.2022 22:34

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1693747)
Auch danach noch. Ich könnte jederzeit wechseln, wenn ich wollte - unsolidarisches Handeln ist aber nicht meins.

Das glaube ich nicht.

„Bisher gilt: Haben sich Staatsdiener einmal für ihre Krankenversicherung entschieden, können sie nicht mehr ohne Weiteres in das andere System wechseln.“

„Um derzeit als Beamter von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln zu können, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als den Beamtenstatus aufzugeben und als Angestellter mit einem Einkommen unter der aktuellen Versicherungspflichtgrenze weiterzuarbeiten.“


https://www.finanzen.de/news/koennen...e-gkv-wechseln

Das ganze deckt sich mit meinen Erfahrungen. Es ist sogar so, dass es selbst nach Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis sehr schwer ist eine GKV zu finden die einen aufnimmt wenn man kein Angestellter ist. Ein großes Problem für diejenigen die keine Job nach der Entlassung finden.

dr_big 16.12.2022 22:38

Zitat:

Zitat von Canumarama (Beitrag 1693754)
Das ganze deckt sich mit meinen Erfahrungen. Es ist sogar so, dass es selbst nach Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis sehr schwer ist eine GKV zu finden die einen aufnimmt wenn man kein Angestellter ist. Ein großes Problem für diejenigen die keine Job nach der Entlassung finden.

Es geht hier um den umgekehrten Fall, von der GKV in die PKV zu wechseln.

Canumarama 16.12.2022 22:45

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1693755)
Es geht hier um den umgekehrten Fall, von der GKV in die PKV zu wechseln.

Danke. Hab ich falsch verstanden. Von der GKV in die PKV ist auch später nach der Einstellung noch möglich.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.