triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathletisches (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=4)
-   -   Rouvy (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48800)

kesch 22.10.2020 14:02

Rouvy
 
ist jemand aus dem Forum auf dieser Plattform?

Gruss
Kesch

andreasbrod 22.10.2020 14:20

Zitat:

Zitat von kesch (Beitrag 1559814)
ist jemand aus dem Forum auf dieser Plattform?

Gruss
Kesch

Ja, ich...... Habs mir geholt für die Ironman VR Rennen. Ich finde zwar Zwift besser, aber Rouvy ist nicht schlecht. Man kann gefilmte Strecken nachfahren. Es sind auch immer mehr Strecken verfügbar. Monatlich kündbar, man wird auch immer paar Tage vorher dran erinnert. Kann man haben, ein musst have ist es aber nicht unbedingt. Die Steigungen stimmen auch nicht immer überein, man fährt z.B. auf der Frankfurt Strecke "The Beast" mit 30-40 km/h hoch. Das schaffen sonst nicht einmal die Profis.

Knöpfchen 22.10.2020 18:03

Ich hab auch gerade die Probephase abgeschlossen. Ist natürlich sehr realistisch und es gibt sehr viele Custom-Maps. Schon nicht schlecht quasi die bekannten Strecken, zB auf Mallorca zu fahren.

Aber Zwift gefällt mir trotzdem besser, ist durch die vielen Leute und die Herrausforderungen /Levels (sowas ähnliches gibts bei Rouvy aber auch) einfach kurzweiliger.

Aber ich teste mal noch 2 Wochen um mir ein genaueres Bild zu machen.

Goalie1984 23.10.2020 09:56

Hatte Rouvy auch mal getestet, bin aber wieder zu Zwift zurück. Grundsätzlich hat es soweit gut funktioniert, hab mich allerdings aus zwei Gründen dagegen entschieden:

1. Nachdem die Strecken mit dem Auto abgefahren und gefilmt wurden ist die Aufnahmegeschwindigkeit schneller, d.h. eigentlich zwingt man Rouvy zu einer Zeitlupe, nachdem man virtuell ja langsamer fährt als das Auto bei der Aufzeichnung. Dadurch ist die Wiedergabe dann oft nicht flüssig. Je höher die Differenz der Geschwindigkeiten, desto schlimmer. Auch andere "Verkehrsteilnehmer", die in der Realität mit aufgezeichnet wurden, bewegen sich dann komisch. Aber das nur am Rande.

2. Es ist einfach auf den Strecken nix los, da die Zahl der Nutzer deutlich niedriger und die Zahl der angebotenen Strecken deutlich höher ist als bei Zwift. Das macht es wieder langweiliger.

Fazit: für mich persönlich nix, auch wenn ich die Idee gut finde und vor allem das Preismodell mit einer Möglichkeit eines Familienaccounts gut und fair finde. Das fehlt mir bei Zwift, da meiner Frau und ich den gleichen Rollentrainer benutzen und daher eh nicht gleichzeitig fahren können.

kesch 26.10.2020 15:24

Rouvy
 
habe mir Rouvy gegönnt und wollte nachfragen, ob da wer aus dem Forum
mitfährt?
Zwift hat mich zu sehr gestresst.

Gruss
Kesch

Helmut S 26.10.2020 17:29

Zitat:

Zitat von kesch (Beitrag 1560694)
Zwift hat mich zu sehr gestresst.

:Lachanfall: Warum das denn? :Blumen:

Schlafschaf 26.10.2020 20:31

Ich bin da mal ein paar Strecken gefahren. Da fanden im Sommer ein paar Wettkämpfe statt auf den Triathlonstrecken der Umgebung. Das war schon witzig im Keller über mir in echt bekannte Strecken zu ballern!

Wem Rouvy gefällt kann aber auch die Tacx Desktop App mal testen. Da fährt man auch in echten Welten. Ist sehr gut gemacht und fühlte sich für mich schon oft so an wie Sight Seeing im Urlaub!

365d 27.10.2020 13:08

Hatte Rouvy auch getestet. Mir gefallen reale Bilder besser als das virtuelle Leben auf Zwift. Vor allem gibt es halt viel mehr verschiedene Strecken als die paar wenigen auf Zwift.
Ob es viel oder wenig Leute hat spielt mir überhaupt keine Rolle.

Das Abarbeiten von TrainingPeaks-Einheiten ist aber auf Zwift einfacher und besser gemacht, darum hab ich dann wieder zurück zu Zwift gewechselt.
Wollte ich aber nur eine gegebene Strecke fahren ohne vorgegebenen Intervallen etc, würd ich Rouvy bevorzugen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:24 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.