triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

aequitas 29.06.2021 17:48

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1608789)
Auf welche Inzidenz bezieht sich denn Dein Argument?

England ist aktuell bei einer Inzidenz 170, bei einer Verdopplung alle 10 Tage. Vor 5 Wochen betrug die Inzidenz dort läppische 16. Können wir für Deutschland eine zukünftig eventuell vorhandene Inzidenz von 100 annehmen – wie sähe in so einem Fall Dein gezieltes Vorgehen aus?

Mir geht es nicht um die aktuelle Situation, sondern um den Herbst mit einer Impfungs-Quote von 70-80% in der Gesamtbevölkerung und bis zu 90% in der älteren Risikogruppe. Dann geht es nicht mehr darum "Neuinfektionen" zu zählen, sondern um die weiteren Parameter - bspw. Hospitalisierungen und Todesfälle. Derzeit plant bspw. Singapur ein ähnliches Vorgehen. Aufgrund der hohen Impfquote wird es ab Herbst deshalb softe Maßnahmen geben, ein erhöhtes "Risikobewusstsein" der Bevölkerung und eine Situation ähnlich einer Grippe-Saison.

Klugschnacker 29.06.2021 20:16

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1608803)
Mir geht es nicht um die aktuelle Situation, sondern um den Herbst mit einer Impfungs-Quote von 70-80% in der Gesamtbevölkerung und bis zu 90% in der älteren Risikogruppe. Dann geht es nicht mehr darum "Neuinfektionen" zu zählen, sondern um die weiteren Parameter - bspw. Hospitalisierungen und Todesfälle. Derzeit plant bspw. Singapur ein ähnliches Vorgehen. Aufgrund der hohen Impfquote wird es ab Herbst deshalb softe Maßnahmen geben, ein erhöhtes "Risikobewusstsein" der Bevölkerung und eine Situation ähnlich einer Grippe-Saison.

Das leuchtet mir ein. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass es keine unangenehmen Mutationen geben wird. Falls doch, wäre es im Nachhinein schade, dem Virus so viel Raum gegeben zu haben.

LidlRacer 29.06.2021 22:35

Laut Risklayer haben wir heute nur noch einen Rückgang von 13 % ggü. letztem Dienstag. Das nicht nur bei Neuinfektionen, sondern auch bei Todesfällen!
https://twitter.com/risklayer/status...64520374734853

Der Start der 4. Welle kommt also leider näher, und ich sehe mal wieder nicht, dass irgendwer plant, etwas dagegen zu tun.

Manchmal hört man sowas wie: "Keine Panik! Gegen Delta helfen die gleichen Maßnahmen wie gegen die bisherigen Viren." Im Prinzip ist das richtig. Das nützt allerdings wenig, wenn man die meisten Maßnahmen abgeschafft hat. Wenigstens partiell müsste man wieder verschärfen. Wie und wo genau, weiß ich aber auch nicht ...

Wenigstens bleiben uns jetzt wohl weitere größere Fußball-EM-Feier-Spreadings in D erspart.

Trimichi 30.06.2021 06:07

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1608834)

Der Start der 4. Welle kommt also leider näher, und ich sehe mal wieder nicht, dass irgendwer plant, etwas dagegen zu tun.

Hallo LidlRacer,

no offence, please, es wird schon etwas unternommen, weil die Zahl der Zweitimpfungen steigt [1]. Hier im Freistaat wird darauf ein Fokus seit circa 4-5 Wochen gelegt. Zugleich gibt es derzeit Kapazitäten für Erstimpfungen relativ kurzfristig auch.

LG, Trimichi.


[1] Belege:

https://www.br.de/nachrichten/bayern...entren,SZkiz08

https://www.br.de/nachrichten/bayern...ranken,SY32TDF

und vllt der wichtigste und aktuelle Beleg hier:

https://www.tagesschau.de/inland/cor...ungen-101.html

dr_big 30.06.2021 07:01

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1608834)
Der Start der 4. Welle kommt also leider näher, und ich sehe mal wieder nicht, dass irgendwer plant, etwas dagegen zu tun.

UK ist schon mitten in der 4ten Welle, ich bin gestern direkt erschrocken, wie ich die Kurve gesehen habe. Ob uns der Impffortschritt noch helfen kann ist fraglich, jetzt beginnt die Urlaubszeit und selbst mit 50% Vollgeimpften haben wir noch nichts gewonnen. In Urlaubsländern gehen die Zahlen auch schon deutlich nach oben.

petra_g 30.06.2021 07:08

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1608834)
Laut Risklayer haben wir heute nur noch einen Rückgang von 13 % ggü. letztem Dienstag. Das nicht nur bei Neuinfektionen, sondern auch bei Todesfällen!
https://twitter.com/risklayer/status...64520374734853

Der Start der 4. Welle kommt also leider näher, und ich sehe mal wieder nicht, dass irgendwer plant, etwas dagegen zu tun.

Manchmal hört man sowas wie: "Keine Panik! Gegen Delta helfen die gleichen Maßnahmen wie gegen die bisherigen Viren." Im Prinzip ist das richtig. Das nützt allerdings wenig, wenn man die meisten Maßnahmen abgeschafft hat. Wenigstens partiell müsste man wieder verschärfen. Wie und wo genau, weiß ich aber auch nicht ...

Wenigstens bleiben uns jetzt wohl weitere größere Fußball-EM-Feier-Spreadings in D erspart.

Je geringer die Infektionszahlen desto geringer auch der Rückgang. Das haben Experten auch schon gesagt.

Genau wie es beim Anstieg irgendwann einen exponentiellen Anstieg gibt, gibt es auch beim Sinken der Infektionszahlen dann den Effekt das der Rückgang der Infektionszahlen immer langsamer wird bis sich die Kurve quasi immer weiter abflacht und fast horizontal verläuft.

Wichtig zur Vermeidung der 4.ten Welle ist das alle Kinder, Jugendlichen ab 16 geimpft werden und natürlich auch alle jungen Erwachsenen & wichtig ist das der Impfstoff gegen die Mutationen hilft. Hier liegt anscheinend Biontech vorne. AstraZ und Johnson&Johnson wohl nicht so gut. Wobei man dann aber auch noch sagen muss: Inzidenzen sind nicht Alles. Es hat sich bspws rausgestellt das der russische und chinesische Impfstoff zwar keine Corona Infektionen verhindert aber die beiden Impfstoffe dazu führen das die Geimpften nur noch leichte oder mittelschwere Krankheitsverläufe haben. Somit muss die Inzidenz gekoppelt werden an andere Kennzahlen wie Krankenhausbettenauslastung und Kategorisierung der "Verläufe" in schwach, mittel, stark usw

Klugschnacker 30.06.2021 08:15

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1608847)
Je geringer die Infektionszahlen desto geringer auch der Rückgang. Das haben Experten auch schon gesagt.

Genau wie es beim Anstieg irgendwann einen exponentiellen Anstieg gibt, gibt es auch beim Sinken der Infektionszahlen dann den Effekt das der Rückgang der Infektionszahlen immer langsamer wird bis sich die Kurve quasi immer weiter abflacht und fast horizontal verläuft.

1024, 512, 256, 128, 64, 32, 16, 8, 4, 2, 1.

Wenn jede Zahl exemplarisch für eine Woche steht, ist das ein exponentieller Rückgang. Die Zahlen halbieren sich immer in der gleichen Zeit. Von Woche zu Woche gilt die Rechenregel "50% der Vorwoche". Sie gilt am Anfang genauso wie am Ende der Zahlenreihe. Zwischen 1024 und 512 haben wir denselben Rückgang wie zwischen 4 und 2, nämlich eine Halbierung der Zahlen in der gleichen Zeit.

Lidl mein nun, wenn ich ihn richtig verstanden habe, dass der Prozentwert sinkt, weil er von einem Anwachsen einer vierten Welle überlagert wird. Dies würde zu einem erneuten Anwachsen der Inzidenz führen.
:Blumen:

deralexxx 30.06.2021 10:07

Jetzt wäre (abgesehen von vor einem Jahr oder jedem anderen Tag in der Vergangenheit) der beste Zeitpunkt, die Gesundheitsämter mit den Mitteln auszustatten, dass sie die gezielte Nachverfolgung und effektive Isolierung der Verbleibenden Infektionen durchführen können.

Meiner Meinung nach brauchen wir bei den aktuellen Zahlen keine Verlängerung von Notbremse, sondern zeitige Umsetzung von mehr Personal in GA, Kampagne um die CoronaWarn App wieder in Mode zu bringen und eine vernünftige Alternative zu Luca (https://digikoletter.github.io/).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.