triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ironmansub10h 03.05.2020 01:45

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1529465)
Du übertreibst maßlos!

"Sowohl Unicef als auch die Kindernothilfe konnten beim Transparenz-Ranking vom Spiegel mit voller Punktzahl überzeugen.

Allerdings flossen bei Unicef ein Fünftel der Spenden in Werbung und Bürokratie."
https://orange.handelsblatt.com/artikel/52160

Okay war mal wieder maßlos, lag wohl am Maß Bier davor. Dennoch bleibe ich dabei, ICH unterstütze NUR direkt, OHNE Umwege. Wie du das mit LIDL machst ist deine Angelegenheit.
Übrigens finde ich den Satz im Handelsblatt mit der Bemerkung , daß 80% des Betrages direkt in das Projekt fließen schwammig. Was ist das Projekt, da werden auch wieder Bürokratie-Wasserköpfe ihren Anteil abschöpfen.
Ach übrigens für 15€ im Monat kannst in besagter Schule ne Patenschaft übernehmen, das Kind bekommt dann jeden Tag 2 Mahlzeiten, lernt Englisch, danach die Möglichkeit KFZ oder Schneiderei Ausbildung. Wäre doch mal was , oder?

pschorr80 03.05.2020 08:36

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1529535)
Ich schreibe nur was geschrieben steht. Auf die anderen in eine bestimmte Richtung lenkende (hast du eigentlich auch eine etwas andere Sichtweise und nur die eine?) geht, gehe ich nicht ein. Das überlasse ich anderen.

Wie gesagt, die Betriebseigner äußerten das sie relevant wären. Das habe ich nicht erfunden. Ihr Argument lediglich wiedergegeben.

Du schreibst, dass sie 60% des BaWü-Marktes ausmachen. Und das ist bei 500 mio Umsatz in dem Betrieb (= ungleich der ganzen Kette) eben falsch. BaWü hat 11 mio Einwohner. Da kannst ja mal ausrechnen was da so bei >50 kg Fleisch/Kopf&Jahr an Umsatz zusammenkommt.

Und selbst wenn der Umsatz im Verhältnis zum BaWü-Umsatz stimmen würde, dann muss das nicht heissen, dass der Umsatz in BaWü zusammenkommt. Ich tippe mal, dass da v.a. Discounter-Ware produziert wird. Und wer halt günstiges Fleisch will, der muss mit solchen Bedingungen leben.

pschorr80 03.05.2020 08:37

Ein Schlag in das Gesicht von unseren Virologen & Politikern :Lachanfall:

Zitat:

Reproduktionszahl in Schweden liegt unter 1

Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen wurden zum Beispiel niemals geschlossen.
https://www.n-tv.de/panorama/Reprodu...e21754650.html

ThomasG 03.05.2020 08:41

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1529546)
Ein Schlag in das Gesicht von unseren Virologen & Politikern :Lachanfall:



https://www.n-tv.de/panorama/Reprodu...e21754650.html

Wie und mit welchen Daten hat der gute Mann denn gerechnet?

Bevor ich endlich trainieren gehe, gibt es zur Feier des Tages einen Spruch samt passendem Wikipedia-Artikel von mir:

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...3%A4lscht_hast.

Frei nach Marcel Reich-Ranicki (und der übernahm es glaube ich von Bert Brecht):

Am Ende sehen wir betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen.

Zitat:

Eine eindeutige Zuschreibung der Autorenschaft ist damit bisher nicht möglich. Vielmehr gehen auch in jüngerer Zeit kreative Autoren-Zuschreibungen weiter: 2013 nannte ein Statistik-Lehrbuch, ohne jeglichen Beleg, neben Churchill noch Benjamin Disraeli (1804–1881) als Urheber; interessanterweise steht das Zitat in diesem Buch neben dem Bonmot Es gibt Lügner, gottverdammte Lügner und es gibt Statistiker (mindestens seit 1891/1892 bekannt)[34]), das ebenso unrichtig und beleglos Churchill zugeschrieben und damit dem britischen Politiker eine vermeintlich wiederholte Statistik-skeptische Haltung angehängt wird.[35] 2015 wurde, ebenso beleglos, der Sozialdemokrat August Bebel (1840–1913) als geistiger Vater des Spruches heranzitiert.[36]

Zitatende

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...3%A4lscht_hast

Schönen Sonntag trotz allem!

P.S.: Psychisch stelle ich in mir schon ganz schöne Veränderungen fest, aber es wurde ja bemerkt.
Meine Ängstlichkeit wird weichen, sobald es wieder länger besser läuft.

pschorr80 03.05.2020 09:03

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1529547)
Wie und mit welchen Daten hat der gute Mann denn gerechnet?

Wo kommen diese Fragen, wenn uns kurz mit 0,6 ein Ischgl 2.0 im Sommer andrehen will?

Warum sollen die Schweden anders rechnen als der Rest?

Das Problem der Schweden ist m.E., dass sie ein relativ hohes Niveau haben und dann ist 1 ja weiterhin relativ hohes Niveau.

Nebenbei: Wer hält sich denn denn D, abseits Kita, ÖPNV, etc.,an die Vorgaben? Aus Radfahren / Wandern in der Gruppe werden halt 2er Gruppen mit 2m Abstand. Party feiert man jetzt halt privat. :Huhu:

ThomasG 03.05.2020 09:12

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1529548)
Warum sollen die Schweden anders rechnen als der Rest?

Wer kann das schon wirklich beurteilen?
Der größte Teil der "Normalos" vermutlich nicht schätze ich mal.
Schweden hat ja eine andere Strategie gewählt und das könnte schon einen gewissen Einfluß auf die bevorzugte Rechenmethode und die bevorzugten Daten(-quellen) haben.

Jetzt aber - raus aus der Hütte!

qbz 03.05.2020 09:13

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1529547)
Wie und mit welchen Daten hat der gute Mann denn gerechnet?
......

Ohne jetzt auf diese Schätz-Kennzahl einzugehen, weil mir dazu die schwedischen Infos fehlen, muss man einfach berücksichtigen, dass in Schweden als sehr dünn besiedeltem Land sich die Infektionsfälle vor allem in Stockholm konzentrieren und die Infektionsschutzmassnahmen, welche die zuständigen Regionalbehörden im Lande treffen, je nach regionalen Risiken unterschiedlich ausfallen. So stellten die Hochschulen auf Online-Lernen um und schlossen auch die Bibliotheken. Die Menschen wurden zu Kontaktverhalten mit "Sozial Distance" aufgefordert und die Altenheime vor Infektionen gesichert, so weit wie möglich. Desweiteren suchten Senioren aus Stockholm und den Städten vermehrt ihre Schwedenhäuschen auf dem Land auf bei super Wetter in den letzten 2 Monaten.

Ob statistisch gesehen es bei Reproduktionsrate eine Rolle spielt, dass in Schweden eher wenig getest wird, was man am Verhältnis Infizierte / Verstorbene vermuten kann, weiss ich nicht, oder ob sie diesen Faktor irgendwie miteinbeziehen.

ThomasG 03.05.2020 09:15

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1529551)
Ohne jetzt auf diese Schätz-Kennzahl einzugehen, weil mir dazu die schwedischen Infos fehlen, muss man einfach berücksichtigen, dass in Schweden als sehr dünn besiedeltem Land sich die Infektionsfälle vor allem in Stockholm konzentrieren und sich die Infektionsschutzmassnahmen, welche die zuständigen Regionalbehörden im Lande treffen, je nach Risiken unterschiedlich ausfallen. So stellten die Hochschulen auf Online-Lernen um und schlossen auch die Bibliotheken. Die Menschen wurden zu Kontaktverhalten mit "Sozial Distance)" aufgefordert und die Altenheime vor Infektionen gesichert, so weit wie möglich. Desweiteren suchten Senioren aus Stockholm und den Städten vermehrt ihre Schwedenhäuschen auf dem Land auf.

Ob statistisch gesehen es bei Reproduktionsrate eine Rolle spielt, dass in Schweden eher wenig getest wird, was man am Verhältnis Infizierte / Verstorbene vermuten kann, weiss ich nicht, oder ob sie diesen Faktor irgendwie miteinbeziehen.

Danke Jürg :-)!
Manches, was Du oben ausgeführt hast, hatte ich schon im Kopf, auch wenn ich es nicht erwähnt habe.
Da es aber sehr wichtig ist für die Menscheit, bin ich sehr froh, dass Du Dir die Mühe gemacht hast auf diese Dinge hinzuweisen.

Schönen Sonntag!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:15 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.