triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Flow 07.05.2020 20:29

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1530617)
Isses noch da ? ....das Virus ?
Flow ?, weißt Du was drüber ?

Also ich bin heute stundenlang mit offenen Augen durch die Kieze spaziert ... habe auch an der ein oder anderen Stelle verweilt ... :cool: ... vom Virus war nichts zu sehen ... :-((
Ich würde sagen, in Ostberlin ist die Luft rein ... :)

qbz 07.05.2020 20:53

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1530623)
Ja - so sehe ich das auch.
Repräsentative Studien sind ja, wenn ich mich nicht ganz arg täusche, bereits einige angelaufen auch in Deutschland.
Die Testkapazitäten sind ja bei uns aktuell glücklicherweise ziemlich hoch und man kann glaube ich guten Gewissens momentan bzw. in nächster Zeit Sachverhalte mit Hilfe solcher Test hinterleuchten, die man zuvor nicht näher beleuchten wollte bzw. konnte.
Ich glaube, es würde eine zahlenmäßig relativ kleine Menge an Testungen ausreichen, um mit hoher Genauigkeit und Sicherheit darauf schließen zu können, in welchem Bereich die Zahl der Leute ist, die sich in den letzten 7 Tagen infiziert haben.
Von Statistik habe ich aber leider nicht so arg viel Ahnung.
Ich habe selber in den Schulen, die ich besucht habe, kaum was von Statistik gehört.
Was ich weiß bzw. zu wissen glaube, habe ich mir in erster Linie über die Nachhilfe sozusagen selbst bzw. mit Hilfe meiner Schüler beigebracht.
Das auf diese Art und Weise sich anzueignen, ist natürlich alles andere als eine gute Lernmethode.
Ich kann nicht sagen, wie viele Leute insgesamt getestet werden müssten, damit man mit den gefundenen und berechneten Daten auf die Gesamtheit, die die Stichprobe präsentiert, schließen "darf".
Es ist sehr unwissenschaftlich und wohl auch "unmathemathisch" formuliert, aber ich bin halt leider kein Wissenschaftler bzw. Mathematiker.

Danke. :Blumen:

Sehr wahrscheinlich werden aber weiterhin einfach wie bisher die gemeldeten Infektionen als Wert genommen, um die Obergrenze zu bestimmen, wo man dann die Dunkelziffer immer schätzen muss.

FlyLive 07.05.2020 20:55

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1530625)
Also ich bin heute stundenlang mit offenen Augen durch die Kieze spaziert ... habe auch an der ein oder anderen Stelle verweilt ... :cool: ... vom Virus war nichts zu sehen ... :-((
Ich würde sagen, in Ostberlin ist die Luft rein ... :)

Gut !
Ich denke, Ostberlin wird innerdeutsches Reiseziel Nummer 1.
Hier um Heidelberg herum, sieht es auch gut aus. Nichts zu sehen vom Virus. Leute sehen inzwischen blöd aus mit ihren Lappen im Gesicht. Aber vom Verhalten her, wie damals, als es noch ohne Lappen ging.
Wobei man sagen muss, das die Stoffschützer immer ansehnlicher werden.

Ich dachte, bevor ich mir jetzt schon welche bestelle oder kaufen gehe, warte ich auf coole Lappen mit Motörhead Design oder ähnlichem.

Wenn jemand was mitkriegt - bitte melden. Danke :Blumen:

LidlRacer 07.05.2020 20:56

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1530614)
Für Leute, die mit solchen Prozessen nicht vertraut sind (wie z.B. kürzlich Herr Laschet bei Anne Will) ist so ein Prozess ermüdend bis verwirrend zu verfolgen und viel verlockender ist es irgendwelchend Rattenfängern hinterherzulaufen, die auf komplizierte Fragen einfach Antworten bieten. Auch wenn ich mir noch nie mehr als ein paar Sekunden Ken Jebsen, Püschel oder Wodarg (und noch nie Xavier Naidoo oder Attila Hildmann angetan habe) bin ich mir sicher, dass diese nie Sätze sagen wie "Das weiß ich nicht" "Das ist nicht mein Fachgebiet" oder "damit kenne ich nicht aus".

Die pfeifen ihre Thesen meist im Duktus der absoluten Gewissheit raus.
Einfache Antworten sind in einer komplexen Situation wie der derzeitigen stets falsche Antworten.

Mir scheint, wir können Püschel aus unserem Feindbild streichen!

Eben war er im tägliche ARD Corona extra, da klang er sehr vernünftig. Ich weiß nicht, ob er inzwischen schlauer geworden ist, oder ob er tatsächlich missverstanden wurde, aber er meint, er habe Corona auf keinen Fall verharmlosen wollen, es sei eine sehr ernsthafte Krankheit (er hat viele Organe aufgezählt, die vom Virus angegriffen werden), und er wolle auf keinen Fall den Eindruck erwecken, die Behandlung der Patienten lohne sich nicht. (Alles aus meiner beschränkten Erinnerung und nicht unbedingt wörtlich).

Die Corona-Verharmloser und Regierungs-Feinde müssen sich also einen anderen Kronzeugen suchen ...

chris.fall 07.05.2020 21:21

Moin,

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1530610)
Ich weiß tatsächlich nicht, wie es aktuell ist
(...)
Da wurde quasi morgen groß verkündet, dass wir jetzt alle aufzunehmenden Patienten und die meisten Mitarbeiter, und zwar symptomunabhängig, testen. Und abends musste alles wieder über den Haufen geworfen werden, und wieder zurück zum alten, symptomorientierten Konzept. Grund war mal wieder, dass eine angekündigte Lieferung für das Labor nicht angekommen war.

das ist in anderen Bereichen auch so: Gestern hieß es lt. einer Mail aus dem Niedersächsischen Familienministerium noch, die Mutter meiner Tochter muss als Tagesmutter wieder voll arbeiten und unser Töchterchen dann entsprechend in die Notbetreuung. Heute sind wir wieder auf dem Stand, der vor dem WE kommuniziert worden ist: "Mutti" muss an bestimmten Tagen halbtags eine Notbetreuung anbieten, das Töchterchen darf/muss nicht in die Notbetreuung. Damit bin ich wieder auf dem Stand, dass ich bei einer 40h+ Woche pro Woche zwei volle Arbeitstage auf meine dreijährige Tochter aufpassen muss/darf. Da nützt mir das Homeoffice dann auch herzlich wenig und ich frage mich ernsthaft, wie lange ich das noch durchhalte.

Nun gestehe ich den Leuten in den Behörden durchaus auch mal solche Fehler zu, denn die werde ja auch Kinder haben, im Homeoffice sitzen und so weiter. Und grundsätzlich finde ich, dass es mir im Vergleich zu anderen noch gut geht: Mein Job ist sicher, mit dem Homeoffice komme ich auch gut zurecht. Da spielen sich noch ganz andere Dramen ab. Viele Menschen haben echte und begründete Existenzsorgen, manche Berufsgruppen schufften bis zum Umfallen, wie das berufstätige Alleinerziehende gerade machen, mag ich mir gar nciht vorstellen.

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1530610)
Bevor das nicht wirklich für alle medizinisch relevanten Bereiche, Risikogruppen (Altenheime...) und systemrelevante Bereiche wie Kindergärten gesichert ist, dass wirklich ausreichend Tests auch jederzeit durchgeführt werden können, sehe ich keinen Grund, da Kapazitäten in der Bundesliga zu verschleudern.

Danke, genauso sehe ich das auch!

Es wird schon so sein, dass dafür nur 0,0?% o.ä. der Testkapazitäten verbraucht werden. Ich finde es aber angesichts der Gehälter, die im Profifußball anscheinend immer noch fließen ("Es ist nur ein kurzer Ausschnitt, aber bezeichnend ist, dass Geld neben der Frisur Kalous das einzige Gesprächsthema in der Hertha-Kabine war. Die Gehaltsabrechnung lesen, das können Fußballer vielleicht sogar besser als der Durchschnittsmensch. Vedad Ibišević, Kapitän und Publikumsliebling, beschwerte sich faktenstark, dass ihm der Verein zu viel abgezogen hatte. "Eleven percent! Why are they fucking with us?"") ein ganz verkehrtes und fatales Signal an die ganzen "kleinen Leute", die gerade ganz andere Sorgen (s.o.) haben.


Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1530610)
Mir ist das, obwohl ich durchaus Fußballfans bin, ein bisschen zuviel panem et ludos. Die finanziellen Nöte der Clubs und der anhängigen Gewerbe mögen groß sein, aber das ist letztlich zwar ein prominenter, aber nur kleiner Ausschnitt unserer Wirtschaft.
Viele Mittelständler, die vermutlich in den nächsten 2 Monaten Pleite gehen, könnten mit genug Testkapazitäten vermutlich auch ihre Gewerbe weiterführen.

Volle Zustimmung!


Viele Grüße,

Christian

DocTom 07.05.2020 21:35

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1530639)
...
Ich dachte, bevor ich mir jetzt schon welche bestelle oder kaufen gehe, warte ich auf coole Lappen mit Motörhead Design oder ähnlichem... Danke :Blumen:

Nimm nen altes Promo S-Shirt von Motörhead, und bitte eine Freundin, dir daraus nach Anleitung eine Maske zu machen!
Oder so eines...
:Cheese:

Antracis 07.05.2020 21:46

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1530640)

Die Corona-Verharmloser und Regierungs-Feinde müssen sich also einen anderen Kronzeugen suchen ...

Frau Prof. Mölling hat sich bereits vor 2 Wochen in diesem Interview mit der NZZ ebenfalls deutlich differenzierter geäußert als in ihren schlagzeilenträchtigen Auftritten zu Beginn der Krise.

Flow 07.05.2020 21:49

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1530639)
Ich dachte, bevor ich mir jetzt schon welche bestelle oder kaufen gehe, warte ich auf coole Lappen mit Motörhead Design oder ähnlichem.

Wenn jemand was mitkriegt - bitte melden. Danke :Blumen:

Probiere es damit :






Eventuell upside-down


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.