triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Wenn ich mal nicht weiter weiß, bild ich einen Hexenkocherkreis (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42720)

Trillerpfeife 10.09.2017 20:14

was ist eigentlich ein Hexenkocherkreis? :Cheese:

captain hook 10.09.2017 21:38

Da darf jeder gefährliches Halbwissen reinwerfen und am Ende kommt zaubertrankmäßiger Speed bei raus. :-D

Trillerpfeife 10.09.2017 21:49

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1328075)
Da darf jeder gefährliches Halbwissen reinwerfen und am Ende kommt zaubertrankmäßiger Speed bei raus. :-D

ok grins :Cheese:

captain hook 11.09.2017 08:41

Zitat:

Zitat von Michael Skjoldborg (Beitrag 1327907)
Mal ein anderes Detail. Ich fahre auf meinem Aeroad mit der Shimano CN-HG901-11. Ich habe insgesamt 5 Ketten, die ich durchtausche und wo ich bei jeder Kette notiert habe, wie viele Kilometer ich damit gefahren bin. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass die Ketten unterschiedlich "durchrollen". Einige haben wesentlich mehr "Chainsucking" als andere. Ich habe die dann mal danach geordnet, welche am leichtesten rollen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die 5 Ketten aus augenscheinlich aus 3 "batches" stammen. Om es ein Zufall ist, ist mir nicht ganz klar. Auf jeden Fall ist es so, dass der einzige sichtbare Unterschied auf den Kettengliedern eingraviert war: Jeweils 2 Buchstaben, wobei "die schnellste Kette" eine Kennung, die 2x2 anderen jeweils eine andere hatten. Es gab einen sichbaren (!) Unterschied zwischen den drei "Gruppen", die von der Kilometerleistung maximal 350 Kilometer auseinanderliegen.
Kann alles Zufall sein, aber übrig bleibt, dass eine Kette deutlich leichter durchläuft.
Was ich nicht notiert habe ist, wieviel die Ketten jeweils im Regen gefahren wurden.
Egal was, sollte man das vielleicht im Auge behalten.

Bis denne, Michael

Ja, das kann man wirklich beobachten. Da tauscht man zwei eigentlich baugleiche Ketten, ist aber ganz anders. Das ist schon ohne Wachs so.

Vielleicht muss ich jetzt dieses Jahr tatsächlich nochmal Zeitfahren. Und natürlich hab ich seit der WM nicht mehr drauf gesessen, weil ich eigentlich anders geplant hatte. Und eigentlich schon fast in der Offseason bin.

Ohne Experimente werde ich da aber erstmal die leicht höhere Position und schmal fahren. Ohne Gewöhnung muss ich das andere glaube ich nicht versuchen.

Gestern erstmal 150km Gruppe (Rennrad) mit ein paar Belastungen hinten raus. Also mal so ein paar Minuten 360-370W (~45kmh) stehen lassen um ein bisschen im Thema zu bleiben. Am Ende von 150km ist das immer besonders "schön". Sprengt dann immer ein bisschen die Gruppe, aber was will man machen?! Grundsätzlich gilt dort, dass ab irgendeinem Punkt hinten raus nicht mehr gewartet wird und man zur Not wg Schwäche dann alleine ausrollt. Vorher ists natürlich sozialverträglicher. Wenn dann noch Mitfahrer vom Hinterrad die Strava KOMs abstauben dürfen, dann sind sie eh restlos glücklich.

captain hook 12.09.2017 13:21

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich hab da mal was vorbereitet... das hier ist die Strecke für das Zeitfahren der WM 2018, welches ich Ende September auch schon beim Qualifier fahren könnte.

https://connect.garmin.com/modern/course/16353310

Ich hab mal die .fit Datei nach Golden Cheetah kopiert und bin vom Glauben abgefallen.

Eine TT Strecke mit 15-20% Steigungen, gemischt mit Flachpassagen.

Das ist Material- und Vorbereitungstechnisch eine Herausforderung. Vorsichtig formuliert... Mein aktueller Schaltwerksumbau mit großen Röllchen kann maximal 23 Zähne und da mechanisch kann ich nur auf Auflieger schalten. Da 10fach würde ich da auch nix mehr investieren wollen. Das Pacing auf so einer Strecke dürfte auch ausgesprochen interesant werden.

Ich hab mal das 3km Stück was besonders hervorsticht als Bildschirmfoto nach dem Import reingestellt. Das darf man dann auch aufm TT Bike wieder mit vermutlich 80-90 Sachen runterfahren.

RR dürfte allerdings kaum ne Option sein, da nach dem Anstieg eine 10km nur leicht wellige Passage folgt, wo richtig Tempo gebolzt wird.

>1000€ mal eben so für den Schaltungsumbau, mit dem ich erst nächstes Jahr rechnete erfreuen mich jetzt mal so semi-doll...

captain hook 12.09.2017 13:28

Das grüne ist die Steigung. Skala +-20%. :cool:

LidlRacer 12.09.2017 14:31

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1328439)
Ich hab da mal was vorbereitet... das hier ist die Strecke für das Zeitfahren der WM 2018, welches ich Ende September auch schon beim Qualifier fahren könnte.

https://connect.garmin.com/modern/course/16353310

Ich hab mal die .fit Datei nach Golden Cheetah kopiert und bin vom Glauben abgefallen.

Eine TT Strecke mit 15-20% Steigungen, gemischt mit Flachpassagen.

Ohne die Strecke zu kennen, melde ich leichte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Höhendaten an.
Würde mich wundern, wenn da real so wilde Zacken drin wären.

captain hook 12.09.2017 14:41

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1328462)
Ohne die Strecke zu kennen, melde ich leichte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Höhendaten an.
Würde mich wundern, wenn da real so wilde Zacken drin wären.

Ich hab zB auch auf Strave mal ne Route angelegt, da findet man auch nen Segment, was mit 80 Bouletten weggeht, was man bei km3 erst runter und danach wieder hochfährt. Das passt dann schon zu dem Profil und den >15% Abschnitten.

Fällt irgendwem ein, wie man das verlässlicher überprüfen kann?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:47 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.