triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Estebban 30.08.2020 18:51

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1550191)
Hier ein älterer Bericht zum RKI und der Pharmaindustrie vom SWR...
Wenn laut Frau Esteban damals daraufhin gearbeitet wurde, warum soll das diesmal nicht wieder so sein?

https://youtu.be/ObCOLpRRI7k

Erstens - was willst du mir mit „Frau Esteban“ sagen. Dazu verstehe ich deinen gesamten Post nicht - was ist deine Aussage?

Und überhaupt - bei euch kommt man einfach nicht mehr hinterher - mal ist der ganze Coronaquatsch übertrieben, weil nicht mehr als ne Grippe und es gab 25.000 tote 2018. Dann ist wieder Grippe auch nur eine Erfindung der Pharmaindustrie...
Es bewahrheitet sich eben immer der gleiche diskussionsverlauf: es wird irgendwas beleglos behauptet, jemand macht sich die Mühe auf die Argumente einzugehen und dann gehts wieder von vorne los mit irgendwem YouTube-Schnipselchen was gerade in die Agenda passt...

Hafu 30.08.2020 18:57

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1550132)
Dankeschön für die Informationen.
Aber eines möchte ich noch anmerken: ich brauche Dein Mitleid nicht.
Schönen Tag.

wie meinst du das mit "Dankeschön für die Informationen"? :confused:

Hast du dich damit auseinandergesetzt?

Glaubst du, du weißt schon alles und hast es nicht mehr nötig, dich mit neuen informationen auseinander zu setzen. Ich lerne seit Monaten fast jeden Tag dazu, obwohl ich zu Beginn der Pandemie aufgrund meiner Ausbildung und meines beruflichen Werdegangs eine andere Ausgangssituation hatte als viele medizinische Laien.

ich kannte im März den Unterschied zwischen Viren und Bakterien, wusste was ein PCR-Test ist, kannte den Unterschied zwischen RNA und DNA. Aber auch ich war im März nicht ansatzweise vertraut mit Aerosolübertragungen, hatte noch nie was von einem R-Wert gehört oder von Superspreadern. Begriffe wie Replikationsphase oder T-Zell-Immunität waren irgendwann mal im Studium vor 25 Jahren aufgetaucht, aber längst in Vergessenheit geraten. Auch ich wurde wie Milliarden andere Menschen von der Pandemie überrascht und auf dem falschen Fuß erwischt. Aber ich habe mich stets bemüht, offen für neue Erkenntnisse zu bleiben und in jeder Hinsicht dazu zu lernen.

Du hast heute morgen mehrere Fake-New-Thesen eines Verschwörungstheoretikers aus einer Telegram-Gruppe gepostet. Möglicherweise weil sie dir plausibel vorkamen und du damit deine in deiner Verschwürungs-Blase verfestigten Ansichten belegt gesehen hast.

Ich hab versucht aufzuzeigen, wo der von dir zitierte Herr Eckert, der deiner Meinung nach die Corona-Entstehungsgeschichte "gut aufgearbeitet" hat, die Primärveröffentlichung von Prof.Drosten zu dem beeindruckend schnell entwickelten PCR-Nachweisverfahren entweder nicht verstanden hat oder böswillig fehlinterpretiert hat indem er Herrn Drosten "Wissenschaftsbetrug" vorgeworfen hat.

Hast du dich mit den von mir vorgebrachten Einwänden auseinandergesetzt oder wirst du es in einer ruhigerenn Stunde noch tun?

Brauchst du noch irgendwelche zusätzlichen informationen um zu verstehen, warum die Arbeitsgruppe von Prof. Drosten in Berlin innerhalb weniger Tage einen Test für ein Virus entwickeln konnte, den sie gar nicht in ihrem Labor vorhanden hatten und von dem sie zum Zeitpunkt der Entwicklung des PCR-Testkits nur bestimmte von chinesischen Forschern online veröffentlichte Gensequenzen kannten?

Ich würde dir wirklich gerne helfen, ggf. auch per PN und wenn du bereit wärst, auf rein sachlicher Ebene, losgelöst von irgendwelchen politischen Standpunkten oder Meinungen dazu zu lernen und die von dir hier vertretenen Standpunkte zu hinterfragen, dann wäre auch Mitleid selbstverständlich unangebracht.:Blumen:

kupferle 30.08.2020 19:04

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1550195)
wie meinst du das mit "Dankeschön für die Informationen".

Hast du dich damit auseinandergesetzt?

Du hast heute morgen mehrere Fake-New-Thesen eines Verschwörungstheoretikers aus einer Telegram-Gruppe gepostet. Möglicherweise weil sie dir plausibel vorkamen und du damit deine in deiner Verschwürungs-Blase verfestigten Ansichten belegt gesehen hast.

Ich hab versucht aufzuzeigen, wo der von dir zitierte Herr Eckert, der deiner Meinung nach die Corona-Entstehungsgeschichte "gut aufgearbeitet" hat, die Primärveröffentlichung von Prof.Drosten zu dem beeindruckend schnell entwickelten PCR-Nachweisverfahren entweder nicht verstanden hat oder böswillig fehlinterpretiert hat indem er Herrn Drosten "Wissenschaftsbetrug" vorgeworfen hat.

Hast du dich mit den von mir vorgebrachten Einwänden auseinandergesetzt oder wirst du es in einer ruhigerenn Stunde noch tun?

Brauchst du noch irgendwelche zusätzlichen informationen um zu verstehen, warum die Arbeitsgruppe von Prof. Drosten in Berlin innerhalb weniger Tage einen Test für ein Virus entwickeln konnte, den sie gar nicht in ihrem Labor vorhanden hatten und von dem sie zum Zeitpunkt der Entwicklung des PCR-Testkits nur bestimmte von chinesischen Forschern online veröffentlichte Gensequenzen kannten?

Ich würde dir wirklich gerne helfen, ggf. auch per PN und wenn du bereit wärst, auf rein sachlicher Ebene, losgelöst von irgendwelchen politischen Standpunkten oder Meinungen dazu zu lernen und die von dir hier vertretenen Standpunkte zu hinterfragen, dann wäre auch Mitleid selbstverständlich unangebracht.:Blumen:

So wie geschrieben. Ich lerne gerne dazu und wenn mir jemand was sagt kann ich es annehmen.
Hab mir eben ein medizinisches Buch gekauft.
Grundlage der medizinischen Mikrobiologie, Virologie und Hygiene.

kupferle 30.08.2020 19:06

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1550194)
Erstens - was willst du mir mit „Frau Esteban“ sagen. Dazu verstehe ich deinen gesamten Post nicht - was ist deine Aussage?

Und überhaupt - bei euch kommt man einfach nicht mehr hinterher - mal ist der ganze Coronaquatsch übertrieben, weil nicht mehr als ne Grippe und es gab 25.000 tote 2018. Dann ist wieder Grippe auch nur eine Erfindung der Pharmaindustrie...
Es bewahrheitet sich eben immer der gleiche diskussionsverlauf: es wird irgendwas beleglos behauptet, jemand macht sich die Mühe auf die Argumente einzugehen und dann gehts wieder von vorne los mit irgendwem YouTube-Schnipselchen was gerade in die Agenda passt...

Fehler mit der Autokorrektur. Verzeihung.

Zum Thema Schnipsel eine Anmerkung:
Wird nicht genau das selbe mit den Demonstranten in Berlin gemacht?

Ein paar Idioten und gleich ist die ganze Demo ein Aufmarsch von Rechtsradikalen.

Der Inhalt des Videos ist für mich interessant. Es werden Dinge wie Ängste schüren genannt. Einfluss der Pharmaindustrie usw.
Das vermisse ich heute von den Medien.

ThomasG 30.08.2020 19:06

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1550195)
wie meinst du das mit "Dankeschön für die Informationen"? :confused:

Hast du dich damit auseinandergesetzt?

Glaubst du, du weißt schon alles und hast es nicht mehr nötig, dich mit neuen informationen auseinander zu setzen. Ich lerne seit Monaten fast jeden Tag dazu, obwohl ich zu Beginn der Pandemie aufgrund meiner Ausbildung und meines beruflichen Werdegangs eine andere Ausgangssituation hatte als viele medizinische Laien.

ich kannte im März den Unterschied zwischen Viren und Bakterien, wusste was ein PCR-Test ist, kannte den Unterschied zwischen RNA und DNA. Aber auch ich war im März nicht ansatzweise vertraut mit Aerosolübertragungen, hatte noch nie was von einem R-Wert gehört oder von Superspreadern. Begriffe wie Replikationsphase oder T-Zell-Immunität waren irgendwann mal im Studium vor 25 Jahren aufgetaucht, aber längst in Vergessenheit geraten. Auch ich wurde wie Milliarden andere Menschen von der Pandemie überrascht und auf dem falschen Fuß erwischt. Aber ich habe mich stets bemüht, offen für neue Erkenntnisse zu bleiben und in jeder Hinsicht dazu zu lernen.

Du hast heute morgen mehrere Fake-New-Thesen eines Verschwörungstheoretikers aus einer Telegram-Gruppe gepostet. Möglicherweise weil sie dir plausibel vorkamen und du damit deine in deiner Verschwürungs-Blase verfestigten Ansichten belegt gesehen hast.

Ich hab versucht aufzuzeigen, wo der von dir zitierte Herr Eckert, der deiner Meinung nach die Corona-Entstehungsgeschichte "gut aufgearbeitet" hat, die Primärveröffentlichung von Prof.Drosten zu dem beeindruckend schnell entwickelten PCR-Nachweisverfahren entweder nicht verstanden hat oder böswillig fehlinterpretiert hat indem er Herrn Drosten "Wissenschaftsbetrug" vorgeworfen hat.

Hast du dich mit den von mir vorgebrachten Einwänden auseinandergesetzt oder wirst du es in einer ruhigerenn Stunde noch tun?

Brauchst du noch irgendwelche zusätzlichen informationen um zu verstehen, warum die Arbeitsgruppe von Prof. Drosten in Berlin innerhalb weniger Tage einen Test für ein Virus entwickeln konnte, den sie gar nicht in ihrem Labor vorhanden hatten und von dem sie zum Zeitpunkt der Entwicklung des PCR-Testkits nur bestimmte von chinesischen Forschern online veröffentlichte Gensequenzen kannten?

Ich würde dir wirklich gerne helfen, ggf. auch per PN und wenn du bereit wärst, auf rein sachlicher Ebene, losgelöst von irgendwelchen politischen Standpunkten oder Meinungen dazu zu lernen und die von dir hier vertretenen Standpunkte zu hinterfragen, dann wäre auch Mitleid selbstverständlich unangebracht.:Blumen:

Wenn wir uns hier zukünftig alle auf diese Art und Weise austauschen würden, dann fände ich das sehr schön.
:Blumen:

Klugschnacker 30.08.2020 19:17

1. Ich finde die Demonstrationen in Ordnung, auch wenn ich in der Sache überwiegend anderer Meinung bin.

2. Ich erwarte aber, dass sich die Demonstrierenden an die Auflagen halten.

3. Gewalt gegenüber andersdenkenden Menschen, gegenüber Polizisten und Journalisten lehne ich ab. Dazu gehören auch Formen verbaler Gewalt wie Anschreien, oder körperliche Bedrohungen durch Einkesseln und Abdrängen.

4. Ob jemand mit Nazis, Reichsbürgern, Verschwörungsgläubigen und Esoterikern mitmarschiert, muss jeder selber wissen. Das Thema der Demonstrationen war aus meiner Sicht legitim im Rahmen unserer Gesetze. Wenn jemandem das Thema so am Herzen liegt, dass er es in Kauf nimmt, selbst mit erklärten Gegnern unserer Demokratie gemeinsam zu demonstrieren, respektiere ich diese Entscheidung. Es bedeutet nicht, dass derjenige mit Nazis und Reichsbürgern etc. sympathisiert. Er gibt jedoch freiwillig oder unfreiwillig diesen Leuten eine Bühne und öffentliches Gehör. Das ist eine Zwickmühle, die jeder für sich selbst bewerten muss. Ich erwarte aber zumindest verbale Distanzierungen.

5. Ich hoffe, dass diejenigen Demonstranten und Demonstrantinnen, die eine Polizeiabsperrung überstiegen, die Treppe zum Reichstag hoch liefen und sich dort mit den Polizisten anlegten, bestraft werden können. Gleichzeitig sollten wir uns nicht von irgendeiner Symbolik, die in diesen Bildern stecken mag, provozieren lassen. Denn was hätten die Demonstranten wohl im Reichstag gemacht, selbst wenn sie ins Innere gelangt wären? 15 Minuten Kaiser gespielt? Die Szene war doch komplett lächerlich, wären vor dem Eingang nicht drei Polizisten von einer aufgebrachten Menge übel bedrängt worden. Davon abgesehen war es eine höchst alberne Aktion. Wie ein Kind, das sich eine Pappkrone aufsetzt und denkt, es muss dann abends nicht ins Bett.

JensR 30.08.2020 19:33

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1550107)
Das fänd ich interessant,ich kann mich definitiv nicht erinnern, noch nicht einmal Reichsflaggen - hast Du dazu einen Beleg?

m.

Ciao merz

nein natürlich habe ich keine eigenen Belege, ausser "Sehen". Da ich damals noch nicht in Besitz eines Natels mit Kamera war, konnte ich leider auch keine Fotos schiessen.

Aber mal schnell gegoogelt: Einer der es wohl auch gesehen hat, war der Autor dieses Buches, der dort mal schreibt:

Zitat:

Die politische Polarisierung zwischen linken und rechten Jugendlichen - die prägend für die Entwicklung in den 1990ern werden sollte - wurde bereits auf den Leipziger Montagsdemonstrationen vorweggenommen: hier standen sich im Januar 1990 rechte Skinheads, die mit der deutschen Reichkriegsflagge an der Spitze der Montagsdemonstration marschierten, und linke Gegendemonstranten mit dem Banner der Autonomen.
oder in dem Text mal nach ganz unten scrollen: https://kreuzer-leipzig.de/2019/10/0...ne-revolution/

wer etwas anderes behauptet, färbt die Geschichte rosarot. Das war vom Oktober 89 abgesehen alles wenig romantisch..

Aber insgesamt hier sicher off topic, also sry

Jens

JensR 30.08.2020 19:35

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1550202)
1. Ich finde die Demonstrationen in Ordnung, auch wenn ich in der Sache überwiegend anderer Meinung bin.

2. Ich erwarte aber, dass sich die Demonstrierenden an die Auflagen halten.

3. Gewalt gegenüber andersdenkenden Menschen, gegenüber Polizisten und Journalisten lehne ich ab. Dazu gehören auch Formen verbaler Gewalt wie Anschreien, oder körperliche Bedrohungen durch Einkesseln und Abdrängen.

4. Ob jemand mit Nazis, Reichsbürgern, Verschwörungsgläubigen und Esoterikern mitmarschiert, muss jeder selber wissen. Das Thema der Demonstrationen war aus meiner Sicht legitim im Rahmen unserer Gesetze. Wem das Thema so am Herzen liegt, dass er es in Kauf nimmt, selbst mit erklärten Gegnern unserer Demokratie gemeinsam zu demonstrieren, respektiere ich diese Entscheidung. Es bedeutet nicht, dass derjenige mit Nazis und Reichsbürgern etc. sympathisiert. Er gibt jedoch freiwillig oder unfreiwillig diesen Leuten eine Bühne und öffentliches Gehör. Das ist eine Zwickmühle, die jeder für sich selbst bewerten muss. Ich erwarte aber zumindest verbale Distanzierungen.

5. Ich hoffe, dass diejenigen Demonstranten und Demonstrantinnen, die eine Polizeiabsperrung überstiegen, die Brücke zum Reichstag hoch liefen und sich dort mit den Polizisten anlegten, bestraft werden können. Gleichzeitig sollten wir uns nicht von irgendeiner Symbolik, die in diesen Bildern stecken mag, provozieren lassen. Denn was hätten die Demonstranten wohl im Reichstag gemacht, selbst wenn sie ins Innere gelangt wären? 15 Minuten Kaiser gespielt? Die Szene war doch komplett lächerlich, wären vor dem Eingang nicht drei Polizisten von einer aufgebrachten Menge übel bedrängt worden. Davon abgesehen war es eine höchst alberne Aktion. Wie ein Kind, das sich eine Pappkrone aufsetzt und denkt, es muss dann abends nicht ins Bett.

kann ich komplett so unterschreiben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:55 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.