triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

TriVet 13.11.2021 14:36

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1633160)
Sag das mit dem „lächerlich“ mal einer 16jährigen

Alles, alles gute dir und deiner Tochter!:Blumen:

docpower 13.11.2021 14:37

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1633109)
All die jungen Leute, die nicht nur in den beiden Weltkriegen sondern auch anderen tatsächlich ihre Jugend gestohlen bekamen, die nicht gefragt wurden, ob sie in die sinnlose Zerstörung gehen wollten, ihr Leben 'für ihr Vaterland' (für das einige Schwachmaten heutzutage so arg schwärmen) zu lassen, auch jene, die alleine durch die Opposition zu irgendwelchen Regimes zutode kamen und auch heute immer noch kommen, hätten sicherlich mit Begeisterung ihren Tod gegen ein paar an sich lächerliche Einschränkungen aufgrund einer weltweiten Seuche eingetauscht.
Ein so billiger und heuchlerischer Vergleich zugunsten des Kommerz und auf Kosten des Andenkens jener, die tatsächlich ihre Jugend in Schützengräben verloren hat, selbst derer, die lebend nach Hause kamen und denen, wie auch ihren Familien zuhause, tatsächlich 5 oder mehr Jahre gestohlen wurden für wahnsinnige Machtphantasien irrsinniger Herrscher, verursacht mir Übelkeit.

Übertragen auf die Impfgegner hieße das wohl:
„Was stellt ihr euch so an wegen der Impfung. Stellt euch vor, ihr lebt in einer Diktatur, da gibt es keine Chance auf Anmeldung irgendwelcher obskuren Empfindlichkeiten, da habt ihr ganz andere Probleme; euer Gejammer verursacht mir Übelkeit“.

Limette 13.11.2021 14:39

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1633173)
Wieder total unsachlich(abgesehen von den vielen Ausrufezeichen, die lächerlich sind) und du mußt hier nicht die Leute aufzählen die einen Spot nicht gut finden. Deshalb sind sie noch lange nicht deiner Meinung bei dem Thema hier!

Danke Caro, vor allem noch auf eine gescheitere Ehe hinzuweisen ist aller aller unterste Schublade, mir fehlen die Worte :(

docpower 13.11.2021 15:27

Zitat von Prof.Franz Blaes als Kommentar zu obigem Brandbrief:
„ Die Hütte brennt, und anstatt auf medizinische Fachleute und deren Warnungen zu hören und konsequent zu handeln, bestimmen pseudomedizinische C-Klasse Promis in Talkshows den Diskurs: medizinisch unfähige und ahnungslose Maulhelden von Lanz, Kubicki über Wagenknecht bis zu Teilen unserer deutschem Schauspielerelite helfen kräftig mit, 20.000 -50.000 unnötige Tote und nochmals genau so viele Menschen mit unnötigen Folgeschäden nach Covid-19 zu erzeugen. Und diese Bagage sonnt sich dann noch in den (a)sozialen Medien im Applaus von selbsternannten Freiheitsverteidigern, deren medizinischer Sachverstand schon beim Lesen der Überschriften in der Apothekenumschau überfordert ist. Dem Klinikpersonal, von dem man sowieso nicht genug hat, tritt man mit voller Wucht in die Kronjuwelen und lässt sie in dieser Situation im Stich. Und unsere Gesundheitspolitiker sitzen erneut in ihren Ministerien und der einzige Plan heißt "hoffentlich wirds nicht so schlimm". Hey, Gesundheitsminister der Länder und Herr Spahn - AUFWACHEN, sie tragen Verantwortung! Machen SIe das, wofür wir Sie bezahlen! Dämmen Sie diese verdammte vierte Welle ein! Absage an Großveranstaltungen, Maskenpflicht, 2G+ für kleinere Veranstaltungen und Boosterimpfungen hochfahren. So schwer ist das nicht.“

deralexxx 13.11.2021 16:18

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1633177)
Zitat von Prof.Franz Blaes als Kommentar zu obigem Brandbrief:
„ Die Hütte brennt, und anstatt auf medizinische Fachleute und deren Warnungen zu hören und konsequent zu handeln, bestimmen pseudomedizinische C-Klasse Promis in Talkshows den Diskurs: medizinisch unfähige und ahnungslose Maulhelden von Lanz, Kubicki über Wagenknecht bis zu Teilen unserer deutschem Schauspielerelite helfen kräftig mit, 20.000 -50.000 unnötige Tote und nochmals genau so viele Menschen mit unnötigen Folgeschäden nach Covid-19 zu erzeugen. Und diese Bagage sonnt sich dann noch in den (a)sozialen Medien im Applaus von selbsternannten Freiheitsverteidigern, deren medizinischer Sachverstand schon beim Lesen der Überschriften in der Apothekenumschau überfordert ist. Dem Klinikpersonal, von dem man sowieso nicht genug hat, tritt man mit voller Wucht in die Kronjuwelen und lässt sie in dieser Situation im Stich. Und unsere Gesundheitspolitiker sitzen erneut in ihren Ministerien und der einzige Plan heißt "hoffentlich wirds nicht so schlimm". Hey, Gesundheitsminister der Länder und Herr Spahn - AUFWACHEN, sie tragen Verantwortung! Machen SIe das, wofür wir Sie bezahlen! Dämmen Sie diese verdammte vierte Welle ein! Absage an Großveranstaltungen, Maskenpflicht, 2G+ für kleinere Veranstaltungen und Boosterimpfungen hochfahren. So schwer ist das nicht.“

In drei Monaten wird es dann wieder heißen "wer hat es denn kommen sehen"... Oder wenn die vernünftigen Eindämmungen umgesetzt werden würden heißt es in 6 Monaten "war doch alles nur Panikmache, war garnicht so schlimm wie gesagt".

:Nee:

TRIPI 13.11.2021 16:31

Da der werte Herr mal wieder zitiert wurde: ich bin schockiert. Ich dachte es ist ein zugekiffter 22-Jähriger, der es schon auch noch lernen wird. Aber nach 34 Jahren Ehe ist man wohl eher Mitte 50.
Ich versuche es mal ohne persönliche Angriffe: Muss man mit 50 noch so viel provozieren? Hat man das echt nötig? So viel infantiler Trotz? Und sich dann angeblich auf den Schlips getreten fühlen wenn jemand das Wort Ehe benutzt, dass man gleich so zurückschießt? Dir darf man nicht sagen was Ehe heißt, du kannst aber allen Virologen sagen wie man mit einer Pandemie umgeht?:(

Schwarzfahrer 13.11.2021 17:15

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1633169)
Danke für den Link.
Dazu wünschte ich mir einmal eine konkrete Stellungnahme der in diesem Forum aktiven Impfgegner.

Da ich vermute, daß Du u.a. mich meinen könntest (obwohl ich keineswegs ein Impfgegner, nur ein Gegner des undifferenzierten Impfzwangs sowie der diskriminierenden Anti-Ungeimpfte-Propagandas bin), kann ich gerne meine Gedanken dazu zusammenfassen:

Zuerst formal: RND titelt höchst unsauber von 35 Top-Medizinern, wenn 10 davon Physiker, Ökonomen, Sozialwissenschaftler sind. Unnötige, ja falsche Überbetonung der medizinischen Kompetenz des Papiers, zumal es gar nicht um medizinische Details geht.

Inhaltlich: Mit sehr vielen Aussagen wie auch prinzipiellen Verbesserungswünschen stimmte ich weitgehend überein. So z.B. die grundsätzliche Sorge vor der Eskalation der aktuellen Situation, den Wunsch nach aufrichtiger, besonnener Kommunikation, nach Berücksichtigung verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen, Entscheidungsgewalt zurück in die Parlamente, professioneller Krisenstab (interdisziplinär, auch Mitglieder aus der Praxis und Management-Erfahrung), Lösungen für den aufgebauten Konflikt zwischen Befürwortern und Gegnern des bisherigen Vorgehens. Sowas hätte ich mir schon vor anderthalb Jahren gewünscht, das hätte vieles der inzwischen erreichten Eskalation der gesellschaftlichen Polarisierung vermieden, und möglicherweise auch hier und da zielgerichtetere Maßnahmen bewirkt.

Anderseits dürften die Vorstellungen, was die richtigen Handlungsempfehlungen sind, weiterhin auseinandergehen, und ich bin immer noch nicht überzeugt, daß die von Frau Brinkmann und Co. vertretenen Lösungen alternativlos sind. Aber ein oben geforderter Krisenstab (in dem eben auch unterschiedliche Meinungen vertreten sein sollten, in einer Spanne von Drosten bis Streek und Schrappe, um nur ein Aspekt zu nennen) sollte das dann entscheiden, nicht Politiker, die sich je nach dem mit Härte oder Verständnis profilieren mögen. Ungarn hat so ein Krisenstab; fand ich anfang sinnvoll - das Ergebnis ist leider auch nicht nachahmenswert, aber ich weiß nicht, ob trotz oder wegen des Krisenstabs.

Nur in der Einleitung gibt es einige Punkte, die ich nicht teile. Die Zahl 700 Tote pro Woche soll suggerieren, daß es viel ist (ist 3,8 % der wöchentlichen Toten für eine saisonal aggressivere Atemwegserkrankung wirklich schon ungewöhnlich?). Gesundheit und Freiheit sind aktuell in besonders starkem Konflikt, sie bedingen sich nicht grundsätzlich gegenseitig, und eine Abwägung der Gewichtung zwischen beiden halte ich weiterhin für essentiell. Auch halte ich eine (zumindest teilweise) Verlagerung der Verantwortung auf den Einzelnen für richtig, und nicht für grundsätzlich problematisch.

Siebenschwein 13.11.2021 17:51

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1633165)
Wenn jemand sagt, eine Person könnte niemals alleine die Welt verändern, der hat noch nie eine gebratene Fledermaus gegessen!

Ähem, müsste das nicht „halbgebraten“ heissen?
Ausserdem war es in Wahrheit Schuppentiercarpaccio!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.