triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Podersdorf (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=40)
-   -   Podersdorf 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49841)

CarstenK 10.08.2021 13:37

Podersdorf 2021
 
Der Start zur meiner ersten Langdistanz rückt unaufhaltsam näher und so langsam beginnt es doch zu kribbeln und ein Hauch von Nervosität hält Einzug. Ich gehe fast zu 100% davon aus, dass das Rennen stattfinden wird es sei denn die Pandemielage ändert sich noch dramatisch, was aber ehr unwahrscheinlich ist. Aber man weiß ja nie,...

Nachdem die beiden MD Vorbereitungsrennen in St. Pölten und in München relativ gut gelaufen sind, gab es am vergangenen Wochenende den ersten leichten Dämpfer in Kitzingen, wo es nicht ganz so optimal beim radeln geklappt hat.

Ich hoffe am 4.09. erwische ich einen guten Tag und bringe das Ding nach Hause :)

Ist denn sonst noch jemand von hier am Start ?

Hat der ein oder andere, der die Veranstaltung schon mitgemacht hat vielleicht Tipps für einen LD Rookie speziell was das Rennen in Podersdorf angeht ?

Matthias75 10.08.2021 14:01

Schau mal in die 2013er-Diskussion. Da habe ich damals einen längeren Bericht geschrieben.

Grundsätzlich: Locker angehen, v.a. wenn es die erste Landistanz ist. Die Radstrecke hat zwar kaum Höhenmeter, dafür kannst du es so gut wie nirgends rollen lassen.

Ansonsten ist Podersdorf eher familiär organisiert. Wechselzelt und/oder -beutel gab es damals nicht, umgezogen wurde sich am Rad. Also an die Klappkiste für die Wechselzone denken.:Huhu:

Viel Spaß in Podersdorf!

M.

bergflohtri 10.08.2021 19:37

Zitat:

Zitat von CarstenK (Beitrag 1616310)

Hat der ein oder andere, der die Veranstaltung schon mitgemacht hat vielleicht Tipps für einen LD Rookie speziell was das Rennen in Podersdorf angeht ?

- auf jeden Fall die Wassertemperatur beachten, die kann sich im Neusiedlersee schlagartig um mehrere Grad ändern, - den Neo zu Hause zu lassen weil der See schön warm ist wäre eine schlechte Idee.
- die Radstrecke finde ich schön zu fahren, wenngleich bei den vielen Runden doch etwas Monotonie aufkommen kann; je nach Windrichtung gibt es auch einige Streckenteile die zum Überpacen verleiten können - wenn es gerade gut rollt und man das Tempo aufrecht erhalten möchte wo man nicht sollte, also wenn vorhanden immer schön am Powermeter orientieren. Die Verpflegungsstelle im Ort Podersdorf kann etwas stressig sein weil die Strasse nicht besonders breit ist und der Verpflegungsbereich nicht lange, und die schnelleren Fahrer von der Mitteldistanz können hier auch für Hektik sorgen. Ich würde auf der Radstrecke auf Eigenversorgung setzen, also möglichst viel am Rad mitnehmen wo es nicht im Wind steht. Das Mehrgewicht sollte wegen des flachen Kurses nicht so ins Gewicht fallen.
- auf der Laufstrecke gibt es genug Verpflegungsstationen - wenn Du die Gels vom Veranstalter verträgst dann würde ich beim Laufen keinen unnötigen Balast mitnehmen.
- Die Schwimmstrecke in Podersdorf ist ein eigenes Kapitel. Der See dürfte auch diese Saison sehr wenig Wasser haben. Der niedrige Wasserstand kann je nach Windeinfluss zu fiesen Wellen führen. Der Veranstalter betont immer wieder dass der Schwimmkurs schwimmend und nicht gehend bewältigt werden kann - das stimmt auch meistens, aber irgendwann geht es auch wirklich nicht mehr. Auf jeden Fall ist es gut sich vorher schon im Kopf darauf einzustellen dass hier das Schwimmen anders ist als bei anderen Bewerben, weil man Schwimmen kann aber eben auch gehen und das aber nicht soll. Das merkt man schon beim reingehen oder unterwegs wenn man sich mal die Brille richten möchte oder so etwas. Vor allem beim Retourweg von den äußeren Bojen Richtung Leuchtturmsteg oder Schwimmausstieg ist es wichtig auf die Orientierung zu achten.
- die Laufstrecke ist ähnlich wie die Radstrecke landschaftlich schön aber monoton, und es gibt nicht viel womit man sich ablenken kann. Wenn Du mal pinkeln musst dann findet sich die eine oder andere Gelegenheit ohne ein Dixieklo suchen oder sich Sorgen wegen eines Anschisses machen zu müssen.

CarstenK 11.08.2021 21:49

Danke für die Tipps ! Ich habe auch Deinen Beitrag aus 2013 durchgelesen, wirklich super interessant. Damit wäre ich mal soweit gut vor informiert.

Ob ich wirklich weiß, auf was ich mich da eingelassen habe wird sich noch zeigen:).

Wird schon klappen,.......

pstra 01.09.2021 19:19

Bin auch am Start, allerdings auf der Mitteldistanz :cool:

CarstenK 01.09.2021 22:27

Bin heute angereist und einmal die Radrunde ultraeasy abgefahren.
Es war zwar relativ windig, aber sie scheint trotzdem sehr schnell zu sein.

CarstenK 04.09.2021 22:05

So, bin jetzt auch Mitglied im Club :) .

liege bewegungsunfähig, aber megahappy (und ein klein wenig stolz) im Hotelzimmer und dachte ich schreib mal ein paar Zeilen über meine erste Langdistanz.

Heute morgen ging’s bei optimalen Bedingungen auf in den Neusiedler See, der relativ wenig Wassertiefe aufweist. Ein Teilnehmer bei mir im Hotel meinte noch, ich sollte mir lieber die Fingernägel schneiden sonst setzt sich der Morast vom Grund fest. Naja, zweimal hab ich dann wirklich den Boden berührt :) .

Das Schwimmen lief dann mehr oder weniger unspektakulär und ich konnte diesen Part mit 1:08 abschließen.

Das Radfahren lief dann ebenfalls planmäßig. Die ersten zwei Runden zogen sich etwas in die Länge, weil der Kurs Anfangs sehr leer war und außer in Podersdorf nahezu keine Zuschauer an der Strecke waren. Als dann zusätzlich die Teilnehmer der Mitteldistanz auf die Strecken gingen, war s zwar etwas voll aber man hätte wenigstens etwas Abwechslung. Einen ungeplanter Boxenstopp musste ich dann aber doch einlegen, weil ich es nicht „einfach laufen“ lassen wollte :) . Radzeit waren dann 4:53h, für meine Verhältnisse eine Topzeit, auch wenn der Kurs extrem flach und schnell ist

Zum Schluß dann meine Angstdisziplin :( , aber hilft ja nichts. Bis km 15 ging’s eigentlich fast zu leicht und ich musste mich selbst etwas bremsen. Das änderte sich dann aber ab km20 schnell und ab km 28 wurde es dann wirklich eine Quälerei. Außerdem musste ich bei Km 33 einen etwas längeren Boxenstopp :( einlegen. Zum Schluß waren es dann 4:18h. Ich hatte zwar mit einer Zeit unter 4h geliebäugelt, aber das war einfach nicht drin.

Im Ziel zeigte die Uhr dann 10:27h, eine Zeit die ich vor wenigen Monaten nicht ansatzweise für machbar gehalten hätte. Von daher bin ich mehr als glücklich damit.

Zu Veranstaltung selber. Ich fand sie sehr gut organisiert. Die Helfer freundlich und sehr hilfsbereit. Die Strecken gut abgesichert und auch sauber. Ein paar Kleinigkeiten die man verbessern könnte gibts ja immer. Das im Ziel das alkfreie Bier aus war, es teilweise keine Schwämme mehr auf der Laufstrecke gab oder die gereichten Einweg Wasserflaschen sehr schwer in den Flaschenhalter zu stecken waren. Alles nicht dramatisch, aber da könnte man ev. etwas nachbessern.

Ich hoffe ich hab jetzt keinen gelangweilt, aber wenn man mal so am schreiben ist. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:20 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.