triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 14.05.2020 11:54

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1532250)
Ihr seid früh dran.
Ich arbeite in einem internationalen Konzern, Plan jetzt ist in DE erstmal 100% Home Office wo immer es geht (und es geht plötzlich unglaublich viel :)) bis Ende Juni.

Die Lage ist einfach zu unsicher und es sind zu viele Fragen schlicht nicht klar oder Themen noch nicht gelöst.


m.

Same here :Huhu:
Und mein HomeOffice-Anteil wird "danach" sicher auch sehr hoch bleiben.
Wichtigestes Equipment sind Funk-Headset und stabiles und schnelles Internet.

Triasven 14.05.2020 13:06

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1532253)
"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält in der Coronakrise die Einführung eines Immunitätsausweises trotz des SPD-Widerstands weiter für erforderlich. Andere Staaten planten bereits, die Einreise von einem derartigen Nachweis abhängig zu machen, sagte Spahn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Wir werden uns also weiter mit dem Thema beschäftigen müssen." Die Lösung könne nicht sein, dass die Bundesbürger "nicht mehr in Länder reisen können, die solche Regelungen planen".

Menschen, welche die von dem neuartigen Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 überstanden haben, sollen dies durch den Ausweis belegen können. Die Einführung des Ausweises war ursprünglich im Rahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes geplant, das der Bundestag an diesem Donnerstag verabschieden soll. Wegen des Widerstands der Sozialdemokraten war das Vorhaben jedoch vorläufig ausgesetzt worden. Die SPD warnt vor einer Unterteilung der Gesellschaft durch den Ausweis."

https://www.spiegel.de/wissenschaft/...d-474f985ec06e

Kritischer Beitrag zum Immunitätsausweis

Ich finde dein Post geht grad etwas unter, blöderweise bin ich der falsche ihn wieder hochzuholen, da einige der User hier Informationen mit dem Überbringer der selbigen in Verbindung bringen und daraus ableitende vorgefestigte Meinungen haben.


Sei‘s drum:
82Mio Bundesbürger, grob geschätzt 500.000 Corona Immunität-Habende.
Herr Spahn möchte also (überspitzt) 99% der Bundesbürger benachteiligen?

Ich kann mir kein Szenario oder Universum vorstellen, wo ein bundesdeutsches Gericht das zulässt.

Entweder ist Herr Spahn genauso dreist wie Herr Scheuer mit seiner Maut, oder... tja was auch immer?

Achso:
Falls es keinen Impfstoff geben wird, wer wäre denn bereit sich anstecken zu lassen, um wieder alle Vorzüge des freiheitlich und demokratischen Europas zu geniessen?

Und falls es einen (schnell entwickelten) Impfstoff gibt, wer lässt sich zuerst impfen?

El Stupido 14.05.2020 13:11

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
(....)Und falls es einen (schnell entwickelten) Impfstoff gibt, wer lässt sich zuerst impfen?

Dessen Verteilung wird ja zunächst mal international zu klären sein.
Und wenn die BRD dann in einer ersten Charge X Impfdosen bekommt dürfte klar sein, dass es eine gewisse Prio geben muss: zunächst Personen aus dem Gesundheitssystem, Polizei, Politik (und das meine ich ohne Zynismus), dann die Rsikogruppen usw.
Aber dafür soll das RKI ja bereits Pläne vorbereiten.

Triasven 14.05.2020 13:18

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1532291)
Dessen Verteilung wird ja zunächst mal international zu klären sein.
Und wenn die BRD dann in einer ersten Charge X Impfdosen bekommt dürfte klar sein, dass es eine gewisse Prio geben muss: zunächst Personen aus dem Gesundheitssystem, Polizei, Politik (und das meine ich ohne Zynismus), dann die Rsikogruppen usw.
Aber dafür soll das RKI ja bereits Pläne vorbereiten.

Das sind die gesetzl Regelungen, die ich nachvollziehen kann.

Aber wer lässt sich FREIWILLIG mit nem Impfstoff impfen, der schnell mal entwickelt wurde?

So‘ne 30jährige Polizistin hat doch bei einer Corona Erkankung erstmal ein überschaubares Risiko?
Also kann sie doch locker ne Erkrankung in ferner Zukunft entgegensehen, oder?

Und nu kommt aber Herr Spahn und erlaubt ihrem AG Druck auf sie aufzubauen.

Estebban 14.05.2020 13:35

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532296)
Das sind die gesetzl Regelungen, die ich nachvollziehen kann.

Aber wer lässt sich FREIWILLIG mit nem Impfstoff impfen, der schnell mal entwickelt wurde?

So‘ne 30jährige Polizistin hat doch bei einer Corona Erkankung erstmal ein überschaubares Risiko?
Also kann sie doch locker ne Erkrankung in ferner Zukunft entgegensehen, oder?

Und nu kommt aber Herr Spahn und erlaubt ihrem AG Druck auf sie aufzubauen.

Das „so ne 30jährige Polizistin“ ein überschaubares Risiko hat, mag statistisch zwar korrekt sein, gibt aber eben auch die entgegengesetzten Fälle.
Der Druck kommt eben auch daher, dass Polizisten relativ schwer mit 1,5 m Abstand arbeiten können, entsprechend auch der 80 jährigen Lungenkranken im Zweifel näher kommen.
Auch ein „schnell“ entwickelter Impfstoff wird nicht von irgendwelchen lustigen Professoren an sich selber getestet (wie bei der BILD Zeitung gerne behauptet) sondern durchläuft die normalen Abläufe.
Schlechtes Argument ;) (unabhängig davon, von wem sie kommt, bevor das Geheule erneut los geht...)

Trillerpfeife 14.05.2020 13:37

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
Ich finde dein Post geht grad etwas unter, blöderweise bin ich der falsche ihn wieder hochzuholen, da einige der User hier Informationen mit dem Überbringer der selbigen in Verbindung bringen und daraus ableitende vorgefestigte Meinungen haben.


Sei‘s drum:
82Mio Bundesbürger, grob geschätzt 500.000 Corona Immunität-Habende.
Herr Spahn möchte also (überspitzt) 99% der Bundesbürger benachteiligen?

Ich kann mir kein Szenario oder Universum vorstellen, wo ein bundesdeutsches Gericht das zulässt.

Entweder ist Herr Spahn genauso dreist wie Herr Scheuer mit seiner Maut, oder... tja was auch immer?

Achso:
Falls es keinen Impfstoff geben wird, wer wäre denn bereit sich anstecken zu lassen, um wieder alle Vorzüge des freiheitlich und demokratischen Europas zu geniessen?

Und falls es einen (schnell entwickelten) Impfstoff gibt, wer lässt sich zuerst impfen?


lass doch einfach dein Geheule im ersten Absatz.

So blöd sind deine Einwände doch nicht.

docpower 14.05.2020 13:40

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532286)
Und falls es einen (schnell entwickelten) Impfstoff gibt, wer lässt sich zuerst impfen?

Ich.

docpower 14.05.2020 13:42

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532296)
So‘ne 30jährige Polizistin hat doch bei einer Corona Erkankung erstmal ein überschaubares Risiko?
Also kann sie doch locker ne Erkrankung in ferner Zukunft entgegensehen, oder?

Stecke in meiner Haut und schaue dir die durch Corona zerstörte Lunge bei durchaus jüngeren Patienten an, dann redest du nicht mehr so daher.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.