triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Stefan 12.12.2021 07:22

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1638163)
...
Drosten und Wieler würden nein, auf keinen Fall warten sagen. Nach den Infos, die man so von Biontech liest wird es wohl April werden bis es den angepassten dann tatsächlich in Masse gibt. Wer weiss schon, wann Du ihn dann bekommst. Die beiden sagen: "Boostern, jetzt".

Gibt es irgendwo eine Quelle für Deine Aussage? Sie deckt sich nicht mit dem, was ich bisher gehört und gelesen habe. Zwischen Wieler und dem RKI gibt es ja einen Zusammenhang und das RKI schreibt:

Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von 6 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.
Stand: 29.11.2021
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/CO...en/gesamt.html

tandem65 12.12.2021 07:59

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1638148)
@keko: Man kann doch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie in einer global vernetzten Wirtschaft nicht durch Impfen von vulnerablen Gruppen in D verhindern. Darüber hinaus sind die Gründe für die aktuellen Probleme in der Lieferkette nicht alleine auf die Pandemie zurück zu führen.

Darüberhinaus sind viele gewichtige Gründe nur marginal zu beeinflussen von Maßnahmen in unserem Einflußbereich.

keko# 12.12.2021 08:41

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1638146)
Aha, also weitgehendes Ignorieren.

...

Nein!

1. Durchimpfung alter Menschen (z.B. 65+)
2. Durchimpfung Vorerkrankter (egal wie alt)

Ansonsten: Investition in Krankenauspersonal/Vorsorge, AHA-Regeln, HomeOffice-Möglichkeit, Hygienekonzepte auf freiwilliger Basis (die Menschen sind ja mittlerweile sensiblisiert). Somit würden große Teil der Bevölkerung auf natürliche Weise immun, was meines Wissens aktuell der beste Schutz ist und sehr lange anhält.

Ich sehe das so, dass wir aktuell in dem an Anfang angestossenen Panik-Modus sind und uns dort in diesen immer weiter hinendrehen. Es geht darum, ein Szenario zu finden, mit dem wir lange Zeit leben können. Was wir gerade tun, platzt irgendwann. Sei es aus gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen oder sonstigen Gründen.

:Blumen:

keko# 12.12.2021 08:44

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1638148)
@keko: Man kann doch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie in einer global vernetzten Wirtschaft nicht durch Impfen von vulnerablen Gruppen in D verhindern. ...

Das wollte ich damit auch nicht sagen :Blumen:

Nur bauen wir gerade ein recht großes Delta auf, indem Industriestaaten die n-te Impfung bekommen und weite Teile der Weltbevölkerung nicht mal eine Impfung hat.

Wie soll denn das bei einem globalen Virus funktionieren? :Gruebeln:

welfe 12.12.2021 08:45

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638170)
Nein!

1. Durchimpfung alter Menschen (z.B. 65+)
2. Durchimpfung Vorerkrankter (egal wie alt)

Ansonsten: Investition in Krankenauspersonal/Vorsorge, AHA-Regeln, HomeOffice-Möglichkeit, Hygienekonzepte auf freiwilliger Basis (die Menschen sind ja mittlerweile sensiblisiert). Somit würden große Teil der Bevölkerung auf natürliche Weise immun, was meines Wissens aktuell der beste Schutz ist und sehr lange anhält.

Ich sehe das so, dass wir aktuell in dem an Anfang angestossenen Panik-Modus sind und uns dort in diesen immer weiter hinendrehen. Es geht darum, ein Szenario zu finden, mit dem wir lange Zeit leben können. Was wir gerade tun, platzt irgendwann. Sei es aus gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen oder sonstigen Gründen.

:Blumen:

Ich bin dabei :Blumen:

merz 12.12.2021 08:50

Mmh, es wird ja im Moment deutlich mehr gemacht und wir haben die Kliniken am Limit, 4.500 Menschen auf Intensivstationen und 50.000 neue Fälle am Tag, Omikron kommt noch - tja

m.

KevJames 12.12.2021 11:14

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1638165)
Gibt es irgendwo eine Quelle für Deine Aussage? Sie deckt sich nicht mit dem, was ich bisher gehört und gelesen habe. Zwischen Wieler und dem RKI gibt es ja einen Zusammenhang und das RKI schreibt:

Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von 6 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.
Stand: 29.11.2021
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/CO...en/gesamt.html

Ich sehe gerade, dass Du recht hast. Wenn er die Infektion gerade erst durchgemacht hat, kann er warten. Ob sich das zeitlich mit angepasstem Impfstoff ausgeht wird man dann sehen müssen. (Ich hatte überlesen, dass die Infektion gerade erst jetzt durchgemacht wurde).

In Bezug auf Drosten höre ich regelmäßig seinen Podcast und lese Interviews in den gängigen Tageszeitungen, in Bezug auf Wieler schaue ich die Bundespressekonferenzen.

deralexxx 12.12.2021 14:30

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1638170)
Nein!

1. Durchimpfung alter Menschen (z.B. 65+)
2. Durchimpfung Vorerkrankter (egal wie alt)

Ansonsten: Investition in Krankenauspersonal/Vorsorge, AHA-Regeln, HomeOffice-Möglichkeit, Hygienekonzepte auf freiwilliger Basis (die Menschen sind ja mittlerweile sensiblisiert). Somit würden große Teil der Bevölkerung auf natürliche Weise immun, was meines Wissens aktuell der beste Schutz ist und sehr lange anhält.

Ich sehe das so, dass wir aktuell in dem an Anfang angestossenen Panik-Modus sind und uns dort in diesen immer weiter hinendrehen. Es geht darum, ein Szenario zu finden, mit dem wir lange Zeit leben können. Was wir gerade tun, platzt irgendwann. Sei es aus gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen oder sonstigen Gründen.

:Blumen:

Wir haben quasi alle alten Menschen durchgeimpft. Alle Vorerkrankte Menschen die von ihrer Erkrankung wissen und sich impfen lassen wollen, dürften mittlerweile auch geimpft sein. Dazu ein Großteil der Bevölkerung der auch geimpft ist.

AHA Regeln sind seit zwei Jahren die gleichen. Homeoffice Möglichkeit für Arbeitnehmer dürfte auch ziemlich ausgereizt sein, außer man macht Pflicht.
Hygienekonzepte haben die meisten Orte an denen man sich außerhalb der eigenen vier Wände treffen kann auch und setzen sie mehr oder minder gut um.

Und trotzdem sind wir mitten in der vierten Welle. Wenn wir lange mit dem aktuellen Zustand bzw auf natürliche Immunität hoffen, dann hoffen wir auf das Sterben von vielen Menschen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:15 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.