triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

sabine-g 22.12.2021 21:03

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1639576)
Keine 2 Wochen, und Lauterbach ist der bessere Spahn.

Ich bin auch überrascht bisher. Positiv.

happytrain 22.12.2021 23:43

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1639527)
Gut. Wie willst du das erreichen? Diverse User hier aussperren ?

Ja wieso eigentlich nicht, Platzverweise bei nicht einhalten von Regeln.

happytrain 22.12.2021 23:52

Update aus der ITS:
heute mal ne entspanntere Schicht gehabt. Wir haben nun 4 BW´ler, die uns an die Hand gehen. Auf ITS nur einen, der die groben Arbeiten abnimmt. Danke Danke.
Dann durften wir uns heute vom benachbarten Pizzadienst mal wieder über Pizza satt freuen. Ist immer ein wenig Lichtblick in den anstrengenden Tagen.
Der Pizzabäcker hatte seine Mama bei uns, ein Original im Ort. Nein, nicht mit Covid, aber schweres Nierenversagen. Wir haben sie gerettet, waren mit HERZBLUT täglich bei der MAMA , wie wir sie alle nur nannten. Die ganze Familie hat uns minutenlang beklatscht als wir MAMA auf Normalstation verlegen konnten.
Wir waren so happy, weil einige von uns MAMA schon aus ihrer Kindheit kannten und bei ihr immer Süsses kauften (sie hatte einen kleinen Laden im Ort). Wir sind glücklicherweise ein sehr altes Team (einige sind bereits 25 Jahre im Haus) .
Tage wie diese geben uns die Power weiterzumachen, den Spirit weiterzutragen, unsere Berufung täglich nachzukommen und manchmal aus Corona auszublenden. Den es gibt auch andere Krankheiten.
Ich habe noch 8 Jahre, dann habe ich 40 Dienstjahre in der Pflege und hoffe das ich gesund aufhören darf.

PS: No Covid EX diese Woche bisher. 39pos im Gesamthaus, 8 Intensiv, 3 beatmet, 1 evtl. heute Nacht.

LidlRacer 23.12.2021 00:34

@happytrain

DANKE!

Hoffe, Ihr habt öfters Erfolgserlebnisse wie heute!

LidlRacer 23.12.2021 01:06

Zusammenfassung des aktuellen NDR-Podcasts mit Sandra Ciesek:

Virologin Ciesek über Omikron-Welle: Jeder Tag zählt

Womit sie auf der Linie von Wieler/RKI und im Gegensatz zu den aktuellen Beschlüssen, die bis nach Weihnachten warten, liegt.

Ich denke, auch Lauterbach würde gerne konsequenter handeln, wird aber durch Scholz und FDP ausgebremst.

Die offiziellen Omikron Fallzahlen in Deutschland sind völlig unbrauchbar, da sie nicht nur stichprobenhaft sondern auch seeeehr verzögert sind.

Meine Lokalzeitung sprach heute von 14 Tagen!
In dieser Zeit haben wir eine Verzigfachung der realen Zahlen.

TRIPI 23.12.2021 01:31

UK macht uns vor was passiert wenn man zu spät reagiert. Neuer Rekord was Neuinfizierte angeht mit 106k heute:(

PS: Ich weiß nicht genau wie aktuell die Zahlen auf Worldometer sind, aber laut der Seite haben die gerade 1,5Mio Fälle. Das sind einfach mal 2,2% der Bevölkerung!!!

Hafu 23.12.2021 07:13

Zitat:

Zitat von TRIPI (Beitrag 1639590)
UK macht uns vor was passiert wenn man zu spät reagiert. Neuer Rekord was Neuinfizierte angeht mit 106k heute:(
...

Es lohnt sich in der Tat, die Daten aus UK genau zu analysieren.

Und natürlich darf man dabei nicht nur auf die täglichen Fallzahlen schauen, sondern muss v.a. auch analysieren, wie sich in dieser Welle in UK die Hospitalisierungsrate, die Beatmungsrate und die Mortalitätsrate im Vergleich zu vorherigen Wellen entwickeln.

Und all diese Parameter schauen gerade im Vergleich zur Dezemberwelle 2020 derzeit in UK mehr als gut aus und ich würde erwarten, dass Epidemiologe Lauterbach derartige Überlegungen ebenfalls anstellt.

Im Dezember 2020 stieg die Inzidenz etwa ab 6.12. deutlich an und erreichte ihren Höhepunkt am 2.1. Die Covid19-Krankenhauseinweisungen stiegen damals schon ab ca. 3.12. an und der Höhepunkt der Welle mit den meisten Krankenhauseinweisungen wurde am 10.1. erreicht.
Die Covid-19-Mortalitätszahlen stiegen erwartungsgemäß leicht verzögert damals ab 15.12. merklich an und erreichten ihren Peak am 18. Januar.

Die jetzige mutmaßlich durch Omicron verursachte sehr steile Inzidenzwelle begann am 6.12. Hier gibt es also eine frapierende Ähnlichkeit zur Dezember 2020-Welle.

Bei der Hospitalisierungskurve und bei der Mortalitätskurve, die beide eindeutig stabil sinken, laufen die beiden Dezemberkurven aber in frappierender Weise auseinander.
Die Hospitalisierungskurve sinkt seit 14.12., die Covid19-Mortalitätskurve sinkt seit Anfang Dezember.



Genau das ist es doch, was man sich von der Impfkampagne und der zunehmenden Durchseuchung Ungeimpfter erhofft hat: dass eine Krankheitswelle mit einem neuen Virus, für das es im Dezember 2020 eben noch kaum irgendeine Form der immunität in der Population gegeben hat, in einer weitgehend durchimmunisierten Bevölkerung durchrauscht, ohne größere Schäden anzurichten.

Dasselbe was man seit ein paar Tagen in UK beobachten und in Hospitalisierungskurven ablesen kann, war vor einer Woche schon in den analogen Kurven aus Südafrika abzulesen.
Da aber die Bevölkerung in UK von der Altersstruktur deutlich ähnlicher der deutschen Bevölkerung ist als die südafrikanische kann Deutschland weitaus positiver Omicron entgegenblicken, als dies derzeit Teile der Politik und evt. auch der Expertenrat sowie Sandra Ciesek derzeit tun.

Natürlich hat UK gegenüber Deutschland den "Vorteil", dass sie in der ersten und zweiten Welle deutlich härter erwischt worden sind, als Deutschland, so dass dort bei vergleichbarer Impfquote zu Deutschland die Genesenenquote höher ist als in Deutschland, aber durch die Hochinzidenzphase der 4. Welle, die immerhin in Deutschland schon seit Mitte Oktober andauert und in der Deutschland (zusammen mit Österreich und der Schweiz) die höchsten Inzidenzen in ganz Europa hatte, dürfte mittlerweile auch die Gesenenquote in Deutschland sich der in UK erkennbar angenähert haben.
Und selbst wenn noch ein paar Prozentpunkt zu UK-Verhältnissen fehlen: Omicron eignet sich zweifellos viel besser als Delta, um die Genesenquote der Impfunwilligen weiter anzuheben, weil Omicron messbar weniger tödlich ist als Delta!

Es ist reiner Zufall, welche Varianten (mit welcher Gefährlichkeit) uns in dieser Pandemie in Zukunft noch erwarten. Wenn es dumm läuft, könnten wir mit einem Lockdown unsere Bevölkerung vor einer Durchseuchung mit Omicron weitgehend schützen und die nächste Variante, die uns dann z.B. im Herbst 22 erreicht ist dann noch leichter übertragbar als Omicron, aber stattdessen auch tödlicher.

Hafu 23.12.2021 07:20

Das, was ich weiter oben in dem langatmigen Beitrag beschrieben habe, wird mittlerweile auch vom UK-Health-Service in Echtzeitstudien bestätigt und es würde mich sehr wunder, wenn Epidemiologe Lauterbach diese Daten nicht zur Kenntnis nehmen würde.

Die zögerliche Haltung Lauterbachs in der beginnenden Omicronwelle (auch zögerlich gegenüber den Empfehlungen vom RKI und gegenüber dem Expertenrat), die ich schon am letzten Sonntag eher gut fand, scheint mir die richtige zu sein, obwohl man selbstverständlich vorbereitet sein sollte mit Notfallbesetzungsplänen für eine massive Krankheitswelle und Ausfall von Beschäftigten der kritischen Infrastruktur (auch durch verfügte Quarantäne), die auch ohne massive Mortalität und Hospitalisierungen Probleme mit sich bringt.

Omicron könnte (rein zufällig) das perfekte Endemievirus sein (sehr ansteckend, so dass es die Immunisierung verbessert, auch von den Menschen, bei denen der Immunschutz nach lang zurückliegender Impfung nachgelassen hat oder weil sie eben sich immer noch weigern sich impfen zu lassen) aber gleichzeitig eben auch weniger krankmachend weniger tödlich als z.B. Delta, das in Kürze von Omicron verdrängt wird.

Epidemiologisch wäre es Blödsinn, mit hohen gesellschaftlichen Schäden durch Schulschließungen im Januar, lahmgelegter Verwaltung, geschlossenem Handel und Gastronomie durch einen weiteren Lockdown, die paar Ungeimpften und Ungenesenen vor Omicron zu schützen, statt in Kauf zu nehmen, dass gerade diese Gruppe sich zugig durchseucht und wir uns dafür die Impfpflicht (und die ganzen schwierigen Begleiterscheinungen im Rahmen deren Durchsetzung) sparen können.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.