triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 15.07.2021 11:56

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1611313)
Kann in einem Hotel mit Security vielleicht noch halbwegs gehen, im Supermarkt usw. wird das aber kaum durchzusetzen sein.
Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht mal sicher ob ein einfacher Türsteher oder Security überhaupt die Befugnis hat von jemanden einen Impfpass zu verlangen.
(Veranstaltungen mit GGG Pflicht mal ausgenommen)

Ich prophezeie dass ab dem Moment in dem einzelne Personen ohne Masken rumlaufen dürfen, niemand mehr eine trägt. Die Massnahmengegner am allerwenigsten

Eine mir sehr nahestehende Person aus einer Banenrepublik im Endstadium einer kaputten Demokratie, wundert sich schon seit 1,5 Jahren, was hier in DE so alles unter dem Namen 'Lockdown' oder gar 'Ausgangssperre' durchgeht. Dort bedeutet das, dass auf den Hauptstrassen scharf geschossen, mindestens aber geschlagen und eingesperrt wird. Irgendwelche 'Verweigerer' oder 'Verzögerer' gibt es gar nicht.
Ich bin dafür, dass man hier auch mal so richtig durchgreift :Cheese:

Jimmi 15.07.2021 11:59

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611328)
Lesen hilft.
Das steht alles da - u.a. ist es KEINE Prognose.

Sorry. Bin ich zu blöd für die spezielle Aussage zu Thüringen zu finden.

Thüringen war lange Zeit eine Insel der Glückseligen auf der Inzidenzkarte, dann aber recht schnell Tendenz zum Spitzenreiter. Diskussionen ohne Ende mit meiner Freundin, dass ausgerechnet ihr Landkreis Gotha trauriger Spitzenreiter auf der Karte ist. Gefühlt jeder zweite hier ist Impfverweigerer.

Und jetzt sind die Inzidenzzahlen plötzlich so niedrig, dass mit einer MATHEMATISCHEN SIMULATION der Ernstfall deutlich später eintritt als im Rest der Republik.

Ich will damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich dem Meldewesen im Freistaat nicht recht traue.

LidlRacer 15.07.2021 12:32

Nach dem Exkurs bzgl. Bhakdi mal wieder kurz zu jemandem, der vielen von uns mal näher stand:
"Der ehemalige Spitzentriathlet und Bundestrainer der
@triathlon_dt
(#DTU) Faris al Sultan bewegt sich seit Beginn der Corona-Pandemie in jenen Kreisen, welche die Pandemie verharmlosen bis negieren. Nun ist er offenbar Kandidat des Münchner Kreisverbandes der Partei “#DieBasis”."
https://twitter.com/_linadahm_/statu...41366696710144
(Posting ist schon 2 Monate alt, aber aktuell faselt er selbst von Wahlkampf für diese Leerdenkerpartei.)

JENS-KLEVE 15.07.2021 20:39

Und jetzt willst du ihn hier an den Pranger stellen oder was? Ich hab mit ihm über das Corona Thema gesprochen. Er vertritt nicht Standpunkte wie ein Attila Hildmann. Bitte geschmeidig bleiben!

Estebban 15.07.2021 21:05

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611422)
Und jetzt willst du ihn hier an den Pranger stellen oder was? Ich hab mit ihm über das Corona Thema gesprochen. Er vertritt nicht Standpunkte wie ein Attila Hildmann. Bitte geschmeidig bleiben!

Er vergleicht weiterhin Corona mit der Grippe, spricht von „Klabauterbach“, von „Corona-Kult“, macht Wahlkampf für eine Partei die von antisemiten durchsetzt ist, „Ohne Tests wäre Corona gar nicht aufgefallen“… joa fehlt halt noch der Aufruf zur Gewalt, dann sind wir geschmeidig beim Hildmann-Double….
Das sind übrigens alles aussagen aus seinem Twitterkanal der letzten 2 Wochen, weiter konnte ich nicht runter scrollen ohne das mir schlecht würde…



Auf gar keinen Fall würde ich Ihn allerdings einen Idioten nennen, das wäre ja nun wirklich gemein und vermutlich strafrechtlich relevant!

Flow 15.07.2021 21:07

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611248)
Da wird mal eben der antisemit verteidigt gegen die böse Aussage er sei ein Idiot… Sagt - wenig überraschend - eben auch was aus.

Mit keinem Wort habe ich einen Antisemiten verteidigt !

Wenn du mir irgendwas anhängen willst, dann mach doch deinen Mund auf, und sage, was es sein soll, du Clown !
Anstatt des dämlichen "Sagt - wenig überraschen - eben auch was aus" - Gebläses ...

LidlRacer 15.07.2021 21:07

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611422)
Und jetzt willst du ihn hier an den Pranger stellen oder was? Ich hab mit ihm über das Corona Thema gesprochen. Er vertritt nicht Standpunkte wie ein Attila Hildmann. Bitte geschmeidig bleiben!

Was soll das hier immer mit dem Pranger?

Faris vertritt permanent absurde Querdenkerpositionen, verbreitet Inhalte fast aller bekannten Querdenker inkl. Bhakdi - wenn auch nicht dessen aktuellen antisemitischen Scheißdreck.

Da braucht es keinen Pranger - er hat sich schon lange selbst weit ins Abseits geschossen.

Schwarzfahrer 15.07.2021 21:14

Eine wohltuend ruhige Stimme (auch wenn die Meinungsführer hier anderer Meinung sein dürften):
"Müssen jetzt schrittweise von der kollektiven zur individuellen Verantwortung"
Zitat:

Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft warnt vor Dramatisierung: Ein Anstieg der Infektionen habe nicht mehr einen Anstieg schwerer Verläufe zur Folge.
...
"Der Begriff „vierte Welle“ suggeriert, dass es durch mehr Infektionen auch im gleichen Maß wie in der zweiten oder dritten Welle zu mehr Krankenhausbelegungen und Todesfällen kommen wird. Dieser Zusammenhang hat sich bereits durch die jetzt erreichte Impfquote deutlich entkoppelt. Ein Wiederanstieg der Inzidenz im Herbst wird nicht dazu führen, dass ebenso wie in den ersten drei Wellen die Krankenhäuser volllaufen werden."

Flow 15.07.2021 21:27

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611254)
Hier wird überhaupt kein Druck aufgebaut irgendwas zu sagen. Hier wird sich seitenlang echauffiert darüber, dass der arme Herr Bhakdi ja so böse beleidigt wurde - gleichzeitig wird aber über Antisemitismus kurz drüber Gegangen „ja ist blöd, aber idiot geht halt auch nicht“… das ist mE eine unglaublich peinliche falsche Balance, die hier zurecht einigen sauer aufstößt.

Schreib dem Herrn Bhakdi doch mal persönlich und/oder öffentlich unter richigem Namen, daß er ein Antisemit und Vollidiot ist, wenn es dir so wichtig ist und noch ein Zähnchen übriggeblieben ist.
Dann wird womöglich auch schnell mal ganz offiziell und sachlich geklärt, wieviel die beiden Aussagen wert sind ...

Anstatt hier dein Heißluftgebläse gegen Sportkameraden zu richten, denen die Home-Office-Lynch-Mob-Mentalität gelegentlich etwas sauer aufstößt.

Estebban 15.07.2021 21:35

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1611436)
Schreib dem Herrn Bhakdi doch mal persönlich und/oder öffentlich unter richigem Namen, daß er ein Antisemit und Vollidiot ist, wenn es dir so wichtig ist und noch ein Zähnchen übriggeblieben ist.
Dann wird womöglich auch schnell mal ganz offiziell und sachlich geklärt, wieviel die beiden Aussagen wert sind ...

Anstatt hier dein Heißluftgebläse gegen Sportkameraden zu richten, denen die Home-Office-Lynch-Mob-Mentalität gelegentlich etwas sauer aufstößt.

Keine Sorge - auch von dir habe ich nichts anderes erwartet :Blumen:
Selbstverständlich ist derjenige, der einen antisemiten einen vollidioten nennt schlimmer als der antisemit…

Bzw. Müsste man sicherlich erst noch in Ruhe klären ob „die juden sind geflohen und haben aus Israel einen schlimmeren Staat gemacht als Deutschland je war“ überhaupt antisemitisch ist…

„Home-Office-Lynch-Mob“ wegen des Wortes „vollidiot“ :Lachanfall: :Lachanfall:

JENS-KLEVE 15.07.2021 21:42

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611430)
Was soll das hier immer mit dem Pranger?

Faris vertritt permanent absurde Querdenkerpositionen, verbreitet Inhalte fast aller bekannten Querdenker inkl. Bhakdi - wenn auch nicht dessen aktuellen antisemitischen Scheißdreck.

Da braucht es keinen Pranger - er hat sich schon lange selbst weit ins Abseits geschossen.

Weil ich es eklig finde, wie hier ständig öffentlich Leute durch den Dreck gezogen werden. Faris ist, und war nie, ein Corona-Leugner. Ihr radikalisiert euch selbst mehr, als es eure ausgeguckten Opfer tun.

Die Wortführer dieses Forums bekommen mir hier langsam zuviel Macht. Aber keine Sorge, wenn mein Urlaub fertig ist, seid ihr mich wieder temporär los.

Flow 15.07.2021 21:42

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611437)
Keine Sorge - auch von dir habe ich nichts anderes erwartet :Blumen:
Selbstverständlich ist derjenige, der einen antisemiten einen vollidioten nennt schlimmer als der antisemit…

Keine Sorge, an dir ist nichts Schlimmes ... in meinen Augen bist du völlig harm- und zahnlos ... go as you like ... :Blumen:

Schwarzfahrer 15.07.2021 21:53

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611438)
Die Wortführer dieses Forums bekommen mir hier langsam zuviel Macht.

Nein, Macht haben sie keine, allein Arne als Hausherr hat hier eine konkrete Macht. Alle anderen haben höchstens ein mehr oder weniger großes Ego und dazu passende Klappe. Macht wird daraus nur, wenn zu viele, die anders oder differenzierter denken, ihnen das Feld überlassen. Ich bin sicher, daß viele stille Mitleser es genauso schade fänden, wie ich, Dich loszuwerden.

LidlRacer 15.07.2021 22:11

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611438)
Weil ich es eklig finde, wie hier ständig öffentlich Leute durch den Dreck gezogen werden. Faris ist, und war nie, ein Corona-Leugner. Ihr radikalisiert euch selbst mehr, als es eure ausgeguckten Opfer tun.

Die Wortführer dieses Forums bekommen mir hier langsam zuviel Macht. Aber keine Sorge, wenn mein Urlaub fertig ist, seid ihr mich wieder temporär los.

Ich ziehe niemanden durch den Dreck. Faris hat sich in den Dreck begeben. Er leugnet nicht Corona, aber große Teile der Realität.
Er versucht permanent, ehrenwerte Leute wie Drosten und Lauterbach, ohne die diese Scheiß-Pandemie in Deutschland wohl noch viel schlimmer gelaufen wäre, durch den Dreck zu ziehen.

Falls ich einer der "Wortführer" bin, wüsste ich nicht, welche "Macht" ich hätte und wer sie mir verliehen hätte.

Estebban 15.07.2021 22:14

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611447)

Falls ich einer der "Wortführer" bin, wüsste ich nicht, welche "Macht" ich hätte und wer sie mir verliehen hätte.

Du widersprichst offensichtlicher Blödsinn. Das stört.
Sorry ich finde das Gequake von „Lynch-Mob“ „macht der Wortführer“ ziemlich weinerlich und peinlich. Das ist ein offenes Forum, niemand hat hier irgendeine „macht“… wer nicht möchte, dass ihm widersprochen wird, macht halt besser einen Blog auf und deaktiviert die kommentarfunktion…

deralexxx 15.07.2021 22:17

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611438)
Weil ich es eklig finde, wie hier ständig öffentlich Leute durch den Dreck gezogen werden. Faris ist, und war nie, ein Corona-Leugner. Ihr radikalisiert euch selbst mehr, als es eure ausgeguckten Opfer tun.

Die Wortführer dieses Forums bekommen mir hier langsam zuviel Macht. Aber keine Sorge, wenn mein Urlaub fertig ist, seid ihr mich wieder temporär los.

Fairs begibt sich doch selbst in das Rampenlicht.
Ihn in die Nähe von Corona verharmlosern zu bringen dürfte als Kandidat für “ Basisdemokratische Partei Deutschland” wohl nicht so weit hergeholt sein.

https://m.tagesspiegel.de/wie-viel-q.../27163810.html

Flow 15.07.2021 22:24

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611448)
Sorry ich finde das Gequake von „Lynch-Mob“ „macht der Wortführer“ ziemlich weinerlich und peinlich.

Wenn du dich gegen deinen neuen Lieblings-Antisemiten (der mich im Übrigen herzlich wenig interessiert) schon nicht traust, kommste halt nach Berlin, sagst mir persönlich, was du von mir hältst, und wir schauen, wer zuerst weint ... :Blumen:

Bier dazu geht auf mich ... :Huhu:

Estebban 15.07.2021 22:36

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1611450)
Wenn du dich gegen deinen neuen Lieblings-Antisemiten (der mich im Übrigen herzlich wenig interessiert) schon nicht traust, kommste halt nach Berlin, sagst mir persönlich, was du von mir hältst, und wir schauen, wer zuerst weint ... :Blumen:

Bier dazu geht auf mich ... :Huhu:

Ist das das neue „wir klären das draußen und hauen uns auf die Nase“?

Wow…

Flow 15.07.2021 22:49

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611452)
Ist das das neue „wir klären das draußen und hauen uns auf die Nase“?

Wow…

Naja, die Sache ist so :

Ich persönlich halte dich nach ein, zwei Jahren nun für einen Hampelmann, einen Clown, ein zahnloses Heißluftgebläse ... :)
HerrMann, der über mehr Lebenserfahrung verfügt als ich, hatte, meine ich, weiter oben irgendeine Art von Potential in dir gesehen. Ich gebe meine Mitmenschen ja nun auch nicht so schnell auf, und daher hätte ich gedacht, ich lade dich nach Berlin zu einem kleinen Face-to-Face-Realitäts-Check ein, der eventuell noch respektablere Aspekte an dir zutage fördert. Hier im Forum habe ich's schon im Winter irgendwann aufgegeben ... :)

So, nun aber wieder genug OffTopic von meiner Seite ... klär dein Beef mit Bak... (ah, wie schreibt man den ?) persönlich oder hol dir dein Bier oder Watschn oder was immer du von mir willst, in Berlin ab ... bis dahin leb erstmal wohl ... :Huhu:

LidlRacer 15.07.2021 23:24

Anhand der Unwetterkatastrophe könnten wir wieder lernen, welche Todeszahlen wir normalerweise als katastrophal empfinden, nachdem wir durch die zeitweise ca. 1000 täglichen Corona-Toten ziemlich abgestumpft sind.

Unsere aktuellen Corona-Toten liegen täglich in ähnlicher Größenordnung wie beim Unwetter. Und wir sind gerade dabei, sie wieder massiv in die Höhe zu treiben.

noam 15.07.2021 23:31

Spannend ist doch eigentlich wieviele der nun als infiziert positiv getesteten geimpft sind und wie die Schwere der Verläufe unter den derzeitigen Rahmenbedingungen aussieht.

Vorsicht Grippevergleich:
Sollte sich die Schwere der Krankheitsverläufe bei COVID nun der von üblichen Krankheiten bei denen wir Langzeitfolgen und auch schwere Verläufe wie auch tödliche schulterzuckend als Lebensrisiko akzeptieren, sollte man nicht panisch die Infiziertenzahlen verfolgen


Problem an der Sache, genaues wissen wir erst hinterher.

LidlRacer 15.07.2021 23:51

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611455)
Spannend ist doch eigentlich wieviele der nun als infiziert positiv getesteten geimpft sind und wie die Schwere der Verläufe unter den derzeitigen Rahmenbedingungen aussieht.

Vorsicht Grippevergleich:
Sollte sich die Schwere der Krankheitsverläufe bei COVID nun der von üblichen Krankheiten bei denen wir Langzeitfolgen und auch schwere Verläufe wie auch tödliche schulterzuckend als Lebensrisiko akzeptieren, sollte man nicht panisch die Infiziertenzahlen verfolgen


Problem an der Sache, genaues wissen wir erst hinterher.

Wenn ich einer von denen wäre, mit denen hier gewissenlos experimentiert wird, fände ich das nicht "spannend".

Und was war an meiner Argumentation, warum das unkontrollierte Ansteigenlassen der Infektionen (was wir gerade tun!) komplett sinnlos ist, nicht plausibel?

noam 15.07.2021 23:54

Wer sagt denn dass das alles so unkontrolliert ist?

Angeblich sind unsere Gesundheitsämter doch bei so niedrigen Inzidenzen in der Lage Infektionsketten nachzuvollziehen und die Krankheitsverläufe der nun Infizierten zu verfolgen und man kommt aufgrund der fehlenden symptomatischen Verläufe zu dem Schluss, dass man derzeit noch keine Veranlassung sieht, tätig zu werden?

Du bist mir einfach zuviel Schwarzmaler und Pessimist und verfällst einfach zu sehr in Panikmodus.

LidlRacer 16.07.2021 00:59

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611457)
Wer sagt denn dass das alles so unkontrolliert ist?

Angeblich sind unsere Gesundheitsämter doch bei so niedrigen Inzidenzen in der Lage Infektionsketten nachzuvollziehen und die Krankheitsverläufe der nun Infizierten zu verfolgen und man kommt aufgrund der fehlenden symptomatischen Verläufe zu dem Schluss, dass man derzeit noch keine Veranlassung sieht, tätig zu werden?

Du bist mir einfach zuviel Schwarzmaler und Pessimist und verfällst einfach zu sehr in Panikmodus.

Wenn sie das wären, hätten wir nicht diesen unkontrollierten Anstieg.

Du verstehst den Unterschied zwischen dem Ursprungsvirus und Delta?
Entscheidende Teile unserer Verantwortlichen offenbar auch nicht ...

keko# 16.07.2021 08:32

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611454)
Anhand der Unwetterkatastrophe könnten wir wieder lernen, welche Todeszahlen wir normalerweise als katastrophal empfinden, nachdem wir durch die zeitweise ca. 1000 täglichen Corona-Toten ziemlich abgestumpft sind....

Meines Wissens ist ein Teil der Verstorbenen nicht ausschließlich wegen Corona gestorben. Wenn ich die Wortwahl eines mir befreundeten Arztes aus Stuttgart hier anwenden würde, der täglich mit Verstorbenen (auch in Verbindung mit Corona) zu tun hat, würde ich wohl sofort gesperrt ;-) Ja, man stumpft ab. Wir haben uns auch daran gewöhnt, dass täglich tausende Kinder an den Folgen von Hunger und Fehlernährung sterben. Wenn ich auf mein Motorrad steige, ein Bier oder einen Schnapps trinke oder eine Tafel Schokolade esse, dann gehe ich auch ein Risiko ein.
Wir alle kommen hier nicht lebend raus.

Superpimpf 16.07.2021 08:44

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611457)
Angeblich sind unsere Gesundheitsämter doch bei so niedrigen Inzidenzen in der Lage Infektionsketten nachzuvollziehen und die Krankheitsverläufe der nun Infizierten zu verfolgen

Hat im Spätsommer 2020 hervorragend funktioniert...

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611481)
Meines Wissens ist ein Teil der Verstorbenen nicht ausschließlich wegen Corona gestorben.

Natürlich nicht. Aber der Durchschnitt von ~10 Jahre früher gehen bei "mit Covid-19" und das bei zwischenzeitlich im Durchschnitt weit über 500 Personen pro Tag im Winter ist trotzdem erheblich. Wenn pro Tag 2 Flugzeuge mit Deutschen abstürzen würden - und das über Wochen - weißt du was da los wäre.

Super-Die Studie zu den ~10 Jahren raussuchen habe ich gerade keine Lust, ich widerlege ja auch nur Behauptungen ohne Quelle-pimpf

JENS-KLEVE 16.07.2021 09:01

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611457)
Wer sagt denn dass das alles so unkontrolliert ist?

Angeblich sind unsere Gesundheitsämter doch bei so niedrigen Inzidenzen in der Lage Infektionsketten nachzuvollziehen und die Krankheitsverläufe der nun Infizierten zu verfolgen und man kommt aufgrund der fehlenden symptomatischen Verläufe zu dem Schluss, dass man derzeit noch keine Veranlassung sieht, tätig zu werden?

Du bist mir einfach zuviel Schwarzmaler und Pessimist und verfällst einfach zu sehr in Panikmodus.

Wenn die bei einer Inzidenz von 50 letztes Jahr voll ausgelastet waren, müssten die inzwischen durch verbesserte Arbeitsabläufe und Aufstockungen deutlich mehr als 50 schaffen.
Als bei uns die indische Mutation anfing sich durchzusetzen, konnte man also von Beginn an mit 10 facher Personalstärke die Quarantäne überwachen und die Ansteckungsorte analysieren.
Wenn das nicht passiert ist, und man genauso grob gearbeitet hat wie bei den inzidenzen um die 150, dann fällt das Argument mit der 50er Grenze eh weg.

Wer sich diesen Sommer nicht impfen lässt, kann sich ja privat um Corona Schutzmaßnahmen bemühen. Ich persönlich werde mich weiterhin intensiv ums Lüften kümmern, die Kontaktbeschränkungen erachte ich aber nicht mehr als vertretbar.

JENS-KLEVE 16.07.2021 09:49

Puh, der Mertens von der ständigen Impfkommission hat ja beim Lanz ganz schön was rausgehauen!

Kinder impfen ja/nein - Ich bin froh, dass meine Kinder 6 und 19 sind. Der Kleine wird nicht geimpft, die Große ist längst fertig. Aber wenn meine Kinder 10-14 wären, wäre ich stark verunsichert.

Er bezweifelt, dass Longcovid Syndrome bei Kindern wirklich am Virus selbst liegen. Er hält es für möglich, dass die Maßnahmen mit geschlossenen Vereinen, Schulen und Kontaktbeschränkungen die wahre Ursache sein könnten, weil auch Kinder ohne Infektion gleiche Symptome aufweisen.

Bormanns (SPD) dagegen, möchte ihm (Mertens) mehr oder weniger den Mund verbieten. Auch Söder übt extremen Druck aus. Ganz schön krass was man da aushalten muss.

Adept 16.07.2021 10:23

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611508)
Puh, der Mertens von der ständigen Impfkommission hat ja beim Lanz ganz schön was rausgehauen!

Kinder impfen ja/nein - Ich bin froh, dass meine Kinder 6 und 19 sind. Der Kleine wird nicht geimpft, die Große ist längst fertig. Aber wenn meine Kinder 10-14 wären, wäre ich stark verunsichert.

Er bezweifelt, dass Longcovid Syndrome bei Kindern wirklich am Virus selbst liegen. Er hält es für möglich, dass die Maßnahmen mit geschlossenen Vereinen, Schulen und Kontaktbeschränkungen die wahre Ursache sein könnten, weil auch Kinder ohne Infektion gleiche Symptome aufweisen.

Bormanns (SPD) dagegen, möchte ihm (Mertens) mehr oder weniger den Mund verbieten. Auch Söder übt extremen Druck aus. Ganz schön krass was man da aushalten muss.

Er scheint nicht der Einzige sein, der diese Meinung vertritt. Hier wird es auch erwähnt: https://www.zdf.de/nachrichten/panor...olgen-100.html

Zitat: "Es ist inzwischen sehr schwierig, zwischen Long Covid und 'Long Lockdown' zu unterscheiden."

Ich glaube auch, dass die gesundheitlichen Schäden bei Kindern durch die überzogenen COVID-Massnahmen und die Panik viel höher sind als durch COVID selbst.

Und generell ist es ja eh schwierig Long-Covid zu messen, da die Symptome sehr unspezifisch sind. Das Thema hatten wir ja schon mal bezogen auf Erwachsene.

noam 16.07.2021 10:29

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1611461)
Wenn sie das wären, hätten wir nicht diesen unkontrollierten Anstieg.

Du verstehst den Unterschied zwischen dem Ursprungsvirus und Delta?
Entscheidende Teile unserer Verantwortlichen offenbar auch nicht ...

Du verstehst nicht, dass es durchaus Menschen gibt, die mit einem Gewissen Risiko zu erkranken oder zu sterben durchaus einverstanden sind, wenn die Risikovermeidung bedeutet auf vieles, was das eigene Leben ausmacht und Lebenswert macht, zu verzichten.

Es ist schon ein Wahnsinn dass mit gestern ein 87 jähriger erzählt wie sehr er sich freut am Wochenende seinen 88. Geburtstag zu feiern. Da ihm das letztes Jahr nicht vergönnt war.

El Stupido 16.07.2021 10:43

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611516)
Du verstehst nicht, dass es durchaus Menschen gibt, die mit einem Gewissen Risiko zu erkranken oder zu sterben durchaus einverstanden sind, wenn die Risikovermeidung bedeutet auf vieles, was das eigene Leben ausmacht und Lebenswert macht, zu verzichten.

Es ist schon ein Wahnsinn dass mit gestern ein 87 jähriger erzählt wie sehr er sich freut am Wochenende seinen 88. Geburtstag zu feiern. Da ihm das letztes Jahr nicht vergönnt war.

Bzgl. des ersten Absatzes: Das dahinter auch medizinisches Personal steht und ggfs. besorgte Angehörige sollte man aber auch nicht außer acht lassen.
Und das dies ab gewissen Grenzen auch eine Gefährung anderer darstellt.

Und das mit dem Geburtstag ist auch eine Sache der Perspektive. Ich habe auch schon mit betagten Personen gesprochen, die sehr gerne auf Feierlichkeiten etc. verzichten und dafür aber eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, auch in den Folgejahren den Geburtstag begehen zu können.

LidlRacer 16.07.2021 10:47

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611516)
Du verstehst nicht, dass es durchaus Menschen gibt, die mit einem Gewissen Risiko zu erkranken oder zu sterben durchaus einverstanden sind, wenn die Risikovermeidung bedeutet auf vieles, was das eigene Leben ausmacht und Lebenswert macht, zu verzichten.

Es ist schon ein Wahnsinn dass mit gestern ein 87 jähriger erzählt wie sehr er sich freut am Wochenende seinen 88. Geburtstag zu feiern. Da ihm das letztes Jahr nicht vergönnt war.

Du verstehst nicht, dass die jetzige Inanspruchnahme übermäßiger Freiheiten (dazu zähle ich nicht den 88. Geburtstag, sofern er vernünftig begangen wird) zukünftige Freiheiten unnötig beschneidet.

Wir hätten mit ausreichend und mit dem Impffortschritt langsam weiter wachsenden Freiheiten das Virus in Schach halten können.

Hafu 16.07.2021 11:18

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1611508)
Puh, der Mertens von der ständigen Impfkommission hat ja beim Lanz ganz schön was rausgehauen!

Kinder impfen ja/nein - Ich bin froh, dass meine Kinder 6 und 19 sind. Der Kleine wird nicht geimpft, die Große ist längst fertig. Aber wenn meine Kinder 10-14 wären, wäre ich stark verunsichert.

Er bezweifelt, dass Longcovid Syndrome bei Kindern wirklich am Virus selbst liegen. Er hält es für möglich, dass die Maßnahmen mit geschlossenen Vereinen, Schulen und Kontaktbeschränkungen die wahre Ursache sein könnten, weil auch Kinder ohne Infektion gleiche Symptome aufweisen.
...

Ich hab' das Interview nicht gesehen, mich aber hier im Thread schon das ein oder andere mal kritisch zu Mertens und der STIKO geäußert.

Die USA kämpfen mit derselben Pandemie wie wir und die dortigen Experten sind auch keine Idioten, bzw. ich würde sie sogar als vertrauenswürdiger einschätzen.

Astra-Zeneca hat in den USA immer noch keine Zulassung (und wird sie auch nicht bekommen, obwohl der AZ- Impfstoff in den USA in großen Mengen produziert wird) und die Zulassung von Johnson& Johnson wurde (anders als in Europa) unmittelbar unterbrochen, als es die ersten wenigen Meldungen von Sinusvenenthrombosen gab. Man kann daher die CDC durchaus als maximal vorsichtig und patientenorientiert und keineswegs draufgängerisch oder pharmalobby-gesteuert einstufen.

Trotzdem gibt es in den USA eine klare Impfempfehlung für 12 bis 17-jährige und höchstwahrscheinlich auch bald eine Impfempfehlung für unter-12-jährige. Mittlerweile gibt es aus den USA Impfdaten von mehr als 5 Millionen Jugendliche, die eine sehr differenzierte Bewertung des Impfrisikos erlauben. So gut und differenziert wie vermutlich noch bei fast keinen der anderen, auch von der STIKO empfohlenen Kinderimpfungen.

Mertens vertritt mittlerweile innerhalb der Wissenschaft eine regelrechte Außenseitermeinung und das als Chef der STIKO.
Selbst die Vorsitzende des Ethikrates Alina Buyix hat sich in dieser Woche (ebenfalls bei Lanz) vorsichtig kritisch zu Mertens geäußert und durchblicken lassen, dass sie die Impfung empfehlen würde.

LidlRacer 16.07.2021 11:31

Bis vor Kurzem konnte man ja noch bezweifeln, ob es sinnvoll ist, schon Kinder / Jugendliche zu impfen, so lange nicht jeder, der aufgrund des Alters ein höheres Risiko hat, sich impfen lassen konnte.
Aber aktuell kann sich ja jeder spontan heute impfen lassen, wenn er will.
Für die Impfung von Kindern wird also (in Deutschland) niemandem etwas weggenommen.
Und es ist inzwischen klar, das wir eine hohe 4. Welle bekommen werden, die die Kinder voll treffen wird.

kupferle 16.07.2021 12:35

Etwas sehr, sehr seltsames passiert gerade in Europa.

Im Sommer nähern sich viele Länder ihrem Impfziel und sahen sich für die nun dominierende „Delta“-Mutation gerüstet.

Stattdessen erleben sie explosive Wellen.

Die 15 Länder, die beim Impfen trödeln, haben nach wie vor Ruhe.

Warum entwickelt sich das so?

Quellen:
https://ourworldindata.org/grapher/s...ccinated-covid
https://ourworldindata.org/grapher/d...-positive-rate

Superpimpf 16.07.2021 12:44

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1611553)
Warum entwickelt sich das so?

Zuallererst: So extrem wie du es formulierst sehe ich es aus den Daten nicht, aber zum Prinzipiellen:
- Viele Bürger der entsprechenden Länder die relativ hohe Impfquoten haben werden unvorsichtig. Seien es die 60000 Zuschauer Spiele in UK oder auch andere Großveranstaltungen in vielen Ländern.
- Die Länder wo die Impfquote (sehr) niedrig ist haben teils noch harte Beschränkungen (oder die Zahlen sind vermutlich deutlich höher als es offizielle Zahlen aussagen - Stichwort Afrika und Asien).
- Zusätzlich ist das Durchschnittsalter der Bevölkerung in vielen dieser Länder sehr niedrig, so dass es prozentual weniger schwere Fälle gibt.

Super-Und aktuell sind die Wellen in den geimpften Ländern ja Inzidenzwellen und noch keine Krankheitswellen, mal sehen wie sich das in den nächsten Wochen entwickelt-pimpf

JENS-KLEVE 16.07.2021 12:53

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1611530)
Trotzdem gibt es in den USA eine klare Impfempfehlung für 12 bis 17-jährige und höchstwahrscheinlich auch bald eine Impfempfehlung für unter-12-jährige. Mittlerweile gibt es aus den USA Impfdaten von mehr als 5 Millionen Jugendliche, die eine sehr differenzierte Bewertung des Impfrisikos erlauben. So gut und differenziert wie vermutlich noch bei fast keinen der anderen, auch von der STIKO empfohlenen Kinderimpfungen.

.

Danke für die Infos, diese Hintergrundinformationen fehlten mir.

Das bedeutet wir haben demnächst dann nur noch 2 Impfstoffe, Moderna und Biontech?

keko# 16.07.2021 13:22

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1611485)
...
Natürlich nicht. Aber der Durchschnitt von ~10 Jahre früher gehen bei "mit Covid-19" und das bei zwischenzeitlich im Durchschnitt weit über 500 Personen pro Tag im Winter ist trotzdem erheblich. Wenn pro Tag 2 Flugzeuge mit Deutschen abstürzen würden - und das über Wochen - weißt du was da los wäre....

Das hängt aber wohl damit zusammen, dass es sich in dem fiktiven Fall zweier Flugzeugabstürze pro Tag um einen schrecklichen, für uns weitaus sichtbaren Unfall handeln würde. Jedes Jahr sterben etwa 30–40 Millionen Menschen an Hunger bzw. an den Folgen. Wir sehen diese Menschen aber nicht, die Zahl ist für uns nicht greifbar, die Menschen unsichtbar. Ob 20 oder 30 Million macht keinen Unterchied. Ein Flugzeugabsturz vor Ort wäre für uns greifbar, da werden deutlich mehr Sinne und Ängste angesprochen.
:Blumen:

deralexxx 16.07.2021 13:59

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611563)
Das hängt aber wohl damit zusammen, dass es sich in dem fiktiven Fall zweier Flugzeugabstürze pro Tag um einen schrecklichen, für uns weitaus sichtbaren Unfall handeln würde. Jedes Jahr sterben etwa 30–40 Millionen Menschen an Hunger bzw. an den Folgen. Wir sehen diese Menschen aber nicht, die Zahl ist für uns nicht greifbar, die Menschen unsichtbar. Ob 20 oder 30 Million macht keinen Unterchied. Ein Flugzeugabsturz vor Ort wäre für uns greifbar, da werden deutlich mehr Sinne und Ängste angesprochen.
:Blumen:

Da das Thema Hunger immer wieder aufkommt, es ist nicht so, dass die globale Gemeinschaft einfach zuschaut und nichts macht. Dies soll nicht nur auf deine Antwort sein, das Thema Hunger wird ja gerne als Beispiel genannt für die Menschheit schaut doch bei anderen Krisen auch zu, warum kümmert uns Corona nun auf einmal mehr?

https://www.welthungerhilfe.de/ueber...jahresbericht/
Zitat:

Unterstützung für 14,3 Millionen Menschen
Allein im Jahr 2020 hat die Welthungerhilfe in 35 Ländern mit 539 Auslandsprojekten rund 14,3 Millionen Menschen unterstützt. Konkret heißt das: Auch während der Corona-Pandemie konnten wir schnelle Soforthilfe in akuten Notlagen und regional passende Hygiene*- und Hilfskonzepte umsetzen.
https://de.wfp.org/ernaehrung
Zitat:

9,7 Millionen
Kinder erreicht WFP mit Programmen zur Vorbeugung und Behandlung von Mangelernährung.
6,1 Millionen
Frauen erreicht WFP mit Programmen zur Vorbeugung und Behandlung von Mangelernährung.
5 Millionen
Menschen in 42 Ländern erhalten Schulungen und Beratungen für bessere Ernährung.
uvm. Nun zu behaupten es macht keinen Unterschied ist Vereinfachung die aber all denen, die für diese Organisationen Arbeiten, Geld oder Zeit spenden Unrecht getan.

Schaut die Menschheit einfach zu? Nein.
Müsste man mehr tun? Na klar!

dr_big 16.07.2021 14:17

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1611553)
Im Sommer nähern sich viele Länder ihrem Impfziel und sahen sich für die nun dominierende „Delta“-Mutation gerüstet.

Stattdessen erleben sie explosive Wellen.

Das Impfziel heisst >80% vollständig geimpft. Welche Länder sollen das sein? Dass 50% Impfquote zu wenig ist weiss doch jeder, was willst du uns jetzt eigentlich sagen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.