triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 03.03.2020 11:30

Im Moment besser nicht, sonst hole ich mir noch einen Infekt.
Ich habe schon Eisen substituiert und es ist besser geworden.
Laufen konnte ich trotz Antriebsmangel und gedrückter Stimmung erstaunlich gut (wie gesagt, aber bei viel weniger Training).
Bei dem starken Wind vor ein paar Wochen habe ich dann muskuläre Probleme bekommen und es hat einige Zeit gedauert bis das besser geworden ist (da bin ich nur ganz langsam gelaufen).
Es ist muskulär noch nicht alles in Ordnung, aber ich kann seit Samstag für mich ziemlich überraschend jetzt wieder ziemlich flott laufen (für meine Verhältnisse).

ThomasG 03.03.2020 12:48

Was ist angemessen?
Diese Frage stellt sich ja.
Ein Virologe meinte gestern Abend bei hart aber fair, er fände es gut, wenn man 14 Tage alle Schulen und Kindertagesstätten schließen würde.
Es wurde kaum darauf eingegangen.
Angemessen finde ich den Leuten zu sagen, dass sie zuhause bleiben sollen, wenn sie sich krank fühlen und ich fände es auch angemessen als Arbeitgeber Leute wegzuschicken, wenn sie mit offensichtlichen Krankheitssymptomen zur Arbeit kommen, obwohl sie regen Kontakt haben zu Kollegen oder Kunden.
Man könnte ja mal was außergewöhnliches machen und sich einfach mal auf den Vorschlag des Virolagen einlassen.
Die Osterferien könnte man vorziehen sozusagen und dann schauen, was es gebracht hat eine gewisse Zeit lang die Kontakte der Leute untereinander deutlich vermindert zu haben.

Duafüxin 03.03.2020 13:03

So kann mans natürlich auch machen:
https://friendlyatheist.patheos.com/...y-coronavirus/

Jan-Z 03.03.2020 13:22

@ThomasG: Und dann?
Kommt dann das gesamte (öffentliche) Leben zum erliegen?
Die Eltern bleiben daheim zum Kinder-hüten, oder schicken sie zu den Großeltern (Risiko-Gruppe), und ob nach 2 Wochen überhaupt eine Besserung eingetreten ist, weiß auch keiner, weil, 2 Wochen Inkubationszeit vorausgesetzt, ja trotzdem keiner weiss wer sich wann angesteckt hat oder womöglich sogar wieder angesteckt hat.

Quarantäne macht ja nur dann Sinn, wenn ich verhindern möchte, daß ein (potentieller) Infektionsherd weiteren Leute anstecken kann und auch regelmäßig kontrolliert wird ob sich die Infektion entwickelt.

Gruß Jan

Flow 03.03.2020 13:25

Zitat:

Zitat von Jan-Z (Beitrag 1513828)
@ThomasG: Und dann?
Kommt dann das gesamte (öffentliche) Leben zum erliegen?
Die Eltern bleiben daheim zum Kinder-hüten, oder schicken sie zu den Großeltern (Risiko-Gruppe), und ob nach 2 Wochen überhaupt eine Besserung eingetreten ist, weiß auch keiner, weil, 2 Wochen Inkubationszeit vorausgesetzt, ja trotzdem keiner weiss wer sich wann angesteckt hat oder womöglich sogar wieder angesteckt hat.

Wenn in den nächsten vier Wochen alles strikt zu Hause blieben und alle Kontakte vermieden, dann wäre das Virus zum 1.April komplett aus Deutschland verschwunden ... :)

Was sonst noch alles "verschwunden" oder durcheinander geraten wäre, kann man sich zusammenphantasieren ... :)

Abgesehen von der generellen Undurchführbarkeit ...

ThomasG 03.03.2020 13:29

Die Virolage meinte eine solche Maßnahme würde jetzt Sinn machen, da das Virus sich noch nicht sehr verbreitet hat.
Man könnte so erkennen, wieviele Herde es tatsächlich gibt.
Sobald sich das Virus stärker ausgebreitet habe, wäre es zu spät für ene derartige Maßnahme.
Die Gegengründe, die Du nanntest Jan wurden in der Sendung kurz angesprochen, aber es kam keine wirkliche Diskussion auf.
Der Virolage wirkte auf mich sehr kompetent und auch sehr gelassen.
Wenn so ein Mensch das äußert, mache ich mir darüber schon Gedanken.

Flow 03.03.2020 13:33

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1513816)
Was ist angemessen?

Tief durchatmen ... :Blumen:


Solange es noch geht ... :Lachen2:

Wenn du wirklich Schiss hast, bleib (mehr) zu Hause, meide andere Menschen, faß draußen weniger an, wasche und desinfiziere die Hände öfter ... das senkt das Infektionsrisiko immens !

Sei dir aber auch klar, daß dies nicht gegen "irrationale" Ängste hilft. Diese machen sich gerne selbständig und können durch prinzipiell sinnvolle Maßnahmen sogar gesteigert werden. Denn wenn man merkt, daß die Ängste durch das Händewaschen nicht verschwunden sind, müssen die Vorsichtsmaßnahmen "logischerweise" noch verschärft werden ... ;-) ... und zwar kontinuierlich. Eine Lockerung wäre gar höchst gefährlich ... ;)

Flow 03.03.2020 13:37

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1513830)
Wenn so ein Mensch das äußert, mache ich mir darüber schon Gedanken.

Beschäftige dich mehr mit anderen Dingen !
Kontaktvermeidung, Hände waschen, Vorratskammer füllen ... mehr gibt es derzeit nicht zu tun !


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.