triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Helmut S 17.03.2020 15:29

Zitat:

Zitat von moorii (Beitrag 1517461)
Dann hoffen wir mal, dass das auch wirklich passiert. Und zwar schnell

Das wird möglicherweise ne Schwierigkeit. Die Liquiditätsreichweite eines kleinen Unternehmens ist in der Regel nicht recht groß. Ausserdem tendiert man in dem Bereich meiner bescheidenen Erfahrung nach gerne mal dazu, zu lange zu zuschauen.

Die Staatshilfen kommen von der KfW und werden wie üblich über die Hausbank ausgeschüttet.

Die Bayrischen Hilfen kommen von der LfA und werden auch über die Hausbank an die Unternehmen durchgereicht.

In beiden Fällen gibt es keine neuen Programme. So wie es aussieht wurden lediglich die verfügbaren Mittel erhöht - die Programme sind längst bekannt. Das ist ein Vorteil, denn die Prozesse sind bekannt. Lediglich die KfW bereitet wohl ein Sonderprogramm vor - das ist neu.

Zusätzlich wird wohl die Haftungsfreistellung für die durchleitende Hausbank erhöht, so dass der Unternehmer nur geringere Summen banküblich besichern muss. Darüber hinaus gibt es noch Teilbürgschaften, die freilich Geld kosten.

Wie Eingangs erwähnt ist die Liquiditäsreichweite der meisten kleinen Unternehmen gering. Nicht jeder wird warten können, bis LfA oder KfW und die Hausbank mit dem Papierkram durch sind. Unternehmen, denen es vorher schon schlecht ging, dürften wahrscheinlich gar nicht in den Genuss der Unterstützung kommen. Und diejenigen, deren KK Linie schon angespannt ist, werden das rettende Ufer nicht erreichen.

Man kann nur hoffen, dass die Verflechtung ins private Vermögen nicht besonders groß ist, denn sowas hat Potential für Tragödien.

:Blumen:

Körbel 17.03.2020 15:52

Zitat:

Zitat von El Niño (Beitrag 1517456)
Deswegen hoffe ich, dass die Politik auch die Wirtschaft im Auge hat.

:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall:

Hat sie.
Das Fussvolk ist denen doch scheissegal!:dresche :dresche

Bleierpel 17.03.2020 16:07

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1517464)
Das wird möglicherweise ne Schwierigkeit. Die Liquiditätsreichweite eines kleinen Unternehmens ist in der Regel nicht recht groß.

80% der KMU haben Reserven in Größenordnung 4 Wochen
Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1517464)
Ausserdem tendiert man in dem Bereich meiner bescheidenen Erfahrung nach gerne mal dazu, zu lange zu zuschauen.

Ist nicht imer nur in Köln so: ett iss noh allet joot jejange... Und dann war schnell vorbei...

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1517464)
Die Staatshilfen kommen von der KfW und werden wie üblich über die Hausbank ausgeschüttet.

Die Bürgschaftsbanken sollen innerhalb von 3 Tagen Anträge bearbeiten und durchschleusen. :Lachanfall:Ich habe 2x 1,5 Jahre gewartet :Lachanfall:Die BüBa in NRW hat um die 25 Mitarbeiter, wie soll das auch gehen... Aber vll ist die KfW ja schneller :Lachanfall:Das geht m.M.n. alles nur, wenn ungeprüft gestempelt und freigegeben wird...

Klugschnacker 17.03.2020 16:41

Coronavirus: Uefa verschiebt Fußball-EM auf 2021

antho 17.03.2020 16:52

"Die Gesundheit der Fans, des Personals und der Spieler muss unsere oberste Priorität sein."

Irgendwie hat der Herr UEFA Präsident völlig verpasst, aufzuklären um wessen Gesundheit es hier eigentlich geht.

tuben 17.03.2020 16:54

Habe gerade erhalten:
Kabinett Brandenburg beschließt Rechtsverordnung.
ab sofort gilt ein Verbot für Veranstaltungen ab 50 Teilnehmenden, bei weniger als 50 Menschen gelten genaue Vorgaben über Anwesenheitslisten.
Dazu recht konkrete Regelungen zu
-Verkaufsstellen des Einzelhandels
-Kultur-, Sport- und andere Freizeiteinrichtungen
-Sportbetriebe
-Krankenhäuser
-Pflegeheime
Es bleibt zu hoffen, das es dabei bleiben kann und wir nun alle vernünftig handeln.
Sollte das nicht geschehen wird es weitere Restriktionen geben, es kommt also auf uns selbst an.

ThomasG 17.03.2020 16:55

Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten - 17.03.2020 13:00 Uhr Autor/in: Korinna Hennig (Folge 15)

https://www.youtube.com/watch?v=bc9BhpKfh2E

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

El Niño 17.03.2020 17:01

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1517466)
:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall:

Hat sie.
Das Fussvolk ist denen doch scheissegal!:dresche :dresche

Das Gefühl hab ich auch ...
Die Frage ist wie lange die Beschränkungen weiter durchgeführt werden, bis das Geld weg ist?

qbz 17.03.2020 17:04

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517446)
Der Vollhorst muss die Kredite halt auch zurückzahlen.

Das kann er, wenn die ausgefallenen Umsätze nach überstandener Krise um so dicker sprudeln. Denn davon muss er nicht nur die laufenden Kosten, sondern irgendwann auch den Kredit bezahlen.

Die Menschen trinken in 6 Monaten aber nicht doppelt so viel Bier wie vorher, sodass ein Gastronom Schwierigkeiten haben wird, den Kredit zu bezahlen. Dasselbe gilt für die Tourismusbranche, die ihre Kunden- und Bettenzahl nicht mal eben um 50% steigern kann, um ausgefallene Umsätze wettzumachen.

Viele Branchen werden über Jahre zu kämpfen haben.

Vielleicht kostet das Bier in einem halben Jahr 10-20 % mehr sowie die Hotelübernachtung. Es steigen bestimmte Warenpreise an ---> eventuell wieder etwas Inflation im Unterschied zu den letzten 10 Jahren?

Roini 17.03.2020 17:08

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517476)

Das ist zwar jetzt auch völlig unwichtig aber als Mitglied beim LFC Supporters Club seit nunmehr 27 Jahren (3 Jahre nach der letzten Meisterschaft) für mich durchaus eine gute Nachricht :Blumen:

qbz 17.03.2020 17:09

Zitat:

Zitat von FLOW RIDER (Beitrag 1517454)
Gestern hatte ich gelesen, dass 79% der Intensivbetten in D belegt seien (nicht nur von Corona-Patienten).

https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-16676537.html

Berlin will wie China ein Spezialkrankenhaus für Corona-Patienten zusätzlich errichten. Hoffen wir, dass sie nicht so lange brauchen, wie beim BER. Ich glaube das ja erst, wenn der erste Patient da versorgt wird.

"Um sich auf mögliche Engpässe in der Zukunft vorzubereiten, hat der Berliner Senat am Dienstag beschlossen, ein eigenes Covid-19-Krankenhaus für bis zu 1000 Patienten aufzubauen. Dieses soll auf dem Messegelände entstehen. Wo der genaue Ort sein und ob eine Messehalle genutzt wird, stand zunächst nicht fest. Der frühere Landesbranddirektor Albrecht Broemme soll das Projekt planen, die Bundeswehr und weitere Partner beteiligt werden."

https://www.tagesspiegel.de/berlin/c.../25605226.html

Trimichi 17.03.2020 17:16

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517402)
Aus Sicht der Heimatländer wären 14 Tage eine gute Zeit, denn das ist die Inkubationszeit. Wird jemand in dieser Zeit krank, sind die Infektionsketten leicht nachzuverfolgen. Bei einem Trainingscamp dürfte das noch zuverlässiger gelingen als mit einem normalen Touristen, da man als Sportler nicht so viel Kontakt mit anderen Menschen außerhalb des Camps hat (vgl. Ballermann, Strandurlaub, Cityreisen).

Nach der Rückreise über einen internationalen Flughafen hinweg lassen sich Infektionsketten vermutlich nicht mehr gut nachverfolgen, oder es wird stark erschwert.

Darf ich Dich im Gegenzug fragen, wie lange die Menschen hier in Deutschland in Quarantäne bleiben sollen? 14 Tage, 2-3 Monate, 1-2 Jahre?

Auch für Deutschland gilt das Argument, dass wir bald wieder aus unseren Schlupflöchern hervorkommen müssen. Es handelt sich nicht um eine langfristig praktikable Maßnahme. Es geht nur kurzfristig um das (sinnvolle!) Abflachen der Infektionskurve. Kurzfristig bedeutet, es muss durch langfristig praktikable Maßnahmen abgelöst werden.

Was denkst Du, wie viele Tage Aufschub das Evakuieren der Insel gebracht hat? Zehn Tage? Das würde bedeuten, "räume die Insel und sitze nach 10 Tagen mit demselben Problem da". Minus dem Umsatz eines halben Jahres.

Ich finde, das darf man sich ruhig mal eine Weile überlegen, auch wenn mir dafür der virtuelle Vogel gezeigt wird.
:Blumen:

Hallo Arne,

natürlich darfst Du mich das fragen. Ich denke, eine Quarantäne macht solange Sinn, bis man Symptome diagnostizieren kann oder sicher ausschließen kann. Also 14 Tage ist ja die weit verbreitete Expertenmeinung. Ich denke, dass die 14 Tage auch dann in Deutschland gelten. Wer nach Australien reist, kommt derzeit automatisch für 14 Tage in Quarantäne.

Du, ich komme just eben vom Radtraining hier in der Fränkischen zurück. Das ist meine Ausrede, um etwas über Deine andere Frage nachdenken zu dürfen. Intuitiv: wenn Herr Dr. Markus Söder den Katarstrophenfall ausgerufen hat - deine Info wegen Fussi - EM habe ich beim Überfliegen zur Kenntnis genommen - um somit die Bw zu Hilfeleistungen zur Verfügung zu haben würde ich eine A400M startklar machen mit entsprechender Ausrüstung (Tests) und auf dem Rückflug gleich mal diejenigen, die unbedingt von der Insel runtermüssen, mitnehmen. Ist eben generell die Frage, ob man, nachdem man sich einmal infiziert hat und geheilt ist sich nicht auch ein zweites Mal infizieren kann. Ob das die Herren "Mathematiker" hier im Forum auf dem Schirm haben??? Langfristig praktikable Maßnahmen halte ich für ein Gerücht, außer a) es gibt einen Impfstoff oder b) der Sommer macht dem Virus den Gar aus. Wobei ja im Falle von b) dann wieder welche den Virus aus Kanada z.B. einschleppen und auch solche infizieren können, die schon geheilt wurden.

Mir als Laie steht keine Expertenmeinung zu. Da vertraue ich schon eher auf Jörns Beurteilungsobjektivität.

Und natürlich den Experten! Sie werden schon das Richtige und Notwendige veranlassen. Hier auf dem Sportplatz hat man Basketball verboten, Leichtathletik erlaubt, wenn die Sportler*innen einzeln, in Dyaden oder ganz kleinen Gruppen trainieren und sich also kennen. Von daher sollten meiner Meinung nach die Ausdauersportler*innen auf Mallorca nicht mit Ballerman-People verglichen werden, da bin ich bei ganz bei Dir. :Blumen:

Grüße,
Michel

gaehnforscher 17.03.2020 17:18

Interessanter finde ich fast den Artikel mit einer Kassiererin!:

https://www.tagesspiegel.de/gesellsc.../25651004.html

Bockwuchst 17.03.2020 17:50

Ich kenne privat die Leiterin eines Kindergartens. Wie die teilweise von den Eltern beschimpft wurde und wird geht auch auf keine Kuhhaut.

Helmut S 17.03.2020 17:50

@Bleierpel: Ja, genau. 4 Wochen is auch die Zahl, die ich im Kopf habe.

Wie lange das dauern wird ... phuuuu. Alles ist möglich ;)Ich würde von 5-15 Arbeitstagen ausgehen. Es liegt aber viel am Hausbanker und dessen Beziehungen. Geschäft wird immer noch zwischen Menschen gemacht. Ein zweiter wesentlicher Faktor ist das Bankbeziehungsmanagement des Unternehmers. Wenn du den Banker vorher schon über Jahren mit Zahlen zugekotzt hast, dass der dir mehr vertraut als seiner Frau, dann ist das gut. In der Finanzkrise war die KfW klar schneller als die LfA. Mal schauen wie es dieses Mal ist.

Ich wünsche allen das Beste, trotzdem viele Aufträge, loyale Mitarbeiter und viel Glück und langen Atem! :Blumen:

Körbel 17.03.2020 18:02

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1517496)
Ich kenne privat die Leiterin eines Kindergartens. Wie die teilweise von den Eltern beschimpft wurde und wird geht auch auf keine Kuhhaut.

Warum???
Einfach so?

Bockwuchst 17.03.2020 18:51

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1517499)
Warum???
Einfach so?

Weil sie halt ihre Wut an ihr auslassen wegen der angeordneten Schließung.

Pippi 17.03.2020 19:24

https://www.stol.it/artikel/chronik/...sPuPt92F6A2v6c

Venedig ist sauber

Marsupilami 17.03.2020 19:48

Was mir heute aufgefallen ist (ich nenne nun keine Quellen, es geht auch nicht um abbsolute Korrektheit sondern um eine Tendenz):

Ziemlich viele Leute des öffentlichen Lebens haben sich infiziert. Klar, man bekommt es bei denen eher mit, weil sich die Medien eher für einen

Tom Hanks,
Friedrich Merz,
brasilianischen Präsidenten,
CEO von Rolls Royce Power Systems
...

interessieren als für den Opa aus der Nachbarschaft. Vielleicht täusche ich mich auch weil bei großen Zahlen das Bauchgefühl oft trügt, aber wenn allein bei den "Promis" so viele positive Fälle vorliegen, dann spricht das meinem Gefühl nach für eine noch weit größere Dunkelziffer als wir derzeit vermuten.

Oder was meint iihr?

BananeToWin 17.03.2020 19:58

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1517526)
Ziemlich viele Leute des öffentlichen Lebens haben sich infiziert. Klar, man bekommt es bei denen eher mit, weil sich die Medien eher für einen

Tom Hanks,
Friedrich Merz,
brasilianischen Präsidenten,
CEO von Rolls Royce Power Systems
...

interessieren als für den Opa aus der Nachbarschaft. Vielleicht täusche ich mich auch weil bei großen Zahlen das Bauchgefühl oft trügt, aber wenn allein bei den "Promis" so viele positive Fälle vorliegen, dann spricht das meinem Gefühl nach für eine noch weit größere Dunkelziffer als wir derzeit vermuten.

Oder was meint iihr?

Ja, diesen Gedanken hatte ich auch schon. Wie du schreibst, kann man sich da sicherlich leicht täuschen. Aber die Liste von dir kann man ja auch noch zeimlich stark erweitern. Ich schätze das auch so ein.

ThomasG 17.03.2020 20:05

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht inzwischen neben den zu einem bestimmten Zeitpunkt vorliegenden (nachgewiesenen und übermittelten) Fallzahlen auch die Differenzen zu den jeweiligen Zahlen am Vortag.
Außerdem findet man Daten, die mit "Erkr./ 100.000 Einw." überschrieben sind.
Das empfinde ich schon als eine unklare Bezeichnung.
Ich vermute, dass es sich es sich um die Anzahl der nachgewiesen infizierten Leute je 100 000 Einwohner handelt.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...allzahlen.html

Marsupilami 17.03.2020 20:08

Zitat:

Zitat von BananeToWin (Beitrag 1517528)
Aber die Liste von dir kann man ja auch noch zeimlich stark erweitern.

Eben, das war nur, was mir grad auf die Schnelle eingefallen ist.

merz 17.03.2020 20:19

Dieses Paper vom Imperial College soll heute in Nr. 10 und Whitehall wie ein Meteor eingeschlagen sein und auch Washignton soll es gelesen haben: Long read, aber lohnt - das wird alles dauern:

https://www.imperial.ac.uk/media/imp...16-03-2020.pdf

m.

ThomasG 17.03.2020 20:20

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1517526)
Vielleicht täusche ich mich auch weil bei großen Zahlen das Bauchgefühl oft trügt, aber wenn allein bei den "Promis" so viele positive Fälle vorliegen, dann spricht das meinem Gefühl nach für eine noch weit größere Dunkelziffer als wir derzeit vermuten.

Oder was meint iihr?

Ich denke, die Leute sind im Vergleich zum Durchschnittsmensch erheblich mobiler und vermutlich häufig nicht gerade selten weltweit unterwegs.

Marsupilami 17.03.2020 20:25

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517538)
Ich denke, die Leute sind im Vergleich zum Durchschnittsmensch erheblich mobiler und vermutlich häufig nicht gerade selten weltweit unterwegs.

Auch das habe ich mir überlegt und mein Gegenargument würde lauten: ja richtig, aber sie reisen nicht mit der U-Bahn und haben in Summe sicherlich weniger verschiedene Kontakte als der Durchschnitt.

ThomasG 17.03.2020 20:29

Das stimmt auch wieder.
Versuchen wir uns nicht verrückt zu machen.
Ich denke, dass auch bei uns die Dunkelziffer wesentlich höher ist als viele denken.
Das muss aber nicht unbedingt (!) eine rabenschwarze Vorstellung sein - hoffentlich.

Flow 17.03.2020 20:32

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517541)
Das stimmt auch wieder.
Versuchen wir uns nicht verrückt zu machen.
Ich denke, dass bei uns die Dunkelziffer wesentlich höher ist als viele denken.
Das muss aber nicht unbedingt (!) eine rabenschwarze Vorstellung sein - hoffentlich.

Je höher die Dunkelziffer, umso niedriger die Sterberate !


:Huhu:

ThomasG 17.03.2020 20:34

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1517542)
Je höher die Dunkelziffer, umso niedriger die Sterberate !
:Huhu:

Das vermute und hoffe ich auch.

Limette 17.03.2020 20:38

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1517542)
Je höher die Dunkelziffer, umso niedriger die Sterberate !


:Huhu:

Das denke ich mir schon seit dem Ausbruch in Wuhan.

Klugschnacker 17.03.2020 20:41

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1517542)
Je höher die Dunkelziffer, umso niedriger die Sterberate !

Ach ja?

Flow 17.03.2020 20:44

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517547)
Ach ja?

Naja, tendentiell ... ;)

Unter der Annahme, daß vor allem die eher harmlosen Fälle im Dunklen bleiben, und vor allem nahezu alle Toten in der Statistik auftauchen ...

merz 17.03.2020 20:58

Das hoffe ich auch: ganz viele die es symptomfrei schon hatten oder mit sehr mildem Verlauf und damit immun .. das wäre mal klasse (man klammert sich an alles im Moment)

m.

LidlRacer 17.03.2020 21:07

Harald Lesch hat diese Meinung:

ZDF: Wenn Sie sich das Erscheinungsbild jetzt anschauen: Auf wie viele Wochen der Reduktion der Tätigkeiten müssen wir uns mindestens einstellen?

Lesch: Die Aussagen aus dem Expertenkreis sind erst einmal grundsätzlich so: Wir müssen es schaffen, diese exponentielle Kurve abzuflachen, dass wir in den Bereich kommen, wo die Zahlen immer kleiner und kleiner werden, so dass die Wachstumsraten gegen Null gehen. In China waren es acht Wochen. Es könnte sein, dass es in Europa acht Wochen sind. Vielleicht dauert es auch länger. Aber mindestens acht Wochen, darauf müssen wir uns einstellen.

https://www.zdf.de/nachrichten/panor...alten-100.html

ThomasG 17.03.2020 22:42

PODCAST "Tonspur Wissen" – Virologie
Coronavirus – was kann die Wissenschaft tun?:

https://www.t-online.de/podcasts/tonspur-wissen/

sybenwurz 17.03.2020 23:26

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1517487)
Berlin will wie China ein Spezialkrankenhaus für Corona-Patienten zusätzlich errichten. Hoffen wir, dass sie nicht so lange brauchen, wie beim BER. Ich glaube das ja erst, wenn der erste Patient da versorgt wird.

Super. Und woher genau kommt das Pflegepersonal?

gaehnforscher 17.03.2020 23:52

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1517579)
Super. Und woher genau kommt das Pflegepersonal?

"Die Bundeswehr und weitere Partner sind beteiligt"

.. evtl. da her.

TriAdrenalin 17.03.2020 23:54

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1517466)
...
Das Fussvolk ist denen doch scheissegal!:dresche :dresche

Stammtischparolen...
:Kotz: :Kotz:

Vicky 18.03.2020 06:27

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1517487)
Berlin will wie China ein Spezialkrankenhaus für Corona-Patienten zusätzlich errichten. Hoffen wir, dass sie nicht so lange brauchen, wie beim BER. Ich glaube das ja erst, wenn der erste Patient da versorgt wird.

Das finde ich ja grundsätzlich ganz gut. Allerdings verstehe ich nicht, warum so ein Krankenhaus nicht etwas zentraler in DE gebaut wird (kürzere Wege) und warum NRW so wenig von sich hören lässt. NRW ist ja meiner Ansicht nach definitiv Risikogebiet. Ich habe das Gefühl, dass NRW immer nur nachzieht. Dabei gibt es hier inzwischen ungefähr 3400 bestätigte Fälle.

Wirtschaftlich gesehen löst das ganze eine echt schwierige Kettenreaktion aus. Erste größere Werke stellen ihren Betrieb ein. Was wird aus den Betrieben, die lebenswichtige Waren herstellen? Was machen die Bauern mit ihrer Ernte, wenn niemand mehr aufs Feld geht? Ja so weit sind wir noch nicht. Aber wenn wir wirklich mit ca. 8 Wochen rechnen müssen, dann schon.

Bellamartha an diese Menschen, die sich nicht selbst helfen können, habe ich auch schon gedacht. Was ist mit den Flüchtlingen in Griechenland?

ThomasG 18.03.2020 06:46

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517577)
PODCAST "Tonspur Wissen" – Virologie
Coronavirus – was kann die Wissenschaft tun?:

https://www.t-online.de/podcasts/tonspur-wissen/

Es werden zwei Zahlen gennannt in Bezug auf die Häufigkeit der Tests:
Korea: ca. 100 000
Italien: rund 20 000

Nachtrag: Prof. Wieler der Präsident des Robert-Koch-Instituts nannte gestern eine weitere Zahl.
Derzeit können in Deutschland wöchentlich rund 160 000 Tests gemacht werden.

Nobodyknows 18.03.2020 06:58

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1517588)
...Was machen die Bauern mit ihrer Ernte, wenn niemand mehr aufs Feld geht? Ja so weit sind wir noch nicht. Aber wenn wir wirklich mit ca. 8 Wochen rechnen müssen, dann schon...

Für die Getreide- und Kartoffelernte müssen nicht soo viele Menschen auf das Feld.
Wer Geld oder Nahrung braucht geht auch aufs Feld.

Man kann auch in den Wald! -> https://www.swr.de/wissen/odysso/Ges...swr-39254.html
U. a. gibt es dort gerade Bärlauch.

#FlattenThePanic

Gruß
N. :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:50 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.