triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

DocTom 23.03.2021 18:44

Wie man es besser, weil positive Entwicklung aufzeigend, macht.
https://www.nordschleswiger.dk/de/no...s-oeffnet-wann
DK hat einen konkreten, perspektive bietenden Öffnungsplan, aber mit Corona Impfpass.
Unsere Politiker sind so geistlos, dass keiner drauf kommt, den Bürgern mal Perspektiven aufzuzeigen. Neben den beiden Totalausfällen Spahn und Altmeier, beide im funktionalen Totallockdown, hätte ich das zumindest von Frau Merkel jetzt mal erwartet. Son " Wir schaffen das!" selbst ohne weiteren Inhalt, würde dem Souverän sicher besser gefallen und wäre zumindest positiv.
Ach, und was die Nachfolge AL so macht?
Sich rahr, vieleicht im Sinne von Michis Beitrag, besser mal eine Weile nicht den Volkserschrecker machen.

Bockwuchst 23.03.2021 18:55

https://www.spiegel.de/karriere/coro...RPU89NcCvtlFcJ

Das wird noch kompliziert mit diesem beknackten Mini Lockdown und den "Ruhetagen". Mal wieder irgendwas beschlossen nachts um 3 als keiner mehr Lust hatte und nicht überlegt, wer das dann wie umsetzen soll.

deralexxx 23.03.2021 18:58

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1592378)
Wie man es besser, weil positive Entwicklung aufzeigend, macht.
https://www.nordschleswiger.dk/de/no...s-oeffnet-wann
DK hat einen konkreten, perspektive bietenden Öffnungsplan, aber mit Corona Impfpass.
Unsere Politiker sind so geistlos, dass keiner drauf kommt, den Bürgern mal Perspektiven aufzuzeigen. Neben den beiden Totalausfällen Spahn und Altmeier, beide im funktionalen Totallockdown, hätte ich das zumindest von Frau Merkel jetzt mal erwartet. Son " Wir schaffen das!" selbst ohne weiteren Inhalt, würde dem Souverän sicher besser gefallen und wäre zumindest positiv.
Ach, und was die Nachfolge AL so macht?
Sich rahr, vieleicht im Sinne von Michis Beitrag, besser mal eine Weile nicht den Volkserschrecker machen.

Was willst du denn für einen konkreten Öffnungsplan?

Am 05. Mai können Zoos wieder aufmachen. Am 7. Mai können Bordelle wieder aufmachen. Am 25 April sind dann die Zahlen so hoch das es unverantwortlich wäre. Dann kommt "ihr habt doch aber was versprochen und jetzt haltet ihr es nicht ein".

Ich sehe die Perspektive sehr deutlich: wenn Zahlen weit genug unten sind und oder der Großteil zweimal geimpft ist und es zu keiner weiteren krassen Mutation kommt, geht es Richtung normalerem Zustand.

LidlRacer 23.03.2021 18:59

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1592378)
AL

Wer?

LidlRacer 23.03.2021 19:02

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1592381)
Ich sehe die Perspektive sehr deutlich: wenn Zahlen weit genug unten sind [...], geht es Richtung normalerem Zustand.

Leider haben wir keine Maßnahmen, die die Zahlen signifikant runter bringen können.

Wie Lauterbach schon sagte: Ohne Ausgangsbeschränkungen hat das noch kein Land gegen B117 geschafft.

DocTom 23.03.2021 19:03

Zitat aus dem Spiegelbeitrag:
Zitat:

Wenn es dumm zugeht, gibt es sogar in jedem Bundesland unterschiedliche Regelungen.
Sehr durchdacht, aber gut gedacht ist lange noch nicht gut gemacht, liebe Politiker.

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592383)
Leider haben wir keine Maßnahmen, die die Zahlen signifikant runter bringen können.
...

:Danke:

Kälteidiot 23.03.2021 19:06

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1592381)
Was willst du denn für einen konkreten Öffnungsplan?

Am 05. Mai können Zoos wieder aufmachen. Am 7. Mai können Bordelle wieder aufmachen. Am 25 April sind dann die Zahlen so hoch das es unverantwortlich wäre. Dann kommt "ihr habt doch aber was versprochen und jetzt haltet ihr es nicht ein".

Ich sehe die Perspektive sehr deutlich: wenn Zahlen weit genug unten sind und oder der Großteil zweimal geimpft ist und es zu keiner weiteren krassen Mutation kommt, geht es Richtung normalerem Zustand.

ich hatte heute eine Frau in der Firma, die hat mir gesagt, man solle sich nicht impfen lassen, weil dann der Virus krasse Mutationen hervorbringt. Was dann käme wäre noch viel schlimmer als das was jetzt ist. Das hätte ihr ein Professor gesagt, und der hat sogar einen Brief an das RKI geschrieben. Die Impfungen sollten sofort gestoppt werden.

Ein anderer behauptet voller Überzeugung, wer keine Symptome hat ist nicht ansteckend.

Er wundert sich ein wenig, warum sich sein Bekanntenkreis ausdünnt.



Nein das muss nicht diskutiert werden, ich sehe nur, Corona bringt einiges am Menschen zutage, was man im normalen Alltag nie mitbekommen hätte.




Ich glaube ich mach mal für ein halbes Jahr die Ohren und Augen zu.

Adept 23.03.2021 19:23

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592383)
Leider haben wir keine Maßnahmen, die die Zahlen signifikant runter bringen können.

Wie Lauterbach schon sagte: Ohne Ausgangsbeschränkungen hat das noch kein Land gegen B117 geschafft.

Dass ich dir mal zustimme?! Passiert ja nicht oft, aber sehe das genauso! :)

Aber was willst du machen? Hard-Lockdown für alle, mit Grenzen zu und Abriegelung wie in China? Einzig bekanntes probates Mittel.

Die Leute werden sich nicht dran halten. Und dann? Wie soll das kontrolliert werden? Und Brecher in den Knast? Schiessbefehl? Und danach? Grenzen weiterhin zu?

Das ist hier nicht machbar.

El Niño 23.03.2021 19:27

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592386)
Dass ich dir mal zustimme?! Passiert ja nicht oft, aber sehe das genauso! :)

Aber was willst du machen? Hard-Lockdown für alle, mit Grenzen zu und Abriegelung wie in China? Einzig bekanntes probates Mittel.

Die Leute werden sich nicht dran halten. Und dann? Wie soll das kontrolliert werden? Und Brecher in den Knast? Schiessbefehl? Und danach? Grenzen weiterhin zu?

Das ist hier nicht machbar.

Ich hätte mir den Lockdown von vor einem Jahr gewünscht.
Damals war ja fast alles zu außer Supermärkte, Ärzte und co.?

Dadurch nehmen wir dem Virus das was er braucht, Kontakte.
Dann haben wir niedrigere Zahlen und können mit Tests, Impfung und so weiter langsam wieder öffnen.
Dadurch wäre dann auch wieder mehr "Freiheit" möglich.

Jetzt sehe ich keine mittel- und langfristige Perspektive. Denken die Politiker, dass durch das "neu" beschlossene, dass das exponentielle Wachstum stoppt und wieder aufhört?

Tobi F. 23.03.2021 19:45

Vor einem Jahr war aber auch irgendwie noch eine Angst da, da man die tödliche Gefahr überhaupt nicht einschätzen konnte.

Inzwischen hat man sich ja irgendwie dran gewöhnt und so verliert sich das halt ein wenig.

LidlRacer 23.03.2021 20:02

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592386)
Dass ich dir mal zustimme?! Passiert ja nicht oft, aber sehe das genauso! :)

Aber was willst du machen? Hard-Lockdown für alle, mit Grenzen zu und Abriegelung wie in China? Einzig bekanntes probates Mittel.

Die Leute werden sich nicht dran halten. Und dann? Wie soll das kontrolliert werden? Und Brecher in den Knast? Schiessbefehl? Und danach? Grenzen weiterhin zu?

Das ist hier nicht machbar.

Warum musst du so maßlos übertreiben?

Schon unzählige Male habe ich die Orientierung an den Maßnahmen z.B. in UK empfohlen.
Meines Wissens gab's da keinen Schießbefehl.

Trimichi 23.03.2021 20:11

Beim Kakkadu, beim Kakkadu, da geht der Supermarkt auf und zu???

Hehehehe..., habt ihrs mitbekommen? In den Medien wird nicht mehr von Supermärkten, sondern von Lebensmittelläden gesprochen.

tandem65 23.03.2021 20:13

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1592210)
Besser wäre zB gewesen. Die Lockerungen zwei drei Wochen aufzuschieben mit der klaren Botschaft B117 macht sonst alles wieder kaputt.

Ich kann mich natürlich täuschen, aber so etwas habe ich aus keinem Deiner Posts im Februar/März herauslesen können.
Die Handelsverbände laufen Sturm. Mir sind die Maßnahmen allerdings sehr recht.
Vielleciht schaffe ich auch mal 2 oder 3 schöne Ausfahrten am Ende sogar mit Frau tandem65 und dem Tandem.

tandem65 23.03.2021 20:29

Zitat:

Zitat von TRIPI (Beitrag 1592225)
Sie haben sehr wenig beschlossen, tun aber so als wäre es ein Riesending.

Handelsverbände und Handwerker sehen es auch als Riesending und laufen Sturm.
Genauso die Reisebranche mit den Hoteliers..... Bei den Hoteliers habe ich tatsächlich sehr viel Verständnis, die dürfen sich halt bedanken daß nicht lieber 2 Wochen richtig zu und dann 4-8 Wochen geöffnet wurde.

noam 23.03.2021 20:38

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1592393)
Ich kann mich natürlich täuschen, aber so etwas habe ich aus keinem Deiner Posts im Februar/März herauslesen können.
Die Handelsverbände laufen Sturm. Mir sind die Maßnahmen allerdings sehr recht.
Vielleciht schaffe ich auch mal 2 oder 3 schöne Ausfahrten am Ende sogar mit Frau tandem65 und dem Tandem.

Ich glaube ich habe mehrfach geschrieben, dass ich Maßnahmen, die auf Stochern im Nebel oder Fischen im Trüben basieren schlicht wenig nachvollziehbar finde und mir Maßnahmen wünsche, die mit entsprechender faktenbasierter Aussicht auf Erfolg, ausgewählt werden und dabei die Adressaten auch gleichbehandelt.




Was mir einfach nicht in den Kopf will: Wenn man nun auf der ganzen Welt den "Pauseknopf" drücken würde und alle Länder für 14 Tage einen kompletten Lockdown machen würden, wäre die größte und gefährlichste Pandemie seit 100 Jahren einfach vorbei. Man bräuchte keinen Impfstoff, keine Medikamente, nix. Einfach 2 Wochen den Arsch zukneifen.

Jetzt haben wir sogar die Möglichkeit von Schnelltests. Ergo könnte man den totalen Lockdown sogar aufweichen in dem man Menschen nach negativem Schnelltest gestattet vor die Tür zu gehen.


Aber wir lassen uns über eine so lange Zeit in Geiselhaft von einem Virus nehmen?

tandem65 23.03.2021 20:39

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592274)
Die extrem widersprüchlichen Verläufe in den einzelnen Ländern zeigen doch ganz gut, dass das Thema zu komplex ist und nicht einfach auf halbgare Lockdown-Massnahmen runterzubrechen kann. Die bringen nämlich anhand dieser widersprüchlicher Verläufe genau gar nichts.

Das finde ich schon sehr süß, ganz komplexes Thema, aber xxx bringt genau nix.
Schon klar!:Huhu:

tandem65 23.03.2021 20:42

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1592280)
Wo arbeitest du denn? Wenn du in nem Laden arbeitest, wird der geschlossen sein, ob sich dein Arbeitgeber dann andere Aufgebane für dich überlegt ist wahrscheinlich seine Entscheidung. Für alle anderen Arbeitnehmer ändert sich genau nichts.

Das habe ich anders Verstanden. Es soll ein Ruhetag auch für Handwerker werden und nach meinem verständnis auch für das produzierende Gewerbe.

LidlRacer 23.03.2021 20:51

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1592359)
Außer Lauterbach gibt es, afaik, noch keinen bzw keine Studie, der/ die wissenschaftlich belegt, dass B.1.1.7 gefährlicher für u60er ist.
Gerne Links zu wissenschaftlichen Fachartikeln dazu her, nur nix vom KL. Die Artikel selber lese ich mir dann gerne durch...
Ich denke, lass laufen, schütze sich jeder, wie er mag.

Da du offenbar Schwierigkeiten hast, in deinem Fachgebiet (du bist doch Mediziner o.ä.!?) relevante Studien zu finden, nimm doch mal die für den Anfang:
Risk of mortality in patients infected with SARS-CoV-2 variant of concern 202012/1: matched cohort study

Adept 23.03.2021 20:59

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592390)
Warum musst du so maßlos übertreiben?

Schon unzählige Male habe ich die Orientierung an den Maßnahmen z.B. in UK empfohlen.
Meines Wissens gab's da keinen Schießbefehl.

UK hatte doch auch schon (mindestens) zwei Wellen, das weisst du ja sicher, siehe Bild. Und dass jetzt gerade wieder Ruhe ist, ist überhaupt kein Beleg dafür, dass es an den aktuellen Massnahmen liegt. Die haben ihre Welle hinter sich. Wäre es so einfach, hätten das schon die Experten längst herausgefunden.

Kälteidiot 23.03.2021 21:01

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1592398)
Das habe ich anders Verstanden. Es soll ein Ruhetag auch für Handwerker werden und nach meinem verständnis auch für das produzierende Gewerbe.

nur ist ein Ruhetag ja quasi nix definiertes. Hat mir gerade meine Frau erklärt. Sie arbeitet in einer Personalabteilung und keiner weiß so recht was zu tun ist.

moorii 23.03.2021 21:02

https://www.focus.de/gesundheit/imme..._13106265.html

Hier gibt es mal vom RKI eine Grafik, wo die Ansteckungen statt finden. Was ich vermisse, ist Maßnahmen, die diese Auswertung berücksichtigen. Alles was so entscheiden wird, wirkt immer irgendwie willkürlich für mich.

LidlRacer 23.03.2021 21:03

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592402)
UK hatte doch auch schon (mindestens) zwei Wellen, das weisst du ja sicher, siehe Bild. Und dass jetzt gerade wieder Ruhe ist, ist überhaupt kein Beleg dafür, dass es an den aktuellen Massnahmen liegt. Die haben ihre Welle hinter sich. Wäre es so einfach, hätten das schon die Experten längst herausgefunden.

Ich muss leider ein wenig an deiner Einsichtsfähigkeit zweifeln.
Wodurch ist denn deiner Meinung nach die Welle zu Ende gegangen?
Hatte das Virus einfach keine Lust mehr?

Kälteidiot 23.03.2021 21:12

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592405)
Ich muss leider ein wenig an deiner Einsichtsfähigkeit zweifeln.
Wodurch ist denn deiner Meinung nach die Welle zu Ende gegangen?
Hatte das Virus einfach keine Lust mehr?

soweit ich weiß haben alle die impfen konnten (Ärzte) auch geimpft wie die Wilden, dann gab es wohl noch ein paar drastische Ausgangsbeschränkungen.

merz 23.03.2021 21:13

Die Covidmassnahmen in UK sind wesentlich einschränkender als alles, was wir in DE je hatten - see yourself :

https://www.bbc.com/news/uk-54373904

(Es gibt ein Ampelsystem nach Inzidenz)
Mehr hier, https://en.wikipedia.org/wiki/The_He...gulations_2020

London war lange in Tier 4, das ist dann so: https://www.telegraph.co.uk/news/202...ovid-lockdown/

Das Rückrat der UK Impfkampagne sind die Hausärzte [GPs] die sind aber im NHS oft in grösseren Zentren organisiert, sowas wie Ärztehäuse oder Polikliniken, dass mehrere Ärzte da einen Tag durchimpfen ist die Norm


m.

Adept 23.03.2021 21:25

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592405)
Ich muss leider ein wenig an deiner Einsichtsfähigkeit zweifeln.
Wodurch ist denn deiner Meinung nach die Welle zu Ende gegangen?
Hatte das Virus einfach keine Lust mehr?

Klar, alles Idioten ausser dir!

:)

LidlRacer 23.03.2021 21:26

Zitat:

Zitat von Kälteidiot (Beitrag 1592407)
soweit ich weiß haben alle die impfen konnten (Ärzte) auch geimpft wie die Wilden, dann gab es wohl noch ein paar drastische Ausgangsbeschränkungen.

Als die 3. Welle in UK im Januar ihren Scheitelpunkt erreichte, gab es auch dort noch keine Anzahl an Impfungen, die dafür ursächlich gewesen sein könnte.

LidlRacer 23.03.2021 21:27

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592409)

Vielleicht könntest du auch meine Frage beantworten!?

Kälteidiot 23.03.2021 21:30

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1592408)
Die Covidmassnahmen in UK sind wesentlich einschränkender als alles, was wir in DE je hatten - see yourself :

https://www.bbc.com/news/uk-54373904

(Es gibt ein Ampelsystem nach Inzidenz)
Mehr hier, https://en.wikipedia.org/wiki/The_He...gulations_2020

London war lange in Tier 4, das ist dann so: https://www.telegraph.co.uk/news/202...ovid-lockdown/

Das Rückrat der UK Impfkampagne sind die Hausärzte [GPs] die sind aber im NHS oft in grösseren Zentren organisiert, sowas wie Ärztehäuse oder Polikliniken, dass mehrere Ärzte da einen Tag durchimpfen ist die Norm


m.


und laut meiner Frau gab es in England nicht die ganzen Querdenkerdemos, weil das englische Gesundheitssystem deutlich mehr unter den Covid Patienten geächzt hat. Sie hatten auch viel mehr Tote als wir sagt sie.

Wir haben also unsere jetzige schlechte Situation unserem guten Gesundheitssystem und der Prävention zu verdanken. Paradox.

Kälteidiot 23.03.2021 21:31

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592410)
Als die 3. Welle in UK im Januar ihren Scheitelpunkt erreichte, gab es auch dort noch keine Anzahl an Impfungen, die dafür ursächlich gewesen sein könnte.

also die drastischen Ausgangsbeschränkungen? Oder etwa die Vernunft der Bürger*Innen?

merz 23.03.2021 21:32

Es gab schon Q“D“-artige- Demos in UK, der Bruder von Corbyn statt z. bsp. öfters auf dem Trafalger Square und hat Schwachsinn erzählt ....

Die Sprachschöpfung covidiot kommt m.W. aus UK, bezeichnet aber eher Menschen, die grundsätzlich zu dumm sind die Regeln zu begreifen.


m.

dr_big 23.03.2021 22:13

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1592408)
Die Covidmassnahmen in UK sind wesentlich einschränkender als alles, was wir in DE je hatten - see yourself :

https://www.bbc.com/news/uk-54373904

(Es gibt ein Ampelsystem nach Inzidenz)
Mehr hier, https://en.wikipedia.org/wiki/The_He...gulations_2020

London war lange in Tier 4, das ist dann so: https://www.telegraph.co.uk/news/202...ovid-lockdown/

Das Rückrat der UK Impfkampagne sind die Hausärzte [GPs] die sind aber im NHS oft in grösseren Zentren organisiert, sowas wie Ärztehäuse oder Polikliniken, dass mehrere Ärzte da einen Tag durchimpfen ist die Norm


m.

Tut mir Leid, ich sehe da wieder keinen großen Unterschied zu unseren Regeln. Das einzige ist, dass man in UK als Tier 4 Mensch nicht in anderen Gemeinden übernachten sollte und dass man nicht ins Ausland reisen darf. Ansonsten doch wie bei uns: Homeoffice ist empfohlen (man darf aber auch in die Firma wenn es nötig ist), Läden geschlossen ausser essentielle Güter, Restaurants nur für Take-away, ... Mich würde ja wirklich interessieren, was denn genau den Ausschlag dafür gibt, dass es in manchen Ländern funktioniert und in anderen nicht.

LidlRacer 23.03.2021 22:46

Zitat:

Zitat von Kälteidiot (Beitrag 1592413)
also die drastischen Ausgangsbeschränkungen? Oder etwa die Vernunft der Bürger*Innen?

Die Wende vom Anstieg zum Absinken war ziemlich plötzlich. Vernunft tritt selten plötzlich auf, aber die Ausgangsbeschränkungen etc., die Anfang Januar in Kraft traten.

Steff1702 23.03.2021 22:56

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1592419)
Mich würde ja wirklich interessieren, was denn genau den Ausschlag dafür gibt, dass es in manchen Ländern funktioniert und in anderen nicht.

Im Januar hat die WHO die Testkriterien geändert. Evtl hat UK diese umgesetzt und Deutschland nicht?

LidlRacer 23.03.2021 23:04

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1592425)
Im Januar hat die WHO die Testkriterien geändert. Evtl hat UK diese umgesetzt und Deutschland nicht?

Was wurde wie geändert? Und warum wirkt sich das mit wenigen Wochen Verzögerung 1:1 auf die Todeszahlen aus?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk

LidlRacer 23.03.2021 23:25

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1592254)
Dänemark macht es richtig (Quelle: Spiegel.de):
...

Lauterbach:
"Dänemark macht einen spektakulären Fehler, vor dem ich nur warnen kann. Wenn alle Impfbereiten Ü50 eine Erstimpfung haben lässt man Covid Durchseuchung zu. Risikogruppen geimpft, Rest kann sich infizieren. Das hat fatale Folgen, nicht nur für Jüngere:
Viele ungeimpfte Ältere würden erkranken. Wären in Deutschland zB 20% der Ü50 nicht geimpft, und jeder 2te steckte sich an, würden über 60.000 Menschen bei Durchseuchung sterben. Aber auch bei den Jüngeren sind viele mit Risikofaktoren vom Covid Tod bedroht. Dazu kommt noch:
Viele Jüngere erleiden mit #LongCovid Schäden, die sie vielleicht den Rest ihres Lebens begleiten. Für das #MECFS, eine die Lebensqualität stark einschränkende Störung des Denkens, Merkens und der Konzentrationsfähigkeit, haben wir bisher keine Therapie. Es gilt als unheilbar"
https://twitter.com/Karl_Lauterbach/...41509559267333

LidlRacer 23.03.2021 23:37

Mai Thi bestätigt gerade beim Lanz, dass in England die strikten Kontaktbeschränkungen ein starker Erfolgsfaktor sind.

Steff1702 24.03.2021 00:45

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1592426)
Was wurde wie geändert? Und warum wirkt sich das mit wenigen Wochen Verzögerung 1:1 auf die Todeszahlen aus?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk

„ WHO guidance Diagnostic testing for SARS-CoV-2 states that careful interpretation of weak positive results is needed (1). The cycle threshold (Ct) needed to detect virus is inversely proportional to the patient’s viral load. Where test results do not correspond with the clinical presentation, a new specimen should be taken and retested using the same or different NAT technology.

WHO reminds IVD users that disease prevalence alters the predictive value of test results; as disease prevalence decreases, the risk of false positive increases (2). This means that the probability that a person who has a positive result (SARS-CoV-2 detected) is truly infected with SARS-CoV-2 decreases as prevalence decreases, irrespective of the claimed specificity.

Most PCR assays are indicated as an aid for diagnosis, therefore, health care providers must consider any result in combination with timing of sampling, specimen type, assay specifics, clinical observations, patient history, confirmed status of any contacts, and epidemiological information.“

https://www.who.int/news/item/20-01-...-users-2020-05

Ich lese da nen zweiten Test bei Symptomlosen raus + PCR lediglich als Hilfsmittel für sonstige Untersuchungen. Möglicherweise hat Uk einfach die gesunden (!!!) aus der Statistik rausgelassen.
Ich leg mich ja auch nicht bei jedem Kopfwwh unters MRT, weil da könnte ja was sein...
Jaja, Lauterbach hat gesagt... die Todesseuche....

LidlRacer 24.03.2021 01:41

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1592430)
...
Ich lese da nen zweiten Test bei Symptomlosen raus + PCR lediglich als Hilfsmittel für sonstige Untersuchungen. Möglicherweise hat Uk einfach die gesunden (!!!) aus der Statistik rausgelassen.

Die Sterbezahlen korrelieren klar mit den Neuinfektionen, wie ich bereits sagte.
Das kann also nichts damit zu tun haben, dass plötzlich das PCR-Test-Personal die Bedienungsanleitung ihrer Geräte liest und vorher nicht.

Trimichi 24.03.2021 05:18

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1592396)
Ich glaube ich habe mehrfach geschrieben, dass ich Maßnahmen, die auf Stochern im Nebel oder Fischen im Trüben basieren schlicht wenig nachvollziehbar finde und mir Maßnahmen wünsche, die mit entsprechender faktenbasierter Aussicht auf Erfolg, ausgewählt werden und dabei die Adressaten auch gleichbehandelt.




Was mir einfach nicht in den Kopf will: Wenn man nun auf der ganzen Welt den "Pauseknopf" drücken würde und alle Länder für 14 Tage einen kompletten Lockdown machen würden, wäre die größte und gefährlichste Pandemie seit 100 Jahren einfach vorbei. Man bräuchte keinen Impfstoff, keine Medikamente, nix. Einfach 2 Wochen den Arsch zukneifen.

Jetzt haben wir sogar die Möglichkeit von Schnelltests. Ergo könnte man den totalen Lockdown sogar aufweichen in dem man Menschen nach negativem Schnelltest gestattet vor die Tür zu gehen.

Hi,

ich wollte dir gestern schon antworten, habe das verworfen gestern.

Heute wurde bekannt, dass Norwegen und Deutschland die Firma THYSSEN KRUPP MARINE SYSTEMS beauftragen, sechs U-Boote in den kommenden Jahren zu bauen (der Haushaltsausschuss muss das Projekt noch absegnen). Zwei der Boote gehen an Deutschland. Ich schätze mal, ein U-Boot kostet 500-600 Millionen EUR. Da kann man sich natürlich auch fragen, warum immer weiter aufgerüstet wird, wenn doch bekannt ist, dass man abrüsten muss?

Ich gebe dir vollkommen Recht. Zwei Wochen globaler Lockdown und das Virus wäre gegessen. Warum wird das nicht gemacht? Lieber keine solche Fragen stellen, dass tut einem bei Nachhaken und Nachbohren nicht unbedingt gut und kann schlecht nicht nur für die seelische und mentale Gesundheit sein?

Mich freut, dass hier noch welche im Forum normal sind und vernünftig denken. Wenn wir als Menschheit im dritten Millenium überleben wollen, wird es normale und vernünftige Menschen, und die Betonung liegt auf Menschen, geben müssen. Denn es gibt kaum noch bzw. keine Menschen mehr in Europa, und deswegen mag ich keine Menschen. Obwohl ich Menschen sehr, sehr gerne habe.

Was ich nicht verstehe ist wie sich die Polizei verhält? Die Polizei soll die Gesetze hüten? Du hattest eingetippt, dass das GG uns alle vor der Willkür des Staates schützt. Und was macht der Staat momentan? Kann man die Regierung nicht mit der Polizei absetzen lassen? Oder muss erst ein Panzer im Kanzleramt stehen, bis man dort aufwacht?

Revolutionen hat es schon immer gegeben. Nur müssen dann diejenigen, die die Sache übernehmen, besser sein als die Vorgänger. Ich persönlich halte das Corona-Virus für relativ harmlos. Kein Vergleich zur Pest im Mittelalter und selbst im Mittelalter zu Zeiten der Pest ging das Leben weiter und die Menschen haben sich nicht einfach versteckt. Da sieht man mal, wie weit die Technik ist, und ich rede noch nicht ein mal von psychologischer Kriegsführung, sondern nur von massenmedialem Dünnschiss. Das ist noch gar nichts. Fast nichts. Wie wir alle wissen.

Man kann sich vllt natürlich auch mal fragen was Menschen dazu bringt, sich in Kriegen gegenseitig zu Hunderttausenden mit furchtbaren Waffen zu Tode zu befördern. Von daher ist es nicht schwer zu verstehen, dass Corona eine einziger Betrug ist? Weil mit denselben Tools, die eben Menschen zu Hunderttausenden aufeinander losgehen lies uns glauben gemacht wird, dass das Virus so schlimm ist? Und nach zwei Wochen wäre der Fall erledigt?

Seit vielen Monaten lese ich deine sehr guten Beiträge aufmerksam durch. Ich hoffe, hiermit etwas zurückgeben zu können an Qualität bzw. aus einer anderen Perspektive, die womöglich das Gleiche meint und sucht? Zumindest danke ich dir für deinen Einsatz hier im Forum von meiner Warte aus wegen der deiner guten Beiträge und meine, dir eine Antwort schuldig zu sein.

Auch allen anderen eine gute Restwoche und ruhige (das hamse gestern ja noch kapiert, dass Ostern ruhig werden muss) Feiertage! :) :Blumen:

Bis auf Weiteres liebe Triathlet_innen.

Gruss Trimichi

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1592396)
Aber wir lassen uns über eine so lange Zeit in Geiselhaft von einem Virus nehmen?



Nicht nur, vllt ist das Virus die letzte Chance uns vor unserer eigenen Dummheit zu retten.

KevJames 24.03.2021 05:47

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1592210)
Und genau da haben wir das das Paradebeispiel für das politische Versagen. Man lernt nicht aus dem, was passiert ist und macht die selben Fehlen zum dritten Mal.

Besser wäre zB gewesen. Die Lockerungen zwei drei Wochen aufzuschieben mit der klaren Botschaft B117 macht sonst alles wieder kaputt. Gleichzeitig hätte man in jedem Bundesland den Istzustand an Infizierten und darunter die Mutationen durch repräsentative Testreihen feststellen müssen. Dann hätte man Erkenntnisse auf dessen Grundlage man nachvollziehbare Entscheidungen treffen und erklären kann.
.

Das wäre ja noch viel schlimmer gewedsen als das gewesen, was sie entschieden haben - da sieht man halt doch, das Politiker-Sein gar nicht so einfach ist.
Das einzig bessere wäre natürlich gewesen strengere Maßnahmen zu ergreifen - dass bitten und betteln der Bevölkerung funktioniert ja bereits seit einem Jahr nicht (hat halt in D noch nie funktioniert).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:51 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.