triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

aequitas 04.12.2020 13:53

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1570972)
Gibt es eigentlich für alle Betten auch das entsprechende Personal ?
Oder reicht ein Bett aus für die Genesung ?

Frage für einen Künstler des pessimistischen plumpen Populismus´, der gerade dabei ist neue Bilder zu malen ?

Was genau hat es eigentlich mit der Feststellung auf sich, dass eine Behauptung plumper Populismus ist.


Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1570977)
@flachy
Danke für Deine eindrucksvolle Schilderung und für Deine Arbeit! :Blumen:

@aequitas
Darauf mit Populismusvorwürfen zu reagieren, kotzt mich an!

Die Zahl bezieht sich meines Wissens nach darauf, dass diese Intensivbetten verfügbar und entsprechend auch betreut werden können. Darüber hinaus können ggf. weitere Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden.

Und genau der Beitrag von flachy ist astreiner Populismus per definitionem. Die Wikipedia hierzu:

Dem Begriff Populismus (von lateinisch populus ‚Volk‘) werden von Sozialwissenschaftlern mehrere Attribute zugeordnet. Charakteristisch ist eine mit politischen Absichten verbundene, auf Volksstimmungen gerichtete Themenwahl und Rhetorik. Dabei geht es einerseits um die Erzeugung bestimmter Stimmungen, andererseits um die Ausnutzung und Verstärkung vorhandener Stimmungslagen zu eigenen politischen Zwecken.

Flachys Beschreibung der Arbeit in seiner Klinik bzw. Klinken seiner Region finde ich lesenswert und halte es für ebenso wichtig, diese zu teilen. Auch die getroffenen Maßnahmen für seine Klinik sind lobenswert. Von beidem sehr gerne mehr.

Allerdings ist das kein Freifahrtsschein, um hier dann krude Holocaust-Verharmlosungen anzustellen. Auch der Hinweis darauf, dass wir bald Leichensäcke - in Anspielung an Bergamo - sehen werden ist einfach nur plumpe Stimmungsmache und Populismus. Das entspricht in etwa dem, was die Spinner auf ihren Corona-Demos machen. Beides verurteile ich und beides ist einer gesitteten Diskussion sowie einem guten gesellschaftlichen Klima nicht zuträglich.

DocTom 04.12.2020 14:05

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1570983)
..." Ich höre keinen mehr von denen... Die sind alle verstummt.

Sind sie nicht, und die verantwortlichen in Schweden ändern ja auch nur wenig.
Zitat:

Zitat von https://www.focus.de/finanzen/boerse/konjunktur/lockere-geldpolitik-wird-noch-ausgeweitet-notenbank-springt-ein-schwedens-sonderweg-endet-mit-einer-bitteren-bilanz_id_12723556.html
Chef-Epidemiologe Tegnell: „Wir bleiben auf diesem Weg“
Baldige Besserung ist nicht in Sicht. Trotzdem bleibt Schwedens Regierung, bis auf kleinere Einschränkungen wie etwa ein spätabendliches Alkoholverkaufsverbot, bei seiner Linie. Chef-Epidemiologe Anders Tegnell verteidigte den Sonderweg im November gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters noch einmal. „Wir werden auf diesem Weg bleiben“, bekräftigte Tegnell

Die Staatshilfen in Schweden sind immer so konstruiert, dass am Ende der Krise (siehe Bankenkrise) die Schwedischen Bürger profitieren. Bisher wird doch in deinem Artikel nur Glaskugelschauerei betrieben.

Warte das nächste Jahr in D mit der kommenden Pleitewelle, den Steuererhöhungen nach der Bundestagswahl ab. Dann können wir uns gerne nochmals über das heutige "hätte, könnte, sollte, dürfte" unterhalten.

Achso, unsere "Not" an Intensivbetten scheint aktuell auch irgendwohin verschwunden:
https://de.statista.com/infografik/a...ntensivbetten/

pepusalt 04.12.2020 14:09

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570986)
Flachys Beschreibung der Arbeit in seiner Klinik bzw. Klinken seiner Region finde ich lesenswert und halte es für ebenso wichtig, diese zu teilen. Auch die getroffenen Maßnahmen für seine Klinik sind lobenswert. Von beidem sehr gerne mehr.

Ausser einer populistischen Begründung für Populismus scheinst Du wenig wertherausgelesen zu haben. flachy arbeitet offensichtlich in eine Pflegeheim:

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1570959)
Und eine meiner mopsfidelen, lebenslustigen Bewohnerinnen wurde vor zwei Wochen von Angehörigen aus ihrem Apartment hier in ein einfacher betriebenes Pflegeheim umgezogen, Doppelzimmer usw., weil 38 EUR/Monat günstiger.
Omma wurde zur Begrüßung dort infiziert und ist mittlerweile auch nicht mehr unter den Lebenden.
Dort im Heim sind jetzt insgesamt 28 Bewohner positiv mit zumeist ebenfalls wenig optimistischen Prognosen.


aequitas 04.12.2020 14:17

Zitat:

Zitat von pepusalt (Beitrag 1570989)
Ausser einer populistischen Begründung für Populismus scheinst Du wenig wertherausgelesen zu haben. flachy arbeitet offensichtlich in eine Pflegeheim:

Na, genau das habe ich doch gelobt, dass solche Berichte interessant und lesenswert sind. Dann gibt es allerdings noch ganz viel Text außenrum, der auch einer bestimmten Rhetorik folgt, die man als populistisch bezeichnen kann - das mag zwar noch eine Eigenart von flachy sein, diese Art der Übertreibung, ändert dennoch nichts daran.

Klugschnacker 04.12.2020 14:22

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570986)
Allerdings ist das kein Freifahrtsschein, um hier dann krude Holocaust-Verharmlosungen anzustellen.

Die Verharmlosung des Holocausts war aus meiner Sicht nicht flachys Absicht. Er wollte sich nicht zum Holocaust äußern, sondern zur Pseudo-Expertise von bestimmten Menschen, die sich zu Covid19 äußern.

Seine Wortwahl war in diesem Punkt missraten. Es ist aus meiner Seite aber ebenso falsch, ihn absichtlich misszuverstehen.

---

Ich wäre allen Diskutierenden dankbar, wenn sie wohlwollend mit dem Andersdenkenden umgehen und dabei auch mal eine Möglichkeit zur persönlichen Herabsetzung auslassen würden.
:Blumen:

LidlRacer 04.12.2020 14:28

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1570988)
Sind sie nicht, und die verantwortlichen in Schweden ändern ja auch nur wenig.

Tegnells Äußerung "Wir bleiben auf unserem Weg" ist von Mitte November.
https://www.reuters.com/article/heal...-idINKBN27U03Y

Aber
"Ab 24. November wurde die Teilnehmerzahl [bei Veranstaltungen von 300] auf acht Personen beschränkt. Die Ausnahme für Orte, wo Essen und Getränke serviert werden, fiel weg."
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-...ie_in_Schweden

pepusalt 04.12.2020 14:32

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570986)
Flachys Beschreibung der Arbeit in seiner Klinik bzw. Klinken seiner Region finde ich lesenswert und halte es für ebenso wichtig, diese zu teilen. Auch die getroffenen Maßnahmen für seine Klinik sind lobenswert. Von beidem sehr gerne mehr.

seine Arbeit im Pflegeheim wertgelesen?

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1570986)
Und genau der Beitrag von flachy ist astreiner Populismus per definitionem.

von wem kommt da eine bestimmte Art der Rhetorik? :Blumen:

aequitas 04.12.2020 14:35

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1570994)
Die Verharmlosung des Holocausts war aus meiner Sicht nicht flachys Absicht. Er wollte sich nicht zum Holocaust äußern, sondern zur Pseudo-Expertise von bestimmten Menschen, die sich zu Covid19 äußern.

Seine Wortwahl war in diesem Punkt missraten. Es ist aus meiner Seite aber ebenso falsch, ihn absichtlich misszuverstehen.

Ich glaube du hast nicht verstanden was unter Holocaust-Verharmlosung zu verstehen ist. Dazu muss man sich überhaupt nicht direkt dazu äußern, aber der angestellte Vergleich ist genau das: eine Verharmlosung der NS-Ideologie und des industriellen Massenmords an Millionen von Juden in Europa. Das muss nicht flachys unmittelbare Intention gewesen sein, aber seine Formulierung und der Mengele-Vergleich ist genau das, was ich hier beschrieben habe. Dazu braucht es auch keinerlei Missverständnis, denn es gab nichts misszuverstehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.