triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Schwarzfahrer 13.12.2021 13:32

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1638357)
DIVI erfasst Intensivbetten und deren Auslastung. Sie erfassen NICHT, wer dort weswegen drinliegt. Sie sammeln die Daten schlichtweg nicht. Es ist überhaupt nicht ihre Aufgabe.

Und wer tut es? Wessen Aufgabe ist es? Tatsache ist, daß keine erfassten Angaben existieren jenseits von einzelnen Krankenhäusern (manche Städte stellen etwas online, andere nicht) und anekdotische Interview-Äußerungen. Ich halte es weiterhin für ein peinliches Versagen der Datenverarbeitung in diesem Land, daß die Erfassung so lückenhaft und inkonsistent ist. Ich habe mir vom neuen Krisenstab vor allem eine Verbesserung dieses Zustandes erhofft. Wenn aber ein Herr Dahmen einen sinnvollen Vorstoß dafür macht, heißt es dann von RKI und DIVI, das zu implementieren würde viele Wochen dauern - das nenne ich dann Inkompetenz, passend in eine Bananenrepublik, nicht aber für ein Land das sich hochtechnologisiert bezeichnet.

deralexxx 13.12.2021 14:13

Ich lehne mich mal aus dem Fenster indem ich sage, keine weiteren Zahlen die erfasst werden könnten (oder auch nicht) würden die Ansichten verändern.
Wenn man möchte, interpretiert man in alle Zahlen rein was man möchte, die letzten paar Beiträge haben das wieder gezeigt. Ein Beitrag mit Fehlinterpretation und es müssten zig Beiträge geschrieben werden um es zu debunken.

Ganz im Sinne meiner Signatur.

Bockwuchst 13.12.2021 14:45

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1638387)
Ich lehne mich mal aus dem Fenster indem ich sage, keine weiteren Zahlen die erfasst werden könnten (oder auch nicht) würden die Ansichten verändern.
Wenn man möchte, interpretiert man in alle Zahlen rein was man möchte, die letzten paar Beiträge haben das wieder gezeigt. Ein Beitrag mit Fehlinterpretation und es müssten zig Beiträge geschrieben werden um es zu debunken.

Ganz im Sinne meiner Signatur.

Sehe ich genauso. Jeder hat sich doch längst seine Meinung gebildet. Niemand wird es schaffen, denn Schwarzfahrer von irgendwas zu überzeugen (um ihn jetzt mal als Beispiel zu verwenden). Die seitenlangen Diskussionen führen genau nirgends hin. Genausowenig wird man die überzeugten Impfgegner irgendwie überzeugen können, sich doch noch impfen zu lassen.

Tobi F. 13.12.2021 14:51

Das sehe ich ähnlich.
Ich hatte heute schon mehrfach eine Antwort zu irgendeinem Thema verfasst, und mich dann erinnert, dass ich genau das Gleich schon einige Seiten vorher geschrieben hatte.

Masken-Diskussionen, Prozentuale Intensiv-Beleungen, etc.
Das hatten wir alles schon.

Eigentlich kann man da jetzt nur noch zu schauen.
Wie die Delta Zahlen fallen.
Wie Omikron zuschlägt.
Wie sich das dann auf die Klinik-Auslastung auswirkt.

Vielleicht "muss" es halt doch noch gescheiter scheppern.
Hafu meinte, erst wenn sich die Leichen stapeln wie in Bergamo, werden Leute nachdenken.

Ich finde es zwar auch zum k***en. Aber die Fronten sind verhärtet.

Mit Sorge sehe ich noch dem entgegen, wenn sich bald die Mistgabeln zu den Fakeln dazu gesellen und wann der nächste arme Tankstellen-Tropf erschossen wird.

TriVet 13.12.2021 15:18

Schweden mal wieder.

TAZ:
Dass Schweden jetzt relativ gut dasteht, überrascht selbst Virologen in Schweden: „Ich will nicht spekulieren, woran das liegt“, sagte etwa Niklas Arnberg, Professor für Virologie an der Universität Umeå, am Dienstag gegenüber der Tageszeitung Aftonbladet: „Vielleicht weil wir am Anfang der Pandemie so hart getroffen wurden. Es könnte sein, dass wir deshalb eine weiter verbreitete Immunität in der Bevölkerung haben.“ Was ihn aber noch mehr überrascht habe: „Dass es in vielen anderen Ländern so schlecht läuft.“
Die vierte Coronawelle rollt über Europa, und Schweden fällt deutlich aus dem Rahmen. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 115 pro 100.000 EinwohnerInnen gehört es laut der aktuellen Statistik vom 2. Dezember des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten zu den europäischen Ländern mit der niedrigsten Inzidenz. Man hat auch die niedrigste 7-Tage-Coronatodesrate aller EU-Länder.
Der Impffortschritt kann nicht der Grund für diese relativ entspannte Situation sein. Da liegt man mit derzeit 70,5 Prozent für die Gesamtbevölkerung und 82 Prozent für die über 16-Jährigen im europäischen Mittelfeld – Platz 12 von 37 Ländern – und etwa auf gleichem Niveau wie Deutschland.

Schwarzfahrer 13.12.2021 15:30

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1638387)
Ich lehne mich mal aus dem Fenster indem ich sage, keine weiteren Zahlen die erfasst werden könnten (oder auch nicht) würden die Ansichten verändern.

Es geht mir nicht um Ansichten verändern, sondern um dem Vorgehen eine solide Basis zu geben. Es ist nun mal unglaubwürdig, wenn man "folgt der Wissenschaft" ruft, aber diese Wissenschaft nicht in der Lage ist, die Datenbasis für Entscheidungen zu liefern, obwohl sie einfach zu holen wäre. So trifft man Maßnahmen auf Grund von Annahmen und Modellen, die auf Annahmen basieren, statt die Maßnahmen durch eine ständig verbreiterte Datenbasis zu sichern und gezielter zu steuern. Mir als Wissenschaftler sträuben sich die Nackenhaare bei diesem Vorgehen. Aber mir ist bewußt, daß ich nicht marketingrelevant bin - Marketing funktionert schließlich auch nicht über Daten, sondern über Eindruck und Glaube.

Voldi 13.12.2021 15:34

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1638415)
... Mir als Wissenschaftler sträuben sich die Nackenhaare bei diesem Vorgehen. ...

Dir als Wissenschaftler ... ja nee ist klar :Lachanfall:

So ziemlich jedem hier im Forum sträuben sich die Nackenhaare bei nahezu jedem deiner Beiträge :Huhu:

Schwarzfahrer 13.12.2021 15:38

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1638411)

Ähnliches habe ich kürzlich auch über Indien gelesen. In beiden Fällen war eine der Erklärungsversuche die hohe Durchseuchung der Bevölkerung, was in beiden Fällen (und letztlich auch in Südafrika bzgl. Omikron) als Vorteil dargestellt wird. Immerhin soll ja die natürliche Immunität dauerhafter sein, als jede Impfung bisher.
In vielen Ländern wird hingegen die Idee der Durchseuchung der jüngeren, wenig gefährdeten Bevölkerung für falsch gehalten. Das passt für mich nicht so ganz zusammen. Warum ist bei uns grundfalsch, was dort als Vorteil gesehen wird? Läuft es vielleicht doch in beiden Strategien aufs Gleiche hinaus, nur über verschiedene Zeiträume verteilt?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.