triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

trithos 12.04.2020 00:04

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1524035)
Dieses Virus war bis vor 3 Monaten noch gänzlich unbekannt. Es kann deshalb keine seriösen Studien geben.

Alles was da jetzt kommt, wurde schnell, unter größtem Druck und sehr sportlich analysiert.

Ich glaube zu wissen, was Du meinst, und in dem Sinn hast Du natürlich Recht. Wir haben keine Studien, die alle Fragen hinreichend genau beantworten können, die wir uns alle gerade stellen.

Mich stört allerdings der Begriff "seriös" in Deiner Argumentation. Eine Studie ist meiner Meinung nach seriös, wenn sie im Ergebnis nicht mehr vorgibt zu sein als sie tatsächlich ist.

Zum Beispiel die Dunkelzifferstudie in Österreich. Natürlich war die seriös in dem Sinn, dass sie nach dem Stand der empirischen Sozialwirtschaft fachgerecht durchgeführt wurde. Auch das Ergebnis ist seriös, allerdings in einer sehr großen Schwankungsbreite, weshalb man sich natürlich die Frage stellen muss, was man daraus schließt.

Oder ein weiteres Beispiel: ein Wiener Mediziner hat heute in einer Nachrichtensendung berichtet, dass ein Ebola-Medikament gute Ergebnisse in einer ersten Studie gezeigt habe, das war eine laut dem Arzt "hypothesengenerierende Studie", die jetzt noch in einer "doppelblind randomisierten Studie" geprüft werden muss. Das dauert aber Wochen oder Monate. Und natürlich ist diese "hypothesengenerierende Studie" seriös, auch wenn sie erst der Anfang vieler folgender Studien ist und natürlich nicht abschließend Auskunft über die Wirksamkeit des Medikaments gibt.

Ich denke, es gibt schon einige seriöse Studien in dem von mir beschriebenen Sinn. Und nicht jede Studie, aus deren Ergebnis dann von wem auch immer unzulässige oder unseriöse Schlüsse gezogen werden, ist an sich schon unseriös.

ThomasG 12.04.2020 06:13

Ich habe ein wenig danach gesucht, habe allerdings leider nicht die Stelle gefunden, an der Herr Wieler mit der Frage konfrontiert wurde (sie war sehr schlecht zu hören meiner Erinnerung nach), wie es mit einer repräsentativen Studie aussieht.
Es gab ja sehr viele Pressekonferenzen, an denen er beteiligt war und die waren ja nicht gerade kurz.
Der Mann steht bestimmt schon ganz schön lange arg unter Druck und muss bestimmt eine große Arbeitsbelastung wegstecken.
Seine Art aufzutreten ist mir prinzipiell sympathisch.
Er wirkt auf mich bescheiden und menschlich.
Ansichten können sich natürlich ändern.
Wenn man aber halt weiß, da und da habe ich mich vielleicht spontan nicht so gut ausgedrückt oder die und die Antwort war nicht so gut (etwa weil man überraschend mit einer Frage konfrontiert wurde, mit der man nicht gerechnet hat), dann wäre es aus meiner Sicht besser im Nachhinien zu sagen, dass man sich diesbezüglich eben besser seine Worte länger überlegt hätte.
Vielleicht hat er es getan.
Erfahren habe ich davon nicht.
Mir ist ja schon einmal vorgehalten worden, ich würde zu viel mutmaßen, glauben, meinen mich zu erinnern usw. usf..
Das kann man auf gewisse Weise so sehen, aber wenn man sich fragt, ob man einem bestimmten Menschen vertraut, dann spielen eben solche Gedanken eine wichtige Rolle und das finde ich ganz natürlich.

Frohe Ostern trotz allem!

pschorr80 12.04.2020 07:35

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524095)
Ansichten können sich natürlich ändern.

Man darf nicht vergessen, wer ihn in dieser Position hält. Ob daher das was er sagt/sagte auch immer seine Meinung ist/war, dürfte mal zu hinterfragen sein. Ob er wirklich nichts von Masken hält. Oder ob er das sagen muss, da die Bundesregierung eh keine für uns hat, weiss keiner. Was bei falscher eigener Meinung in unserer Bananen-Republik droht, kann man ja am Ex-Ostbeauftragten und Ex-Verfassungsschutz-Chef sehen.

Vicky 12.04.2020 07:54

Zitat:

Zitat von trithos (Beitrag 1524094)
Ich glaube zu wissen, was Du meinst, und in dem Sinn hast Du natürlich Recht. Wir haben keine Studien, die alle Fragen hinreichend genau beantworten können, die wir uns alle gerade stellen.

Mich stört allerdings der Begriff "seriös" in Deiner Argumentation. Eine Studie ist meiner Meinung nach seriös, wenn sie im Ergebnis nicht mehr vorgibt zu sein als sie tatsächlich ist.

Zum Beispiel die Dunkelzifferstudie in Österreich. Natürlich war die seriös in dem Sinn, dass sie nach dem Stand der empirischen Sozialwirtschaft fachgerecht durchgeführt wurde. Auch das Ergebnis ist seriös, allerdings in einer sehr großen Schwankungsbreite, weshalb man sich natürlich die Frage stellen muss, was man daraus schließt.

Oder ein weiteres Beispiel: ein Wiener Mediziner hat heute in einer Nachrichtensendung berichtet, dass ein Ebola-Medikament gute Ergebnisse in einer ersten Studie gezeigt habe, das war eine laut dem Arzt "hypothesengenerierende Studie", die jetzt noch in einer "doppelblind randomisierten Studie" geprüft werden muss. Das dauert aber Wochen oder Monate. Und natürlich ist diese "hypothesengenerierende Studie" seriös, auch wenn sie erst der Anfang vieler folgender Studien ist und natürlich nicht abschließend Auskunft über die Wirksamkeit des Medikaments gibt.

Ich denke, es gibt schon einige seriöse Studien in dem von mir beschriebenen Sinn. Und nicht jede Studie, aus deren Ergebnis dann von wem auch immer unzulässige oder unseriöse Schlüsse gezogen werden, ist an sich schon unseriös.

Unter seriös verstehe ich, wenn die Studie überprüft und gesichert ist. Alles andere erscheint mir ein „try & error“ Prinzip zu sein. Diese von Dir angesprochene hypothesengenerierende Studie ist in meinen Augen genau das. Sie stellt erst einmal eine Hypothese auf für weitere Versuche. Die Durchführung selbst mag seriös sein. Die Hypothese der breiten Öffentlichkeit als Ergebnis zu präsentieren halte ich wiederum für... unseriös (Persönliche Meinung).

Die Hypothese schürt möglicherweise falsche Hoffnungen.

Nobodyknows 12.04.2020 08:09

Posting 4426
Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523551)
...Wer das Schicksal vom Ost-Beauftragten oder vom Verfassungschutz-Chef kennt, der weiss was die Regierung mit Leuten macht, die nicht ihrer Meinung sind.


Posting 4586

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1524101)
... Was bei falscher eigener Meinung in unserer Bananen-Republik droht, kann man ja am Ex-Ostbeauftragten und Ex-Verfassungsschutz-Chef sehen.

Wenn man wie Du, wirres Zeug das Off Topic ist wiederholt, dann kann man das als spammen bezeichnen. Das ist unerwünscht und kein guter Stil.

Laß es einfach, heul Dich woanders aus und denke über eine Therapie nach. :bussi:

Gruß
N. :Huhu:

Trimichi 12.04.2020 08:13

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1524105)
Posting 4426


Posting 4586



Wenn man wie Du, wirres Zeug das Off Topic ist wiederholt, dann kann man das als spammen bezeichnen. Das ist unerwünscht und kein guter Stil.

Laß es einfach und heul Dich woanders aus. :bussi:

Gruß
N. :Huhu:

Warum arbeitest Du dich hier ab und zugleich forderst Du uns alle auf Leo Lenz nicht zu feed-backen? :Gruebeln: Du weißt doch was?!!! Gibs zu! Miau Vietcong auda!!! ;)

Ansonsten: falls Du mal wieder heulen willst, gerne wieder via pN.

Ich wünsche Dir, trotz unserer Differenzen, einen schönen Ostersonntag! Trimichi hat dich lieb :Blumen:

P.S.: zumindest heute. :Lachen2:

Trillerpfeife 12.04.2020 08:14

Hallo ThomasG,

deine Bedenken kann ich, glaube ich, schon verstehen, wer weiß, vielleicht kommt in einem Jahr raus, dass wir riesig verarscht worden sind, oder aber, dass sogar die Maßnahmen in Deutschland zu lasch waren.

Ich kann jetzt lesen und recherschieren und so weiter. Nur, was ändert das an meiner Situation?
Ich vergleiche das jetzt ganz plakativ mit einer Frage nach einem Trainingsplan. Du wirst hier im Forum ungefähr 50 Antworten bekommen und man wird sich an unwichtigen Details aufhängen. Letztendlich ist es aber egal, welchen Trainingsplan du auswählst. Du musst ihn nur ziemlich konsequent durchhalten.

Bei der Coronakriese sehe ich es ähnlich. Leider gibt aber die Bundesregierung den Trainingsplan vor. Und wir müssen ihn relativ konsequenz mitmachen.

Ob sich später rausstellt, die Herdenimunitätsvertreter hatten doch recht, oder der Virus ist aus einem Militärlabor entkommen, oder die Klinikbetten hätten so oder so gereicht spielt keine Rolle.

Und nein, damit will ich nicht sagen, man muss alles mitmachen, was der Staat aordnet.

Frohe Ostern und versuche dich nicht verwirren zu lassen.

Ein Kumpel und ich gehen heute radeln. Als Trias fällt es uns ja nicht schwer einen 12 Meter Sichherheitsabstand einzuhalten. :Cheese:

Trillerpfeife 12.04.2020 08:22

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1524107)
Warum arbeitest Du dich hier ab und zugleich forderst Du uns alle auf Leo Lenz nicht zu feed-backen? :Gruebeln: Du weißt doch was?!!! Gibs zu! Miau Vietcong auda!!! ;)

Ansonsten: falls Du mal wieder heulen willst, gerne wieder via pN.

Ich wünsche Dir, trotz unserer Differenzen, einen schönen Ostersonntag! Trimichi hat dich lieb :Blumen:

P.S:: zumindest heute. :Lachen2:

Auch wenn ich dein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit gut verstehen kann und auch teile, dein oberdämliches Geschwafel geht mir so dermaßen auf den Sack.

Wie man nur so borniert wie du sein kann und quasi ein komplettes Forum dazu zwingt sich mit einem zu beschäftigen, das lässt mich zwar nicht an deiner Inteligenz zweifeln, aber dein Sozialverhalten ist armselig.

Ignorelisten lehne ich ab, aber zu einem vernünftigen Meinungsaustausch bist du nicht in der Lage. Das sollte man aber, wenn man in einem Forum unterwegs ist.

Das hier ist nicht dein Spielplatz, vielleicht solltest du das endich mal kapieren.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.