triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Nepumuk 28.02.2021 08:07

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1587558)
So, der Liebste und ich haben die Pest jetzt auch am Hals. :-(

So ein Mist! Wünsche dir schnelle Genesung. :Blumen:

Hafu 28.02.2021 08:08

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1587564)
......
Besonders ärgerlich ist es, dass ich/wir uns so verhalten haben, obwohl meine Ärzte mir ans Herz gelegt hatten, sehr vorsichtig zu sein, weil es bisher keine Erkenntnisse dazu gebe, wie die Krankheit sich aufgrund der starken Immunsuppression entwickelt.

...

Alles Gute auch von mir, Judith, für einen unkomplizierten Verlauf.:Blumen:

Natürlich kann die Immunsuppression bei dir dazu beigetragen haben, dass es überhaupt zu einer Infektion trotz erster Impfung gekommen ist, andererseits kann sie dir aber auch (neben deinem noch jungen Alter) helfen, dass es eher ein harmloser Krankheitsverlauf wird.
Bei den schwierigen Covid-19-Verläufen kommt es ja meistens zu einem Zytokin-Sturm im Körper, weshalb Dexamethason mittlerweile als typisches Immunsuppressivum zu den Standardmedikamenten bei Covid-19 im Krankenhaus gehört.

Die übersteigerte Ausschüttung von Zytokinen wird aber auch von vielen anderen Immunsuppressiva (mutmaßlich auch von deinem MS-Medikament) in gewisser Weise gedämpft.

Und dann gibt es ja auch mittlerweile (zumindest für Biontech und Astra-Zeneca aus GB, wo die zweite Impfung routinemäßig viel später verabreicht wird als in Deutschland) gute Daten, dass die erste Impfung zwar noch keinen optimalen Schutz gegen Infektion bietet, gleichwohl die Anzahl der Hospitalisierungen und schweren Verläufe nach Infektion, bereits um mehr als 90% reduziert.
Das wird bei Moderna sicher auch nicht anders sein, denn letztlich präsentieren alle verfügbaren Impfstoffe dem eigenen Immunsystem bestimmte Abschnitte mit Antigenstrukturen im Bereich des Spike-Proteins von SARS-CoV2 und sind somit (mit gewisser Unschärfe) hinsichtlich ihres Wirkmechanismus miteinander vergleichbar.

tandem65 28.02.2021 08:21

Hi Bella,

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1587558)
So, der Liebste und ich haben die Pest jetzt auch am Hals. :-(

die bestem Wünsche für Euch beide.
Blickt nach vorne!:Blumen:

Kälteidiot 28.02.2021 08:25

Alles Gute für euch Beide. :)

FMMT 28.02.2021 08:27

Zitat:

Zitat von trina (Beitrag 1587566)
Liebe bellamartha, einen leichten Verlauf wünsche ich Euch! Halt uns auf dem Laufenden! Tja, im Nachhinein ist man manchmal schlauer... nützt aber nichts, Dich jetzt darüber zu ärgern.

+1 Toi, toi, toi :Blumen:

bellamartha 28.02.2021 08:40

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1587571)
Alles Gute auch von mir, Judith, für einen unkomplizierten Verlauf.:Blumen:

Natürlich kann die Immunsuppression bei dir dazu beigetragen haben, dass es überhaupt zu einer Infektion trotz erster Impfung gekommen ist, andererseits kann sie dir aber auch (neben deinem noch jungen Alter) helfen, dass es eher ein harmloser Krankheitsverlauf wird.
Bei den schwierigen Covid-19-Verläufen kommt es ja meistens zu einem Zytokin-Sturm im Körper, weshalb Dexamethason mittlerweile als typisches Immunsuppressivum zu den Standardmedikamenten bei Covid-19 im Krankenhaus gehört.

Die übersteigerte Ausschüttung von Zytokinen wird aber auch von vielen anderen Immunsuppressiva (mutmaßlich auch von deinem MS-Medikament) in gewisser Weise gedämpft.

Und dann gibt es ja auch mittlerweile (zumindest für Biontech und Astra-Zeneca aus GB, wo die zweite Impfung routinemäßig viel später verabreicht wird als in Deutschland) gute Daten, dass die erste Impfung zwar noch keinen optimalen Schutz gegen Infektion bietet, gleichwohl die Anzahl der Hospitalisierungen und schweren Verläufe nach Infektion, bereits um mehr als 90% reduziert.
Das wird bei Moderna sicher auch nicht anders sein, denn letztlich präsentieren alle verfügbaren Impfstoffe dem eigenen Immunsystem bestimmte Abschnitte mit Antigenstrukturen im Bereich des Spike-Proteins von SARS-CoV2 und sind somit (mit gewisser Unschärfe) hinsichtlich ihres Wirkmechanismus miteinander vergleichbar.

Ha! Das freut mich aber, lieber Hafu, dass du meine laienhaften Gedanken darüber, dass die Immunsuppression vielleicht ja sogar hilfreich sein kann (ich hatte das mit diesen überschießenden Immunsystem-Reaktionen gelesen) als nicht völlig abwegig siehst!

An dich und an alle anderen: Herzlichen Dank für die netten Genesungswünsche!

Hafu 28.02.2021 08:52

In Israel, in dem vor kurzem die Geschäfte wieder geöffnet haben und wo der Immunisierungsgrad schon erreicht ist, den man sich für Deutschland für den Spätsommer erhofft, ist der R-Wert schon wieder angestiegen und das Land sorgt sich um eine 5.Welle, sowie vor Mutanten (insbesondere die neue New-York-Variante), gegen die die Impfung möglicherweise weniger wirksam ist.

Das ist ein wenig ein Blick in die Zukunft, was uns auch noch blühen könnte.

Private Treffen/ Parties sind in Israel weiterhin verboten, aber werden trotzdem in wachsendem Umfang abgehalten. (Vorgestern wurtden dort 100 Parties von der Polizei aufgelöst und 2500 Bußgelder verhängt) Das ist auch ein Symptom, das man in Deutschland beobachten kann: sobald erste offizielle Lockerungsschritte eingeleitet werden, verändern die Menschen auch ihr privates Verhalten in den Bereichen, die eigentlich noch gar nicht gelockert sind.

Vor dem Hintergrund muss man auch die gelegentlich auch hier kritiserte Kommunikationsstrategie mancher Politiker interpretieren, wenn dort vor Worst-Case-Szenarien, neuen Infektwellen, prognostizierten hypothetischen Szenarien mit höheren Todeszahlen bzw. Long-Covid-Problematik gewarnt wird.
Ob das Jonglieren mit Angstgefühlen tatsächlich hilft, die Menschen zu mehr privater Vorsicht zu animieren, weiß ich auch nicht. Aber was ziemlich sicher ist, dass die umgekehrte Situation, nämlich das Ankündigen oder Durchführung von einzelnen Lockerungsschritten zu einer Kettenreaktion an privaten Verhaltensänderungen führt, das darf man schon als gesichert ansehen.

(Wir hatten letzten Freitag auch zum ersten mal seit Monaten gegen die Corona-Regeln verstoßen, als ein befreundetes Paar spontan bei uns vor der Tür stand und wir anschließend (allerdings im Garten) zwei Stunden zusammen saßen und Kaffee tranken- erlaubt ist in Bayern nur das Treffen einer einzigen Person eines anderen Hausstandes)

Klugschnacker 28.02.2021 09:07

Alles Gute an Euch beide! :Blumen:

In Baden-Württemberg kann man bei der "zuständigen Behörde" um eine Erlaubnis bitten, den "Absonderungsort" verlassen zu dürfen. Falls der Liebste in Deine Wohnung gelangen kann, ohne andere Menschen zu gefährden, wird das vielleicht genehmigt?

Sorry für den halbschlauen Hinweis, vermutlich habt Ihr Euch selbst bereits mit diesen Regeln befasst.
:o


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:52 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.