triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Flow 11.03.2020 10:19

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1515474)
Kann man doch auch. Zu beobachten seit 4 Jahren in Übersee, indem man eine Klimaleugner zum Umweltminister macht und einen Pharmalobbyisten zum Gesundheitsminister und Covid-19 für als rein chinesisches Problem und als eine Art Strafe Gottes für die Asiaten einstuft.

Wissenschaftsleugnung passiert aber auch bei uns vor der Haustür, wie gestern im maximal engen und ausverkauften Red-Bull-Leipzig-Stadion bei der Championsleague zu beobachten war.

Hängt ein bißchen davon ab, was man unter "die Wissenschaft" versteht.
Ist aber eine andere Diskussion ... :)

Hier könnte man ja mal überlegen, wie lange eigentlich "Ausnahmezustand" (Veranstalungsausfall etc.) gelten soll ...
Eine "sicherere" Situation als jetzt werden wir in den nächsten 1,5 Jahren womöglich nicht haben ...

LidlRacer 11.03.2020 10:23

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1515476)
Hängt ein bißchen davon ab, was man unter "die Wissenschaft" versteht.
Ist aber eine andere Diskussion ... :)

Hier könnte man ja mal überlegen, wie lange eigentlich "Ausnahmezustand" (Veranstalungsausfall etc.) gelten soll ...
Eine "sicherere" Situation als jetzt werden wir in den nächsten 1,5 Jahren womöglich nicht haben ...

Klingt so, als wolltest Du dafür sorgen, dass diese relativ sichere Situation möglichst bald ein Ende hat.
:Nee:

Nobodyknows 11.03.2020 10:24

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1515467)
Herrliche Formulierung ... :)

Liest sich, als ob man sich, je nach Bekenntnis, auch über "die Wissenschaft" hinwegsetzen könnte ... :)

[Moderation: Spam wurde entfernt. Bitte sachlich diskutieren.]

Flow 11.03.2020 10:26

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1515476)
Eine "sicherere" Situation als jetzt werden wir in den nächsten 1,5 Jahren womöglich nicht haben ...

Wir haben jetzt ~1300 Infizierte, die wir innerhalb einer Woche aus ~240 Infizierten generiert haben, trotz allgemeiner latent quasi-hysterischer Aufmerksamkeit, Containment-Ansätzen, Quarantäne ...
Wann und wie stehen wir besser da und können uns entspannen, bzw jetzt eingeführte Restriktionen wieder lockern ?

Bei 0 Infizierten ?
Bei flächendeckender Impfung ?

Flow 11.03.2020 10:29

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1515477)
Klingt so, als wolltest Du dafür sorgen, dass diese relativ sichere Situation möglichst bald ein Ende hat.
:Nee:

Klingt so, als ob du nicht mehr ganz bei Trost bist ... :Lachen2:

dasgehtschneller 11.03.2020 10:30

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1515422)

Das mag vielleicht am Anfang relevant gewesen zu sein, inzwischen braucht es aber längst keine Chinesen mehr um sich zu infizieren.
Ausserdem zweifle ich dass die am Existenzminimum lebenden Chinesen in Italien besonders oft in ihre Heimat fliegen und das Virus mitbringen können ;)

Die extrem hohe Sterberate lässt sich damit ebenfalls nicht erklären da die arbeitenden Chinesen wohl kaum im Risikoalter sind.

Nobodyknows 11.03.2020 10:31

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1515474)
Wissenschaftsleugnung passiert aber auch bei uns vor der Haustür, wie gestern im maximal engen und ausverkauften Red-Bull-Leipzig-Stadion bei der Championsleague zu beobachten war.

Was Du Leugnung nennst ist vielleicht eine andere Bewertung von (wissenschaftlichen) Erkenntnissen.

Entscheidung gefallen: Eintracht-Spiel gegen Basel mit Zuschauern

Gruß
N. :Huhu:

Estebban 11.03.2020 11:00

Ich hab den Thread und natürlich den Podcast der Stunde jetzt ein bischen verfolgt.. und fühle mich auch teilweise ein bischen angesprochen von Aussagen wie (sinngemäß) „es ist völlig unverständlich, wie Leute das Thema herunterspielen“

Ich verstehe, dass es darum geht ältere und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.
Entsprechend sollten Hygienestandards eingehalten werden (wurde sich eigentlich in Deutschland bis Januar nicht die Hände gewaschen??!? Ich kenne die Antwort, will sie trotzdem nicht wahr haben)
Ich beschwere mich auch nicht darüber, dass laufveranstaltungen oder andere große Versammlungen abgesagt werden.


Aber was bringt es mir, jetzt komplett in Panik zu verfallen und NICHT mein normales Leben weiter zu verfolgen. Warum sollte ich nicht weiter im Freien trainieren und mir gedanken um meinen fitnesszustand machen?
Ich brauche nicht mehr als meinen 1-2 wöchentlichen Vorrat an Toilettenpapier und zweimonatigen Vorrat an Nudeln hab ich auch nicht daheim.
Vorsicht ja, alles tun für „flatten the curve“ ok, aber ich darf doch trotzdem sagen, dass mir andere Themen weiterhin wichtig sind und mein Leben nicht zum Stillstand kommen lassen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.