triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Bockwuchst 21.07.2020 08:51

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1543356)
Also ich würde im besten Fall erwarten, dass erstens die Infektionsraten weiter zurückgehen oder dauerhaft niedrig bleiben weltweit und dass zweitens die Risikogruppen sich dadurch schützen können. Es könnten dadurch Grenzschliessungen und Maskenpflicht entfallen, aber auch die ständigen wiederholten Tests für bestimmte Personengruppen wie aktuell, welche ja auch Kosten verursachen.

Ja, das sehe ich ähnlich. Mit zunehmender Verbreitung der Impfung werden (hoffentlich) die Zahlen soweit zurück gehen, dass man die einschränkenden Maßnahmen dann zurück nehmen kann. Das wird wahrscheinlich nicht von heute auf morgen gehen und hängt natürlich auch stark von der Wirksamkeit der Impfung ab. Es gibt auch noch andere Fragen, die geklärt werden müssen, z.B. macht es Sinn, den Impfling auf natürlich erworbene Antikörper zu testen? Ändert es das Nebenwirkungsprofil, falls er welche hat? Spart man sich in diesem Fall die Dosis für jemand anderen auf? Das sind Fragen, in die man einfach noch Forschung investieren muss, es gibt sicher auch noch andere.
Letztlich wird es aber auch zu großen Teilen eine politische Entscheidung sein, wann man zur "Normalität" zurück kehrt.

El Stupido 21.07.2020 08:51

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1543352)
Die interessante Frage für mich ist: was bedeutet eine Impfung denn eigentlich konkret? Man kann selbst vermutlich für einen gewissen Zeitraum nicht erkranken, soweit so gut.

Aber wenn wir uns jetzt mal z.B. das Thema Tourismus anschauen. Werden Länder ihre Grenzen wieder öffnen, wenn es eine Impfung gibt? Muss man sich vor einem Urlaub ein richtiges Visum besorgen, für das man eine Impfung vorweisen muss?

Wird es wieder Wettkämpfe und Konzerte geben? Muss man überall eine Impfung vorweisen?

Ich vermute mal, viele, die jetzt Hoffnung in die Impfung setzen, dass danach alles wieder normal ist, werden da bitter enttäuscht. Länder werden weiter ihre Grenzen geschlossen halten, es wird weiter Masken geben, es wird weiter keine großen Veranstaltungen geben. Warum? Weil man die Verbreitung der Impfung gar nicht richtig kontrollieren kann...

Nicht überall wird Impfung zeitgleich möglich sein. Selbst wenn wir uns nur unser Land anschauen wird es denke ich ein wenig dauern, bis erst medizinisches Personal, Risikogruppen, systemrelevante Gruppen etc. und dann alle anderes geimpft sein werden.
Und dann kann es dazu sein, dass bei uns alle (die es denn freiwillig wollen) durch sind und auf anderen Landstrichen der Erde noch keine*r.
Weiteres Fragezeichen wird sein, ob andere Länder Impfpflichten erlassen werden.

Bzgl. der offenen Grenzen: hat ein Land eine hohe Dichte an geimpften Einwohner*innen kann es seine Grenzen ja offen lassen für wen auch immer, die eigene Bevölkerung ist ja - wie bei einer Herdenimmunität - gut geschützt.
Legt ein Land nun aber kein Wert auf Imfungen (weil z.B. das Staatsoberhaupt ein "Aluhut" ist), warum sollte es dann aber unterscheiden wollen, ob geimpfte oder ungeimpfte ins Land kommen?

Für mich eine Gleichung mit (noch) vielen Unbekannten.

Was unser Geschehen im Inland angeht: ich denke, wenn der Anteil der Geimpften hoch genug sind werden Konzerte, Messen etc. wieder brummen und es wird kein Nachweis einer Impfung erforderlich sein.

Seyan 24.07.2020 13:01

https://www.faz.net/aktuell/rhein-ma...-16873510.html

Interessante Initiative, die aber wie immer kein Gehör finden wird, weil Familien keine Lobby in Deutschland haben. Spannend vor allem die Aussage, dass man nicht mehr hinnehmen will, dass Schulen, KiTas und co. Kinder direkt mit einem Schnupfen nach Hause schicken.

Das ist etwas, was ich in vielen Aspekten und Hygienekonzepten als übertrieben ansehe. Da niest man einmal und hustet, weil man sich verschluckt hat und die Leute drehen total durch. An manchen Stellen finden Temperaturscans statt und man wird mit 37°C abgewiesen. Hallo? 37°C ist eine ganz normale Körpertemperatur (wird von der WHO auch so angegeben), die durch verschiedene Umstände zustande kommen kann.

Vorsicht gut und schön, aber wir haben es hier mit einer absoluten Paranoia zu tun, und an der Stelle massiv zu Lasten der Familien.

Aber wenn einer früher krank zur Arbeit kam, hat der Chef denjenigen auch nicht heimgeschickt, sondern zum Teil noch gelobt "Super, dass sie trotzdem zur Arbeit kommen!" wo ist da denn die Paranoia?

Cogi Tatum 24.07.2020 13:26

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1543945)

Interessant ist auch die Frage ob diese Initiative die mehrheitliche Meinung von Eltern vertritt. Denn Artikel über eingereichte Klagen und die Proteste von Eltern über zu schnelle Lockerungen in Schulen sind mit google ebenso schnell zu finden wie jene über Eltern, die wieder schnellstmöglich in Richtung Normalität wollen.

Hafu 24.07.2020 13:56

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1543945)
... An manchen Stellen finden Temperaturscans statt und man wird mit 37°C abgewiesen. Hallo? 37°C ist eine ganz normale Körpertemperatur (wird von der WHO auch so angegeben), die durch verschiedene Umstände zustande kommen kann.

37,0° Körperkerntemperatur, also bei rektaler Messung ermittelt (!) sind noch normal.

37,0° an der Stirn (und da wird bei üblichen Scans ja gemessen) ist schon erhöhte Körpertemperatur (noch kein Fieber), da die Körperkerntemepratur dann bei 37,5 - 37,7 liegen müsste, sofern der Betroffene nicht direkt davor in der Sonne gesessen ist.

Nepumuk 24.07.2020 14:02

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1543352)
Ich vermute mal, viele, die jetzt Hoffnung in die Impfung setzen, dass danach alles wieder normal ist, werden da bitter enttäuscht. Länder werden weiter ihre Grenzen geschlossen halten, es wird weiter Masken geben, es wird weiter keine großen Veranstaltungen geben.

Warum so pessimistisch? Es gibt doch auch heute schon eine Vielzahl von Infektionskrankheiten, die teils deutlich aggressiver sind als Corona (Gelbfieber, Hepatitis, Malaria etc.). Das hält die Menschheit heute auch nicht vom Reisen ab.

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1543352)
Warum? Weil man die Verbreitung der Impfung gar nicht richtig kontrollieren kann...

Man muss ja auch die Verbreitung der Krankheit kontrollieren, nicht die Impfung. Die Impfung hilft dabei, die Verbreitung zu reduzieren. Ich gehe davon aus, dass in der Übergangszeit mit der Vorlage des Impfpasses mehr Türen auf gehen.

Hafu 24.07.2020 14:11

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1543963)
Warum so pessimistisch? Es gibt doch auch heute schon eine Vielzahl von Infektionskrankheiten, die teils deutlich aggressiver sind als Corona (Gelbfieber, Hepatitis, Malaria etc.). Das hält die Menschheit heute auch nicht vom Reisen ab.
...

In den letzten drei Monaten sind weltweit wesentlich mehr Menschen an Covid-19 gestorben als an Gelbfieber, Hepatitis oder Malaria.
Vor diesem Hintergrund würde ich Covid-19 als aggressiver einschätzen, zumal es auch wesentlich leichter übertragen werden kann.
Gegen Hepatitis (zumindest A und B) gibt es eine Impfung sowie wirksame Medikamente, auch gegen Gelbfieber kann man sich impfen lassen, gegen Malaria gibt es wirksame Medikamente.

Ich will keine Panik verbreiten, aber man muss die Pandemie weiterhin ernst nehmen und sich wenn man verreisen will, genau überlegen, wohin man fährt.

Seyan 24.07.2020 14:26

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1543961)
37,0° Körperkerntemperatur, also bei rektaler Messung ermittelt (!) sind noch normal.

37,0° an der Stirn (und da wird bei üblichen Scans ja gemessen) ist schon erhöhte Körpertemperatur (noch kein Fieber), da die Körperkerntemepratur dann bei 37,5 - 37,7 liegen müsste, sofern der Betroffene nicht direkt davor in der Sonne gesessen ist.

Wir hatten vor der Corona-Sache einen Urlaub gebucht (für Dezember / Januar). Das Zielland ist aktuell ohnehin nicht bereisbar (Einreisesperre für quasi die ganze Welt). Würden die jetzt wieder aufmachen, aber Temperaturscans machen, dann viel Spaß.

Unser Kleiner hat immer wieder mit erhöhter Temperatur in Folge von Zahnen zu kämpfen. Wegen eines natürlichen Prozesses also direkt abgewiesen werden, fände ich eine bodenlose Frechheit (wenngleich das Land natürlich jederzeit das Recht hat zu bestimmen, wer einreisen darf).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.