triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

JENS-KLEVE 27.09.2021 19:14

Ich bin mit dem Wahlausgang sehr zufrieden :liebe053:

Foxi 27.09.2021 21:32

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1625793)
Ich bin mit dem Wahlausgang sehr zufrieden :liebe053:

Kann ich ein Stück weit nachvollziehen... :Blumen:

merz 27.09.2021 23:07

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1625793)
Ich bin mit dem Wahlausgang sehr zufrieden :liebe053:

Ich versteh was Du meinst - schaun wir mal in einem Monat, wie es dann ausschaut :cool:

Für mich hat die Wahl (ohne böse Überraschungen) irgendwie abgefragt, was gerade jetzt im Land drin ist - ich erwarte aber sehr stark, dass jetzt eine handlungsfähige neue Plattform aus dem Ergebnis gebildet wird, denn die Zeiten sind nicht gerade für Chaos und Durchhänger gemacht.

m.

Ich find dieses „ist mir doch egal wer Kanzler unter mir ist“ was im Moment trended, recht erfrischend, auch wenn es vll bald schal wird :)

Mikala 28.09.2021 06:02

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1625750)
Das sind einfach nur Diffamierungen der schwarz/gelben, um die andere Seite zu diskreditieren. Analog zu Trump, der ja auch die Demokraten als Kommunisten bezeichnet hat.

Die CDU warnt immer noch vor einen Linksruck.
Sie haben immer noch nicht verstanden, dass die sozialen Themen wichtig für die Zukunft sind.

Schwarzfahrer 28.09.2021 06:58

Zitat:

Zitat von Mikala (Beitrag 1625825)
Die CDU warnt immer noch vor einen Linksruck.
Sie haben immer noch nicht verstanden, dass die sozialen Themen wichtig für die Zukunft sind.

Offenbar sieht ein Großteil der jungen Erstwähler auch nicht die linken sozialen Themen als das Wichtigste an (oder vielleicht nur nicht die linken Lösungen dafür?): mit je 23 % haben Erstwähler Grün und FDP gewählt, SPD mit 15 % und Linke mit nur 8 % liegen bei diesen Menschen nicht so recht im Trend. Finde ich überraschend - offenbar gibt es neben der medial stärker präsenten FFF-Jugend auch eine, die vielleicht leiser, aber in ähnlich großer Stärke andere Prioritäten für die Zukunft sieht. Dieses Bild gibt mittelfristig keinen Grund, sich vor einem Linksruck zu fürchten.

Und wenn schon bei den letzten Wahlen 2017 die Linke nur dritte - vierte Priorität unter Arbeitern und Arbeitslosen war, dann hat wohl diese Partei auch nicht die (sozialen?) Themen - oder zumindest nicht die Lösungen - auf dem Radar, mit denen sie die klassischen Zielgruppen ansprechen könnte.

Mo77 28.09.2021 06:58

Äußerst interessant ist das Abstimmungsverhalten der Erstwähler.
Erst auf dem letzten Meter konnten die Grünen mit der FDP gleich ziehen.
18-24 Jahre die Grünen lediglich 2% vor der FDP (23% zu 21%)
Wie erklärt ihr euch das starke abschneiden?
Zahnarzt ist man ja als Erstwähler eher selten.
Der FDP wird ja oft Klientelpolitk attestiert. Sind die Jungen da irgendwie "reingefallen"?

Edit: Schwarzfahrer hat auch gerade was über Erstwähler gelesen?!!

Roini 28.09.2021 07:23

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1625829)
Äußerst interessant ist das Abstimmungsverhalten der Erstwähler.
Erst auf dem letzten Meter konnten die Grünen mit der FDP gleich ziehen.
18-24 Jahre die Grünen lediglich 2% vor der FDP (23% zu 21%)
Wie erklärt ihr euch das starke abschneiden?
Zahnarzt ist man ja als Erstwähler eher selten.
Der FDP wird ja oft Klientelpolitk attestiert. Sind die Jungen da irgendwie "reingefallen"?

Edit: Schwarzfahrer hat auch gerade was über Erstwähler gelesen?!!

Ich kann da gerne mal für mich selbst antworten.
Ich war auch jahrelang treuer FDP-Wähler.
Warum? Als Abiturient bzw. Student aus nicht gerade armen Elternhaus habe ich da einfach egoistisch an meinen aktuellen (also Eltern) und zukünftigen (nach dem Studium) Geldbeutel gedacht. Das hat auch ganz gut funktioniert.
Da ich aber zum Einen jetzt nicht mehr nur für mich selbst verantwortlich bin und mir zum Anderen klar ist, dass mein gut gefüllter Geldbeutel ganz bestimmt nicht die Lösung aller Probleme bedeutet wähle ich jetzt halt anders :Blumen:

Superpimpf 28.09.2021 07:23

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1625829)
Wie erklärt ihr euch das starke abschneiden?
Zahnarzt ist man ja als Erstwähler eher selten.
Der FDP wird ja oft Klientelpolitk attestiert.

Ich spreche für mich in jungen Jahren, denke aber das kann man auch verallgemeinern:
Schule, Studium oder Ausbildung, erste Jahre im Job. Erstens hat man da Visionen was man aus seinem Leben machen möchte und zweitens ist es in dieser Zeit doch sehr stark so "wer viel macht bringt es weit (im Sinne von guten Ergebnissen)". Und da ist die "Leistungsgesellschaft" wie der FDP oft unterstellt wird (sehe ich gar nicht unbedingt so) nicht meht weit.

Super-je 1/4 FDP und Grüne, wegen mir könnte das auch in allen Altersklassen so sein-pimpf


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:51 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.