triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Antracis 24.03.2020 17:57

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1519761)
Hier im Thread wurde zigmal erklärt, warum Corona und Influenza nicht vergleichen kann und zig Artikel verlinkt.

Hast eigentlich Recht, ich steig jetzt hier auch aus und komme wieder, wenn es einen Impfstoff gibt, weil dann wird’s richtig lustig mit den Impfgegnern. :Cheese:

Vicky 24.03.2020 17:58

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Quelle: Die Werte beziehen sich auf die ICD-10 Diagnosegruppen J09 bis J11*. Im Jahr 2017 gab es in Deutschland 1.176 Todesfälle aufgrund von Grippeviren.

Helios 24.03.2020 17:58

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1519759)
......
Klar Italien/Spanien lässt mich erahnen
..............

Meister! - hast Du nicht gehört, dass in Spanien eine Eishalle für die Leichen als Aufbewahrungsort hergenommen werden muß?? - wie geht das in Deine Statistik rein??

oder die Todesanzeigen in Italien - normal 2 Seiten - jetzt 11 Seiten und kein Ende der Steigerung.

Wir sind 2 Wochen hinter Italien - warts ab. Bei uns in der Straße wurden noch schnell die Enkel aus Hessen vorbei gebracht - die Oma heut recht schniefend vorbei geeilt - der Zünder der Bio-Bombe ist scharf, sie tickt.

Hafu 24.03.2020 18:05

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1519759)
...
Normale Grippe bis zu 25000 Tote in Deutschland im Verhältnis zu wieviel?(mit einberechnet, dass viel mehr Leute getestet werden).
....

"Normale" Grippe führt nicht zu 25 000 Toten! Influenza-Daten der letzten 20 Jahre findest du mit drei Mausklicks auf www.rki.de.

Der Covid-19 vs. Influenza-Vergleich ist der blödsinnigste Vergleich, der so in den sozialen Medien rumgereicht wird und ehrlich gesagt habe ich keinerlei Lust, darauf auch noch argumentativ zu reagieren. Bedien' Google, wenn du an Fakten interessiert bist, dann bekommst du Tausende Treffer, in denen die Unterschiede zwischen Influeza und Sars-COV-2 erläutert werden. (fehlende Immunität beim aktuellen Coronavirus, fehlende Therapiemethoden, fehlende Impfung, weitaus höhere Sterblichkeit, weitaus höhere Anzahl an schweren und krankenhauspflichtigen Verläufen).

Und wenn du Bestätigung für deine inneren Ansichten suchst, gibt es ja Facebook, wo auch noch die absurdesten Vergleiche und Ansichten irgendwo ein dankbares "Gefällt mir"-klickendes Publikum finden.

Vicky 24.03.2020 18:13

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1519767)
"Normale" Grippe führt nicht zu 25 000 Toten! Influenza-Daten der letzten 20 Jahre findest du mit drei Mausklicks auf www.rki.de.

Der Covid-19 vs. Influenza-Vergleich ist der blödsinnigste Vergleich, der so in den sozialen Medien rumgereicht wird und ehrlich gesagt habe ich keinerlei Lust, darauf auch noch argumentativ zu reagieren. Bedien' Google, wenn du an Fakten interessiert bist, dann bekommst du Tausende Treffer, in denen die Unterschiede zwischen Influeza und Sars-COV-2 erläutert werden. (fehlende Immunität beim aktuellen Coronavirus, fehlende Therapiemethoden, fehlende Impfung, weitaus höhere Sterblichkeit, weitaus höhere Anzahl an schweren und krankenhauspflichtigen Verläufen).

Und wenn du Bestätigung für deine inneren Ansichten suchst, gibt es ja Facebook, wo auch noch die absurdesten Vergleiche und Ansichten irgendwo ein dankbares "Gefällt mir"-klickendes Publikum finden.

:Blumen: :Blumen: :Blumen:

Triphil 24.03.2020 18:16

Langsam langsam, werdet doch nicht gleich so aggressiv. Ich habe selbst einfach keine gute Grafik gefunden die mir das Ausmaß des Problems plakativ veranschaulicht. Ich gehöre niemals zu der Fraktion die das verharmlosen wollen. Ich arbeite an der Front mit, wenn auch in 2. Linie. Meine Frau als Krankenschwester ganz vorne. Ich wollte jediglich verstehen ,wie sich das mit der genannten Zahl verhält.
Hafu, wir haben im Thread schon von Anfang an die gleiche Meinung vertreten und jetzt kommst du gleich mit Facebook und Co....

Ich habe nicht ständig mitgelesen ,weil ich damit beschäftigt war irgendwie noch die Medikamente auf den Markt zu bringen die manche dringend brauchen,bevor uns die Kiste um die Ohren fliegt. Sorry dafür.

Eventuell habe ich das missverständlich ausgedrückt, sonst erklärt sich es mir nicht warum man mich gleich so angeht...dann sorry.

Hafu 24.03.2020 18:25

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1519769)
...Ich habe nicht ständig mitgelesen ,weil ich damit beschäftigt war irgendwie noch die Medikamente auf den Markt zu bringen die manche dringend brauchen,bevor uns die Kiste um die Ohren fliegt. Sorry dafür.

Nimm's nicht persönlich, aber ich bin langsam auch etwas dünnhäutig.:Blumen:

Die Influenza-Vergleiche begegnen mir, neben Facebook, wo ich deshalb kaum noch reinschaue, auch im Kollegenkreis immer wieder und es ist einfach anstrengend, einerseits bei der Gruppe der Verharmloser für das nötige Problembewusstsein zu sorgen und andererseits beim anderen, ähnlich anstrengenden Extrem, der Gruppe, die aktuell glaubt, dass die Welt untergeht und denen jede beschlossene Infekteindämmungsmaßnahme noch zu lasch und jede Freiheitseinschränkung noch zu wenig ist, für die nötige Zuversicht zu sorgen, dass Covid-19 grundsätzlich ein lösbares Problem ist.

Triphil 24.03.2020 18:34

Passt hafu... Bei uns ist auch schreckliche Stimmung... Dazu müssen wir brutal viel arbeiten. Eigene Ängste und Zuversicht...Versuche mich da irgendwie einzupendeln... Alles nicht so easy... Dazu kommt,dass meine Frau früher oder später den Virus mit heim bringt von der Arbeit und ich habe chronisches Asthma... Ich tue mir einfach schwer das Ganze richtig einzuordnen,aber habe es nie in Frage gestellt,dass es schlimm und ernst ist... Gebe die Hoffnung aber nicht auf,dass wir das Meiste in 2 Monate überstanden haben. Würde es besser finden,wenn mehr Leute Mundschutz tragen... Ich tue es bisher auch nicht. Denke aber das das viel helfen würde..

TRIPI 24.03.2020 18:38

Kurze Frage die mir google nicht hinreichend beantworten kann, vielleicht hat jemand bessere Infos:
Was ist eigentlich, wenn alle Kontakt hatten mit covid19? Natürlich weiß das noch niemand genau, aber was wird erwartet?

Deutlich weniger schwere Verläufe da das Immunsystem die Antwort schneller findet bzw schon kennt?
Oder bleibt der Erreger ein großes Problem?
:-((

Trillerpfeife 24.03.2020 18:39

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1519764)
Hast eigentlich Recht, ich steig jetzt hier auch aus und komme wieder, wenn es einen Impfstoff gibt, weil dann wird’s richtig lustig mit den Impfgegnern. :Cheese:

oha muss ich jetzt den Vegleich Masern Corona bemühen? ;)


Zitat:

Zitat von Hafu
...für die nötige Zuversicht zu sorgen, dass Covid-19 grundsätzlich ein lösbares Problem ist.

Medizinisch lösbar, da bin ich zuversichtlich. Aber ob die Politik die richtigen Wege geht, da bin ich nicht so zuversichtlich. Für uns in Deutschland denke ich, haben wir einen guten Weg eingeschlagen, aber USA und andere Herdenimunisierer machen mir mehr Sorgen. Besonders die Konsequenzen für die Welt. Mal angenommen Amerika kriegt das nicht in den Griff.

ThomasG 24.03.2020 18:39

Aktuell ist es halt leider so, dass zumindest ich ein ungutes Gefühl bekomme, wenn ich Leute mit Mundschutz sehe.
Es werden mehr.
Wenn es möglich wäre sämtliche Haushalten diese per Post oder so zukommen zu lassen in ausreichender Zahl, dann denke ich würden sehr viele diese benutzen.
Ich hätte Hemmungen sie beim Sport zu benutzen oder wenn ich länger draußen bin, weil sie ja dann wahrscheinlich feucht werden durch die Atemluft und das ist dann glaube ich nicht so gut.

Trillerpfeife 24.03.2020 18:41

ich hab ein gutes Gefühl, wenn ich Leute mit Mundschutz sehe.

Die können mich vermutlich nicht so leicht anstecken. Ausserdem gehören die vermutlich nicht zu den Corona Party People.

Ich lächle dann auch immer ganz freundlich und mache einen schönen Bogen. Ist ernst gemeint.

ThomasG 24.03.2020 18:44

Es wurde ja auch in diesem Faden mehrfach erwähnt, dass einfache Mundschutze geeignet sind die Mitmenschen zu schützen und für den Eigenschutz nicht wirklich gut sind.
Ich finde es klasse, wenn Leute Mundschutz tragen, um ihre Mitmenschen zu schützen, aber ich denke auch automatich darüber nach, ob der Betreffende mit dem neuen Coronavirus infiziert ist, wenn mir solche Menschen begegnen.

merz 24.03.2020 18:44

New York [state) hat sehr bald soviel Fälle wie gesamt Deutschland ..... wahrscheinlich noch diese Woche ..... es brennt

m.

Flow 24.03.2020 18:49

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1519721)
Meine Fresse in den USA ist das System wirklich krank, ich fürchte das schlimmste für die Bevölkerung, am schlimmsten ist wohl das Nichtvorhandensein einer SV für, kein Krankenurlaub, da gehen sicher viele nichts in Spital wegen der Rechnung, da nicht versichert, auch gibts ja keinen Krankenurlaub daher gehen viele Infizierte zur Arbeit. On top of it eine völlig unfähige Regierung.

Vorhin ein bißchen in der Sonne gesessen und gelesen, dabei aus der Entfernung einem laut sprechendem Ami zuhören dürfen/müssen ...
Er berichtete, daß man L.A. teilweise einmal um den Block Schlange steht ... vor dem "Gun Shop" ... die Leute decken sich mit Munition ein ... :)

(Smilie-Legende -> sowas wie "schwarzer Humor", leider nur in gelb verfügbar)

Trillerpfeife 24.03.2020 18:51

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1519779)
Es wurde ja auch in diesem Faden mehrfach erwähnt, dass einfache Mundschutze geeignet sind die Mitmenschen zu schützen und für den Eigenschutz nicht wirklich gut sind.
Ich finde es Klasse, wenn Leute Mundschutz tragen, um ihre Mitmenschen zu schützen, aber ich denke auch automatich darüber nach, ob der Betreffende mit dem neuen Coronavirus infiziert ist, wenn mir solche Menschen begegnen.

Ich führe mir dann vor Augen, dass es zur Zeit "nur" knapp 30.000 Erkannte pluss Dunkelziffer sind. Da hoffe ich einfach, das es noch relativ unwahrscheinlich ist, dass mir einer der Erkrankten über den Weg läuft.

Und ich mache halt das was ich kann, einen Bogen und im gehörigen Abstand plaudern.
Nach kritischen Berührungen mit Einkaufswagen oder so, fasse ich nicht ins Gesicht und wasche mir die Hände bei der nächsten Gelegenheit.
Das und die ganzen Hust und Nies Vorschriften.
Ich glaube, viel mehr kann ich nicht machen. Ausser mässig Sport für ein gutes Gefühl.

:)

Trillerpfeife 24.03.2020 18:53

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1519782)
Vorhin ein bißchen in der Sonne gesessen und gelesen, dabei aus der Entfernung einem laut sprechendem Ami zuhören dürfen/müssen ...
Er berichtete, daß man L.A. teilweise einmal um den Block Schlange steht ... vor dem "Gun Shop" ... die Leute decken sich mit Munition ein ... :)

(Smilie-Legende -> sowas wie "schwarzer Humor", leider nur in gelb verfügbar)

Was haben die vor? Sich vor Plünderungen zu schützen? Ihre Vorräte verteidigen?

ThomasG 24.03.2020 18:55

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1519783)
Ich führe mir dann vor Augen, dass es zur Zeit "nur" knapp 30.000 Erkannte pluss Dunkelziffer sind. Da hoffe ich einfach, das es noch relativ unwahrscheinlich ist, dass mir einer der Erkrankten über den Weg läuft.

Und ich mache halt das was ich kann, einen Bogen und im gehörigen Abstand plaudern.
Nach kritischen Berührungen mit Einkaufswagen oder so, fasse ich nicht ins Gesicht und wasche mir die Hände bei der nächsten Gelegenheit.
Das und die ganzen Hust und Nies Vorschriften.
Ich glaube, viel mehr kann ich nicht machen. Ausser mässig Sport für ein gutes Gefühl.

:)

Gute Einstellung :-O!
Ausdauersport ist extrem wichtig für meine Psyche.
Leider kann ich im Moment nicht Laufen.
Ich trainiere deshalb halt auf dem Rad und wenn es einigermaßen geht auch draußen.
Um keinen unnötig zu provozieren, bemühe ich mich zu zeigen, dass es mir sehr wichtig ist möglichst einsame Wege zu benutzen.
Hoffentlich kann ich bald wieder Laufen.
Dann mache ich das ganz früh am Tag oder ganz spät und suche die Einsamkeit.
Alles Gute :-)!

Vicky 24.03.2020 18:56

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1519784)
Was haben die vor? Sich vor Plünderungen zu schützen? Ihre Vorräte verteidigen?

Die wollen/sollen bis spätestens Ostern alle wieder zur Arbeit gehen... so jedenfalls fabuliert das gerade ihr Präsident.

Trump: "I would love to have it open by Easter," April 12. He says it's an important day for other reasons, but he wants it important "for this too."

Fox host Bill Hemmer responds that that "would be a great American resurrection."

Flow 24.03.2020 18:59

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1519784)
Was haben die vor? Sich vor Plünderungen zu schützen? Ihre Vorräte verteidigen?

Schmier-Focus titelte die Tage auch, daß in Deutschland jemand "eine Waffe zog", nachdem ihm im Park jemand vermeintlich näher als 1,5m kam ... ;)
War zwar dann nur eine Schreckschußpistole, aber immerhin ein Anfang ... Nerven liegen halt zunehmend blank ...

(Teilweise effektiver als eine Waffe in diesen Tagen : "GEH WEG ! ODER ICH SPUCK DICH AN !" ... :Cheese:)

merz 24.03.2020 19:02

Update zu New York, noch keine gute Quelle: die Falltahlen könnte sich sehr intensive Tests erklären, angeblich auf Niveau von Südkorea

m.

Vicky 24.03.2020 19:05

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1519788)
Schmier-Focus titelte die Tage auch, daß in Deutschland jemand "eine Waffe zog", nachdem ihm im Park jemand vermeintlich näher als 1,5m kam ... ;)
War zwar dann nur eine Schreckschußpistole, aber immerhin ein Anfang ... Nerven liegen halt zunehmend blank ...

(Teilweise effektiver als eine Waffe in diesen Tagen : "GEH WEG ! ODER ICH SPUCK DICH AN !" ... :Cheese:)

Hier machen sich Teeniegruppen nen Spaß draus ältere Leute anzuhusten und laut Corona zu rufen. Ganz übel...

shoki 24.03.2020 19:14

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1519791)
Hier machen sich Teeniegruppen nen Spaß draus ältere Leute anzuhusten und laut Corona zu rufen. Ganz übel...

Manchmal helfen Schellen

Flow 24.03.2020 19:25

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1519791)
Hier machen sich Teeniegruppen nen Spaß draus ältere Leute anzuhusten und laut Corona zu rufen. Ganz übel...

Hast du das selbst gesehen ?
Oder nur gelesen ?

Solche Schlagzeilen dienen ja auch dazu, die Bereitschaft der Bevölkerung für restriktive Maßnahmen zu erhöhen ...

Trillerpfeife 24.03.2020 19:36

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1519785)
Gute Einstellung :-O!
Ausdauersport ist extrem wichtig für meine Psyche.
Leider kann ich im Moment nicht Laufen.
Ich trainiere deshalb halt auf dem Rad und wenn es einigermaßen geht auch draußen.
Um keinen unnötig zu provozieren, bemühe ich mich zu zeigen, dass es mir sehr wichtig ist möglichst einsame Wege zu benutzen.
Hoffentlich kann ich bald wieder Laufen.
Dann mache ich das ganz früh am Tag oder ganz spät und suche die Einsamkeit.
Alles Gute :-)!

danke! Dir auch.

ach komm was solls, ich hau jetzt mal eine "alles wird gut" Parole raus

Alles wird gut :Blumen: :Cheese:

sybenwurz 24.03.2020 19:41

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1519767)
Und wenn du Bestätigung für deine inneren Ansichten suchst, gibt es ja Facebook,...

In heutiger Zeit reicht es, Google zu bemühen, um der eigenen Filterblase entsprechende Ergebnisse serviert zu bekommen...:)
(Wohl dem, dessen Compi nicht auch Ehepartner und die Kinder benutzen)

Flow 24.03.2020 19:44

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1519782)
Vorhin ein bißchen in der Sonne gesessen und gelesen, dabei aus der Entfernung einem laut sprechendem Ami zuhören dürfen/müssen ...

Weitere Beobachtung in diesem Zusammenhang :

Es waren drei Personen, die sich kannten und tatsächlich zufällig an diesem Ort über den Weg gelaufen sind. Jeder einzeln unterwegs. Begrüßt wurde sich schön brav mit Verbeugung und 2m Sicherheitsabstand. Man saß oder lehnte dann auch mit gut 5m Abstand voneinander zum Plausch.
Nach einer Weile wurde geraucht. Selbstgedreht. Das Tabak-Paket wurde mit ausgestreckten Armen und maximalen Panik-Abstand ausgetauscht. Man dreht sich eine, gibt es zurück. Wer findet den Fehler ... ? :)

Ich konnte nicht umhin, sie darauf hinzuweisen, daß die Diskrepanz zwischen "der eine leckt fröhlich ab, was der andere gerade in der Hand hatte" und ihrem artigen Sicherheitsabstand doch etwas Raum für gewisses Amüsement läßt ... :)

Flow 24.03.2020 19:45

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1519796)
danke! Dir auch.

ach komm was solls, ich hau jetzt mal eine "alles wird gut" Parole raus

Alles wird gut :Blumen: :Cheese:

YEAH ... :liebe053:

ThomasG 24.03.2020 19:56

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1519796)
danke! Dir auch.

ach komm was solls, ich hau jetzt mal eine "alles wird gut" Parole raus

Alles wird gut :Blumen: :Cheese:

Wie dereinst in den guten, alten Zeiten Nina Rüde ;-) :-)!
-> https://www.youtube.com/watch?v=nQKKBqBepdE

LidlRacer 24.03.2020 21:44

Gleich 22:20 ZDF
Leschs Kosmos: Corona: Was sagt die Wissenschaft?
https://www.zdf.de/wissen/leschs-kos...chaft-102.html

LidlRacer 24.03.2020 22:06

Greta hält es für extrem wahrscheinlich, dass sie und ihr Vater infiziert waren, sie wurden aber nicht getestet.
Details hier:
https://www.instagram.com/p/B-HwpQkJ...=170wrk1evyrpn

Sie appelliert, sich vernünftig zu verhalten, um die Verbreitung einzudämmen und teilt dieses Erklärvideo:
https://twitter.com/mcknobhead/statu...76306406998016

Heute gab es hier ja tatsächlich noch Bedarf für solche Erklärungen.

triathlonnovice 24.03.2020 22:08

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1519536)
Du schriebst etwas von Tausenden... Ich habe verstanden, dass Du Todesfälle meinst und so Covid19 zu verharmlosen versuchst. Das ist Gefährlich. Seit Herbst ( also ca. 1/2 Jahr) gab es bisher 247 Todesfälle. Selbst wenn wir das verdoppeln, sind das keine Tausende.

Dein Post war schlicht nur ne Behauptung, die Du nicht untermauern kannst. Vielleicht ist mal ein Zufallstreffer dabei. Ganz schön viel Stammtischgebrülle. Mehr nicht.


Ich Glaube du liest dir die Sachen nicht richtig durch. https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile

Vicky 25.03.2020 06:15

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1519832)
Ich Glaube du liest dir die Sachen nicht richtig durch. https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile

Zitat aus dem Pamphlet:

Zitat:


Die Zahl der Exzess-Todesfälle wurde berechnet über die Abweichung der tat- sächlich beobachteten Mortalität zur erwarteten Mortalität (s. Abb. 1, Seite 18). Zieht man einen Unsicherheitsbereich ab, der einer Standardabweichung der Differenzen (Residuen) zwischen Modell und Beobachtungswerten der influenzafreien Monate entspricht, erhält man die „konservative“ (vorsichti- gere) Schätzung.


ThomasG 25.03.2020 06:44

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1519824)
Gleich 22:20 ZDF
Leschs Kosmos: Corona: Was sagt die Wissenschaft?
https://www.zdf.de/wissen/leschs-kos...chaft-102.html

Ich habe die Sendung verfolgt und mir ist direkt aufgefallen, dass Lesch wie andere auch ziemlich viel über die Herdenimmunität bzw. wieviele Menschen sich mit dem neuen Coronavirus infizieren müssen, damit diese Immunität ereicht wird, gesprochen hat.
Am 13. März hat Alexander Kekulé sich stark dagegen ausgesprochen ein solches Szenario zu verbreiten.
Es wäre ein absolutes Horrorszenario.
Theoretisch denkbar, wenn man nichts gegen die Verbreitung des Virus macht, aber äußerst unwahrscheinlich.
Hier das Interview mit Alexander Kekulé für das ZDF-Morgenmagazin: https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-m...orona-100.html

Jörn 25.03.2020 07:04

Der entscheidende Punkt ist nicht die 60-70%, sondern wie schnell sie erreicht werden.

Dass wir diese Quote irgendwann erreichen, stets fest, sofern es keine Impfung gibt. Es kommt darauf an, dass es nicht ungebremst geschient, denn nur das wäre ein Horror-Szenario.

Hafu 25.03.2020 07:06

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1519791)
Hier machen sich Teeniegruppen nen Spaß draus ältere Leute anzuhusten und laut Corona zu rufen. Ganz übel...

Teeniegruppen?

Gibt es bei euch keine Ordnungskräfte?

Ich hab' schon ewig keine Gruppen von mehr als zwei Leuten (oder Familien) in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Mein Bruder, der in Schwabing wohnt, berichtet, dass sogar im Englischen Garten laufend zahlreiche Polizisten (in Pärchen) patrouillieren.

Trimichi 25.03.2020 07:14

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Jörn (Beitrag 1519852)
Der entscheidende Punkt sind nicht die 60-70%, sondern wie schnell sie erreicht werden.

Dass wir diese Quote irgendwann erreichen, stets fest, sofern es keine Impfung gibt.

Hatte vorgestern BBC China auf Langwelle abgehört. Es gibt zwei neue Infektionsherde, die entstanden sind, weil man Chinesen aus dem Ausland in das Inland via Flugzeug zurückgeholt hatte (Rückholaktion): Demnach sind Shanghai und Peking abgeriegelt, weil jeweilig 10 infizierte chinesische Staatsbürger eingeflogen wurden. Kein Flieger darf dort mehr landen. Sicher weis ich das über den Airport Peking, bezüglich Shanghai war das Signal verzerrt (Rauschen).

Woran ich Schuld bin, weil ich die Antenne nicht richtig ausgerichtet hatte, weil ich mir eine Zigarette rollte zeitgleich und dann genüsslich anzündete. Kurz nach dem Betätigen des Feuerzeuges - kein Piezokristall, dafür mit VulcanizerFunction - ist es dann passiert, ich verinhalierte mich und hüstelte, folglich gab es eine exzitative und zuwenig inhibitiv rückgedrosselte "Annette von Dorste Hülsdorf" - Erregung meines Motorkortexes, der auch das Kleinhirn innervierte, was fatal war, und an dem bereits wirksamen Nikotin lag, da ja dort die Parameter Kraft, Bewegung und Richtung verschaltet werden. Letztlich zuckte ich wie Carl Zuckmayer :Lachanfall: und "spaßtelte" mit meinen linken Arm gegen die Rattansessellehne, auf der die Antenne des Langwellenempängers auflag. Sorry. :o

Die BBC hat berichtet, dass es maximal frühestens in einem Jahr einen Impfstoff gibt, selbst wenn man die Testverfahren, die ein neuer Impfstoff durchlaufen muss, beschleunigt (indem z.B. Versuche an Tieren und Menschen parallelisiert werden, was durch die Ethikkommission verboten ist).

P.S.: Phaser auf Betäubung! Lesch verhaften und für 14 Tage in die "Arrestzelle" stecken. ;)

Hafu 25.03.2020 07:15

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1519790)
Update zu New York, noch keine gute Quelle: die Falltahlen könnte sich sehr intensive Tests erklären, angeblich auf Niveau von Südkorea

m.

Dann müsste aber auch die Mortalität auf dem Niveau von Südkorea liegen und gemessen daran, dass die Infektwelle, die NewYork erreicht hat, erst 10 Tage alt ist, sind 200 Tote bei 15 000 Infizierten (Die Todeszahl hinkt normalerweise der Infektzahl ein bis zwei Wochen hinterher), zu groß.

Ich traue aber New York, das einen überdurchschnittlichen Bildunsstand hat, ebenso wie Wahington,das gute finanzielle Mittel und eine überdurchschnittliche medizinische Versorgung hat und das sich auch politisch wenig von Trump hineinreden lässt, weitaus eher zu, das Covid-19-Problem in den Griff zu bekommen, aber natürlich nur zu dem erheblichen ökonomischen Preis, den auch Deutschland zur Umsetzung des essentiellen social distancing zahlen muss.

ThomasG 25.03.2020 07:15

Zitat:

Zitat von Jörn (Beitrag 1519852)
Der entscheidende Punkt sind nicht die 60-70%, sondern wie schnell sie erreicht werden.

Dass wir diese Quote irgendwann erreichen, stets fest, sofern es keine Impfung gibt. Es kommt darauf an, dass es nicht ungebremst geschient, denn nur das wäre ein Horror-Szenario.

Klar - dass es darauf ankommt die Verbreitung über einen möglichst langen Zeitraum auszudehnen, ist natürlich auch bei mir längst angekommen.
Wenn wir aber Impfen oder mit anderen Methoden die Verbreitung verhindern können,
dann hoffe ich sehr darauf, dass sich alles in allem letztlich weniger Leute infizieren werden.
Ich verstehe Kekulés Aussagen in dem Interview für das Morgenmagazin jedenfalls entsprechend.

Hafu 25.03.2020 07:22

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1519857)
...
Ich verstehe Kekulés Aussagen in dem Interview für das Morgenmagazin jedenfalls ensprechend.

Gemeint war es von Kekulé sicherlich so, aber das von dir verlinkte Video ist 10 Tage alt und seitdem haben sich die Zahlen in Deutschland noch mal deutlich erhöht.

Außerdem ist eine Hauptargumentationslinie von Kekulé die stabile Situation in der Metropole Wuhan (mit dort relativ wenig Toten gemessen an der Einwohnerzahl und relativ wenig Infizierten). Dort werden aber erst ab gestern die Eindämmungsmaßnahmen vorsichtig gelockert und niemand weiß, wie zuverlässig die seit 4 Wochen aus China gemeldeten Zahlen sind.

Andererseits ist Kekulé weitaus eher Fachmann für eine solche epidemiologische Einschätzung als Lesch. der sich (so ähnlich wie ich) auch nur in das Thema eingelesen hat. Es wäre also sicher interessant zu erfahren, wie Kekulé aktuell über die Thematik denkt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:46 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.