triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Adept 21.07.2021 16:16

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1612802)
Ähh, nun bin ich mal wieder fast sprachlos.
Du meinst die Frage ernst!?

Bei manchen deiner Kommentare wäre es sogar besser, wenn hier mal bissi mehr sprachlos wärest. :Cheese:

Ok, hatte es anders in Erinnerung. Also Schnelltests zählen dazu, habe ich gerade mal geschaut.

longo 21.07.2021 16:23

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1612805)
Bei manchen deiner Kommentare wäre es sogar besser, wenn hier mal bissi mehr sprachlos wärest. :Cheese:

Ok, hatte es anders in Erinnerung. Also Schnelltests zählen dazu, habe ich gerade mal geschaut.

Du machst das mit Absicht. So dumm kann man sich gar nicht stellen!

"Ein positives Ergebnis mit einem geeigneten Antigentest stellt zunächst einen Verdacht auf eine SARS-CoV2-Infektion dar. Es ist jedoch noch keine Diagnose einer SARS-CoV2-Infektion. Die Diagnose wird erst durch den nachfolgenden RT-PCR-Test gestellt.

Stellungnahme des Landesgesundheitsamts vom 12. März 2021
Die endgültige Diagnose der SARS-CoV2-Infektion erfolgt über die ärztliche Abklärung und in der Regel über einen PCR-Test, der den eindeutigen Labor-Nachweis für die Virus-Infektion erbringt."

Und was ist die andere Seite?

tandem65 21.07.2021 16:24

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1612805)
Ok, hatte es anders in Erinnerung. Also Schnelltests zählen dazu, habe ich gerade mal geschaut.

Wo hast Du das geschaut? Link dazu? Ich habe nicht geschaut, ich habe versucht mein Eigenverantwortliches Handeln zu praktizieren. Ich denke das positive Schnelltests nicht direkt zählen aber validiert werden sollten/müssten. Wer privat einen Selbsttest macht und nicht validiert wird halt nicht gezählt! Wie auch?

captain hook 21.07.2021 16:58

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1612797)
Die positiven Fälle durch die Schnelltests werden aber nicht zur Ermittlung der Indizenz herangezogen, sondern nur die PCR-Tests, oder?

Bei einer halben Mio Tests pro Woche, sind das 0,6% der deutschen Bevölkerung. Da wäre ich aber mit den 5% eher zu optimistisch.

Nach einem (offiziellem) positiven Schnelltest ist ein PCR Test verpflichtend. Vernünftige Menschen ( und man ist sich hier ja einig, dass die Bevölkerung eigenverantwortlich gut unterwegs ist) machen auch nach einem positiven privatem Schnelltest einen PCR Test.

Da die Trefferquote auch beim Schnelltest hoch ist, schaffst Du es die Dunkelziffer zu reduzieren. Einfach weil Du damit viel mehr Tests durchführst, als wenn Du nur PCR Tests durchführen lässt an allen, die irgendwie auffällig sind.

LidlRacer 21.07.2021 18:54

Immerhin hat Spahn erkannt, dass es wohl nicht soo schlau ist, die Infektionen so laufen zu lassen, bis wir eine Inzidenz von "im Oktober 800" haben.
Spahn warnt vor Inzidenz von mehr als 800 im Oktober

Aber wer verhindert das? Appelle zum Maskentragen und Impfen werden nicht reichen. Bundesländer werden wieder Monate brauchen, um vielleicht irgendwas zu tun.
Spahns eigene Aussage, es scheine so zu sein, dass »200 das neue 50 ist«, scheint mir auch nicht hilfreich, denn dann meinen ja viele, vor 200 müsste man nichts unternehmen.

Warum ist das so schwer vermittelbar, dass frühes Bremsen das Leben leichter, schöner und besser macht?

Schwarzfahrer 21.07.2021 19:58

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1612825)
Warum ist das so schwer vermittelbar, dass frühes Bremsen das Leben leichter, schöner und besser macht?

Vielleicht weil das "Bremsen" bisher nirgendwo das Leben leichter und schöner gemacht hat? Und viele finden offenbar das Gegenteil reizvoller: irgendwo gerade gelesen, daß täglich um die 1000 Amerikaner nach Florida umziehen, weil dort die Corona-Einschränkungen aufgehoben wurden. Diese finden das ungebremste Leben wohl doch leichter und schöner.

captain hook 21.07.2021 20:21

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1612825)
Immerhin hat Spahn erkannt, dass es wohl nicht soo schlau ist, die Infektionen so laufen zu lassen, bis wir eine Inzidenz von "im Oktober 800" haben.
Spahn warnt vor Inzidenz von mehr als 800 im Oktober

Aber wer verhindert das? Appelle zum Maskentragen und Impfen werden nicht reichen. Bundesländer werden wieder Monate brauchen, um vielleicht irgendwas zu tun.
Spahns eigene Aussage, es scheine so zu sein, dass »200 das neue 50 ist«, scheint mir auch nicht hilfreich, denn dann meinen ja viele, vor 200 müsste man nichts unternehmen.

Warum ist das so schwer vermittelbar, dass frühes Bremsen das Leben leichter, schöner und besser macht?

Naja, Lauterbach ist ja auch schon deutlich defensiver mit den Ankündigungen von nötigen Maßnahmen geworden. Menschenverstand und Eigenverantwortung... Nix mehr lockdown.

LidlRacer 21.07.2021 20:24

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1612828)
Vielleicht weil das "Bremsen" bisher nirgendwo das Leben leichter und schöner gemacht hat?

Und prompt bestätigst du, was du eben im anderen Thread abgestritten hast - dass du eine "erfolgreichere Eindämmung der Pandemie" ablehnst.

Die hatten wir nämlich hier bis vor kurzem, und sie hat m.E. das Leben leichter und schöner gemacht - bis wir diese mal wieder grundlos aufgegeben haben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:18 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.