triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Flow 27.03.2020 09:56

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1520506)
Ich wäre dabei stark für einen flächendeckenden EInsatz von Mund-Nase-Masken wie das u.a. der Kekule vorschlägt.

Ein sinnvoller wäre sinnvoll ... ;)

Z.B. Pflicht in der U-Bahn u.ä.
Allein im Wald oder Park wäre es unsinniger Materialverschwendung.

longtrousers 27.03.2020 09:59

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1520432)
mir geht die Pressekonfernz gestern kurz nach mittag nicht aus dem Hirn - haben sie sich dauernd selbst gelobt und gleichzeitig eine Zahl von 5000 freien intensiv Betten genannt??

bei 80 mio Leuten - 60% durchseucht macht 42 mio Kandidaten, davon 3 % ins Krankenhaus macht 1 mio Leute..... ??? ..... 5000 Betten??? irgentwas passt nicht...

Da ging es um etwa 5000 zusätzliche IC Betten. Ich glaube man kommt in D dann auf total etwa IC 25000 betten. Wurde glaube ich auch so bestätigt gestern bei Maybrit Illner.

El Stupido 27.03.2020 10:07

Zitat:

Zitat von longtrousers (Beitrag 1520522)
Da ging es um etwa 5000 zusätzliche IC Betten. Ich glaube man kommt in D dann auf total etwa IC 25000 betten. Wurde glaube ich auch so bestätigt gestern bei Maybrit Illner.

Die Zahl, die hier in D immer wieder herum schwirrte sind 28.000 Intensivbetten.
Davon 5.000 freie. Und explizit die freien Betten meinte Helios.

Steff1702 27.03.2020 10:12

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1520508)
Ich hab so a bisserl den Eindruck, dass man jetzt beginnt, mit den psychologischen und sozialen negativen Effekten auf die Gesundheit der Menschen einen Aspekt in die Diskussion einzuführen, der in der Abwägung Gesundheit vs. Wirtschaft das Pendel Richtung Wirtschaft (quasi als Nebeneffekt) ausschlagen lässt. Berechtigt oder unberechtigt kann ich nicht beurteilen. :Blumen:

Ein Arzt aus Österreich hat auf Twitter die Frage in den Raum geworfen, wieviele Leute man jetzt durch nicht durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen , Eingriffe etc. verliert. Werden Prostatachecks o.ä. Aktuell noch durchgeführt?

Nobodyknows 27.03.2020 10:24

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1520527)
Ein Arzt aus Österreich hat auf Twitter die Frage in den Raum geworfen, wieviele Leute man jetzt durch nicht durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen , Eingriffe etc. verliert...

Die FAZ:
Sportmediziner schlagen Alarm: Viele Menschen im Homeoffice litten unter Bewegungsmangel
„Homeoffice wird zu Todesfällen führen, wenn wir nicht gegensteuern“

Gruß
N. :Huhu:

PS: Tod durch Bewegungsmangel, fällt das nicht unter "Natürliche Auslese"?

Seyan 27.03.2020 10:36

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1520529)
Die FAZ:
Sportmediziner schlagen Alarm: Viele Menschen im Homeoffice litten unter Bewegungsmangel
„Homeoffice wird zu Todesfällen führen, wenn wir nicht gegensteuern“

Gruß
N. :Huhu:

PS: Tod durch Bewegungsmangel, fällt das nicht unter "Natürliche Auslese"?

Das verstehe ich nicht. Die Leute haben zwar keinen Weg zur Arbeit (der häufig aber auch per Auto stattfindet), aber die Zeit haben sie dafür ja frei zur Verfügung und könnten diese einfach für einen Spaziergang (oder zum Radeln, whatever) nutzen.

Wer als behauptet, dass er durch Home Office einen Bewegungsmangel hat, der ist selbst schuld.

qbz 27.03.2020 10:37

Triagekriterien für Intensivmedizin
 
Niemand redet gerne darüber: Die Fachgesellschaften erarbeiteten für die jetztge Pandemie Selektionskriterien als Hilfe für die Ärzte für die Zuweisung zur Intensivbehandlung.

"Nach aktuellem Stand der Erkenntnisse zur COVID-19-Pandemie ist es wahrscheinlich, dass auch in Deutschland in kurzer Zeit und trotz bereits erfolgter Kapazitätserhöhungen nicht mehr ausreichend intensivmedizinische Ressourcen für alle Patienten2zur Verfügung stehen, die ihrer bedürften. Die zu erwartenden Konflikte bei Entscheidungen über intensivmedizinische Behandlungen veranlassten Mitglieder der beteiligten Fachgesellschaften, die folgenden Empfehlungen zu Entscheidungen über die Verteilung notfall-und intensivmedizinischer Ressourcen im Kontext der COVID-19-Pandemie zu erarbeiten."

Entscheidungen über die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall-und der Intensivmedizin im Kontext der COVID-19-Pandemie

und eine journalistische Kurzfassung:
Wer darf überleben und wer muss sterben? Wenn die Ressourcen wegen der Corona-Krise knapp werden, müssen Ärzte entscheiden, wer behandelt wird. Nun gibt es erste Vorschläge zu einer solchen Triage. Ärzte sprechen von Kriegsmedizin.

DocTom 27.03.2020 10:40

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1520534)
Das verstehe ich nicht. ...
Wer als behauptet, dass er durch Home Office einen Bewegungsmangel hat, der ist selbst schuld.

hier in HH sieht man zu jeder Tageszeit zu den regulär Läufern noch Leute laufen, die sonst eher sicher den Bewegungsmuffeln zuzuordnen sind. Zeit für Bewegung nutzen scheint die Devise hier! Wandselaufstrecke und Alsterrunde sind ständig gut besucht, aber alle Läufer mit "Corona-Abstand" zueinander.
:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.