triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Schwimmen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=12)
-   -   Schwimmen anfangen mit 22? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49348)

ChrisKiehmh 06.03.2021 16:41

Schwimmen anfangen mit 22?
 
Hallo Zusammen,

Ich weiß, dass ich hier vielleicht mit der Frage, welche ich habe womöglich hier falsch bin.
Aber ich habe im Netz kein Forum zum Thema Schwimmen und Schwimmsport gefunden. Ferner hoffe ich,dass meine Frage nicht allzu blöd ist. Es geht um folgendes:

Ich hatte mir gedacht, dass ich mich sportlich betätigen möchte. Meine Frage wäre, ob man im Alter von 22 Jahren noch mit dem Schwimmsport beginnen kann ? In erster Linie, geht es mir darum mich sportlich zu betätigen, aber ich würde es auch nicht ausschließen (natürlich nur mit entsprechendem Training), dass ich auch an Wettbewerben teilnehmen würde. Ich denke mal, dass man die Technik im Verein ja auch näher gebracht bekommt.


Mit besten Dank im voraus für die Antworten.

MfG

Estebban 06.03.2021 16:44

Nee, das ist nach Abschluss des 18. Lebensjahres verboten.

Klar, geh wenn es wieder geht zum Verein, die können dir entweder nen kraulkurs anbieten oder kennen jemanden der jemanden kennt :)

keko# 06.03.2021 17:46

Zitat:

Zitat von ChrisKiehmh (Beitrag 1588920)
Ich hatte mir gedacht, dass ich mich sportlich betätigen möchte. Meine Frage wäre, ob man im Alter von 22 Jahren noch mit dem Schwimmsport beginnen kann ? In erster Linie, geht es mir darum mich sportlich zu betätigen, aber ich würde es auch nicht ausschließen (natürlich nur mit entsprechendem Training), dass ich auch an Wettbewerben teilnehmen würde. Ich denke mal, dass man die Technik im Verein ja auch näher gebracht bekommt...

Das ist definitiv möglich! In vielen Städten gibt es Seniorenmannschaften. Das Niveau ist i.d.R. nicht ganz so hoch wie im Jugendalter, so dass man auch als Späteinsteiger noch alle Möglichkeiten hat. Falls du bereits halbwegs schwimmen kannst, wirst du dort wahrscheinlich mit offenen Armen empfangen.

qbz 06.03.2021 18:05

Schwimmen ist ein wunderbarer und gesunder Sport, allein deshalb lohnt es sich, alle Schwimmstile zu lernen und ihn zu betreiben. Es finden allerdings eher seltene Wettbewerbe für den Breitensport statt. Für die Meisterschaften melden die Vereine die Aussichtsreichsten (Hochleistungssport) und dann gibt es noch die Masters mit Altersgruppenwertungen für die ehemaligen Sportschwimmer und ambitionierten Seiteneinsteiger. ;-) .

Ich kann mir aber vorstellen, dass auch DLRG z.B. Schwimmwettberbe veranstalten mit Breitensportcharakter, kenne ich aber nicht.

noam 06.03.2021 21:16

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1588932)
Schwimmen ist ein wunderbarer und gesunder Sport, allein deshalb lohnt es sich, alle Schwimmstile zu lernen und ihn zu betreiben. Es finden allerdings eher seltene Wettbewerbe für den Breitensport statt. Für die Meisterschaften melden die Vereine die Aussichtsreichsten (Hochleistungssport) und dann gibt es noch die Masters mit Altersgruppenwertungen für die ehemaligen Sportschwimmer und ambitionierten Seiteneinsteiger. ;-) .

Ich kann mir aber vorstellen, dass auch DLRG z.B. Schwimmwettberbe veranstalten mit Breitensportcharakter, kenne ich aber nicht.

Als ich noch geschwommen habe, gab es regelmäßig von den ganzen kleinen Vereinen in der Umgebung Vergleichswettkämpfe. Daran kann jedes Vereinsmitgliedteilnehmen, dass in der Lage ist, die gemeldeten Strecken zu absolvieren.

ABER es gehört schon ne ganz gute Portion Demut und Leidensfähigkeit dazu in einem Lauf mit 12jährigen zu starten, die einen dann auch noch ganz schön alt aussehen lassen. Gab es früher aber auch und vor diesen Oldies hatten wir Jungspunde ne ganze Menge Respekt, obwohl sie leistungsmäßig uns nicht ansatzweise das Wasser reichen konnten.

werner 07.03.2021 09:35

Schwimmen ist ein toller Sport. Ich habe mit 40 erst einigermaßen Kraul gelernt und bin unter Triathleten meiner Altersklasse jetzt relativ weit (aber nie ganz) vorne unterwegs.

Was ich zu bedenken gebe: Die Mastersschwimmer sind Leute, die meistens ein enormes Pensum an Lebenskilometern drin haben. Das kann man unmöglich aufholen. D.h. als Quereinsteiger wettbewerbsfähig zu werden ist extrem schwer und verlangt einen Trainingseinsatz, der für Menschen mit Beruf, Familie anderen Verpflichtungen nicht realistisch ist. Wenn Du gedemütigt werden willst, werde Schwimmer, wenn Du Dein Ego boosten willst, werde Triathlet :)

sybenwurz 07.03.2021 09:49

Wasserwacht!

Matthias75 07.03.2021 16:46

DLRG ist sehr speziell.

Es kommt sehr darauf an, wo die Ortgruppe ihren Schwerpunkt gelegt hat: Wasserrettungsdienst/Wachdienst, Rettungsschwimmen, Breitensport, Kinderschwimmen oder Wettkampfsport. Üblicherweise gibt es pro Landesverband nur wenige Ortgruppen, die reines Wettkampfsschwimmen trainieren. Dazu ist der Wettkampfsport von den Disziplinen her sehr speziell: Hindernissschwimmen, Abschleppschwimmen, Flossenschwimmen.... Als Einstieg vermutlich nicht so geeignet. Zudem ist der Wettkampfkalender übersichtlich, wenn man nicht gerade zu den reinen Wettkampfortgruppen geht, die dann auch mal ins Ausland oder an die Küste fahren für Wettkämpfe.

Lustig ist‘s aber schon, auch wenn es sehr speziell ist.

Als Einstieg würde ich mir eher einen Schwimmverein vor Ort suchen. Mit 22 bist du im Vergleich zu einigen anderen hier ja noch ein Jungspund. Da haben schon einige später das Schwimmen gelernt. :Huhu:

M.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.