triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Thomas W. 21.09.2021 22:15

Wobei man fairerweise sagen muss , dass Du als Du das „schwarze“ Szenario September aufgemalt hast noch ein Stück anders klangst .
Und zwischen nicht exakt und dem Bild das Du zeichnen wolltest liegen meilenweit Argumente für Mister Schwarzfahrer .

Und leider auch für die unangenehmeren Genossen -wobei die glücklicherweise keinen Tag zurückschauen können .

Und für mich auch enttäuschend, dass alles was Du jetzt mitnimmst ist - es können keine exakten Szenarien …bla bla - sehr wenig Großer , sehr wenig

HerrMan 21.09.2021 22:17

Ach, das ist ja doof. Hab jetzt keine Lust Zitate zu suchen, aber der Ton ist mir so in Erinnerung, als wurden mir damals quasi-exakte Modelle suggeriert.

TW war schneller.

LidlRacer 21.09.2021 22:21

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1624648)
Wobei man fairerweise sagen muss , dass Du als Du das „schwarze“ Szenario September aufgemalt hast noch ein Stück anders klangst .
Und zwischen nicht exakt und dem Bild das Du zeichnen wolltest liegen meilenweit Argumente für Mister Schwarzfahrer .

Und leider auch für die unangenehmeren Genossen -wobei die glücklicherweise keinen Tag zurückschauen können .

Und für mich auch enttäuschend, dass alles was Du jetzt mitnimmst ist - es können keine exakten Szenarien …bla bla - sehr wenig Großer , sehr wenig

Zeig mir ein Zitat von mir!

deralexxx 21.09.2021 22:28

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1624645)
Wie erklären sich die Lauterbachs hier im Forum eigentlich die aktuelle inzidenz- Entwicklung?

Gab's hier nicht im Juli schon diverse Aktivisten, die auf exakte Modelle verwiesen haben, laut denen spätestens Ende September neue Höchstwerte drohen? Was ist da falsch gelaufen aus eurer Sicht?

Na wenn du schon so sachlich nach was fragst hat doch jeder sofort Lust sich mit dir zu unterhalten.

„Lauterbachs“ - „Aktivisten“ .

Bitte stänkern sie weiter, fördert ungemein den sachlichen Austausch.

HerrMan 21.09.2021 22:34

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1624652)
Na wenn du schon so sachlich nach was fragt hat doch jeder sofort Lust sich mit dir zu unterhalten.
.

Die Fronten zu dem Thema wurden von den Aktivisten hier so aufgebaut, dass es da schon lange nix mehr zu diskutieren gibt. Ich habe meine Wunschantwort bekommen, passt.

Gute N8

deralexxx 21.09.2021 22:41

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1624643)
Nur teils, darum geht es mir nicht primär; Pandemie wurde mal umdefiniert, damit sie nicht so sehr an eine hohe Sterblichkeit gekoppelt ist, wie ich den Begriff ursprünglich gelernt habe. Sei's drum. Ich spreche hier meist nur von Deutschland, und sehe keine Basis für eine Epidemische Lage "nationaler Bedeutung", da mich die kurzzeitigen lokalen Überlastungen einzelner Krankenhäuser nicht über eine landesweit relevante Überlastung überzeugen. Es hätte m.M.n. völlig gereicht, sich ernsthaft um das Problem der Risikogruppen, um Behandlung, um Rat zur Prävention/Vermeidung zu kümmern, wie es seinerzeit z.B. bei AIDS sehr richtig gemacht wurde. Erst recht wäre das genügend, seit es eine Impfung für Gefährdete gibt.
In Deutschland ist in keiner Altersgruppe eine relevant geänderte anteilige Sterblichkeit in der Summe nachgewiesen worden; Spitzen glichen sich innerhalb weniger Monate aus, wie es jedes Jahr (wenn auch nicht immer mit so hohen Spitzen) passiert. Die Krankheit ist nicht harmlos, die "Situation" halte ich aber auch für weit entfernt von der Dramatik, die ihr medial zugeschrieben wird.
Die Maßnahmen sind vielleicht nicht wirkungslos, aber m.M.n. extrem überbewertet und die meisten weder entscheidend noch verhältnismäßig. Auf beiden Seiten ist sehr viel Meinung und wenig beweisbares. Offenbar kann keiner den anderen mit unzweifelhaften Fakten überzeugen. Jeder kann einzelne Studien der anderen Seite in einzelnen Punkten angreifen. correctiv ist auch nur eine Meinungsseite, nicht die oberste Entscheidungsinstanz über die Wahrheit. Mir konnte z.B. noch keiner schlüssig erklären, wieso und was die Maßnahmen hier bewirken, wenn seit fast einem Jahr die Krankheit in Schweden mit viel viel weniger Einschränkungen praktisch den gleichen Verlauf nimmt, oder warum North und South Dakota kaum unterschiede im Verlauf zeigten.

Mal ne Frage, liest du eigentlich auch nur in Auszügen, welche deine angeführten Punkte angehen? Z.b. Spitzen die sich über das Jahr ausgleichen?

Da du ja quasi nichts als „Wahrheit“ akzeptierst ist natürlich auch corrective nur eine Meinungsseite. Das sie sich inhaltlich mit Argumenten auseinander setzen und verschiedene Quellen zur Be- oder Entkräften fällt bei dir unter Meinung, hm ok.

Klar konnte dir noch keiner schlüssig etwas erklären, wieso und was Massnahmen belegen, es erscheint der Eindruck (bei mir) dass deine Ansichten in Stein gemeißelt sind, da kann kommen was wolle und man kann dir erklären was man will, das ist für dich alles nicht schlüssig wenn man fragt, auf welcher Basis deine Ansichten basieren kommt „hab ich früher mal so gelernt“.

Auch über Schweden wurde sich schon zig mal gedreht, deine Meinung ist fest, egal wer oder was gesagt oder geschrieben wird.

In welcher Form oder aus welcher Quelle (die du nicht als Meinungsplattform ansiehst) hättest du denn gerne Inhalte die zum hinterfragen (Gott bewahre verändern) deiner Standpunkte bewegen könnte? Wo hast du deine Fakten her und sagst „ah ja, so ist das“?

Schlafschaf 21.09.2021 22:43

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1624649)
Ach, das ist ja doof. Hab jetzt keine Lust Zitate zu suchen, aber der Ton ist mir so in Erinnerung, als wurden mir damals quasi-exakte Modelle suggeriert.

Kommt mir auch immer so vor. Nicht nur bei Lidl sondern bei vielen Posts hier. Jeder Politiker, der nicht sofort alles schließen wollte war komplett verrückt, verantwortungslos oder schlimmeres. Nix davon eingetroffen, obwohl überhaupt nix geschlossen wurde.
Plötzlich konnte man es dann überhaupt nicht wissen was kommt. :Cheese:

Hafu 21.09.2021 22:49

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1624645)
Wie erklären sich die Lauterbachs hier im Forum eigentlich die aktuelle inzidenz- Entwicklung?

Gab's hier nicht im Juli schon diverse Aktivisten, die auf exakte Modelle verwiesen haben, laut denen spätestens Ende September neue Höchstwerte drohen? Was ist da falsch gelaufen aus eurer Sicht?

Ich empfehle dir, wenn du an Informationen und nicht an Provokationen interessiert bist, den aktuellen Apokalypse&Filterkaffee mit Micky Beisenherz und (zufällig gerade heute dem von dir erwähnten) Karl Lauterbach anzuhören.

Da wird dir diese Frage sehr exakt und nachvollziehbar beantwortet.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.