triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

TriVet 08.11.2021 15:46

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1632260)
Unzulässige Verallgemeinerung! Alle Impfgegner, die ich kenne, tragen Maske, testen sich regelmäßig, meiden Veranstaltungen usw. Die Gleichsetzung Impfgegner=Maskenverweigerer ist hier vielleicht argumentativ praktisch, deshalb aber noch nicht zwingend richtig.

Die meisten (der wenigen), die ich kenne, tragen Maske nur unter ständiger Unmutsbekundung und nur wenn nicht zu vermeiden, testen sich nur nolens volens, finden "illegale Menschenansammlungen" toll und sind rational zu 80-90 Prozent nicht (mehr) zu erreichem (falls sie es denn je waren).

merz 08.11.2021 16:00

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1632250)
Danke, beides behandelt tatsächlich auch meine Fragestellung - leider beziehen sich beide auf andere Studien, und schreiben weiterhin vage von mehr, weniger, länger, kürzer, ohne auch nur eine Andeutung von Größenordnungen (Unterschied 10 % oder 50 %, Faktor 2 oder 200, was auch immer). Ich frage mich, warum so zurückhaltend, wenn gleichzeitig die Impf-Wirksamkeit mit Nachkommastellen genau angegeben wird.
Eben; auf dem Niveau gibt es viele Aussagen (...)

Die verlinkten Arbeiten waren Übersichten, die Forschung war verlinkt.

Es ist laufende Forschung, wenn Du Zahlen willst -

eine Studie, Preprint 10.2021: 63% (was immer das genau bedeutet)

https://www.medrxiv.org/content/10.1....14.21264959v1

Es bedarf selbstverständlich Expertenwissen, dass auch nur irgendwie genau zu verstehen und zu bewerten. Ich kann das nicht.

m.

pepusalt 08.11.2021 16:36

Hier in Bayern ist heute die rote Ampel angegangen, ab morgen gilt meistens 2G, Gastro und Friseure 3G+ und in den Betrieben verpflichten generell 2*/Woche Tests für Mitarbeiter und Inhaber, etc.

https://www.br.de/nachrichten/bayern...enstag,So4ZYR9

Schwarzfahrer 08.11.2021 17:43

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1632276)
Die verlinkten Arbeiten waren Übersichten, die Forschung war verlinkt.

Es ist laufende Forschung, wenn Du Zahlen willst -

eine Studie, Preprint 10.2021: 63% (was immer das genau bedeutet)

https://www.medrxiv.org/content/10.1....14.21264959v1

Es bedarf selbstverständlich Expertenwissen, dass auch nur irgendwie genau zu verstehen und zu bewerten. Ich kann das nicht.

m.

Danke, ich hatte während der Arbeit heute keine Muße nach Quellenforschung. Das sind die Zahlen, die ich suchte.

Die Ergebnisse würde ich so in "Normalsprache" übersetzen:
Es wurde an insgesamt über 7000 positiven Corona-Fällen die Ansteckungen im gleichen Haushalt untersucht. Etwa 2/3 waren Ungeimpfte, in den Haushalten wurde auch die Anfälligkeit von Geimpften und Ungeimpften unterschieden. Die Wirksamkeit der Impfung gegen Übertragung auf andere Haushaltsmitglieder wurde mit ca. 40 - 63 %, im Mittel also zu ca. 50 % ermittelt. D.h. geimpfte infizieren andere um etwa Faktor 2 seltener, als Ungeimpfte. Interessant finde ich, daß generell nur ca. 11 - 22 % der Haushaltsmigliedern infiziert wurden (ging um Delta, frühere Untersuchungen zu Alpha ergaben um 50 % höhere Infektionsraten - es wird eine inzwischen erreichte Immunität durch Durchseuchung vermutet), sowie daß geimpfte Haushaltsmitglieder etwa zu 10 % infiziert werden, egal ob der Virusträger geimpft ist oder nicht (vor allem Ältere, möglicherweise die Quote der Impfversager).

Fazit: daraus hätte man schon die Faustregel ableiten und kommunizieren können, infizierte Geimpfte stecken halb so viele Mitmenschen an, wie infizierte Ungeimpfte. Ist nicht dramatisch besser, aber eindeutig.

Jetzt fehlt noch eine repräsentative Erfassung der Anteile von aktuell herumlaufenden Ungeimpften und Geimpften infizierten. Aus der Hospitalisierungsrate im letzten RKI Bericht komme ich auf (über alle Altersgruppen zusammen) ca. 35 % Geimpfte, also wiederum halb so viele wie Ungeimpfte. D.h., 2G reduziert die Übertragungen (grob gerechnet) um maximal ca. Faktor 4 gegenüber 3G; wenn Ungeimpfte sich testen lassen, und damit ihr Übertragungsrisiko weiter senken könnte es auf etwas über Faktor 2 hinauslaufen (hier muß jetzt die Zuverlässigkeit der Tests als Zahl rein).
Dazu das Absolute Risiko: bei welcher Inzidenz sind wie viele überhaupt mit statistischer Wahrscheinlichkeit infektiös (aktuell ca. 2 /1000).

Solche Zahlen sind m.M.n. nötig, um eine sachliche zweckdienliche Diskussion über sinnvolle und effektive Maßnahmen zu führen.

Schwarzfahrer 08.11.2021 17:50

Ob Herr Gassen einen Taschenrechner bemüht hat? Oder ist "so gut wie alle" ein sehr dehnbarer Begriff?

Damit alle 26 Millionen Ungeimpfte sich innerhalb eines Jahres anstecken, braucht man über 52 Wochen eine Wochen-Inzidenz von ca. 600 auf 100.000 (im Mittel). Wenn das innerhalb eines halben Jahres passieren soll (Herbst und Winter) muß die Inzidenz dauerhaft bei ca. 1200 liegen. Bei den bisher vorgekommenen Inzidenzen sind wir um Faktoren weit weg davon, zumal sich auch keine Welle über 6 Monate auf diesem Level halten dürfte.

Körbel 08.11.2021 17:52

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1632243)
Es stimmt.

Na wenn du das so sagst, dann stimmts wohl.
Ich könnt jetzt schreiben: "Quelle"!

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1632253)
Es bleibt ja immer noch der Schutz vor schwerer Erkrankung. Selbst wenn ich als Geimpfter in der Lage wäre, das Virus ein gleicher Weise zu übertragen wie ein Nichtgeimpfter, erkranken umso weniger Menschen schwer, je mehr geimpft sind.

Vergiss bitte die Genesenen nicht, auch die können schwerlich das Virus weitergeben, wenn sie denn ganz gesundet sind.

Kurios, bei dieser Impfung wird ja (fast) ausschliesslich nur an die anderen gedacht.
Wie selbstlos auf einmal diese ganze egoistische Gesellschaft geworden ist.
Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ganz im Ernst, wegen mir persönlich muss sich keiner impfen lassen, ich habe keine Angst davor.

Zitat:

Zitat von Rälph (Beitrag 1632254)
Ich meine, in erster Linie ist eine Impfung ein Eigenschutz. Man sollte diesen von der Wertigkeit (und somit der Argumentation) nicht auf gleiche Höhe zum Fremdschutz stellen;.

Genauso wurde es auch propagiert.
Wer sich impfen lässt, denkt doch in erster Linie an sich und das er gesund bleibt.
Zumindest ist das bei allen anderen Impfungen so.
Bei dieser dann wohl auch.

Stefan 08.11.2021 18:07

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1632304)
....
Vergiss bitte die Genesenen nicht, auch die können schwerlich das Virus weitergeben, wenn sie denn ganz gesundet sind......

Unabhängig von den ganzen anderen Irrtümern in Deinem Beitrag: Genese geben das Virus weiter. Quellen darfst Du Dir selbst suchen. Du lieferst ja auch keine.

Bockwuchst 08.11.2021 18:18

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1632302)

Solche Zahlen sind m.M.n. nötig, um eine sachliche zweckdienliche Diskussion über sinnvolle und effektive Maßnahmen zu führen.

Ich will dir jetzt nicht auf die Zehen treten, nachdem der Threads gerade erst wieder freigegeben wurde, aber wie wär das wenn du dir solche Zahlen selbst suchen würdest, anstatt lauthals alles anzuzweifeln und dann zu erwarten, man möge dir die Zahlen präsentieren?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.